Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Review: Doomsday  (Gelesen 9531 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lionel

  • Gast
Review: Doomsday
« am: 31. März 2008, 15:01:47 »


http://www.ofdb.de/film/142919,Doomsday


Schottland April 2008: eine tödliche Krankheit – der Reaper Virus – die im Norden des Vereinigten Königreichs umgeht läßt Panik und Verzweiflung ausbrechen. Die Regierung sieht nur einen Weg: die totale Abriegelung von Schottland. Ein Wall wird gezogen, der Luftraum gesperrt und jedwedes Eindringen oder Entkommen unmöglich gemacht.

2033: der Reaper Virus kehrt zurück und droht die Straßen des übervölkerten Londons mit Leichen zu pflastern. Da es nördlich des Walls überlebende gibt scheint es naheliegend, dass diese einen Impfstoff entwickelt haben. Dieser muss um jeden Preis beschafft werden. Deshalb schickt Chief Nelson (Bob Hoskins) seinen besten Mann aus - Major Eden Sinclair (Rhona Mitra). Mit einem Zeitlimit von nur 48 Stunden im Nacken begeben sie und ein Team aus Elitesoldaten sich auf die gefährliche Reise in das verwüstete Land und in eine Schreckensfahrt in die Abgründe menschlicher Barbarei, auf der Suche nach dem ehemaligen Regierungswissenschafter Kane (Malcolm McDowell) ...
(Vinyard, ofdb.de)



Im Jahr 2008 wütet ein todbringendes Virus in Schottland, das zur Folge hat, dass das Land völlig abgeriegelt und unzugänglich gemacht wird. Als 25 Jahre später das Virus wieder auftritt, aber nicht Alle daran glauben müssen, vermutet man die Existenz eines Impfstoffes. Unter Führung von Major Eden Sinclair macht sich ein Eliteteam bei einem Zeitraum von knapp 48 Stunden auf, um den Hintergründen auf die Spur zu kommen und den Wirkstoff zu beschaffen. Es wird eine Reise durch die Hölle.

Soviel zur Story, die schnell erzählt ist. Mit "Doomsday" hat uns Regisseur Neil Marshall keinen Horrorknaller wie zuletzt mit "The Descent" beschert, sondern einen lupenreinen Endzeitfilm, der wiederum Elemente aus anderen Subgenres beinhaltet, ein Crossover also. Mit am meisten Einfluss hatten sicher die beiden Klassiker "Die Klapperschlange" (merkt man auch an der Augenklappen-Hommage, an den an Carpenter angelehnten Soundtrack in der ersten Hälfte und eine Figur, die tatsächlich "Carpenter" gerufen wird) und "Mad Max". Als man dann den ehemaligen Regierunswissenschaftler Kane aufspürt, steht das bisherige Setting völlig auf dem Kopf. Man wähnt sich in einem Ritterfilm, eine beeindruckende Burg, Reiter mit schweren Panzern und Schwertern reiten durch die Gegend - "Doomsday" bietet von Allem und für Jeden was. Und am Ende, bei der sehr intensiven Autoverfolgungsjagd (definitiv ein Highlight!) wähnt man sich beinahe in einem James Bond Film (oder in "Interceptor" :D).


                  


Also der Film ist ein wahres Unterhaltungsbrett, werde ich mir definitv zulegen. Langeweile kommt nicht auf und die Darsteller wissen ebenfalls zu überzeugen. Rhona Mitra ist nicht nur hübsch, sondern spielt auch trocken und humorlos, dass es eine wahre Freude ist. Bob Hoskins hat zwar keine große Rolle, wertet den Film aber auf jeden Fall auf. Malcom McDowell als zynischer Kane ist ebenfalls optimal besetzt - und allein dank seiner Tonlage und dem Akzent / Dialekt  muss man auch David O'Harris als intriganten Regierungschef Michael Canaris hervorheben.

Doomsday ist Entertainment in Reinkultur. Explosionen, Verfolgungsjagden, Endzeitstimmung. Und gesplattert wird auch ab und an mal ganz nett. Man denke nur an den Schwertkampf zwischen Sinclair und der amazonenhaft aussehenden Wächterin, die kurze Zeit später einen Kopf kürzer wird. Oder das explodierende Karnickel (was für ein Splatt!). Oder als einer der Kämpfer überfahren wird.


