Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Douglas Preston & Lincoln Child Thread  (Gelesen 11803 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.536
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #100 am: 07. April 2015, 14:42:40 »
Ich bin leider recht früh weggepennt, aber heute Abend geht's vermutlich weiter.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.536
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #101 am: 12. April 2015, 23:05:26 »
Ich hab gerade das Hörbuch zu "Das Relikt" angefangen.

Ich bin leider recht früh weggepennt, aber heute Abend geht's vermutlich weiter.

Warten auf Godot... äh Pandergast. Ist das wirklich eine Hauptfigur?
Bisher stehen Margot und DaCosta im Fokus.
« Letzte Änderung: 12. April 2015, 23:07:06 von Max_Cherry »

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.536
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #102 am: 12. April 2015, 23:17:47 »
Ich hab gerade das Hörbuch zu "Das Relikt" angefangen.

Ich bin leider recht früh weggepennt, aber heute Abend geht's vermutlich weiter.

Warten auf Godot... äh Pandergast. Ist das wirklich eine Hauptfigur?
Bisher stehen Margot und DaCosta im Fokus.

... und da ist er schon, etwa 5 Minuten nach dem ich das oben geschrieben habe, kam er dazu. :)

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.247
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #103 am: 13. April 2015, 10:01:31 »
:D jo er ist definitiv eine der Hauptfiguren - umso verwunderlicher, dass er im Film wegfiel :lol: in den ersten Büchern bleibt die Runde der Hauptakteure ziemlich gleich, später ändert sich das dann. D'Agosta und Pendi sind aber im Grunde immer am Start, wohingegen Pendergast die Hauptfigur per se bleibt.

Gestern fiel mir auf, dass mir COUNTDOWN fehlt, das muss ich alsbald mal nachkaufen, da ich ja auch noch ATTACK und FEAR ungelesen vorliegen habe... aber irgendwie finde ich darüber grade nix!? :lol: in einem der Bücher steht das mit Titel so in der Reihenfolge, im Netz finde ich jetzt nur SNAP, welches ne Kurzgeschichte zu Pendergast sein soll... Alex, weißt Du da was?
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.342
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #104 am: 13. April 2015, 10:06:51 »
Da ich die letzten Pendergast Romane nach "Cult" noch nicht nachgeholt habe, bin ich auch gerade nicht up to date was die exakte Reihenfolge angeht.
Muss mich da auch erst mal wieder einarbeiten.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.247
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #105 am: 13. April 2015, 10:11:07 »
Ah ok :)

Habs rausgefunden. Die haben in dem Buch eine Auflistung der Pendergast Reihe - und haben fälschlicherweise COUNTDOWN mit reingenommen, das ist aber ein Gideon-Crew Roman von Lincoln/Child ;) also fehlt mir doch keines, und ich kann demnächst weitermachen :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

jerry garcia

  • Gast
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #106 am: 13. April 2015, 20:40:13 »
Du müsstest aber die beiden Gideon Crew haben, oder? Das dritte liegt für dich jedenfalls noch hier.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.247
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #107 am: 14. April 2015, 09:42:35 »
Jap, aber mit denen hab ich noch nicht begonnen. Die Pendergast Dinger stehen im Wohnzimmer alle beisammen, die anderen im Gästezimmer, daher hab ich da jetzt keinen Bock gehabrt zu schauen. Die blöde Lauferei jedesmal, bis man im Westflügel ist...
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.536
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #108 am: 19. April 2015, 23:10:20 »
Ich habe jetzt ein gutes Drittel vom "Relikt" gehört.
Das Buch ist ganz ok bisher, kein Knaller aber ganz unterhaltsam.
Die Passagen mit D´agosta und Pendergast sind noch am Besten.

jerry garcia

  • Gast
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #109 am: 06. Mai 2015, 18:48:50 »
Im Jänner kommt der neue.

Labyrinth - Elixier des Todes

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.536
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #110 am: 25. Mai 2015, 21:21:52 »
"Das Relikt" fand ich schlussendlich doch ganz gut, im letzten Drittel hat es sich noch gesteigert.
Daher geht es heute mit dem Nachfolger weiter.

