Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...  (Gelesen 20793 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« am: 07. Mai 2008, 01:00:47 »
Mein Lieblingsgenre ist eh der Sci-Fi-Bereich und auf diese Filme bin ich weiterhin geil wie sau. :D

Horror ist halt geile und spassige Unterhaltung, richtig gegruselt habe ich mich nur selten (in BWP oder Descent) und es freuht mich wenn das ein Horrorfilm bei mir schafft aber ich setze das nie vorraus.

@Evil: 50ErsteDates ist wirklich suuupergenial. Ich LIEBE diesen Film!!!!

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #1 am: 07. Mai 2008, 08:55:27 »
Also für mich sind Filme wie Saw oder Hostel keine Horrorfilme. In meinen Augen sind Terrorfilme ne Sparte für sich.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #2 am: 07. Mai 2008, 23:08:06 »
Fakt ist jedenfalls für mich, daß gute/innovative Horrorfilme heutzutage eher seltener sind. Filme wie z.B. Black Sheep, Botched oder Hatched waren witzig, aber eigentlich nicht wirklich der Hammer. Es war eben schon fast alles da, was solls da noch groß neues geben?
Innovation gabs in letzter Zeit in meinen Augen nur deswegen nicht viel, weil wir uns zZ in einer Terror-Welle befinden und Terrorfilme sind eigentlich nicht innovativ, ich mag sie ehrlich gesagt nichteinmal richtig (weshalb ich auch bei Inside etwas skeptisch bin), auch wenn die SAW-Reihe immer nette Wendungen und Überraschungen besaßen.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #3 am: 07. Mai 2008, 23:24:02 »
Terrorfilme sind für mich Filme, wo das Quälen visuell im Vordergrund steht, weniger das Jagen oder gejagt werden, praktisch ein beinahe sinnloses Schockieren oder einzig das reine Schockieren als Unterhaltungsstilmittel dient.

Descent ist der pure Horror der gleichzeitig mit den Urängsten spielt, für mich Horror auf höchstem Niveau und in meinen Augen einer der besten Horrorfilme, die je gedreht wurden. In diesen Film sind Grusel, ureigene Ängste und Schockmomente perfekt miteinander verbunden.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #4 am: 07. Mai 2008, 23:31:34 »
Isses auch, isses auch. StormWarning war so'n Ding. Hostel isses für mich aber auch.
« Letzte Änderung: 07. Mai 2008, 23:31:41 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
also echt jetzt Junge
« Antwort #5 am: 06. November 2008, 23:10:26 »
DAS stimmt allerings :!: Am besten, wir bannen ihn! :twisted:

Nein quatsch aber das ist mir beim Evil auch schon etwas negativ aufgefallen, auch wenns ja erlaubt ist, denke ich mal.
« Letzte Änderung: 06. November 2008, 23:16:08 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Re: Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #6 am: 13. August 2009, 19:29:32 »
Das Original gilt irgendwie auch nur als Pseudo-Klassiker wobei ich den richtig gut finde, ich mag den.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #7 am: 19. Oktober 2014, 16:52:17 »
Ich muss nun auch mal ein paar Worte hier lassen. Meine Film-Leidenschaft ist mittlerweile stark runtergegangen. Besonders was meine Sammellust an Special Editions angeht ist diese auf einen neuen Tiefpunkt gesunken.

Damals war es so, dass Irgendwelche Limited/Ultimate/Special Editions noch was Besonderes waren. Ich fand es toll etwas gekauft zu haben, was nicht jeder haben konnte weil schnell vergriffen oder einfach weil die Edition geil aussah, zumal es nur wenige/besondere Filme gab, die eine Sammleredition erhielten. Mittlerweile ist das Ganze aber nur noch in Scheisse ausgeartet. Klar wurde mir das bei der ManOfSteel-Statur Edition, bei Amazon monatelang vergriffen und OOP, was mich als Freund von solchen Editionen ja noch mehr reizte sie haben zu wollen. Halbwegs günstig konnte ich sie dann nochmal anderswo abstauben und plötzlich vor etwa zwei Wochen war sie bei Amazon wieder vergünstigt zu bekommen. Da gibt es auch andere Beispiele wie zum Beispiel die Nachpressung der limitierten BreakingBad-Edition oder dem Mediabook von Carpenters DasEnde.

Das hat bei mich nun zu einem gewissen Umdenken bewegt und mittlerweile habe ich sogar die Ceasar's Primal Büstenkopf-Vorbestellung wieder gecancelt. Mittlerweile sind die Limiterungen eh nurnoch lachhaft, zumal heutzutage gefühlt jeder zweite Film ne Sonderedition bekommt. Dem möchte ich nicht mehr hinterher rennen zumal ich mich immer mehr als blinder wie doof Geld ausgebender Konsument dabei fühle. Es fehlt mir mittlerweile auch der Platz für neue Editionen. Daher mache ich Schluss damit und werde vermutlich sogar einige Masseneditionen wieder verkloppen, habe schon gedanklich 20-25 Stk aussortiert, größtenteils Importe.