       


Neil Marshall ist seinen Weg seit "Dog Soldiers" wirklich gegangen. Nach dem Über(horror)film "The Descent" beweist er mit "Doomsday" seine Vielseitigkeit. Bleibt zu hoffen, dass er sich weiterhin steigert und uns noch die ein oder andere weitere Genreperle bescheren wird.


Filmwertung :arrow: 8,5/10
« Letzte Änderung: 11. April 2008, 23:29:05 von Lionel »

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.917
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #1 am: 31. März 2008, 15:02:18 »
Klingt doch mal nicht schlecht!
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.269
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #2 am: 31. März 2008, 15:09:26 »
Klingt doch mal nicht schlecht!

Der war auch gut - und hier war Malcom McDowell wieder richtig gut ;)

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.428
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #3 am: 31. März 2008, 15:20:29 »
Ja, das explodierende Karnickel war cool :D
Kann Gert hier nur zustimmen, der Film war enorm unterhaltsam und sehr gut umgesetzt, eigentlich ganz genau das was ich erwartet/erhofft hatte.

Mein einziger Kritikpunkt ist dann auch nicht wirklich die Schuld des Films, sondern meines Sitzplatzes im Kino ;) Wir haben in der zweiten Reihe gesessen, und bei den schnell geschnittenen Actionszenen ging da einfach gar nix, die Leinwand war dreimal so breit wie mein Gesichtsfeld und ich konnte aufgrund der Genickstarre den Kopf nimmer schnell genug drehen :D Hab also wohl die Hälfte nicht mitbekommen, und werd mir den definitiv auf DVD oder BD nochmal geben, freue mich schon drauf.



Respekt, Gert, ist beachtlich wie konsequent du hier wirklich ein Review nach dem anderen reinstellst und alle Filme durchmachst. Wäre nur Pierre mal so konsequent, ich würd mich heute über zwei nette Reviews von ihm freuen können :uglylol:
« Letzte Änderung: 31. März 2008, 15:22:24 von Bloodsurfer »

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.408
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #4 am: 31. März 2008, 15:38:02 »
Doomsday :arrow: 6/10
Ein guter Spaßfilm mit ner stahlharten Rhona Mietra (ihr Hintern hatte auf jeden Fall zu wenig Leinwandpräsenz :D ). Ein paar ausgezeichnete Gastauftritte von den Altmeistern Bob Hoskins und Malcolm McDowell und auch Alexander Siddig find ich immer wieder cool. N paar harte Szenen drin (mindestens eine war mir persönlich schon zu hart), aber im großen und ganzen hat der Spaß gemacht (obwohl ich ihn von der Treppe aus geguggt hab und reinzukommen schon ne kleine Oddysee war, weil ein paar Beteiligte leicht verrafft waren, mich eingeschlossen :lol: )
Auf jeden Fall ein guter Film und er unterhält auf diese altmodische, dreckige Art und Weise, wie es z.B. auch Starship Troopers getan hat.

Mit der Übersicht im Kino hatte ich jetzt kein Problem, ich saß noch hinter der letzten Reihe :lol: ... am Eingang auf der Treppe wo mir alle 2 Minuten Bauchnabel abwärts alles eingeschlafen ist :|

Offline Masterboy

Antw:Review: Doomsday
« Antwort #5 am: 31. März 2008, 15:51:17 »
Doomsday :arrow: 6/10
Ein guter Spaßfilm mit ner stahlharten Rhona Mietra (ihr Hintern hatte auf jeden Fall zu wenig Leinwandpräsenz :D ). Ein paar ausgezeichnete Gastauftritte von den Altmeistern Bob Hoskins und Malcolm McDowell und auch Alexander Siddig find ich immer wieder cool. N paar harte Szenen drin (mindestens eine war mir persönlich schon zu hart), aber im großen und ganzen hat der Spaß gemacht (obwohl ich ihn von der Treppe aus geguggt hab und reinzukommen schon ne kleine Oddysee war, weil ein paar Beteiligte leicht verrafft waren, mich eingeschlossen :lol: )
Auf jeden Fall ein guter Film und er unterhält auf diese altmodische, dreckige Art und Weise, wie es z.B. auch Starship Troopers getan hat.

