Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Blut, Schweiß & Weizenbier - Der Läuferthread  (Gelesen 189045 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.793
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #350 am: 08. Februar 2008, 10:51:09 »
Drei Wochen hast noch Dicker :D am Treffen hast gesagt
Wird eng (ich mag eng 8) ) wenn es so weiter geht...  :D

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #351 am: 08. Februar 2008, 10:58:20 »
War gestern wieder 63 Min. Laufen, allerdings diesmal sicher gute 10 KM, vielleicht sogar etwas mehr. Bin meine normale Strecke gelaufen aber auf dem Rückweg noch eine riesen Schleife duch die Stadt. Musste noch bei meiner Bank vorbei...  8)

Aber Hallo. Das ist für die kurze Zeit doch schon mal ein ganz respektabler Wert.
Dann gibts ja jetzt keine Ausrede mehr. Da gehen wir demnächst mal zusammen laufen.
Streckenlänge und Geschwindigkeit passt.  :biggrin:

Is es eigentlich besser auf leeren Magen zu laufen oder bissel was gefuttert zu haben? Klar, beim Kraftsport brauch man natürlich vorer (nicht direkt vorher) bissel was im Magen aber wie sieht es beim Laufen aus? Gibts da Empfehlungen? Bin nämlich gestern auf komplett leeren Magen gelaufen. Danach hab ich dann 'nen Bananenshake (0,3-0,4 Liter Milch mit 2 Bananen) getrunken.

Das musst du für dich selbst herausfinden.  ;)
Manche können nur mit leerem Magen laufen, manche nur mit vollem Magen.....
Also nüchtern Laufen kann ich auch, merke dass dann aber auch nach 10-15 km.
Etwas vorher gegessen zu haben stört mich persönlich nicht, wenn es nicht zu viel war, bzw. was es war.
Kurz zuvor eine große Schale Müsli funktioniert bei mir zum Beispiel nicht. Da muss ich 1-1,5 Stunden warten
Das liegt mir dann wirklich wie ein Stein im Magen.
Ein, zwei Brötchen pfeife ich mir Sonntags immer schnell rein und dann gehe ich in den Wald. Das funktioniert bei mir sehr gut.

Kommt auch etwas aufs Tempo an. Je langsamer ich laufe, desdo weniger bis gar nicht stört mich ein gefüllter Magen.
Bei härterem Tempolauf zieht sowas natürlich mehr.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.793
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #352 am: 08. Februar 2008, 11:06:14 »
Das musst du für dich selbst herausfinden.  ;)
Das dchte ich mir schon. :)


Alex, vielleicht können wir übernächste Woche mal zusammen Laufen? Nächste Woche habe ich leider von Mo. bis Fr. Rufbereitschaft...

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #353 am: 08. Februar 2008, 11:07:54 »
Alex, vielleicht können wir übernächste Woche mal zusammen Laufen?

Aber gerne doch.  :biggrin:
Ich werde nachher auch noch ein Ründchen Laufen gehen.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.793
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #354 am: 08. Februar 2008, 11:11:09 »
Alex, vielleicht können wir übernächste Woche mal zusammen Laufen?

Aber gerne doch.  :biggrin:
Ich werde nachher auch noch ein Ründchen Laufen gehen.
Na dann hau rein. Ich geh frühstens...ja wann eigentlich? Vielleicht schaffe ich es am Sonntag Abend noch. Nächste Woche wirds dann echt eng...

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #355 am: 08. Februar 2008, 11:27:23 »
Nächste Woche wirds dann echt eng...

Schau einfach dass du kontinuierlich etwas machst.
Zwischendurch eine lockere Woche ist kein Problem. Nur 2 mal nen halbes Stündchen kann überhaupt nicht schaden.
Gerade um deine tolle Anfangsform jetzt zu konservieren und zu festigen.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Masterboy

Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #356 am: 08. Februar 2008, 11:31:09 »
Ganz allgemein, wichtig ist ein gutes Frühstück, sowohl für den Ausdauer- als auch für den Kraftsportler. Hier gilt es für den Tag Energie zu tanken in Form von Kohlenhydraten.

