Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Review: Chaos  (Gelesen 2538 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.335
  • Bald kehrt die Hexe zurück...
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Review: Chaos
« am: 12. Oktober 2004, 17:06:17 »
Wow - ich glaub ich muß mal wieder die Videothek besuchen gehen....coool!

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #1 am: 12. Oktober 2004, 17:21:26 »
ok, überzeugt, ich hol den die Tage aus der Leihe!  8)
« Letzte Änderung: 24. Dezember 2008, 18:30:52 von nemesis »

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.955
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #2 am: 12. Oktober 2004, 19:03:56 »
Hört sich gut an; wird bei Gelegenheit gekauft.
die kommt noch... irgendwann...

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #3 am: 13. Oktober 2004, 16:07:14 »
So, gesagt getan, gestern geschaut !!  8)  Hat mir sehr gut gefallen, ein interessanter und schöner Film. Gottseidank war er nicht ganz so strange, wie nach dem Lynch-Vergleich befürchtet, trotzdem sollte man sich diesenFilm sehr aufmerksam ansehen. Hat SPaß gemacht!

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #4 am: 14. Oktober 2004, 17:40:37 »
Zitat
@ap: Wie verstehst du das Ende?

bin unsicher.

[spoil]
Also: Dieser Geschäftsmann hat seine Frau umgebracht und versucht nun mit seiner Geliebten den Mord zu vertuschen, indem sie die Entführung vortäuschen um dem Entführer den Mord unterzujubeln.
Das ist doch soweit korreckt oder ??
Der Entführer verliebt sich jedoch in die Geliebte des Geschäftsmannes und so drehen sie den Spieß gemeinsam um.
Am Schluß ist es doch so das die Polizei den Geschäftsmann wegen dem Mord an seiner Frau verhaftet und Entführer und Geliebte gemeinsam "in den Sonnenunterganmg marschieren"....

soviel mal zur grundsätzlichen Handlung, so wie ich sie verstehe.

Allerdings sind da so einige Details nicht ganz nachvollziebar für mich:

- Denn am Schluß latschen Entführer und 'Geliebte ja nicht Hand in Hand in den Sonnenuntergang, nein, sie flieht vor ihm !! Keine Ahnung was das soll, wird aber wohl mit der Asiatischen Art, Gesellschaft, zusammenhängen, das kann ein westlich geprägter Geist vielleicht nicht so ganz nachvollziehen.  ;)  Ein Liebespaar sind sie für mich jedoch schon eindeutig!
Darüber könnte ich jedoch noch hinwegsehen, was mir mehr aufstößt ist:

- WARUM bringt sie sich am Schluß eigentlich um ??????????
Sie bringt sich doch um, oder? Sie springt in den See oder was das ist und taucht nicht wieder auf. Und er steht da und schaut blöd.
Das verstehe ich auch nicht, allerdings tu ich das auch wieder als typisch asiatisches ab.  ;)

ich denke das war das wichtigste oder?  ;) [/spoil]
« Letzte Änderung: 24. Dezember 2008, 18:31:05 von nemesis »

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #5 am: 15. Oktober 2004, 01:04:44 »
[spoil]
Ich denke nicht dass der Ehemann und die Geliebte die Entführung arrangiert haben, sondern die Ehefrau und der Entführer – weil sie die Liebe ihres Ehemanns testen will. Sie weiß das er sie betrügt.