Mit der Übersicht im Kino hatte ich jetzt kein Problem, ich saß noch hinter der letzten Reihe :lol: ... am Eingang auf der Treppe wo mir alle 2 Minuten Bauchnabel abwärts alles eingeschlafen ist :|

Den Vergleich mit Starship Troopers (Meisterwerk) finde ich zwar geradezu blasphemisch, aber jedem das Seine ;-)

Ich fand den Film echt Durchschnitt. Gute Splats und Atmo aber eine grausam schlechte Story. Teilweise musste ich schon sehr stark an ein Bollwerk denken was das angeht.

Hat bei mir nicht gezündet, dennoch will ich ihn nochmal in kleiner sehen (Andi hat ja schon geschrieben warum).  :arrow: 6/10
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.408
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #6 am: 31. März 2008, 15:57:30 »
Starship Troopers (Meisterwerk)
Das wiederum finde ich nun blasphemisch ;)

Ausserdem hab ich die zwei Filme nicht direkt verglichen, sondern die Art, wie sie unterhalten: mit dem Dampfhammer.
« Letzte Änderung: 31. März 2008, 15:58:32 von der Dude »

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.794
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #7 am: 31. März 2008, 16:47:27 »
Der Film hat ordentlich gerockt, war abwechslungsreich und gelegentlich angenehm deftig. Rhona ist lecker und der Film gekauft.

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.269
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #8 am: 31. März 2008, 16:48:38 »
Rhona ist lecker und der Film gekauft.

Amen !

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.239
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #9 am: 31. März 2008, 18:11:21 »
Doomsday :arrow: 7,5-8/10
Greg, deine nur OK Bewertung muss am Platz gelegen haben, der Film war eigentlich klasse. Super Crossoverfilm mit ein wenig 28 Days Later, dann eine Weile Klapperschlange, eine gute Prise Army of Darkness :eh: :lol: und dann noch viel Mad Max. Der hat wirklich fett gerockt und die Verfolgungsjagd am Schluß war, wie Gert so schön sagte, Mad Maxiger als Mad Max selber. Kein Überkracher, aber doch fette Unterhaltung mit viel Würdigung der Klassiker.

Bleibt nix mehr zu sagen, eins der vielen Highlights des Festes.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.741
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #10 am: 31. März 2008, 23:56:08 »
DOOMSDAY :arrow: 8/10   

YEAH Baby, YEAH, der hat richtig Spaß gemacht! Wilder und absolut gelungener Genremix aus Mad Max, Die Klapperschlange und 28 Days/Weeks Later, gespickt mit einigen netten Zitaten. Neill Marshall hat's wirklich drauf, das muss man schon sagen! Klar, The Descent war ganz klar besser aber die beiden Filme lassen sich sowieso in keinster Weise miteinander vergleichen. Rhona Mitra hat die Heldin wirklich überzeugend und erstklassig straight gespielt. Optisch kommt sie übrigens meiner Definition einer Traumfreu sehr nahe - heissssss is die, veeeeerdammt! :) Alles weggerockt hat übrigens die Verfolgungsjagd am Ende (WOW!!!) und die "Tanzeinlage" vor dem "Festessen" oder der Hasensplatt“ (Muhahahaha!!!) sowie das “Kälbchen“ (gelle Gert ;)) waren echt mal komisch! :)

Doomsday war der Film der FFFN bei dem ich genau das bekommen habe, was ich Schönes erwartet hatte:

Ne Menge Spaß, 'ne Menge BAM und einiges an Blut - kurzweilig und optisch wirklich sehenswert verpackt! Er teilt sich mit [REC] Platz 3 der diesjährigen FFFN und daher spitzenmäßige 8 Punkte nach Großbritannien :!:
« Letzte Änderung: 31. März 2008, 23:57:58 von Flightcrank »

Offline Chimaira

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 979
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #11 am: 13. April 2008, 20:55:21 »
was für ein action-brett... fand den übelst geil und freu mich schon tierisch ihn nochmal zu sehn. die hauptmelodie is halt mal derbe von 28 weeks later geklaut, aber hey - ist ja auch verdammt geil ;)

9/10

Offline dead man

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.892
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #12 am: 14. April 2008, 17:27:50 »
Bei den FFN im Kino:

Doomsday

   ich hatte hohe Erwartungen nach dem richtig guten Dog Soldiers und den sehr geilen Descent. Diese Erwartungen wurden sogar noch einen Tick übertroffen. Was Marshall hier abliefert ist Dauer Action gewürzt mit ein paar geilen Splatter Szenen, ein paar coolen Gags, ein paar Hommagen und klasse Optik. Also die Action rockt hier wirklich dermaßen geil und das sozusagen über die gesamte Laufzeit. Splatter gibts auch zu sehen und der passt perfekt rein. Ich würd sagen die perfekte Dosis. Die Hommagen (allen voran Pulp Fiction und Mad Max) passen bestens rein und man merkt einfach das der Streifen von einem "Fan" stammt. Das Endzeitszenario kommt sehr gut rüber und der ganze Streifen wirkt wie ne Mischung aus 28 weeks later, Mad Max und vielleicht noch irgendwas mittelalterliches. Ein ziemlich wilder Genre Mix bei dem ich desöfteren erstaunt war wie auf einmal die Settings komplett verändert sind und doch alles so gut zusammen passt. Die Story kommt böse, beängstigend und irgendwie auch faszinierend daher. Die Idee einfach ne Mauer um das infizierte Land zu machen hörte sich für mich schon ziemlich abstruß an, kommt im Film aber sehr ernst und hart rüber. Der Cast ist ebenfalls sehr gelungen, allen voran Rhona Mitra die das Zeug hat eine zweite Milla, Beckinsale o.ä. zu werden. Außerdem natürlich noch Sean Pertwee in "gewohnter Rolle" , Bob Hoskins und Malcom Mc Dowell.
Für mich insgesamt gesehen (auch wenn mans nich wirklich vergleichen kann) ein Tick besser als Descent.
Ob der Streifen uncut nach D kommen wird ist fraglich    denke das wird ne knappe Angelegenheit, wobei er mMn eher mit ner SPIO noch so 30 sek oder so gecuttet sein wird.
Ein must have!!

9/10

Offline Masterboy

Antw:Review: Doomsday
« Antwort #13 am: 15. April 2008, 08:46:20 »
wäre die Story nicht so derber Schwachsinn hätte ich wahrscheinlich auch mehr Punkte vergeben, der Rest hat ja gestimmt. Schade eigentlich.
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.741
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #14 am: 15. April 2008, 09:02:33 »
wäre die Story nicht so derber Schwachsinn hätte ich wahrscheinlich auch mehr Punkte vergeben, der Rest hat ja gestimmt. Schade eigentlich.
Ach komm schon, was heißt hier Schwachsinn? Dann wäre ja auch z.B. "Die Klapperschlange" storytechnisch derber Schwachsinn oder auch "20 Days/Weeks Later". Ich fand das nicht weiter schlimm und bei solchen Filmen nimmt man gerne mal ein paar Abstriche an der Story in Kauf...

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.269
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #15 am: 15. April 2008, 09:05:45 »
wäre die Story nicht so derber Schwachsinn hätte ich wahrscheinlich auch mehr Punkte vergeben, der Rest hat ja gestimmt. Schade eigentlich.
Ach komm schon, was heißt hier Schwachsinn? Dann wäre ja auch z.B. "Die Klapperschlange" storytechnisch derber Schwachsinn oder auch "20 Days/Weeks Later". Ich fand das nicht weiter schlimm und bei solchen Filmen nimmt man gerne mal ein paar Abstriche an der Story in Kauf...

Ja, das sehe ich auch so.
Mir hat der Film auf jeden Fall gefallen.

Offline Masterboy

Antw:Review: Doomsday
« Antwort #16 am: 15. April 2008, 09:08:29 »
wäre die Story nicht so derber Schwachsinn hätte ich wahrscheinlich auch mehr Punkte vergeben, der Rest hat ja gestimmt. Schade eigentlich.
Ach komm schon, was heißt hier Schwachsinn? Dann wäre ja auch z.B. "Die Klapperschlange" storytechnisch derber Schwachsinn oder auch "20 Days/Weeks Later". Ich fand das nicht weiter schlimm und bei solchen Filmen nimmt man gerne mal ein paar Abstriche an der Story in Kauf...

