Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Review: RED & THE PASSENGER (Jack Ketchum)  (Gelesen 4257 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.673
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Jack Ketchum's BLUTROT
« Antwort #25 am: 17. Dezember 2008, 19:29:20 »
Heute Blutrod beendet. Super Buch, hat mir ausgesprochen gut gefallen. Absolut straight und packend. Ketchum versteht es meisterhaft mich bei seinen Büchern schnell voranzutreiben. :)  Bei keinem anderen Autor verschlinge ich die Seiten so wie bei ihm.

In meiner Rangliste steht Blutrot auf dem zweiten Platz hinter Beutezeit & Evil die sich die Spitze teilen. Amokjagd war bisher sein wächstes...

Jetzt bin ich verdammt gespannt auf sein neues Werk!
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.455
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Jack Ketchum's BLUTROT
« Antwort #26 am: 04. Januar 2009, 10:11:39 »
Auch durchgelesen und für ordentlich befunden. Hat mich jetzt nicht so überzeugen können wie Evil oder Beutezeit, aber trotzdem gute, knackige Kurzgeschichte.
Harte Rache und gib-mir-Gerechtigkeit Story. Sehr ruhig und gefühlvoll baut Ketchum hier den Hauptdarsteller Avery Ludlow auf. Man kann sich sehr gut in die Hauptperson hineinversetzen und fühlt mit ihr mit. Anonsten ist alles wie man es bei Ketchum gewohnt ist. Kurz, hart, trocken, schnörkellos auf den Punkt. Passt.



Was mich jedoch tierisch geärgert hat, ist der Heyne Verlag.
Als ich das Buch aufgeschlagen habe, kam ich mir wie in einem Lesebuch für Grundschüler vor.
Schriftgröße 14 und dazu die kurze Geschichte in 4 Teile mit je 10-15 Kapiteln geteilt, so dass auch noch Unmengen von Leerseiten herausspringen.
Ja so bekommt man eine kleine Geschichte die problemlos auf 120 Seiten gepasst hätte, auch auf 270 aufgeblasen und kann dann dafür 9€ verlangen.  :roll:
Dickes Minus Heyne :!:

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.673
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Jack Ketchum's BLUTROT
« Antwort #27 am: 04. Januar 2009, 16:19:32 »
Was mich jedoch tierisch geärgert hat, ist der Heyne Verlag.
Als ich das Buch aufgeschlagen habe, kam ich mir wie in einem Lesebuch für Grundschüler vor.
Schriftgröße 14 und dazu die kurze Geschichte in 4 Teile mit je 10-15 Kapiteln geteilt, so dass auch noch Unmengen von Leerseiten herausspringen.
Ja so bekommt man eine kleine Geschichte die problemlos auf 120 Seiten gepasst hätte, auch auf 270 aufgeblasen und kann dann dafür 9€ verlangen.  :roll:
Dickes Minus Heyne :!:

Ist mir auch aufgefallen, hat mich jetzt aber nicht so gestört. Klar, es waren echt viele Leerseiten und große Schrift. Hätte man das ordentlich "zusammengepackt" wären am Ende vielleicht gard mal 150 Seiten bei rausgekommen...
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.455
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Re: Jack Ketchum's BLUTROT
« Antwort #28 am: 04. Januar 2009, 16:21:57 »
Was mich daran ärgert ist die Tatsache dass Taschenbücher unter 200 Seiten eigentlich immer für 5€ zu haben sind und hier wirklich dreist künstlich aufgebläht wurde um den Vollpreis für ein Taschenbuch zu kassieren.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.673
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Jack Ketchum's BLUTROT
« Antwort #29 am: 04. Januar 2009, 16:25:24 »
Was mich daran ärgert ist die Tatsache dass Taschenbücher unter 200 Seiten eigentlich immer für 5€ zu haben sind und hier wirklich dreist künstlich aufgebläht wurde um den Vollpreis für ein Taschenbuch zu kassieren.
Da hast Du nicht unrecht. Könnte man schon als "Abzocke" betiteln...  :neutral:
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.580
    • Profil anzeigen
Re: Jack Ketchum's BLUTROT
« Antwort #30 am: 25. Februar 2009, 00:10:19 »
An 1 Tag komplett gelesen, ich war begeistert ;)

Kurz und prickelnd geschrieben, die einzelnen Personen haben alle auf ihre Art überzeugen können und so sollte ein Schluß in einem Buch dann auch sein :)

Ketchum hats einfach drauf, die Story ist zwar sehr dünn und unspektakulär aber mir hats echt gefallen.

Offline Janno

  • Beiträge: 7.114
  • I don't know you, but I think I hate you
    • Profil anzeigen
    • Janno daddelt...
Re: Jack Ketchum's BLUTROT
« Antwort #31 am: 25. Februar 2009, 17:57:54 »
Am 13.03. erscheint übrigens der Film zu dem Buch in der Videothek.
Unbedingt vormerken.

Offline Stubs

  • "Vermutlich hat Gott die Frau erschaffen, um den Mann kleinzukriegen"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.023
  • Ich bin verhaltensoriginell und emotionsflexibel
    • Profil anzeigen
Re: Jack Ketchum's BLUTROT
« Antwort #32 am: 19. April 2009, 19:04:44 »
Sehr schlicht, aber gerade dadurch besonders mitreißend. Die Ruhe und Beharrlichkeit hat mich an der ein oder anderen Stelle fast wahnsinnig gemacht. Ketchum verzichtet hier auf viel schmückendes Beiwerk und gerade das macht für mich den besonderen Reiz dieses Buches aus. Die Charaktere sind eigentlich relativ blass, ohne viel Tiefe, aber erstaunlich authentisch gezeichnet. Ein leises aber sehr eindringliches Buch. Hat mich schwer gepackt.
Ich will noch gaaaaaaaaaaaanz viel von Ketchum lesen.  :D
Liebe Fee! Ich wünsche mir ein dickes Bankkonto und eine schlanke Figur. Aber bitte, bitte ... vertu dich nicht schon wieder!

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.055 Sekunden mit 30 Abfragen.