Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Havocs fantastische Fakten und Gedanken  (Gelesen 20051 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 38.477
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Havocs fantastische Fakten und Gedanken
« Antwort #100 am: 23. Januar 2018, 13:10:20 »
auf ner Smoothieflasche :lol:

Auch sehr appetitlich. :)
“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 38.477
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Havocs fantastische Fakten und Gedanken
« Antwort #101 am: 11. Juli 2018, 14:27:09 »

Warum ist das Alphabet eigentlich in der bekannten Reihenfolge ?

Damit sich das in dem Lied reimt? :think:
“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 38.477
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Havocs fantastische Fakten und Gedanken
« Antwort #102 am: 16. Oktober 2018, 13:02:45 »
Heute:

optische Täuschungen

betrachten wir heute einen Sonderfall der optischen Täuschung.

Die Bewegungsillusion  :old:




Bei einer Bewegungsillusion hat man den Eindruck dass sich Teile des betrachteten Bildes bewegen.
In den meisten Fällen "bewegen" sich Objekte die gerade nicht direkt fokusiert werden, sich also im peripheren Sichtfeld befinden.
Dies sind fast immer sich wiederholende Muster mit stark unterschiedlichen Kontrasten.
In den unterschiedlichen Geschwindigkeiten wie diese Reize vom Fokuspunkt und vom peripheren Sichtfeld aufgenommen und verarbeitet, werden kommt es zu einer Fehlinterpretation, die wir als "Bewegung" wahrnehmen.

« Letzte Änderung: 16. Oktober 2018, 13:03:25 von Havoc »
“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 38.477
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Havocs fantastische Fakten und Gedanken
« Antwort #103 am: 29. März 2019, 08:24:09 »
Was würde eigentlich passieren, wenn man versucht ein Selfie von sich selbst zu machen, während man sich mit Lichtgeschwindigkeit bewegt?
“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 38.477
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Havocs fantastische Fakten und Gedanken
« Antwort #104 am: 29. März 2019, 09:41:41 »
Ich glaube es zumindest.  :lol:

Da sich die Kamera und die Person mit der gleichen Geschwindigkeit bewegen, ist die Zeit in der das Licht auf den Kamerasensor fällt eigentlich irrelevant, vorausgesetzt Kamera und Person stehen ruhig da und der Abstand verändert sich nicht.
Dann dürfte ein normales Photo der Person dabei herauskommen, aber der Hintergrund würde höchstwahrscheinlich in einer völligen Unschärfe "absaufen".

... Der Traum aller Bokeh Fetischisten.

Mit der aktuell besten High-speed Kamera beim MIT würde es wahrscheinlich ein ganz normales Bild geben.
“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 30 Abfragen.