Zu diesem Zeitpunkt war die Frau des Ehemannes aber schon tot, denke ich. Die Geliebte sagt dem Entführer, sie wolle die Liebe ihres Ehemannes Testen, ja, aber ich denke das ist nur ein Vorwand, um dem Entführer die Entführung plausiebel machen.
Ich möchte mal auf zwei Szenen hinweisen:
-Zum einen eine Szene in etwa der Mitte des Filmes, die aber den Anfang der Handlung beschreibt: Die Ehefrau entdeckt das Verhältnis ihres Mannes weil sie in auf frischer Tat ertappt, dann kommt sie mit erhobenen Messer in den Raum gestürmt und geht auf den Ehemann los, worauf hin Dieser sie dann im Affeckt/Notwehr umbringt.
Und um dieses dann zu vertuschen wird die Entführung arrangiert, um dem Entführer den Mord in die Schuhe zu schieben.
- Die zweite Szene ist ein Gespräch in der Mitte des Filmes irgendwo, zwischen dem Ehemann und der Geliebten, irgendwann nach dem Mord an der Ehefrau: Darin ging es darum, wie ähnlich (!) sich Ehefrau und Geliebte sehen !! Daraufhin schminkt sich die Geliebte und zieht die Klamotten der Ehefrau an, um mit dem Ehemann zum Essen zu gehen. Und mit genau diesem Essen fängt der Film an, der Ehemann mit seiner scheinbaren Ehefrau inb dem Restaurant, aber die Frau ist nicht wirklich die Ehefrau wie wir später erfahren, es ist die Geliebte die "verkleidet" ist.
Nach der Szene im Restaurrant am Anfang des Filmes sieht man wie die Geliebte, die sich als Ehefrau ausgiebt, mit dem Enführer die Enführung arrangiert.  
Ein weiterer Hinweis darauf kann auch sein, das die Geliebte/Ehefrau während der "Entführung" öfter mal die Klamotten wechselt.

Ich seh das so: Als der Entführer dann in die Wohnung zurück kam, erwartete er die Geliebte zu sehen die sich als Ehefrau ausgibt, stattdessen fand er den Leichnahm der Ehefrau, die ihm die beiden anderen untergejubelt hatten. Er war halt der Meinung, die Tote in seiner Wohnung wäre die Frau die er entführt hatte, aber es war die Ehefrau!
Und er dreht den Spieß dann halt um, schnappt dem Ehemann die Geliebte weg, gräbt die Leiche später wieder aus und verstaut sie in der Wohnung des Ehemannes.




Sie will ihn dann umbringen (vielleicht hat sie die Entführung als Alibi nutzen wollen!), doch er bringt sie dann in Notwehr um – obwohl er das IMO nicht wollte.


du sprichst hier auf die Szene im Zimmer an die ich oben auch schon erwähnt hab? Ich denke das steht handlungstechnisch ganz am Anfang der Geschichte und ist erst der Auslöser bzw. der Grund für das Geschehen. Daraufhin hatte der Ehemann eben eine Leiche zum wegschaffen, die er mit der Geliebten wegschaffen wollte, durch die angebliche Entführung.



Der Entführer kennt die Geliebte IMO von früher, waren wohl mal ein Paar. Sie legen dann den Ehemann herein indem sie ihm die Polizei auf den Hals schicken, während er die Leiche im Haus entdeckt – sehe ich genauso.
Ja, sehe das auch so das sie sich umbringt. Warum hab ich auch nicht verstanden...auch nicht warum sie vor ihm flieht. Oder warum das Polizeiauto so bedeutungsschwanger vorbeifährt. Und als sie im Auto rummachen, entdeckt er irgendwas, was war denn das? Ein Stück Blech oder so, irgendwas silbernes, was sie beide abrupt innehalten lässt...
Schiebe das Ende auch auf „typisch asiatisch“.


Ich hab auch nicht erkennen können was die da finden...  ;)
[/spoil]

hast du eigentlich auch die deutsche Fassung gesehen ?? Wenn man sich auf Untertitel verlassen muß kann schnell die ein oder andere Information untergehen.  ;)

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #6 am: 15. Oktober 2004, 01:20:17 »
[spoil]und nochwas ist mir gerade eingefallen, allerdings bin ich mir da nicht ganz sicher:
Ganz am Anfang des Filmes, die Szene als die beiden in dem Restaurrant sitzen: Der Mann hat die rechte hand verbunden !!
Später im Film sieht man, wie es zu dieser Verletzung gekommen ist, nämlich eben in der Szene als seine Frau mit dem Messer auf ihn losgeht und er sie inN otwehr umbringt. [/spoil]

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #7 am: 15. Oktober 2004, 15:13:59 »
Zitat
Allerdings ist es auch schwer die beiden Frauen auseinanderzuhalten.

hm... das Problem hab ich zum Teil allg. bei asiatischen Filmen. Die sehen alle gleiche aus...  8O  ;)  (Wobei mir aufgefallen ist das ich Koreaner besser auseinander halten kann als Japaner...)