Was Filme in normalen Amarays angeht, tja, da achte ich ja schon seit Längerem darauf, dass es Filme sind, die mich mehr als nur zweimal anfixen können und das beschränkt sich größtenteils auf Sci-Fi Filme. Ich denke, dass das auch DAS Genre für mich ist, was ich weiterhin im Regal auffülle. Zu Denen kommen bestenfalls noch größere Hollywood Blockbuster dazu. Independent befriedigt mich leider oft schon bei einmaliger Sichtung. Daher wird bei mir VOD immer wichtiger, vor wenigen Jahren noch unvorstellbar aber das gilt wohl für Einige hier.

Zusätzlich zu diesen Veränderungen im Filmbereich verschieben sich aber einfach meine Interesse im Freizeitbereich. Der Unterschied zwischen Studium und Beruf ist schon enorm geworden, Zeit für Film&Playstation beschränkt sich mittlerweile nur noch auf ca. 20:00-24:00 und eigentlich finde ich das immer noch sehr viel und dennoch, wenn man sieht was es alles für geile Serien es gibt, da muss ich sagen bin ich es leider schon gewohnt Abstriche machen zu müssen. Man kann nicht alles sehen, nicht mal mehr alles Gute. Daher fällt es mir auch immer leichter im Film-Bereich Bildungslücken liegen zu lassen.
Zusätzlich werden finanzielle Wünsche größer - Urlaub, Auto, Eigentum oder allgemein schöneres Wohnen/Leben, da machen 100 bis 200€ /Monat (Spielehobby nicht eingerechnet) schon was aus und so viel Kohle habe ich oft mal für Filme liegen gelassen. Selbst bei Angeboten überlege ich mittlerweile dreimal ob ich zuschlagen soll oder nicht und meistens bzw fast immer heißt jetzt die Antwort NEIN!

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #8 am: 19. Oktober 2014, 17:34:33 »
Der Wertverlust ist nicht so schlimm und auch bei weitem nicht so stark was S.E.s angeht. Da würde ich wenig Verlust machen, habe selten zum Release gekauft und so Manches würde ich jetzt zum Dreifachen oder zum gleichen Preis loswerden aber Schwund hätte man klar, bei normalen Amarays aber noch deutlich mehr. Die Fanbase ist ja weiterhin sehr groß aber das ist ja das Problem, die Labels wollen alle befriedigen und dadurch ist es nichts Besonderes mehr und das macht für mich das Sammeln so unbesonders, könnte auch Bierdeckel sammeln.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #9 am: 30. Juni 2017, 21:00:41 »
Da fällt mir noch spontan "Insidious: Chapter 3" ein. Fand den super.
i

Fand den auch klasse. Ansonsten fällt mir noch Before I Wake ein, wobei ich den noch nicht gesehen habe aber der kam hier gut an. Ansonsten noch Train To Busan und eventuell Don't Breath.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #10 am: 13. Februar 2018, 12:17:33 »
Ich kaufe derzeit eigentlich fast nur noch 3D-BDs aus der Tatsache heraus, dass der 3D-Homebereich vorerst (zumindest) stirbt sowie Disney-Filme, Sci-Fi und für mich wichtige Blockbuster, die ich haben will.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #11 am: 18. April 2018, 00:46:35 »
Heute sind ein paar Schallplatten per Post gekommen und ich hatte mich sehr gefreut die Platten auszupacken (auch wenn mein Player derzeit im Karton liegt). An jeder Platte gab es etwas wo ich dachte „wow“ oder „cool“ und da ist mir aufgefallen, dass dieses emotionale Glücksgefühl beim Kauf von Filmen mittlerweile Null vorhanden ist. Es ist eher ein zur Kenntnis nehmen, wenn der Film ankommt, nicht mehr. Gut, hin und wieder gibt‘s noch ein „geil, endlich“ aber da beschränkt sich das auch nur auf den Moment des Erhaltens, nicht des Auspackens, abgesehen von vllt. außergewöhnlichen Boxen mit mehr als nur ner Büste drin. Ich stelle mir noch die Frage, ob der Grund in der Nostalgie liegt wobei Flomarktplatten auch nicht dieses Glücksgefühl hervorrufen, nur die Neuware, irgendwie merkwürdig. Vielleicht liegt es an größeren visuellen Möglichkeit einer Vinylverpackung im Vergleich zu der mickrigen Amaray, ich weiß es nicht, wollte nich nur mal so von mir geben...

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.273
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Das Horrorvergnügen läßt spürbar nach...
« Antwort #12 am: 23. Juni 2018, 20:13:45 »
Ich war über das Es Remake etwas enttäuscht und fand den eigentl. wenig gruselig. Er hatte seine Momente voll guter Atmo aber ich hatte zu keiner Zeit Gänsehaut. Während des Film dachte ich mir „das sieht doch cool aus. Wieso grusel ich mich nicht?“. Vllt ist diese Art des Grusels einfach nichts mehr für Menschen in meinem Alter. Der Letzte Horror der mich gepackt hatte war „It follows“ aber auch den fand ich nicht gruselig.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 29 Abfragen.