Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: FFF'10 REVIEW: Monsters  (Gelesen 9097 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
FFF'10 REVIEW: Monsters
« am: 31. August 2010, 20:07:17 »
Monsters





Inhalt:

Was geschah?
Eine NASA-Sonde geht auf dem Rückweg zur Erde unkontrolliert über Zentralamerika nieder und setzt außerirdische Sporen frei. Ebendiese Sporen befallen und verändern die Flora im Absturzgebiet. Die Folge: Innerhalb kurzer Zeit breiten sich im Großraum von Mexiko gigantische, krakenähnliche Aliens aus, welche vom Millitär mit Waffengewalt bekämpft werden. Ein Großteil Mexikos wird als infizierte Sperrzone deklariert und an der US-Mexikanischen Grenze eine riesige Schutzmauer errichtet.

6 Jahre später. Jetzt.
Der junge Fotograf Andrew (Scoot McNairy) muss im Auftrag seines Chefs dessen Tochter Sam (Whitney Able) von Mexiko in die Staaten geleiten. Ihre einzige sichere Chance ist der Wasserweg mit einer Fähre. Gemeinsam machen sie sich durch ein von Zerstörung, Chaos, Kollateralschäden und Gefechten des Militärs mit den Monstern beherrschtes Land auf, um an den Hafen zu gelangen. Als sie jedoch die Fähre nicht nutzen können, bleibt ihnen nur eine Chance. Sie erkaufen sich die Hilfe von Söldnern unter deren Schutz sie durch die Sperrzone bis hinter die riese Grenzmauer in die USA gelangen wollen…





Meinung:

WOW :!: Monsters ist das Erstlingswerk, eine geniale Idee, die Vision des Jungregisseurs Gareth Edwards. Regie, Drehbuch, Kamera, Visual Effects, Settings – für all das war er verantwortlich wie sich nach meiner Recherche herausstellte. Wer nach Genuss des Films gesagt bekommt, er hätte lediglich ein Mini-Budget von 15.000$ "verschlungen", der wird erst einmal herzlich lachen nur um dann später verblüfft festzustellen, dies ist in der Tat kein Scherz. Am Computer und ohne bombastische Summen zu verpulvern wurden die Visual Effects von ihm selbst in mühseliger Kleinarbeit in Photoshop (!!!) erstellt und später in den Film eingebaut. Hauptdarsteller gibt es nur 2 an der Zahl und auch sonst wurde so kostengünstig wie nur möglich gedreht. Vor Ort wurden die Menschen in den Dreh mit einbezogen und oft wurde ganz spontan ohne großartige Planung dort wo die kleine Crew – bestehend aus Edwards, einem Soundtechniker und den beiden Darstellern - unterwegs war gefilmt. Hat man Monsters gesehen und all diese Hintergrundinformationen bzgl. der Entstehung, kann man nur ungläubig den Kopf schüttel. Wenn man sieht wie der Film optisch daherkommt würde man dies zu keiner Sekunde erwarten. Faszinierend! Genug der Worte um den Hintergrund. Kommen wir zu meiner persönlichen Meinung…





Wer einen Sci-Fi-Monster-Kracher a la Cloverfield erwartet wird unter Garantie enttäuscht sein. Von einem Herzschlag-Feuerwerk ist Monsters sicher so weit entfernt wie die Erde von dem Planeten der die weiter oben angesprochenen Alien-Sporen beherbergte. ;) Auch ein Vergleich mit District 9 hinkt, wobei er schon etwas treffender erscheint. Zwischen beiden Filmen ist die wohl größte Parallele die Tatsache, dass die Aliens schon einige Jahre auf der Erde sind. Dennoch ist die Herangehensweise der Regisseure jeweils eine komplett andere. Monsters hat sicher Elemente aus beiden Filmen und ist doch ganz anders – vor allem viel ruhiger. Sollte ich ihn kurz und für mich treffend beschreiben, so würde ich ihn als eine ruhige, melancholische Liebesgeschichte in einem Roadmovie bezeichnen. Verpackt in wahnsinnig starke Bilder die in Einklang mit dem SENSATIONELLEN Score in einigen Aufnahmen geradezu hypnotisch wirken. Dazu zwei Darsteller die mir unglaublich gut gefallen haben. Ich denke man kann Edwards Darstellerwahl als absoluten "Glücksgriff" bezeichnen. Ein oder gar zwei bekannte Hollywoodgesichter hätten dem Film sicherlich eher geschadet und ihn womöglich nicht so frisch, unverbraucht und authentisch erscheinen lassen. Sam(antha) und Andrew lernen sich als Zweckgemeinschaft kennen und entwickeln auf ihrer Reise eine enge Zuneigung füreinander. Können sie anfangs noch nicht viel miteinander anfangen, lernen sie sich aber im weiteren Verlauf besser kennen und schätzen. Auch wir lernen sie besser kennen. Andrew wirkt eingangs wie ein aalglatter und oberflächlicher Kerl der missmutig seinen Auftrag, Sam zu ihrem Vater zurückzubringen, erfüllt und einzig auf Dollars und sensationsträchtige Bilder aus dem Katastrophengebiet aus ist. Sam wirkt ebenfalls oberflächlich und ist die reiche Tochter welche sich einen Dreck um die Geschehnisse in Mexiko kümmert. Beide wirkten für mich dennoch zu keiner Zeit unsympathisch, werden im Verlauf aber noch sympathischer. Mit jeder Sekunde die sie mit uns mehr und mehr in die Geschichte eintauchen, Menschen begegnen, den Auslösern (Aliens) näher kommen und das Ausmaß begreifen, werden die beiden – man könnte sie als "verirrte Seelen" bezeichnen - glaubwürdiger, menschlicher und immer unverzichtbarer für diesen tollen Film.