Obst, oder auch ne Scheibe Weißbrot mit Marmelade darfs ruhig sein. Müsli, Haferflocken, Vollkornbrot, Putenbrust.
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #357 am: 08. Februar 2008, 11:34:33 »
Ja klar gegen ein gutes Frühstück ist gar nichts einzuwenden.
Irgendwo her muss die Energie ja kommen. :D

Ich hatte Markus Frage jetzt aber so verstanden, ob er direkt mit vollem Bauch loslaufen soll oder nicht.
Manche können das, manche nur zum Teil, manche überhaupt nicht.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.264
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #358 am: 08. Februar 2008, 12:00:54 »
Also wenn du auf Fettverbrennung zielst, dann ist eher morgens direkt auf leerem Magen das allegmeine Credo - also wenn wirklich das körperliche Ergebnis primär sein soll und das Laufergebnis eher nur Mittel zum Zweck ist.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #359 am: 08. Februar 2008, 12:09:13 »
Also wenn du auf Fettverbrennung zielst, dann ist eher morgens direkt auf leerem Magen das allegmeine Credo - also wenn wirklich das körperliche Ergebnis primär sein soll und das Laufergebnis eher nur Mittel zum Zweck ist.

Das ist mit der Fettverbrennung und leerem Magen ist leider auch ein Mythos.
Das habe ich in meinem Mega-Posting ein paar Seiten zuvor schonmal geschrieben. (Anteiliger Verbrauch von KH zu F)

Trotz leerem Magen hast du genügend Kohlenhydrate in Form von Muskelglykogen gespeichert. Das hält erst mal 1-1,5 Stunden
Das effektivste Training zur Fettverbrennung ist Muskelaufbau und Krafttraining.


Mit leerem Magen loslaufen bringt dir nur was in Form eines optimierten Fettstoffwechsels.
Um daraus aber einen Vorteil ziehen zu können, solltest du schon über 2 Stunden am Stück laufen können.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.264
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #360 am: 08. Februar 2008, 12:15:53 »
Na ja, so ganz ein Mythos isses nicht, denn klar hast du noch was eingespeichert, allerdings kommt es der Fettverbrennung auch nicht gerade zu gute wenn ich dann noch extern zusätzliche KH zur Verbrennung bereit stelle. Daher an dieser Stelle mal wieder die gute alte Faustregel: schaden tuts nicht, also warum nicht ;) !?

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #361 am: 08. Februar 2008, 12:23:15 »
Naja, das kann man leider nicht wirklich so sagen.

Wenn du einfach ein gutes Stück schneller Laufen würdest, ist der Gesamtumsatz an Kalorien viel höher,
als der beim langsamen Laufen. Auch wenn da anteilig mehr Fette verbrannt werden.

Eine gesteigerte Intensität kommt der Fettverbrennung mehr zu Gute als das loslaufen mit leerem Magen (vor allem bei Anfängern).


Wenn du wirklich nur Fette loswerden möchtest ist Laufen alleine, keine gute Wahl als Sportart.
Da solltest du zusätzlich ein moderates Kraftraining in Betracht ziehen.

Daher an dieser Stelle mal wieder die gute alte Faustregel: schaden tuts nicht, also warum nicht ;) !?
Naja, nur auf Fetten zu Laufen geht nämlich auf die Geschwindigkeit. Und fühlt sich auch alles andere als toll an.
Bringen tut es halt auch nichts...
« Letzte Änderung: 08. Februar 2008, 12:25:53 von Havoc »

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.793
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #362 am: 08. Februar 2008, 13:59:33 »
Labert hier nicht rum und sagt mir lieber wie ich die letzten 3 Kilo wegbekomme!  :P  8)


Übrigens schaff ich im Moment kaum mehr als 30 Liegestütze!  :shock:


Es gab mal Zeiten da hab ich innerhalb von 10 Min. 3x 80-100 gemacht...  :bawling:

Offline Masterboy

Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #363 am: 08. Februar 2008, 14:14:49 »
Labert hier nicht rum und sagt mir lieber wie ich die letzten 3 Kilo wegbekomme!  :P  8)


Übrigens schaff ich im Moment kaum mehr als 30 Liegestütze!  :shock:


