Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Sega Dreamcast  (Gelesen 8370 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.229
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Sega Dreamcast
« Antwort #125 am: 07. September 2018, 11:07:02 »
Einen Großteil der Schuld trägt sicher das Marketing. Die Werbung war damals irgendwie total an der Zielgruppe vorbei.

Offline Masterboy

Antw:Sega Dreamcast
« Antwort #126 am: 07. September 2018, 11:21:42 »
Einen Großteil der Schuld trägt sicher das Marketing. Die Werbung war damals irgendwie total an der Zielgruppe vorbei.

hab da wenig zu mitbekommen. Wie war es denn ausgerichtet? Also hast Du Beispiele?

======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.229
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Sega Dreamcast
« Antwort #127 am: 07. September 2018, 11:27:22 »
Kann dir jetzt gerade keine raussuchen, aber afair waren z.B. die Werbespots recht... sonderbar. Das hat die Gamer nicht so wirklich angesprochen.

Imo hat man versäumt, die Innovationen und Features der Konsole angemessen zu vermitteln. Ich meine, onlinefähig, Rumblepack, LCD-Memorycard, das war damals der Hammer.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 32.083
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Antw:Sega Dreamcast
« Antwort #128 am: 07. September 2018, 13:17:41 »
Ich weiß noch ganz genau warum ich sie nicht geholt hatte.

1. Sony hatte die PS2 angekündigt. So ziemlich alle PSX User wollten ersteinmal sehen, was die PS2 kann und haben gewartet.
2. Die ersten Games haben einen nicht dazu bewegen können zu wechseln, da sie für die PSX/1/One  im wichtigen Teil auch rausgekommen waren. Auf Virtua Tennis hatte ich damals große Lust und Crazy Taxi, das war’s. Sony hatte gerade zum Schluss noch geile Zugpferde. Dazu hat Sega viel mit einem Flugspiel beworben (ist bei mir zumindest besonders stark hängengeblieben) was echt lamé war, durch Ringe fliegen und sowas, kam auch für die PSX.
3. Der Controller halt, wie geschrieben wirkte der immer rückständig.
4. Hundert zusätzliche Peripherien: Sowas fand ich damals richtig unverschämt, dass ich für Rumble extra zahlen soll und das nicht schon integriert war. Dazu waren die Sachen unverschämt teuer, egal ob Tastatur, Rumble oder Speicherkarte.
5. MICH hat auch ein Zubehörteil besonders abgeschreckt, das Onlinepack mit Tastatur und Installations-CD oder was auch immer das war. Das hatte mir die Einfachheit einer Spielkonsole total genommen. Ohne mich damit überhaupt zu beschäftigen war ich sofort davon abgetörnt.

Mit dem Ende der Dreamcast würde es aber immer wieder verlockend sie mal zu holen. Einmal geholt und leider zu schnell auch wieder verkauft weil sie mich nicht mehr überzeugen konnte.
« Letzte Änderung: 07. September 2018, 13:18:52 von Ash »

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.464
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Antw:Sega Dreamcast
« Antwort #129 am: 07. September 2018, 19:30:22 »
Zitat
Einen Großteil der Schuld trägt sicher das Marketing. Die Werbung war damals irgendwie total an der Zielgruppe vorbei.

Mir fällt der Werbespot vom Dreamcast wieder ein, mit den Frisören. War total bescheuert und hab ich auch nicht ganz verstanden, was er genau aussagen sollte.👎

« Letzte Änderung: 07. September 2018, 19:38:39 von Evil »
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.038 Sekunden mit 29 Abfragen.