Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)  (Gelesen 13324 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.290
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #50 am: 23. Dezember 2007, 15:38:01 »
Ich hab den Witz auch nicht verstanden :D

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #51 am: 23. Dezember 2007, 15:38:43 »
Vergiss es, nur ein ganz schlechter Scherz..den ich mir irgendwie nicht verkneifen konnt. Kennste nicht den Ausspruch "Geh auf die Autobahn spielen"? ;)

Ich kenn das nur im Zusammenhang mit Kindern und Flugzeugen: "Wenn du nicht aufhörst zu nerven, musst du draußen weiter spielen."  :D

Ne, ne - der Bändiger sitzt neben mir und wirkt noch ganz entspannt. So, er winselt (der Hund, nicht der Bändiger) - muss los, sonst passiert hier noch ein Unglück.  :D
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #52 am: 23. Dezember 2007, 15:41:45 »
 :old: Kann mal einer den Scheiß hier begradigen, wäre echt schade um die tolle Rezi.  :old:

Und irgendjemand muss mir noch schreiben, welches Buch ich denn jetzt noch unbedingt haben muss, das mit den coa-Elementen und der Pimperei. Zur Not kann ich es aber auch selber nachlesen.  :D
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Lionel

  • Gast
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #53 am: 23. Dezember 2007, 15:42:05 »
Hm, vielleicht ist der Spruch was regionales, keine Ahnung..

Lionel

  • Gast
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #54 am: 23. Dezember 2007, 15:43:15 »
:old: Kann mal einer den Scheiß hier begradigen, wäre echt schade um die tolle Rezi.  :old:
Passt doch. Lustige Threadverläufe durch Eigendynamik machen doch ein Forum aus. Jeder zweite Thread sieht so aus. Macht mir nix aus ;)

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.290
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #55 am: 23. Dezember 2007, 15:50:31 »
Und irgendjemand muss mir noch schreiben, welches Buch ich denn jetzt noch unbedingt haben muss, das mit den coa-Elementen und der Pimperei. Zur Not kann ich es aber auch selber nachlesen.  :D
Meinste jetzt das aus dem Threadtitel, um welches es hier eigentlich geht? Oder das, was ich danach empfohlen habe, also GHOUL? Da gibts aber keine Pimperei (also nicht viel jedenfalls) und das gibbet auch nur auf englisch bisher ;)

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #56 am: 23. Dezember 2007, 16:48:20 »
RD haut thematisch so richtig auf die Kacke, und zwar mit viel Schwung und Anlauf. Ein sozialer Versager, der die Schwärme seiner Jugend, die sich nicht von ihm flachlegen lassen wollten, zuerst killt, damit er sie dann als willenlose Zombies/Sexsklaven zurückholen und pimpern kann... Ich glaub viel kränker geht gar nicht mehr :D

Also Resurrection Dreams von Laymon - nur auf englisch?
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.290
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #57 am: 23. Dezember 2007, 17:08:26 »
RD haut thematisch so richtig auf die Kacke, und zwar mit viel Schwung und Anlauf. Ein sozialer Versager, der die Schwärme seiner Jugend, die sich nicht von ihm flachlegen lassen wollten, zuerst killt, damit er sie dann als willenlose Zombies/Sexsklaven zurückholen und pimpern kann... Ich glaub viel kränker geht gar nicht mehr :D

Also Resurrection Dreams von Laymon - nur auf englisch?
Ja, das gibts nur auf englisch. Und es hat nicht wirklich was mit CoA am Hut ;)

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #58 am: 23. Dezember 2007, 17:10:39 »
Ja, das gibts nur auf englisch. Und es hat nicht wirklich was mit CoA am Hut ;)

Wenn es schwer krank ist und die Pimperei stimmungsvoll beschrieben ist - staub ich mein dictionary glatt noch mal ab.  :D
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Lionel

  • Gast
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #59 am: 23. Dezember 2007, 19:13:11 »
Ja, das gibts nur auf englisch. Und es hat nicht wirklich was mit CoA am Hut ;)

Wenn es schwer krank ist und die Pimperei stimmungsvoll beschrieben ist - staub ich mein dictionary glatt noch mal ab.  :D

Eine Traumfrau :love: :applaus: :winkle:

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #60 am: 23. Dezember 2007, 19:15:41 »
Eine Traumfrau :love: :applaus: :winkle:

*malgeradediehaarenachhintenwerfundmitdenwimpernklimper* Was trinkste, Herzblatt???  :prost:
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Lionel