Es gab mal Zeiten da hab ich innerhalb von 10 Min. 3x 80-100 gemacht...  :bawling:

lauf einfach weiter und ernähre dich fettarm, dann schmelzen die 3kg innerhalb der nächsten 2-3 Wochen. ;-)

Liegestütze? Klar, mach einfach mal alle 2 Tage so viele wie Du kannst und ich garantiere Dir die Fortschritte werden hier genauso schnell kommen wie deine Kilos purzeln.
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #364 am: 08. Februar 2008, 19:56:46 »
Mit dem Fettverbrennen und dem Muskelaufbau bezog ich es auf den Nachbrenneffekt der neuen
Muskeln. Dieser geschieht in Ruhe und "ernährt" sich daher hauptsächlich von Fettzellen und lässt das Glykogen unangetastet.

Klar, am effektivsten ist eine Kombination.
Ziel ist hier ja nicht ein maximaler Muskelaufbau, da muss dann natürlich auch wieder genügend Substanz nachgelegt/gegessen werden.


Ich war vorhin noch bei dem wunderschönen Wetter 17 km laufen.
Bei dem tollen Sonnenschein sogar im T-Shirt gelaufen. 8)
Eigentlich habe ich mich gar nicht so fit gefühlt, aber
beim Laufen kam dann wieder das klasse Wetter und der Ehrgeiz hinzu. ;)
War dann natürlich irgendwann auch wieder in höherem Tempo unterwegs als ich eigentlich wollte.
Nach 92 Minuten war ich dann schon wieder zu Hause.

Hat mich aber irgendwie etwas mehr geschlaucht als sonst. Aber eher das Tempo, nicht die Strecke.
So nächste Woche ist bei mir absolutes Tempoverbot.
Falls ich wieder schnell unterwegs sein sollte, haut mir verbal auf den Deckel. ;)


“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.264
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #365 am: 08. Februar 2008, 22:44:15 »
Vorhin ein sehr gutes Nacken / Bizeps / Bauch mit 25min Fahrrad Post-Work-Out Training hingelegt.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.473
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #366 am: 09. Februar 2008, 16:47:14 »
Heute war ich auch mal wieder im Wald, bei diesem herrlichen Wetter blieb mir ja quasi nichts anderes übrig. :)
Bin meine Strecke in ~48 Minuten gelaufen - ich werd einfach nimmer schneller, das kann doch net sein dass ich meinen Zeiten vom letzten Jahr über fünf Minuten hinterher hänge :neutral:
Und warum zur Hölle schlafen mir beim Laufen immer die Füße ein? Musste zweimal kurz stehen bleiben und die Beine bisschen ausschütteln, bis ich weiterlaufen konnte...
Aber alles in allem fühle ich mich so langsam ein klein wenig fitter dabei, also gehts wenigstens etwas aufwärts ;)

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #367 am: 09. Februar 2008, 18:14:19 »
Lauf im Wechsel mal andere Strecken. Die Fokussierung auf nur eine Strecke und die bekannte Zeit ist schlecht.
Außerdem in unterschiedlichen Tempi laufen. (Ist leichter gesagt als getan  ;)  )
Ich muss mich da auch immer etwas zusammenreisen.
Kurze Strecken gerne mal richtig schnell, länger dann einfach mal richtig langsam.
Der Rest kommt dann von alleine.

Eingeschlafene Füße
Ich habe sowas auch mal gehabt. Bei der ursache war ich mir aber auch nie wirklich sicher.

Den Schuh zu fest zugebunden?
Ich konnte es nur beim langen bergauf Laufen feststellen. Da tippe ich auf eine verspannte Wadenmuskulatur die nen Nerv einklemmt.
Habe das aber durch etwas Training der Wadenmuskulatur / Achillessehne in den Griff bekommen.
Ist zwar eigentlich für die Achilles-sehne gedacht, aber mir hats geholfen. (glaube ich zumindest)
http://www.eccentrictraining.com/3.html


PS: War vorhin zur Regeneration noch ein klein wenig Radfahren ;)
« Letzte Änderung: 09. Februar 2008, 18:16:06 von Havoc »

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Masterboy

Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #368 am: 09. Februar 2008, 20:15:21 »
Eingeschlafene Füße

Schuhe zu eng gebunden! Versuchs mal etwas lockerer Andi.


