Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)  (Gelesen 5644 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #75 am: 30. November 2016, 14:56:51 »
Das letzte Rennen

- leider voraussehbarer Plot, der dennoch ein packendes Finale besitzt. In dieser Folge geht es um Mike, der von seinem Vater immer untergebuttert wird, weil er ein "Loosertyp" ist. Sein Vater vergleicht ihn immer mit seinem Klassenkamerad Deacon, was den Jungen bis ins Teenageralter wurmt. Jetzt ist Mike groß und vernarrt in Autos. Doch sein Vater will ihm keins schenken und drückt ihm einen Rohling für einen Autoschlüssel in die Hand. (Wenn du mal was bist, bekommst du das Auto dazu). Tja - doch leider ist Mike mit Onkle Lewis befreundet, der ihm eine verfluchtes Silberkettchen schenkt. Es kommt wie es kommen muss: Mike beteiligt sich an illegalen Autorennen - dessen Gegner immer die Handlanger seines damaligen Klassenfeindes Deacon sind. Doch der will erst gegen ihn fahren, wenn er seine "Boys" besiegt hat. Und Mike gewinnt jedes Rennen - egal mit welchem Auto, denn vorher hat er ein paar Leute plattgefahren und mit deren Blut seinen Talisman (Schlüssel und Kette) benetzt. Mit dem glühenden Rohling geht es dann auf die Piste. - Tja Jack ist mit Mikes Vater befreundet und kommt der Geschichte auf die Spur. Bis zum Finale gehen eben noch ein paar Typen aus Deacons Gang Hops. Cool ist die Szene, als sich der Schlüssel bei einem Unfall in Mikes Brustkorb brennt und sich mit der Kette um sein Herz legt. Es sei verraten, dass die Folge nicht gut ausgeht und sich Vater und Sohn auch nie aussprechen können. Ansonsten eher eine durchschnittliche Folge...

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #76 am: 04. Dezember 2016, 18:12:31 »
Blutige Stachel
- sehr gute Folge, mit originellen Ideen und einem spannenden Verlauf. Es geht um einen verfluchten Bienenstock der die Bewohner zu blutsaugenden Insekten verwandelt. Die Bienen stellen einen besonderen Honig her, der ewige Jugend verheißt. Aber das hat natürlich einen Haken.  Denn man wird nicht selbst jung, sondern erhält den Körper und das Leben eines anderen. Der böse Imker sorgt dann dafür, dass seinem Klienten ein "Unglück" widerfährt. Da für braucht er einen Körper, den er anstelle seines Klienten in ein Unfallauto verfrachtet etc. Doch die Menschen, die einen neuen Körper bekommen, sind auf den Bluthonig angewiesen, sonst verwandeln sie sich zurück. Da keine ungewöhnlichen Todesfälle zu verzeichnen sind, haben es unsere Helden schwer dem Bösewicht auf die Spur zu kommen. Auch wenn hier und das Kommissar Zufall hilft, ist die Episode ein spannendes Katz- und Mausspiel mit hübschen Maskeneffekten und einkopierten Bienenschwärme (die auch mal Micki und Ryan angreifen...). Sehr unterhaltsame Folge ...

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #77 am: 10. Dezember 2016, 14:48:47 »
Das Spielhaus

