Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...  (Gelesen 12498 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.403
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #25 am: 07. Mai 2008, 15:49:43 »
Ich denke nen Geschmackswandel ist völlig normal. Ich für meinen Teil habe mich fürs Horror-Genre nie sonderlich begeistern können, habe aber in meiner Jugend mehr als gerne "gemeine" Filme gesehn, hauptsächlich im Action- und Thrillerbereich. Und ich meine jetzt nicht zwangsläufig brutal (wobei das meistens mit einander verwoben war), aber sie mußten fies sein, fast schon sadistisch, gemein eben. Deshalb waren meine ersten Filmhelden eigentlich durchgehend Bösewichter mit dem Hang auch mal grundlos einen der eigenen umzunieten. Mein zweitlieblings Genre war schon jeher Sci-Fi (wofür ich mich auch immernoch begeistern kann), das hatte garantiert was mit Sar Wars zu tun :) Ich hatte natürlich schon immer gern kopflastige Filme gesehn, welche die es gerne sein würden oder halt eben welche, die zumindest so tun als wären sie fordernd. Mittlerweile machen diese Art von Filmen aber gut 90% meines Filmgeschmacks aus.


obgleich ich mehr die Filme mit Tiefgang mag (z.B. die Rollin's, 30 Days of Night oder auch die Bolls) als die sinnlosen Gewaltorgien.
Sascha, dafür gehörst du glatt nominiert, Alter! :uglylol:

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 51.171
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #26 am: 07. Mai 2008, 18:37:11 »
Im Prinzip hat Pierre Recht damit: die Frequenz quasi in Echtzeit auf neue Perlen zu warten erscheint eben länger als mal in "nur 5" Jahren 80 Jahre Filmgeschichte abzugrasen. Dann ist es natürlich klar, dass einem die Perlenquote in den nächsten 5 Jahren erheblich geringer vorkommt ;)

Matze hat auf Anhieb erfasst, wie ich's gemeint habe...Alter, ich bin richtig stolz auf dich!
*knuddel*

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.015
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #27 am: 07. Mai 2008, 20:47:36 »
:uglylove: die zweite :lol:

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.023
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #28 am: 07. Mai 2008, 22:50:34 »
@Evil: 50ErsteDates ist wirklich suuupergenial. Ich LIEBE diesen Film!!!
Ja, der Adam Sandler rockt einfach. Click mag ich auch noch, muß ihn aber noch mal schauen. Oh, dann hab ich schon 2 Liebesfilme in meiner Sammlung. :)
Und Saw und Hostel gehen für mich schon in Richtung Horror (oder evtl.Splatter). Saw ist aber eigentlich mehr unter Psycho-Thriller anzusiedeln oder?
Folterfilme würde aber eher auf diesen Typus zutreffen. Horrorfilm ist eh ein Überbegriff. Der Laie stellt sich da eben alles mögliche kranke vor. "Wir" unterscheiden dann noch mal in Grusel, Splatter, Horror selber, Psycho-Thriller, Sexplotation, und was weiß ich net alles...

Fakt ist jedenfalls für mich, daß gute/innovative Horrorfilme heutzutage eher seltener sind. Filme wie z.B. Black Sheep, Botched oder Hatched waren witzig, aber eigentlich nicht wirklich der Hammer. Es war eben schon fast alles da, was solls da noch groß neues geben?
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline Ash

  • aka "Pille"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 29.930
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #29 am: 07. Mai 2008, 23:08:06 »
Fakt ist jedenfalls für mich, daß gute/innovative Horrorfilme heutzutage eher seltener sind. Filme wie z.B. Black Sheep, Botched oder Hatched waren witzig, aber eigentlich nicht wirklich der Hammer. Es war eben schon fast alles da, was solls da noch groß neues geben?
Innovation gabs in letzter Zeit in meinen Augen nur deswegen nicht viel, weil wir uns zZ in einer Terror-Welle befinden und Terrorfilme sind eigentlich nicht innovativ, ich mag sie ehrlich gesagt nichteinmal richtig (weshalb ich auch bei Inside etwas skeptisch bin), auch wenn die SAW-Reihe immer nette Wendungen und Überraschungen besaßen.

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.023
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #30 am: 07. Mai 2008, 23:14:01 »
Ash: Terrorfilme sind (bei dir) sowas wie Saw oder Hostel, gelle. Ich mag sowas eigentlcih auch net. Hostel hat mir komischerweise gefallen. Aber Teil 2 hat mich dann auch net wirklcih interessiert. Ebenso Descent (mit den Mädesl in der Hölle), der war einfach super!!! Aber ein zweiter teil? ob das gut geht.
Sind ilsa Filme dann auch "Terror" Filme? Hab die mal gesehen, aber... na ja... krank eben.