  • Gast
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #61 am: 23. Dezember 2007, 19:18:33 »
Eine Traumfrau :love: :applaus: :winkle:

*malgeradediehaarenachhintenwerfundmitdenwimpernklimper* Was trinkste, Herzblatt???  :prost:

Och alles, wo Alkohol drin ist :jook: :prost: :new_all_coholic: :pidu: :oak: :new_gmorning:

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #62 am: 23. Dezember 2007, 19:26:46 »
Och alles, wo Alkohol drin ist :jook: :prost: :new_all_coholic: :pidu: :oak: :new_gmorning:

*orakelorakel* Stehkneipen sind so beliebt, weil der Alkohol hier das beste Gefälle hat. (Jürgen von Manger) *orakelorakel*
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #63 am: 23. Dezember 2007, 19:34:44 »
So, damit wir mal das Weltbild wieder gerade rücken:

Deutsche Männer sind die einzigen auf der Welt, die über ein Dutzend nackte Frauen hinwegsteigen würden, um zu einer Flasche Bier zu kommen.  :uglylol:
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.290
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #64 am: 23. Dezember 2007, 21:45:21 »
So, damit wir mal das Weltbild wieder gerade rücken:

Deutsche Männer sind die einzigen auf der Welt, die über ein Dutzend nackte Frauen hinwegsteigen würden, um zu einer Flasche Bier zu kommen.  :uglylol:
Das ist ein wahres Wort
* Bloodsurfer sagt das und trinkt einen Schluck Bier...

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.290
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #65 am: 23. Dezember 2007, 21:46:04 »
* Bloodsurfer sagt das und trinkt einen Schluck Bier...
Das is ja geil, ich wusste gar nicht dass SMF auch me-Actions unterstützt :lol:

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #66 am: 23. Dezember 2007, 21:59:42 »
* Bloodsurfer sagt das und trinkt einen Schluck Bier...
Das is ja geil, ich wusste gar nicht dass SMF auch me-Actions unterstützt :lol:

Das mit dem Bier und den nackten Frauen war mir bei dir ja klar, aber was bitte sind me-Actions???
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.290
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #67 am: 23. Dezember 2007, 22:04:13 »
Schreibe mal einfach: /me tut irgendwas
Dann siehst du was ich meine ;)
Das ist in Chats (IRC) normal, dass unser Forum das auch kann war mir aber neu ;)
« Letzte Änderung: 23. Dezember 2007, 22:11:23 von Bloodsurfer »

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #68 am: 23. Dezember 2007, 22:05:59 »
AHA! *malsotualsobichahnunghab*
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.670
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #69 am: 23. Dezember 2007, 23:03:26 »
Ähm...ja...7 Seiten seit gestern... :uglylol:


Das Buch klingt jedenfalls interessant!  :)
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #70 am: 23. Dezember 2007, 23:05:00 »
Ähm...ja...7 Seiten seit gestern... :uglylol:


Das Buch klingt jedenfalls interessant!  :)

Wir waren halt oberfleißig!  :D
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.290
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #71 am: 23. Dezember 2007, 23:32:42 »
Ähm...ja...7 Seiten seit gestern... :uglylol:
Klarer Fall von "du hast deine Postingzahl pro Seite halt viel zu klein gestellt", bei mir sinds keine drei Seiten :D

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.670
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Review: THE TRAVELING VAMPIRE SHOW (Richard Laymon)
« Antwort #72 am: 24. Dezember 2007, 12:40:54 »
Klarer Fall von "du hast deine Postingzahl pro Seite halt viel zu klein gestellt", bei mir sinds keine drei Seiten :D
:lol: So kann man es auch sehen, ok. ;) Nene bei mir sind es eh und je 10 Posts pro Seite...  :biggrin:
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Online JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.460
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Die Show - Richard Laymon
« Antwort #73 am: 22. September 2008, 09:56:54 »
Inhalt:
Dwight, Rusty und die blonde Slim sind sechzehn - und verbringen ihre Jugend zusammen in einer kleinen US-Stadt im Jahr 1963. Plötzlich tauchen überall Plakate auf, die für eine wanderende Vampir-Show werben - Zurtitt nur für Erwachsene. Die Vorstellung solll zudem auf der berüchtigten Jenks-Lichtung im Wald stattfinden. Da dort immer wieder seltsame oder grauenhafte Dinge geschehen, sind die drei erst Recht Feuer und Flamme - sie wollen die angeblich wunderschöne Vampirin Valeria live sehen. Noch ahnen sie nicht, wie dieser Tag ihr Leben verändern wird....