- dies war eine sehr unheimliche Folge, wie ich fand. Denn hier stehen vermisste Kinder im Vordergrund. Tja - wohin sie wohl verschwunden sind? In dieser Episode gibt es ein verfluchtes Spielhaus, in das die Kinder gelockt werden. Urheber sind zwar misshandelte Kinder, die sich mittels des verfluchten Gegenstandes eine Traumwelt aufbauen, in der sie alles haben können. der Preis sind eben andere Kinder, die sich das Haus einverleibt. Gruselig gut fand die die beiden Kinder Mike und Janine, die Nachbarskinder und auch Freunde in das Haus locken... Damit sie sich besser fühlen, behaupten sie später, dass die Kinder freiwillig bleiben wollten... Nun Miki, Ryan uns Jack kommen dem Haus und dem Geheimnis recht schnell auf die Spur, doch das Haus und die unheimlichen Kinder geben auch die Erwachsenen nicht direkt frei...
Tom McLaughlins Folge lebt von der Präsenz der kleinen Hauptdarsteller und dem fiesen Hintergrund des Plots - denn unschuldige Kinder sind immer dankbare Opfer. Es werden Ernste Themen wie Kindesentführung, Misshandlung und Vernachlässigung verarbeitet - allerdings noch auf ganz "Fernsehfreundliche" Weise. Leider merkt man das auch am kitschigen Ende, bei dem die Kinder alle wieder frei kommen. Logischer wäre, wenn das Haus die Kinder getötet hätte, aber so weit wollte die Produzenten der Serie wohl doch nicht gehen. Fazit: gute und spannende Folge.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #78 am: 10. Januar 2017, 13:12:33 »
Das Auge des Bösen

- hm, diesmal haben wir wieder eine Zeitreise Folge. Etwas ähnliches hatten wir damals schon mit einem Vampir, doch dieses Mal verschlägt es Ryan und Micki in die Zeit des Bürgerkrieges. Doch die Grundlage ist nun eine andere. Atticus Rook ist ein Konkurrent unserer Erben und verscherbelt teure Antiquitäten aus dem Bürgerkrieg. Sein Name taucht in Lewis Büchern auf, weil er eine Laterna Magica gekauft hat. Während die Helden noch rätseln, was der Gegenstand vermag, wird es für den Zuschauer klar. Atticus bringt jemanden um und öffnet das Tor in eine andere Zeit. Das Foto, das die Laterna Magica auf die Wand wirft, wird zum Übergang. Auf dem Schlachtfeld raubt der Bösewicht dann die Toten aus (oder macht sie zu Toten) und bringt die Sachen dann wieder in die eigene Zeit. Ryan folgt dem Händler und beobachtet, wie er eine Leiche in einen Container wirft - in seiner Wohnung kommt es zum Kampf und Ryan findet sich dann auf dem Schlachtfeld wieder. Natürlich wird er für einen Spion gehalten und muss um sein Leben fürchten.
Dass Ryan wieder überlebt ist dem TV-Zuschauer zwar klar, aber das Plus dieser Episode ist der geldgierige Atticus, gespielt von Tom McCamus, der als kaltherziger fieser Möpp, noch nicht einmal davor zurückschreckt die eigene Freundin zu killen. Ansonsten ist die Folge mehr ein Aufguss, und ist auch etwas unlogisch - denn niemand wundert sich, dass die Antiquitäten von 1862 quasi "wie neu" sind und nicht über 100 Jahre alt. Fazit: ok, aber kein Highlight.
 

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #79 am: 23. Februar 2017, 09:46:19 »
Oh - schon lange nichts mehr nachgetragen....

Der Preis der Schönheit
- die Episode ist die Fortsetzung von "Aus dem Spiegel blickt der Tod". Helen Mackies Schwester hat die Puderdose gefunden und behalten. Nun arbeitet sie als Maskenbilderin für ein Topmodel, dem allerding das Alter und die Falten im Nacken sitzen. Der gerät die Dose zufällig in die Finger und entdeckt, dass sie durch den Tod anderen Menschen wieder schön wird. Interessant an der Story ist, dass der verfluchte Gegenstand seine Wirkung ändert. Natürlich geht am Schluss alles in die Hose, und das Model bekommt die gerechte Strafe.

Versuch am lebenden Objekt
- fiese Folge, die mir gar nicht mehr so geläufig war. Ein Wissenschaftler entführt Frauen und entzieht denen mit einer verfluchten Spritze Hirnflüssigkiet, um die seiner Tochter zu injezieren. Diese leidet an einer seltenen Aggressionskrankheit und benimmt sich nur normal, wenn sie einen Schuss Hirn bekommt. Die Frauen hingegen benehmen sich dann selbst aggressiv und tierähnlich. Auch Mickey gerät in die Fänge des irren Doktor.
Sehr emotionale und packende Episode, die vielleicht am Ende etwas unlosgisch daherkommt (Mickey überlebt die Behandlung natürlich) - aber trotzdem einen fiesen bitteren Beigeschmack besitzt und vielleicht auch etwas die "Torture Porn" Welle vorweg nimmt.