Zitat
Wenn deine Interpretation stimmt, bin ich zwei Böcken zum Opfer geworden: zum einen der hin- und herspringenden Zeit, zum anderen die beiden sich ähnlich sehenden Frauen...

so schnell kanns gehen.  ;)
Trotzdem würd eich gerne meine Interpretation nochmal überprüfen, ... vielleicht leih ich den nächste Woche nochmal, aber den gleichen Film zweimal aus der Leihe holen...?  :?  Schau ma mal.  ;)

 :arrow:  Hey kann sich vielleicht nicht noch jemand den Film ansehen und mitinterpretieren?  :?:  ;)



Zitat
und schon hab ich nen komplett anderen Film gesehen - wobei mein Drehbuch auch nicht schlecht wäre, gelle? :lol:

hehe, ja schon, die Idee hat was, aber die Lösung so gefällt mir trotzdem noch besser.  Deine Idee währe auch zu einfach für einen asiatischen Film oder?  8)  ;)
« Letzte Änderung: 24. Dezember 2008, 18:31:36 von nemesis »

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #8 am: 15. Oktober 2004, 15:24:20 »


Dann gehöre ich jetzt auch zum Verrein der Asienfilmabchecker...?  ;)
« Letzte Änderung: 24. Dezember 2008, 18:31:48 von nemesis »

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #9 am: 15. Oktober 2004, 15:35:34 »
hehe, das hab ich aber nur so nebenbei mitbekommen. Erklär mir doch mal bitte diese Wortkombination...

Zitat
Fussball-Brasilien-Nickname-Tick :lol:

... etwas genauer danke.  ;)  Fußball? Brasilien?  :?:
« Letzte Änderung: 24. Dezember 2008, 18:32:05 von nemesis »

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.473
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Review: Chaos
« Antwort #10 am: 16. Oktober 2004, 00:27:44 »

Gebt mir Zeit bis nach der nächsten Börse. ;) Ich wollte ihn ja schon auf unserm Treffen gekauft haben (da hätte er schon draussen sein sollen, wurde aber dann verschoben, blöderweise).
Aber das ihr hier wieder mal wild rumspekuliert macht mich umso neugieriger und erwartungsfreudiger. :D
« Letzte Änderung: 24. Dezember 2008, 18:32:17 von nemesis »

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.293
    • Profil anzeigen
Review: Chaos
« Antwort #11 am: 21. November 2004, 19:43:58 »
SELTSAM;SELTSAM ein Film den alle gut finden aber keiner so richtig kapiert hat. Vielleicht weil es kein Horrorfilm ist?
Soll nicht böse gemeint sein nur leicht ironisch da ich gerade eure Spoiler hintereinander gelesen haben und total verwirrt bin. Wo ist der Bahnhof!!!

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.335
  • Bald kehrt die Hexe zurück...
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Review: Chaos
« Antwort #12 am: 10. Mai 2006, 09:20:30 »
Hat jemand von euch die Ahnung, was der Unterschied zwischen der normalen und der Special Edition ist... ich konnte nirgendswo einen Hinweis darauf finden, wie sich die dt. V.Ö. unterscheiden...

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Re: Review: Chaos
« Antwort #13 am: 14. August 2009, 13:44:41 »


http://www.ofdb.de/film/22513,Chaos


Die hübsche Saori und ihr Mann Takayuki essen zusammen in einem Restaurant. Sie geht etwas früher hinaus und als er nachkommt ist sie weg. Wenig später erhält er einen Anruf von einem Mann, der behauptet er hätte seine Frau entführt und Lösegeld erpresst. Die Entführung ist jedoch ein abgekartetes Spiel, ist sie doch von Saori selbst in Auftrag gegeben worden, die ihren untreuen Ehemann auf seine evtl. noch vorhandene Loyalität und Liebe hin testen will. Das gesamte Handlungsgerüst gerät aus den Fugen als der Entführer nach Hause kommt, Saori ermordet vorfindet und seinerseits einen Anruf bekommt. Doch nichts ist wie es scheint...