Fazit:
Wie schon kurz angedeutet, haben wir hier einen für mich vollkommen untypischen Laymon - der aber zum Ende hin wieder "back to the roots" geht. Ich möchte nicht sagen, dass dies schlecht ist - aber der Reihe nach...

Das 500 Seiten umfassende Buch ist schnelll und super zu lesen - und bietet über fast die komplette Story einfach eine nette, gut beschrieben Coming of age Story. Das Ganze hat mir schonmal sehr gefallen. Die Freundschaft der drei, die aufkeimende erste Liebe, die ersten sexuellen Erfahrungen,.... das alles gibt dem Buch eine Rahmenhandlung, die einen persönlich wieder zurückversetzt in Zeiten, in denen wir uns noch keine Sorgen machen brauchten. Zwar sind einige Halndungsweisen der Kids etwas komisch anzusehen, da sie ja bereits 16 Jahre alt sind (und auch Auto fahren dürfen) - aber darüber sehe ich mal hinweg, da man ja weiss, dass es im Jahr 1963 in US Kleinstädten einfach auch noch anders war als zu späterer Zeit. Da waren die Kids einfach auch noch unbedarfter...

Die Zwischendurch eingeworfenen "Gruselelemente" tun da ihr Übriges und passen wunderbar, ohne auszuufern. Laymon hätte nur darauf achten sollen, dass sich der Effekt nicht zu sehr abnutzt gegen Ende hin - denn das tut er in meinen Augen. Aber da will ich nicht zuviel verraten - vielleicht sehe das nur ich so (und es kann mal einer was sagen, der das Buch schon kennt ;)). Das Alles hat aber noch rein GARNIX mit einem Laymon zu tun. Denn obwohl die kleinen Sexeleien bzw. ständigen Andeutungen von Rusty nicht zimperlich geschrieben sind, so passen sie dennoch absolut und sind nicht überzogen oder driften ins Asoziale ab. Ausser
(click to show/hide)
. Da wundert es mich wirklich, wie der gute Richy es geschafft hat, seinen sonstigen Drang da aussen vor zu lassen.

Bis hierher würde ich das Buch z. B. unserem TC, oder wer eben auf CoA steht, einwandfrei empfehlen!

Nun kommen wir aber zu dem, was auf den letzten 100 oder 80 Seiten seinen Lauf nimmt - und das ist eben Laymon wie er leibt und lebt! Ich sage vorweg einfach nur: Es wird blutig, es wird nackt und es wird gevögelt :lol: das Alles mutet zudem noch ziemlich aufgesetzt an, denn es hat mit der ganzen Story im Grunde recht wenig zu tun. Die Show kommt tatsächlich nur am Ende zum Einsatz - dann aber auf Teufel komm raus! Mit Realität oder dergleichen hat das mal so garnix mehr zu tun - jeden Laymon Fan wirds freuen - ich fands stellenweise weng arg. Auch wenn es nicht ultrabrutal wird - es ist einfach insich nicht so sonderlich stimmig, was dann abgezogen wird. Das wäre es vielleicht noch gewesen, wenn man dem Ganzen noch 100 Seiten dazu gegönnt hätte - und ein "kompletteres Ende" gezaubert hätte - so aber hört das Buch für mich einfach unschlüssig und unlogisch auf.

Dennoch sage ich gehört es mit zu dem Besten was ich von ihm gelesen habe. Auch wenn ich 400 Seiten gedacht hab JETZT muss es losgehen. :D ich bin froh, dass es das nicht tat, und ich wieder etwas Zeit in meiner eigenen Kindheit verbringen durfte, auch wenn es nur in Gedanken war.

Für die welche es schon kennen
(click to show/hide)
aber ok - Laymon Fans wird es freuen :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.290
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Die Show - Richard Laymon
« Antwort #74 am: 22. September 2008, 12:20:52 »
Ja, im Prinzip kann ich dir hier mal voll und ganz zustimmen. Die Kritikpunkte stören mich halt nicht, das ist genau das was ich erwarte :D Und so gesehen hab ich mir über die Logikschwächen am Ende auch noch gar keine Gedanken gemacht, ich glaub das hab ich schon instinktiv abgeschaltet nach so vielen Laymons :D

Du solltest echt mal noch To Wake The Dead antesten, dir machts ja nix aus mal was auf englisch zu lesen, oder? Der gehört für mich auf jeden Fall in die Top 3, zusammen mit der Show!

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.066 Sekunden mit 30 Abfragen.