sorry, aber ich fand Doomsday im Vergleich zu den von Dir genannten schon sehr harten Tobak. Die Sache mit dem Mittelalter, also bitte...
Meine Meinung. Kam mir halt alles vor wie Kraut und rüben, halb gewollt und nicht gekonnt. Army of Darkness z.B. geht das Thema ganz anders, nachvollziehbarer an. Darf ja ruhig Mystery, Fantasy sein.
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.741
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #17 am: 15. April 2008, 09:20:26 »
wäre die Story nicht so derber Schwachsinn hätte ich wahrscheinlich auch mehr Punkte vergeben, der Rest hat ja gestimmt. Schade eigentlich.
Ach komm schon, was heißt hier Schwachsinn? Dann wäre ja auch z.B. "Die Klapperschlange" storytechnisch derber Schwachsinn oder auch "20 Days/Weeks Later". Ich fand das nicht weiter schlimm und bei solchen Filmen nimmt man gerne mal ein paar Abstriche an der Story in Kauf...

sorry, aber ich fand Doomsday im Vergleich zu den von Dir genannten schon sehr harten Tobak. Die Sache mit dem Mittelalter, also bitte...
Meine Meinung. Kam mir halt alles vor wie Kraut und rüben, halb gewollt und nicht gekonnt. Army of Darkness z.B. geht das Thema ganz anders, nachvollziehbarer an. Darf ja ruhig Mystery, Fantasy sein.

Hmmmm naja, ich sehe das nicht so eng. Sollte man auch nicht, denn das verdirbt den Spaß!  ;)

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.269
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #18 am: 15. April 2008, 09:24:45 »
Ich hatte bei Doomsday den Eindruck: Besser gut geklaut als schlecht selbstgemacht  :)
Der Mittelalter-Teil war für mich eigentlich ein ganz guter Kontrast zum Madmax-Teil davor.
Insgesamt war der Film halt ein wilder Mix, daher ist es klar, das man Ihn mag oder nicht.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.408
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #19 am: 16. April 2008, 02:02:17 »
Also ich hatte keine Probleme mit dem "Mittelalter"-Teil und mir wars auch recht stimmig ins Ganze integriert. So in der Art von "Uns weiterzubilden hat uns die Scheiße eingebracht, also bilden wir uns zurück." Und eben, dass der vermeintliche Kontrast im grunde nur ein eher verzerrter Spiegel für den anderen Teil war.

Die Nachvollziehbarkeit der Story war nicht was mich gestört hat. Eher die Belanglosigkeit.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.917
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #20 am: 10. Juli 2008, 10:51:07 »
Endlich auch gesehen...

....so muss ein Film aussehen :D Junge junge. Mad Max meets Klapperschlange - meets 28 wasweissich later - meets Flucht aus Absolom - meinetwegen auch Cyborg (heilmittel und so :D)..... das liesse sich endlos fortführen! Super geklaut, wie Gert schon sagte, der Name Carpenter tut sein Übriges :lol:

Alles in allem einfach ein saucooler Endzeitfilm, cooler Soundtrack, super Darsteller - und vor allem: Die nötige Härte!!!!!

Der einzige Punkt der mich störte - wobei man hier mit Logik normal nicht kommen muss - wenn ich so nen Bentley unterm Popöchen habe, lasse ich mich von ein paar punkesken Menschenfressern nicht mit so Pissgurken von Fahrzeugen jagen :lol: :D aber naja - es hat gerockt!!!

Ich sage mal ganz klar 8,5/10 - Tendenz zu 9. Der Film macht einfach Laune - und da stört mich nichtmal der wüste Mix aus "normaler" Welt, Zukunftspunks und Ritterrüstungen :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.269
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #21 am: 10. Juli 2008, 10:54:03 »
Ich hoffe echt, der kommt endlich bald auf DVD raus  :braue:

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.917
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #22 am: 10. Juli 2008, 11:10:05 »
Ei der is doch grad ma in den Lichtspielhäusern :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 43.168
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #23 am: 10. Juli 2008, 15:11:24 »
Viele gute Bewertungen, ich freu mich drauf. Im Kno läuft er hier aber niergens, daher warte ich bis zur DVD. Der könnte echt cool werden.

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.239
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Doomsday
« Antwort #24 am: 10. Juli 2008, 15:55:25 »
Is doch eh cut im Kino !?!? Und das net schlecht...

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.08 Sekunden mit 30 Abfragen.