Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene  (Gelesen 2721 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Necronomicon

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 36.676
    • Profil anzeigen
"Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene
« am: 11. Januar 2008, 10:33:18 »
Keene, der seit dem REICH DER SIQQUSIM auf jeden Fall in meine Top5 der Autoren gestiegen ist bringt nun endlich in unseren Landen sein Werk THE LONG WAY HOME auf deutsch.




Weltweit verschwinden Menschen von einer Sekunde auf die andere. Aus ihren Autos während der Stoßzeit. Aus Einkaufszentren. Aus ihren Betten. Aus den Armen ihrer Geliebten. Spurlos.

Steve, Charlie und Frank sind auf dem Weg nach Hause, als es geschieht. Sie gehören zu jenen, die zurückbleiben und wünschen sich schon bald, auch verschwunden zu sein. Denn gefangen in einem Verkehrsstau nie geahnter Ausmaße müssen sie miterleben, wie die Zivilisation um sie herum zusammenbricht.

Verängstigt, verunsichert und voller Fragen brechen sie auf zu einem Marsch durch eine albtraumhafte neue Welt ... auf der Suche nach Antworten. Auf der Suche nach Gott. Auf der Suche nach ihren Geliebten. Auf der Suche nach einem Zuhause.


Ebenso ein absoluter Pflichtkauf  ;)

« Letzte Änderung: 18. April 2008, 14:19:29 von Necronomicon »

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.721
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #1 am: 11. Januar 2008, 11:54:49 »
Das klingt mal saucool! Interessiert mich sehr - und Keene müsst ich jetz echt eh mal kaufen!
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.634
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #2 am: 11. Januar 2008, 11:59:38 »
Klingt nach ein wenig Endzeit-Stimmung.  :biggrin:

Gruß,
Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Necronomicon

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 36.676
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #3 am: 11. Januar 2008, 12:02:09 »
Keene hats ja eh mit Endzeit Situationen, die Siqqusim und die Wurmgötter gehen ja auch in diese Richtung und er bringt es einfach glaubhaft und spannend rüber.

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.358
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #4 am: 11. Januar 2008, 14:32:23 »
Long Way Home? WTF? Von dem Titel hab ich ja noch nie was gehört, ist der neu?

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #5 am: 11. Januar 2008, 14:34:30 »
Gekauft!  :D Öh, meine vorbestellt!  :redface:
« Letzte Änderung: 11. Januar 2008, 14:35:00 von Stubs »
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.206
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #6 am: 11. Januar 2008, 18:07:47 »
Dem seine Bücher klingen alle irgendwie geil, muss auch endlich mal an den ran  :!:

Offline Flightcrank

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #7 am: 12. Januar 2008, 03:19:27 »
Hört sich superb an!!!
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Necronomicon

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 36.676
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #8 am: 12. Januar 2008, 19:16:51 »
Long Way Home? WTF? Von dem Titel hab ich ja noch nie was gehört, ist der neu?

Muß mich korrigieren, richtig heißt es "Take the Long Way Home" und das ist auf jeden Fall schon über 1 Jahr raus.

Hier ist mal eine kleine Übersicht, meine Hoffnungen sind sehr groß, daß die alle noch in deutsch kommen, wer noch nichts von ihm kennt, unbedingt lesen *predig* ;)

http://www.briankeene.com/bib-books.shtml

DIE WURMGÖTTER hab ich als gebundene Ausgabe im Regal, vorher kommt "Das Treffen" und dann widme ich mich endlich diesem :)

Lionel

  • Gast
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #9 am: 14. Januar 2008, 19:45:35 »
Keene hats ja eh mit Endzeit Situationen, die Siqqusim und die Wurmgötter gehen ja auch in diese Richtung und er bringt es einfach glaubhaft und spannend rüber.
Wollts grad sagen. Klingt zwar alles recht cool, aber schreibt er auch über andere Sachen? Werd auf jeden Fall bei der nächsten Bücherbestellung ein Keene-Buch mit dazunehmen. ;)