Drei Opfer für den Werwolf
- diese Folge ist mit Film im Film Elementen gespickt und macht deswegen viel Freude. Ein Filmstudent, der voll auf Horrorfilme steht und als Nerd gemobbt wird, wünscht sich ein Werwolf zu sein. Er stiehlt eine verfluchte Kamera, die ihm eben den Wunsch erfüllt, wenn er für die Kamera drei Opfer auswählt. Sein Lieblingsfilm ist natürlich "The Wolfman", der in die Episode dann auch eingewoben wird. Es kommt, wie es kommen muss - drei müssen sterben - der Student wird zum Wolf und unsere Helden treten auf den Plan und töten das Untier. Ente gut, alles gut. Das besondere sind die Anspielungen auf klassische Universal Horror Filme, was wie eine Liebeserklärung wirkt.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #80 am: 24. März 2017, 17:11:24 »
Kurzes Update:

Todsichere Wetten
- eigentlich ist die Struktur der Folge schnell durchschaubar. Ein kleiner schmieriger Wicht ist spielsüchtig (wie sein Vater) und macht haufenweise Schulden bei einem fiesen Buchmacher. Der schickt nicht nur seine Schläger los, um dem jungen Donald (besonders schleimig gespielt von Denis Forest) das Geld aus dem Leib zu prügeln. Die machen sogar vor seiner Mutter nicht halt, die ein kleinen Laden besitzt, und verpassen der auch kaltherzig ein blaues Auge. Hierbei kommt zutage, dass Donalds Mutter einen Ring ihres Mannes versteckte, der den Ringträger tötet und dann den Hinweis auf einen Todsichere Wette liefert. Nun, unsere Helden kommen dem ganzen auf die Spur, weil sich die Mutter bei ihnen meldet. Die alte Dame kennt die Folgen des Rings und möchte verhindern, dass ihr Sohn für das sichere Geld mordet.... Nun - eigentlich ist die Episode nicht besonders originell, aber Buchmacher Macklin ist ein wirklich fieses Arschloch, der auch gerne Leuten die Finger abschneidet, wenn sie ihre Schulden nicht bezahlen. Also - gut gespielt, mit bösen Einlagen. Fazit: guter Durchschnitt.

Ein wahrer Freund
- das besondere dieser Folge ist, dass Micki und Ryan es mit zwei verfluchten Gegenständen zu tun bekommen. Als sie auf der Jagd nach der Scherbe der Medusa sind, die von einer skrupellosen Künstlerin eingesetzt wird, liefert Mickis Schwester ihren Sohn im Antiquitätenladen ab. Ryan ist von der Belastung gar nicht begeistert und hackt die ganze Zeit auf dem Jungen rum. Dabei will der nicht alleine sein und sucht einen Freund. Na ja - es kommt, wie es kommen muss. Von falschen Freunden lässt sich J.B. in ein Geisterhaus locken, in dem ganz allein ein Junge wohnt, mit dem er sich anfreundet. Was J.B. nicht weiß, der unschuldig dreinblickende Ricky ist ein Untoter, der morden (und essen?) muss, um weiter zu existieren. Als Micki und Ryan auf den Trichter kommen ist es fast zu spät. Sie lassen sogar die Bildhauerin mit der Scherbe entkommen, um J.B. zu helfen - denn Ricky wurde mit einem verfluchten Sarg aus dem Laden ins Leben geholt... Am Ende entschuldigt sich Ryan bei J.B. und schließt Freundschaft mit ihn. Fazit: Zwei Handlungsstränge, die bis zum Schluss spannend sind. Gute Folge.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #81 am: 04. April 2017, 11:24:05 »
Weiter gehts - gestern abend noch zwei Folgen geschafft:

Der Metzger
- kein Wunder, dass die Folge nie gesendet wurde. Jacks Solofolge kommt ohne seine Mitstreiter und ohne "verfluchten" Gegenstand aus (zumindest keiner aus dem Laden). Es geht um die Kriegserlebnisse in Deutschland. Jack wurde damals von einem Nazi gefangengenommen und beinahe gefoltert - als seine Truppe ihn Raushaut, kann er den "Metzger" töten. Jahre später werden seine Kriegskameraden ermordet - und wen wundert es: es ist der reanimierte "Metzger", der sich rächen möchte. Er wurde von einem verurteilten Nazi-Verbrechen (Mix aus Magier und Wissenschaftler) mit einem magischen Amulett wieder ins Leben geholt und nach Amerika geschickt. Hier betätigt sich der Untote als Radiomoderator und verbreitet seine Hetzparolen über den Sender. Doch erst, wenn er Jack getötet hat und ein weiters Teil des Amulettes bekommt - ist der "Metzger" unsterblich (und kann dann in die Politik gehen). - Nun, warum die Folge bei und nie gesendet wurde, liegt auf der Hand. Das Thema und die Rückblenden reichten aus, die Episoder auszusparen. Auf der DVD liegt diese dashalb nur im O-Ton vor. Dennoch eine extrem düstere und spannende Folge, die ich auch nicht kannte.

Flucht in ein anderes Leben
- ein hässlicher Vogel, der in einem Plattenladen arbeitet, ist ein Riesenfan der Sängerin "Angelica" (gespielt von 80er Perle "Vanity") und versucht ihre Aufmerksamkeit zu erringen. Das gelingt als er einen Raub bei einem Juwelier beobachtet, bei dem die Diebe eine verfluchte Kette verlieren. Diese kann einem die größten Wünsche und Sehnsuchte erfüllen. Mit dem Glitzerstein muss man dann allerdings vorher wieder ein paar Leute umbringen. Nun, der Typ findet es zufällig raus und nutzt das Schmuckstück, um sich erstens ein besseres Aussehen zu geben und dann sich an die Seite von Angelica (bis zum Liebhaber) zu bringen. Micki, Ryan und Jack kommen dem Psycho allerdings schnell auf die Spur...
Zunächst beginnt die Folge wie eine typsiche "Beauty/Beast" Geschichte, entwickelt sich dann allerdings zur Stalker/Mörder-Story mit überraschendem Ausgang. Der Regissieur konzentiert sich mehr auf den Bösewicht und weniger auf unsere Helden, was aber völlig egal ist. Das tolle Finale mit Latex-Masken-Effekten ist hübsch retro anzuschauen und rundet eine der wie ich finde besten Folgen ab, auch wenn der Plot nicht originell ist, aber der Aufbau bis zum Finale ist gelungen und spannend.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #82 am: 15. Juni 2017, 18:13:34 »
Die Braut des Satans
- sehr gute Folge. Am besten sind die Erben, wenn sie die reguläre Formel verlassen und andere Wege gehen. Hier bekommen unsere Helden eine Schneekugel geschenkt, die nicht in den Geschäfstbüchern steht. Nachdem alle disen Gegenstand angefasst haben, klopfen Menschen aus Ryans, Mickis und Jacks Vergangenheit an der Tür. Freudestrahend laden die Überraschungsgäste jeden Einzelnen zu einem Wochenende oder Date ein. Was unsere Helden nicht wissen ist, dass ist ehemaligen Freunde alle tot sind und sich ihr zweites Leben von Satan erkaufen können, wenn die Erben in der Falle sitzen. Micki und Jack nehmen die Einladung an und landen in der Schneekugel (die ein hübsches Schloss im Innenren hat). Sie befinden sich am gleichen Ort, können sich aber nicht sehen. Nur Ryan riecht den Braten und traut seiner Ex-Freundin, die ebenfalls plötzlich auftaucht, nicht über den Weg. Auf dem Weg zur Lösung findet auch er den Weg in die Kugel und kann Jack erreichen. In der Zwischenzeit soll Micki als Braut des Satans ein Kind zur Welt bringen... Fazit: Spannend bis zur letzten Sekunde - großartige Episode.