Ich habe so eben das Hörbuch von Attic begonnen.
Der Anfang ist schon mal stark: Der Schlamm-Taucher, die Leichen... sehr bedrückend.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.247
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #111 am: 26. Mai 2015, 09:08:07 »
Wie gesagt, ATTIC ist für mich von Handlung und allem her das absolut unterhaltsamste - bin gespannt wie Du es finden wirst :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.536
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #112 am: 26. Mai 2015, 15:32:17 »
Wie gesagt, ATTIC ist für mich von Handlung und allem her das absolut unterhaltsamste - bin gespannt wie Du es finden wirst :D
ich auch :)
Wieder viel zu früh eingepennt gestern.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.536
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #113 am: 07. Juni 2015, 16:10:59 »
Weiter geht es mit Attic.
Ich bin zwar noch nicht sonderlich weit, Pandergast lässt auch hier wieder auf sich warten, aber mir gefällt es jetzt schon besser als "Relikt". 

Von dem Stoff wäre ein Verfilmung mal richtig cool.


Edit:
Hahaha, der Auftritt von Pendergast als Obdachloser ist 1:1 von einer Sherlock Holmes-Geschichte abgekupfert.
Ich fands super, total hohl, aber extrem witzig.
« Letzte Änderung: 07. Juni 2015, 23:12:25 von Max_Cherry »

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.247
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #114 am: 08. Juni 2015, 12:01:25 »
Dieses Sherlok-artige kommt bei Pendergast oft durch :D aber in den späteren Romanen ab dem sechsten oder so nicht mehr sooooviel. Als Film wäre das Ding totall geil!
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.247
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #115 am: 20. Juli 2015, 12:26:54 »
Nachdem ich mittlerweile den zwölften Roman um FBI Special Agent Aloysius Pendergast beendet habe, sehe ich mich genötigt, mal einen kleinen Abriss über die nun bereits 19 Jahre andauernde Erfolgsgeschichte zu verfassen. Seit dem ersten literarischen Einsatz des exzentrischen und rätselhaften Tausendsassas Pendergast im Museum of Natural History ist viel geschehen, und viele Abenteuer waren zu bestehen. Zur Seite standen hier natürlich oft Lieutenant Vincent D'Agosta, treu ergebener Freund und Kampfgefährte, Laura Hayward, Journalist Smithback, Chauffeur Proctor und einige andere illustre Figuren, die immer mal wiederkehren in den Roman von Douglas Preston und Lincoln Child. Da einige von Euch vielleicht doch noch in diese spannende und unterhaltsame Welt eintauchen werden, will ich auf einzelne Figuren oder Gegebenheiten nicht so ganz eingehen, um eventuelle Spoiler zu vermeiden.

Nachdem Pendergast und seine "Schützlinge" diverse seltsame Bekanntschaften mit Serienkillern und etwaigem unnatürlichen Geschmeiß schlossen, wurde auch das Privatleben der Protagonisten mehr und mehr in die Handlungen mit einbezogen. War es in den ersten vier Romanen DAS RELIKT, THE ATTIC, FORMULA und DAS RITUAL noch eher so, dass man immer wieder nur kleine Happen von Pendergasts Hintergründen erfuhr, so nahm dies mit dem Auftakt der dreiteiligen DIOGENES-Trilogie um seinen Bruder immer mehr zu. Doch es war immer noch genug Halbwissen vorhanden, um die Spannungskurve und die geheimnisumwaberte Person von Pendergast aufrecht zu erhalten. Das kurze Zwischenspiel CULT stoppte diese Entwicklung etwas, und besann sich wieder auf die eigentlichen Wurzeln. Mysteriöse Dinge geschehen mitten in New York, und suner Team setzt alles daran die Sache zu beenden. Fand ich persönlich eine super Entscheidung, da das Ganze wieder etwas das Feeling der ersten Bücher aufkeimen ließ.