Dieser 1999 entstandene Thriller von Hideo Nakata ("Ringu", "Dark Water") hat ausnahmsweise rein gar nichts mit Geistern oder Grusel zu tun, sondern überzeugt als eine auf den ersten Blick eigenartige Mischung aus David Lynch-artigen Filmen wie "Lost Highway" und "Mullholland Drive" und dem Spannungsbogen eines Hitchcock-Werks wie "Vertigo". Geradezu beiläufig und spielerisch arbeitet Nakata hier mit den Zeitebenen und lässt auch einen Vergleich zum großartigen "Memento" aufkommen. Im Gegensatz zu diesem wird die Handlung jedoch nicht komplett rückwärts erzählt, sondern geradezu sprunghaft mal mit Rückblenden mal stringent vorangetrieben.
Etwa zur Mitte des Films fragte ich mich ob das ganze überhaupt einen Sinn ergeben kann, denn zu diesem Zeitpunkt merkte ich gar nicht, dass die Handlung gerade rückwärts abläuft, ein paar wenige Szenen später jedoch wieder in der Gegenwart spielte. Konzentration und Aufmerksamkeit werden hier als vom Rezipienten durchaus verlangt.

Der oben beschriebene Inhalt ist wirklich nur ein ganz grobes Handlungsgerüst, denn es ist unglaublich wie viele Plottwists es hier gibt, die an dieser Stelle zu verraten eine Sünde wäre. Nichts ist wie es scheint, jeder spielt ein doppeltes Spiel, keiner meint es ehrlich.
Sei es der Ehemann selbst, dessen Geliebte oder der Entführer - bei jedem Protagonisten erwartet uns eine Überraschung bzw. eine Verknüpfung der Figuren wie man sie so nicht erwartet hatte.
Lediglich das Ende weiß nicht so ganz zu überzeugen, vielleicht muss ich da aber auch nur nochmal reinschauen.

Formal ist der Film typisch japanisch. Sehr ruhig, fast stoisch erzählt, erinnert er phasenweise ein wenig an Kurosawas "Cure". Ist zwar nicht Jedermanns Sache, mir gefällt diese Unaufgeregtheit aber sehr gut.
Der Soundtrack passt perfekt zum Geschehen und ist ebenfalls äußerst zurückhaltend in Szene gesetzt worden.
Nakata hat bewiesen das er nicht nur Geisterfilme drehen kann, sondern in jedem Genre zu Hause ist. Und was uns nicht wundern sollte: ein US-Remake ist schon in Planung (wenn nicht sogar schon abgedreht).

Die Veröffentlichung von AFN ist relativ gelungen, Bild und Ton liegen im überdurchschnittlichen Bereich. Wo allerdings die deutsche 5.1 Tonspur und das Making Of versteckt sein sollen, da bin ich noch nicht dahintergekommen.

Fazit: Absolut empfehlenswerter, ruhiger Thriller mit einem Weltklassedrehbuch und vielen Plottwists, überzeugenden Darstellern und einem passenden Soundtrack. Auch die deutsche Synchro ist gelungen.


Filmwertung :arrow: 9/10


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.128
  • Kenn ich nicht. Soll sich ficken.
    • Profil anzeigen
Re: Review: Chaos
« Antwort #14 am: 14. August 2009, 17:44:33 »
Steht bei mir schon lange ungesehen im Regal ;)

Ist glaube ich sogar noch original eingeschweißt :D

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 54.017
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Re: Review: Chaos
« Antwort #15 am: 30. Dezember 2017, 20:38:37 »
Steht bei mir schon lange ungesehen im Regal ;)

Ist glaube ich sogar noch original eingeschweißt :D

Falls er immer noch OVP ist: den gibt's gerade kostenlos und legal auf :netz:


 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 24 Abfragen.