Ein schwarzer Schleier für die Braut
- hier ist Micki wieder alleine auf der Jagd. Nun geht es um einen verfluchten Billard-Cue, der gegen Todesopfer dem Spieler außergeöhnliches Talent am Spieltisch verleiht. Schnell kommt man aber dahinter, dass nicht der Spieler der Täter ist, sondern die Bardame, die den rüden Looser heiraten will. Deshalb tötet sie mit dem Cue Menschen, damit ihr Liebster genügend Geld für die Hochzeit erspielen kann. Der ist aber ein Vollarsch und betrügt sie. Das Böse Ende ist vorprogrammiert... Interessant an der Folge, die eigentlich auch sehr spannend und blutig ist (die Gores-Szenen erinnern tatäschlich etwas an Freitag 13.), ist der erste Auftritt von Johnny. Steve Monarque wird nämlich in der dritten Staffel zur Stammbesetzung gehören, weil John D. LeMay aussteigt. Fazit: Gelunger Einstand von Johnny in einer ebenso gelungenen Folge.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #83 am: 04. Juli 2017, 10:30:00 »
Der Maestro

- hm. Fand ich am Ende eher eine durchschnittliche Folge. Ein Freund von Jack bringt seine Tochter bei den Erben unter, weil diese bei einem berühmten Balletlehrer in das Ensemble einsteigen soll. Der arbeitet an einer Choreographie für ein neues Stück und nutzt dafür eine verfluchte Spieluhr. Diese gbit aber immer nur einen Teil der Tanznummer frei und fordert dafür Todesopfer... Die Umsetzung ist etwas unspektakulär, obwohl die Idee recht gut ist. Einzig das bittere Finale sticht heraus. Der Rest der Folge ist guter Durchschnitt.


"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #84 am: 04. Juli 2017, 17:10:33 »
Kampf der Shamanen

- ah... schon besser. In dieser Folge geht es um eine verfluchte Indianer Rassel, die von Medinzinmännern eingesetzt werden. Ein Arzt, der vom Chef und den Kollegen eines Krankenhauses gemobbt wird, weil dieser eben Irokese ist, kommt in Besitz der Rassel. In einer Vision sieht er, wie er das Ding benutzten kann und probiert es aus - mit Erfolg. Der Haken ist wie immer - ein Toter für ein Leben. Dass eine Freundin von Micki im Krankenhaus sitzt und Krebs im Endstadium hat, ist Pech. Zufällig bekommt sie mit wie Dr. Whitecloud eine Patientin heilt und will unbedingt auch zu ihm in Behandlung. Es kommt, wie es kommen muss - die Erben kommen dem Arzt auf die Spur und können ihn in einem tollen Finale (mit Blitzen, Geistern der Ahnen usw.) die Rassel abnehmen. Traurig ist natürlich , dass Mickis Freundin am Ende vor verschlossener Tür von Whiteclouds Klinik steht und Micki natürlich in Selbstzweifel fällt... Fazit: Gute Folge, die zwar dem klassischen Aufbau folgt, aber gut inszeniert ist.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #85 am: 25. August 2017, 12:40:30 »
Das perfekte Alibi
- "The Prisoner" ist quasi eine neue Johnny Folge. Der soll nämlich seinen Vater umgebracht haben und landet im Bau. Doch in Wirklichkeit war es ein anderer Häftling, der mit einer verfluchten Jacke sich unsichtbar machen kann und aus dem Knast entweicht, weil er auf der Suche nach dem Geld ist, um das ihn seine damaligen Kumpane betrogen haben. Durchschnittliche Story, aber dennoch spannend umgesetzt, denn Johnny hat echt die Arschkarte gezogen - denn wer glaubt einem, dass ein Unsichtbarer umgeht. Die Gangster-Kollegen beißen alle in Gras und Johnny kommt dem Bösewicht auf die Spur, den er in einem heißen Finale stellen kann. So ganz logisch ist es am Ende nicht - aber alles wird gut.