Allerdings schob das Autorenduo dann die HELEN-Trilogie nach, die sich mit Pendergasts Frau Helen Esterhazy-Pendergast beschäftigt. Natürlich sind auch hier Fälle dabei, allerdings nur vordergründig, da sie im Endeffekt keine einzelne Beständigkeit haben, und völlig zur eigentlichen Geschichte der Trilogie gehören. Hier erfährt man enorm viel mehr über die Vergangenheit unseres Agenten, und er wird zunehmend menschlicher, erhält auch deutliche Schwächen, und man erhält einen Einblick in seine Ermittlungsmethoden die früher eher mysteriös erschienen. Ich möchte die weiterführende Handlung hier nicht schlechtreden, aber einen wirklich guten Schritt haben Preston/Child in meinen Augen damit auch nicht getan. Die Romane erscheinen gehetzter, weil die Figur gehetzter wirkt. Die anderen Personen wie D'Agosta geraten mehr und mehr ins Hintertreffen, sind gar beim Gipfel der Trilogie FEAR nur noch schmückendes Beiwerk in meinen Augen, und das tut der Reihe nicht gut! Im Folgeroman ATTACK soll bis auf Corrie Swanson (aus RITUAL) faktisch keiner mehr am Start sein, wie das im Ende des Jahres erscheinenden BLUE LABYRINTH sein wird, weiß ich noch nicht. Auf der Habenseite sind die Geschichten natürlich immer noch spannend, bieten hochkarätige Gegner und Handlunsorte weit über New York hinaus! Allerdings ist man mit Pendergast mittlerweile so firm in allem, dass einen keine seiner Handlunsgweisen oder Tricks mehr überraschen kann, wenn es denn welche gibt. Denn die Figur hat sich geändert, wirkt härter, bricht mit seinen Bekannten, wird teilweise zu einer Figur ala James Bond in QUATUM OF SOLACE - also etwas, was sie bisher nicht war.

Dies soll für Fans der Reihe und der Figur wie gesagt kein Grund sein, nicht weiterzulesen! Es ist nur meine persönliche Einschätzung, und ich hoffe darauf, dass die Autoren es irgendwie schaffen, zumindest die alten Zustände wieder herzustellen, denn Corrie ist kein Ersatz für Vince, Laura und Konsorten - und Einzelfälle ohne persönlichen Bezug zu Pendergasts Familiengeschichte waren als Geschichten irgendwie runder. Ich bleibe jedenfalls trotz allem klar gespannt, wie es weitergehen wird, vielleicht bleibt uns Pendi ja doch noch weitere 20 Jahre erhalten :)

Manko sind für mich allerdings so langsam wirklich die deutschen Titel der Reihe!!! Während anfangs wenigstens noch 1:1 übersetzt wurde, wurden daraus mittlerweile sinnfreie Titel! Beispiele gefällig?
COLD VENGEANCE: REVENGE - EISKALTE TÄUSCHUNG
TWO GRAVES: FEAR - GRAB DES SCHRECKENS
WHITE FIRE: ATTACK - UNSICHTBARER FEIND
kann man das nicht einfach so lassen, vor allem wenn es in der Geschichte auch noch Sinn ergeben würde!? ;)
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

jerry garcia

  • Gast
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #116 am: 20. Juli 2015, 13:12:20 »
Naja, das mit den Titeln kennt man ja auch andernorts zur Genüge. Das wird sich kaum ändern.

Ansonsten geb ich dir in den meisten Punkten meine Zustimmung (mehrere 'Kreuze an den Kalender), vermute jedoch, dass die Autoren mit ihrer Vorgehensweise gewisse Abnutzungserscheinungen vermeiden wollten. Wenn man ihre Solowerke liest, kann man das gut feststellen. Irgendwie immer dasselbe Muster.

Man wird sehen, wie sie weitermachen.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.247
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #117 am: 20. Juli 2015, 13:29:00 »
Die Solowerke habe ich bisher ja nicht gelesen, kommen aber auch noch dran ;) wenn sie Abnutzung vermeiden wollen, klappt dies in der Regel aber nicht über die fast völlige Offenlegung aller Hintergründe zu einer Figur, die von Geheimnissen und Mysterien lebte :D ich bleib in jedem Fall dran, da die Fälle ja doch immer wieder Spaß machen, und das Ganze ja auch noch nie langweilig oder langwierig war.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

jerry garcia

  • Gast
Antw:Douglas Preston & Lincoln Child Thread
« Antwort #118 am: 20. Juli 2015, 13:43:26 »
Möglicherweise haben sie ja auch ne Grundidee, ne Storyline, die schon weiterführt, als die Leser wissen oder ahnen können. Neue Geheimnisse. Vielleicht bei Vince und Pendergast muss ihm zur Seite stehen, oder oder oder.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 29 Abfragen.