Offline Necronomicon

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 36.676
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #10 am: 18. April 2008, 09:11:25 »
Gestern beendet und wie erwartet für gut befunden... keine Granate wie man es von ihm gewohnt ist aber dennoch sehr interessant.
Das ganze ist verpackt in ein kleines Taschenbuch mit gerade mal 180 Seiten und ruckzuck gelesen  :)

Es gibt nicht allzu viel drüber zu berichten, die Hauptprotagonisten Steve, Charlie und Frank sind auf dem Weg nach Hause. Sie befinden sich auf einem Highway, als plötzlich das Chaos hereinbricht und das Ende der Welt verkündet. Ich geh da jetzt nicht näher drauf ein, sonst müßte ich jetzt alles spoilern.
Es geschieht ein Unfall, der auf dem hohen Niveau von Final Destination abläuft  :biggrin:

Die Straßen sind zu, Autos liegen auf den Dächern, Menschen schreien und verbrennen qualvoll.
Der Clou des Ganzen: Es verschwinden Tausende Menschen spurlos. Aus den Autos, Piloten aus Flugzeugen, die dann abstürzen, überall werden Menschen vermisst. Die 3 Helden sind nun per Fuß unterwegs, da mit dem Auto kein Durchkommen mehr möglich ist. Unterwegs treffen sich allerlei abgedrehte Charaktere, die einfach nur von Keene kommen können  :biggrin:
Beispiel: Sie treffen einen recht herunter gekommenen Mann, der Ihnen erzählt, daß im nächsten Ort das Einkaufszentrum menstruiert  :lol:

Steve legt alles daran nach Hause zu kommen, weil dort seine Frau auf ihn wartet und er nicht weiß wie es ihr geht, Handys funktionieren nicht mehr.
Charlie und Frank sind Pendler, die sich ihm anschließen. Unterwegs treffen sie dann einen Volvo Fahrer, der recht frech daher kommt, er wird seine Quittung bekommen  :twisted:


Wer nun ein wenig mehr wissen will, muß den Spoiler lesen, in dem ich aber nicht zu viel verrate  ;)

(click to show/hide)


Alles in allem hat es mir gut gefallen obwohl ich mir die Erklärung des Ganzen komplett anders vorgestellt hatte. Die Story ist dann einfach viel zu schnell zuende und man macht sich als Leser so seine Gedanken.

Kommt natürlich nicht an sein Meisterwerk, die Siqqusim oder auch die Wurmgötter heran aber hat einfach was  :)
« Letzte Änderung: 18. April 2008, 09:13:00 von Necronomicon »

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.721
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #11 am: 18. April 2008, 09:27:00 »
Das hört sich doch enorm gut an!
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Flightcrank

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #12 am: 18. April 2008, 09:50:59 »
Klingt super, Oli! Habs grad mal auf meine Wunschliste bei Amazon gesetzt...  ;)
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Necronomicon

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 36.676
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #13 am: 18. April 2008, 09:52:38 »
Sehr schön, das dürfte euch auch zusagen  :biggrin:

Dann warte ich mal voller Ungeduld auf eure Meinungen  :twisted:

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.721
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #14 am: 18. April 2008, 09:59:16 »
Also ich kaufs nexten Monat dann ;) zusammen mit den Goingbacks - brauch dann eh bald was fürn Sommerurlaub - da nehm ich sicher wieder 5 oder 6 Bücher mit :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.206
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #15 am: 18. April 2008, 10:45:24 »
Ich habe gerade GHOUL von Keene per Post bekommen, wenn es burnt gehts rund...  :!:

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.721
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #16 am: 18. April 2008, 11:23:22 »
Ich habe gerade GHOUL von Keene per Post bekommen, wenn es burnt gehts rund...  :!:

Dat sacht der Maggus auch immer zu seiner Holden!
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Flightcrank

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #17 am: 18. April 2008, 11:58:04 »
Ich habe gerade GHOUL von Keene per Post bekommen, wenn es burnt gehts rund...  :!:

Dat sacht der Maggus auch immer zu seiner Holden!
:uglylol: Vollidiot!  :D
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.721
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: "Der lange Weg nach Hause" v. Brian Keene (März 2008)
« Antwort #18 am: 18. April 2008, 11:58:39 »
Ey die Wahrheit derf ma saach :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 29 Abfragen.