Mystery ist dann was ich noch recht prickelnd finde....
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline Ash

  • aka "Pille"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 29.930
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #31 am: 07. Mai 2008, 23:24:02 »
Terrorfilme sind für mich Filme, wo das Quälen visuell im Vordergrund steht, weniger das Jagen oder gejagt werden, praktisch ein beinahe sinnloses Schockieren oder einzig das reine Schockieren als Unterhaltungsstilmittel dient.

Descent ist der pure Horror der gleichzeitig mit den Urängsten spielt, für mich Horror auf höchstem Niveau und in meinen Augen einer der besten Horrorfilme, die je gedreht wurden. In diesen Film sind Grusel, ureigene Ängste und Schockmomente perfekt miteinander verbunden.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.403
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #32 am: 07. Mai 2008, 23:28:53 »
Terrorfilme sind für mich Filme, wo das Quälen visuell im Vordergrund steht, weniger das Jagen oder gejagt werden, praktisch ein beinahe sinnloses Schockieren oder einzig das reine Schockieren als Unterhaltungsstilmittel dient.
Also die Beschreibung ist für mich die beste Definition von typischem Torcher-Porn. Terror hat für mich nix mit visuellen/körperlichen, viel mehr mit seelischen Qualen zu tun.

Offline Ash

  • aka "Pille"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 29.930
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #33 am: 07. Mai 2008, 23:31:34 »
Isses auch, isses auch. StormWarning war so'n Ding. Hostel isses für mich aber auch.
« Letzte Änderung: 07. Mai 2008, 23:31:41 von Ash »

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 51.171
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #34 am: 07. Mai 2008, 23:45:44 »
Irgendwo habt ihr beide recht:

Zitat
Der Terror (lateinisch terror, von terror,terroris - Schrecken) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen.

Der lateinische Ausdruck territio (deutsch „Territion“ Schreckung) bezeichnet das Zeigen der Folterinstrumente, eine Vorstufe der Folter, die oft bereits ausreichte, um ein Geständnis zu erzwingen.


Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 73.174
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #35 am: 08. Mai 2008, 08:27:05 »
Wenn es hier schon im ne Art Definition geht....

Dann würde ich mal SAW (Teil 1 ganz sicher) als Terrorfilm rausnehmen! Auch HOSTEL allenfalls gegen Ende hin dazuzählen.

Ein reinrassiger Terrorfilm ist für mich einfach sowas wie TCM - das Original - der geht am Ende so tierisch auf die Nerven dass garnix mehr geht ;) Nur weil im Film gefoltert wird is das für mich noch kein Terrorfilm - auch nachdem was Pierre sagt nicht. Erst dann, wenn eben das ganze dann auch ausartet - Folter ansich gibts ja in vielen Filmen ;)
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.273
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #36 am: 08. Mai 2008, 12:05:02 »
Dito, Terrorfilme sind für mich Filme wie Inside, HT, Hills Have Eyes, sowas eben.
Hostel und andere Folterer würd ich da nicht dazuzählen.

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.023
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #37 am: 08. Mai 2008, 13:22:20 »
Terrorfilme, gibts den Ausdruck eigentlich schon lange? Hab den noch nie gehört. denke da immer an Filme mit Terroristen, so 11.September  mäßig hehe...
Saw und  Hostel sidn für mich eher Splatter oder eben Horror allgemein. Und wenn wir grad off Topic sind könnten wir ja mal die ganzen Genres und Unterteilungen aufzählen. Von Mystery über Thriller bis Horror/splatter usw. Vielleicht gibt es ja noch ein Genre daß ich noch nicht kenne.

Ansosnt wart ich diese Jahr noch auf einen innovativen Horrorfilm!!!
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.015
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #38 am: 08. Mai 2008, 13:25:52 »
Terrorfilme sind für mich Filme, wo das Quälen visuell im Vordergrund steht, weniger das Jagen oder gejagt werden, praktisch ein beinahe sinnloses Schockieren oder einzig das reine Schockieren als Unterhaltungsstilmittel dient.

Dann wird dir Inside gefallen, hier steht NICHT das quälen, sondern eigentlich NUR das Jagen im Vordergrund!

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 29.722
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #39 am: 08. Mai 2008, 13:27:02 »
Terrorfilme, gibts den Ausdruck eigentlich schon lange?

Das frag ich mich auch.....
Früher hat man solche Filme "Thriller" gennant.