Zirkel der Finsternis
- letzte Folge von Staffel zwei bietet wieder die ganzen Qualitäten der Serie auf. Onkel Lewis war in einem schwarzen Zirkel tätig, dessen Anführerin eine böse Hexe ist, die für ihre gefährlichen Machenschaften einen Hexen-Kranz benötig. Diesen bekommt Jack von einer Vereinigung weißer Magier überreicht und legt diesen in den Tresor des Ladens. Doch die Hexe macht sich an Ryan ran, bezirzt und beeinflusst ihn, so dass er den Kranz stielt und ihn dem dunklen Zirkel bringt. Doch Mickey entdeckt in der Zwischenzeit ihre eigenen magischen Fähigkeiten und versucht Ryan mit einem magischen Ritual zu retten. Die Folge hat alles drin: gekreuzigte Opfer, Messerattacken, Hokuspokus, Blitze und Strahlen - alles auf einmal und dies sogar recht flott inszeniert. Nun - fluffiger Abschluss der zweiten Staffel und nun ab in die dritte, die leider nur mit 20 Folgen auskommen muss.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 50.998
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #86 am: 25. August 2017, 15:02:58 »
Nur leider ohne Ryan the Lion...

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #87 am: 25. August 2017, 17:24:42 »
Nur leider ohne Ryan the Lion...

Ja - der hatte ja noch den Auftritt in den ersten beiden Folgen der Staffel 3 und wurde glaube ich "verjüngt" aus dem Script geschrieben... Das sehe ich dann wenn "Prophecies" ansteht. Allerdings liegt in der Staffel 3 diese Doppelfolge nur als englische Fassung vor - dabei gab es eine VHS mit deutsche Synchro.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.733
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Erben des Fluchs (Friday The 13th - The Series)
« Antwort #88 am: 12. Oktober 2017, 11:22:05 »
The Prophecies

- nun, jetzt wäre mir diese Folge fast durchgangen. Der Auftakt für Staffel drei ist in vielerlei Hinsicht etwas besonderes. Einmal ist es ein Zweiteiler, der bei uns sogar als Film auf VHS veröffentlicht wurde. Warum man die Synchronisation nicht für die DVDs genommen hat, entzieht sich meiner Kenntnis, aber in der Box liegen die Folgen nur im Originalton vor. Die Geschichte spielt in Frankreich, wo Jack eine Nonne vor dem Teufel beschützen soll. Fritz Weaver ist als satansjünger unterwegs und will hier den Teufel beschwören. Nach und nach erfüllen sich die unheilvollen Prophezeiungen. Es gibt einige Todesfälle und auch Jack wird verletzt. Micki und Ryan reisen hinterher und gehen leider dem Bösen in die Falle. Ryan wird besessen und soll in der Opferung eines jungen Mädchens die Ankunft des Teufels besiegeln.
Nun - es geht am Schluss wieder drunter und drüber. Ryan ist als Besessener sogar zum Mord fähig und wird von der Polizei gejagt. Im flotten Finale erlauben sich die Drehbuchautoren einen interessanten Kniff. Ryan wird beim Ritual verjüngt und wird wieder ein Kind, dass sein Gedächtnis verloren hat. Jack, Micki und Johnny (ach der ist ja jetzt auch mit von der Partie) übergeben den kleinen Ryan seiner Mutter, die den verlorenen Jahren mit ihrem Sohn hinterherweint und somit eine zweite Chance bekommt. An sich ist die Doppelfolge mit Blut und Teufelsspuk gut ausgestattet und sehr unterhaltsam. Allerdings müssen wir bei den kommenden Folgen auf Ryan verzichten.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

 

SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.064 Sekunden mit 23 Abfragen.