So ich war heute das dritte Mal insgesamt laufen und ich bin mega stolz auf mich. Die letzten zwei Male musste ich immer wieder gehen zwischendrin, heute bin ich komplett 20 Minuten durchgelaufen (ja lacht nur)  :lol:
Ich frage mich warum das plötzlich so gut geht, hat der Körper sich nach 2 mal laufen schon so schnell angepasst, trotz der langen Pausen zwischen den Läufen von 1 Woche und mehr?
Diesmal hatte ich ein paar Kleingkeiten anders gemacht, vll wars auch die Summe dessen:

- vorm Lauf ne Banane und nen Kaffee
- keine Rockymusik sondern was ruhigeres, so hatte ich nicht so das Bedürfniss zu rennen ;-)
- hab noch mehr versucht langsam und gleichmäßig zu laufen
- andere Schuhe, nicht meine Bundeswehrlaufschuhe sondern meine Nike Air Max 180, damit läuft man wie auf Wolken


======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #369 am: 09. Februar 2008, 20:44:20 »
Ja doch, die ersten Erfolge stellen sich da recht schnell ein.
Aber auch das Tempo spielt eine große Rolle.
Ruhig ganz langsam. Wirklich langsam. Zuerst muss eine Grundkondition aufgebaut werden.

Fast alle Anfänger laufen am Anfang zu schnell. Ist mir auch passiert.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.473
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #370 am: 09. Februar 2008, 23:40:12 »
Zu eng hab ich meine Schuhe nicht. Waren heute sogar noch lockerer als sonst, da ich auch schon daran gedacht hatte ;)
Aber neue Laufschuhe könnte ich auch mal wieder gebrauchen, wo wir schon beim Thema sind...

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #371 am: 10. Februar 2008, 08:25:44 »
Neue Laufschuhe wollte ich mir nächste Woche auch noch zulegen.
Ein älteres Paar habe ich letztes Jahr entsorgt und eines nutze ich nur noch zum Mountainbike fahren.
(Eigentlich will ich mich nicht von Ihnen trennen ;)  )

Im Moment nutze ich 3 Paar aktiv.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.473
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #372 am: 10. Februar 2008, 12:20:26 »
@Freddy, wie ist eigentlich dein Name bei Jogmap? Will dich dort als Freund hinzufügen ;)
@Alex, du bist da nicht angemeldet, oder?

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #373 am: 10. Februar 2008, 13:33:15 »
@Alex, du bist da nicht angemeldet, oder?
Ne bin ich nicht.
Bisher hat mir www.gmap-pedometer.com immmer ausgereicht.


“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.879
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Blut, Schweiß, Tränen - Der Sportthread
« Antwort #374 am: 10. Februar 2008, 13:49:56 »
Mit meinem Kumpel gerade einen schönen Lauf in der Heidelberger Gegend gemacht.
Sind dabei schonmal den Großteil der Halmarathon Strecke abgelaufen. (ab km 7 bis Schluss) und danach noch 1-2 Kilometer ausgelaufen.
Also ~ 15km in 1:32

 :shock:
Puh die Streckenführung ist wirklich nicht Ohne!!
Die Steigung hoch über den Philosophenweg geht sogar noch nur danach Richtung Ziegelhausen geht es brutal steil bergab um dann gleich wieder eine "Wand" zu bezwingen. Das dürften nur 400 Meter sein, aber die sind ja mal sowas von steil, dass ich dachte ich brech zusammen.
Auf dem Rückweg dann gelich noch so eine Rampe, den Schloss Wolfsbrunnenweg hoch zum Schloss. :shock:

Und dann teilweise über Kopfsteinpflaster wieder runter in die Altstadt.
Das wird hart im April.
Aber jetzt weiß ich ja genau was mich erwartet. :D
Und ich hatte heute noch Reserven.

........ Meine angepeilten 1:57 Minuten sehe ich jetzt schon wieder in einem anderen Licht....... ;)

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.067 Sekunden mit 30 Abfragen.