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.015
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #40 am: 08. Mai 2008, 13:32:31 »
Terrorfilm beinhaltet mMn auch einen nicht zu unterschätzenden Gehalt an Gewalt. Thriller eigentlich nicht per se.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 73.174
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #41 am: 08. Mai 2008, 13:56:21 »
Also ich würd mal sagen dass der Begriff seit TEXAS CHAINSAW MASSACRE in den 70ern einen Begriff darstellt!?
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.777
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #42 am: 08. Mai 2008, 14:31:45 »
Also ich würd mal sagen dass der Begriff seit TEXAS CHAINSAW MASSACRE in den 70ern einen Begriff darstellt!?

Jepp - der Inbegriff des Terrorfilms!

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Masterboy

Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #43 am: 13. Mai 2008, 09:46:01 »
uff, viel zu dem Thema. Das meiste wurde ja schon gesagt und mir ging es ähnlich die letzten Jahr ähnlich. Auch ich habe mich schon gefragt ob mein Geschmack sich derat geändert hat oder was passiert hier..!?

Früher war es was besonders sich die alten Horrorstreifen anzusehen. Wenn ich mir heute Filme wie "Intruder" anschaue kann ich dem nur wennig abgewinnen. Ich glaube das hat vor allem zwei Gründe. Meine Hochphase war damals mit 12 Jahren, da gings so richtig los in dem Gerne und alles wurde konsumiert und in dem Alter ist man wohl auch noch wesentlich empfänglicher und beindruckbarer als heute mit fast 30. Jetzt hat man alles irgendwie schonmal gesehen (mit wenigen Ausnahmen wie RING und BWP damals) und es will alles nicht mehr so zünden wie vor 15 Jahren.

Trotzdem fasziniert mich das Genre noch und ich hoffe doch immer wieder mal eine Perle zu erwischen welche es schafft dieses geniale Gefühl von früher aufleben zu lassen. Ohne Horrorfilme wäre ich nicht hier und die wichtigen Klassiker haben einen besonderen Platz in meinem Regal und finden auch immer wieder mal den Weg in den Player.
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.023
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #44 am: 27. September 2008, 00:33:28 »
Neuste Erkentinisse eines 35. jährigen Horrorfans seit er ca. 7 Jahre ist.  :D

Filme die mich dieses Jahr mitgerissen haben: Genre: Thriller???

Death Proof!!!
Death Sentence!!!
Todeszug nach Yuma!!!
Disturbia
Number 23
nipt/tuck (weiterhin)!!!

Schätze mal das evtl. Dexter meine neue Lieblingsserie wird (hab aber noch keine Folge gesehen)

Klassische Horrorfilme lassen mich gerade etwas kalt.  :neutral:
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.023
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Das Horrorjahr 2008
« Antwort #45 am: 06. November 2008, 10:43:12 »
So, ich möchte mal ne ne kleine Aufstellung machen, was 2008 an guten Horror & Mysteryfilmen rauskam.

Zimmer zweitausendelfundziebzig  ;)  mit John Cusack fand ich gar nicht so der Brüller (2007?). Resident Evil 3 und Planet Terror erschienen (glaub ich) noch 2007. Cold Prey war ganz ok, The Happening war ebenfalls sehenswert. 30 Days of Night, Der Nebel!!! & Starship Troopers 3, aber jetzt fällt mir schon nix mehr ein.

Dead Silence war für mich ne absolute Überraschung, war aber auch noch von 2007! Und Saw Teil 4 vielleicht noch.
Was hab ich verpasst und vergessen?

« Letzte Änderung: 06. November 2008, 10:45:25 von Evil »
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 73.174
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #46 am: 06. November 2008, 12:58:41 »
Evilchen ;) nur mal zur Info - wenn Du den Betreff in Deinem Posting änderst, erscheint der auch nur da - da Dein Post nix mit dem Threadtitel gemein hat, ist es doch unsinnig das hier reinzuschreiben - immerhin denkt jeder es gibt was Neues zu dem Thema - und das ganze mal zehn genommen, macht das Forum unübersichtlich wie Sau
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.023
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Horrorfilm 2008
« Antwort #47 am: 06. November 2008, 13:02:44 »
Ja, hasch ja recht. Ich wollt nur nicht wieder einen neuen Fred aufmachen und das hier noch mit einbeziehen hehe.... Aber gut, man kann ein eigenes Thema draus amchen. Sehe ich ein!
Thx
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 73.174
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #48 am: 06. November 2008, 13:04:02 »
Nich böse gemeint ;) ich sag das nur, weil Du einer bist, der gern die Postingbetreffe ändert - und dadurch kommen neben mir sicher einige ins Straucheln ;)
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.023
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Jaso
« Antwort #49 am: 06. November 2008, 13:19:26 »
Kein Problem, Jason.  :)
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

 

SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.065 Sekunden mit 24 Abfragen.