Der Score einfach nur wunderschön, die Bilder geradezu hypnotisch. Zusammen eine Mischung die mich in diesem Maße zuletzt bei L.A. Crash so packen und mir eine Gänsehaut bescheren konnte. Es gibt einzelne Szenen bei denen die Bildersprache und die Musik dazu einen einfach nur inne halten, nachdenken und genießen lassen. Um mal zwei dieser für mich magischen Momente zu nennen: Andrew und Sam in der Nacht auf einem Mexikanischen Friedhof/Gedenkstätte mit hunderten, vielleicht tausenden flackenden Kerzen. Oder eine Szene gegen Ende, als sie in der Abenddämmerung hoch oben auf einem Maya-Tempel die Landschaft bis hin zum gigantisch emporragenden Grenzwall überblicken. Das ist für mich Magie pur. Hier fällt mir auch immer wieder eine Szene aus Michael Manns Collateral ein. Als der Film für einen Augenblick inne hält. Dazu der tolle Score und dann die Wölfe/wilden Hunde mitten in der Stadt über die Straße laufen. Grandios! Auch die letzte Szene hat sich mir eingebrannt. Wunderschön und irgendwie erschreckend/vor Augen führend zugleich. Für mich über alles erhaben und tief wirkend. Aber auch neben diesen tollen Momenten und der eher langsamen Gangart gibt es vereinzelte Szenen (zumindest eine) in denen eine "Cloverfield-Atmo" entsteht. Eine Szene als die Gruppe um die beiden Flüchtlinge und ihre Söldner in der Nacht von einem Alien angegriffen werden, lässt den Adrenalinspiegel in die Höhe schießen. Mit Handkamera fühlt man sich inmitten der Attacke und krallt sich in seinem Kinosessel fest. Dennoch wiederhole ich mich gerne wenn ich die Warnung ausspreche, wir habe es hier mit einem eher ruhigen und die Story gemächlich voranführenden Film zu tun. Es wird nicht wenige Fans geben die letztlich nicht viel damit anfangen können und denen Monsters weit weniger geben wird als mir. Viel Action und massenweise Aliens sucht man vergebens. Dessen sollte man sich am besten vorab bewusst sein.





Mich hat Monsters in seiner Art jedenfalls zutiefst beeindruckt, ist nach dem Kinobesuch noch gewachsen und mit dem Hintergrundwissen wie er entstanden ist, kann ich mich vor Gareth Edwards nur verbeugen. Auch dieses Jahr gibt es beim Fantasy Filmfest den bekannten "Fresh Blood Award". Jedes Jahr gehen tolle Filme von ambitionierten Jungregisseuren an den Start. So gewann diesen Award im vergangenen Jahr District 9 (wobei ich den Titel auch Moon gegönnt hätte) und ich würde mir wirklich wünschen Monsters kann in 2010 den Sieg einfahren. Von mir hat er auf seiner Stimmkarte ohne lange zu zögern eine 1 (Schulnoten 1-6) bekommen. 





Der Titel des Films lautet Monsters. Am Ende bleibt eine Frage die jeder für sich selbst beantworten muss. Wer sind eigentlich die Monster?


Monsters :arrow: :9:
« Letzte Änderung: 12. Juni 2011, 01:05:46 von Flightcrank »
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.948
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #1 am: 31. August 2010, 20:18:58 »
Monsters
Tja, da tanz ich ein bischen aus der Reihe.
Erwartet hab ich zwar keinen richtig dicken Alien-Actioner, aber dass das Ganze ein sehr ruhiges Roadmovie mit ganz wenig "Monsters" und ebenfalls relativ wenig "Liebsgeschichte" ist hat, mich schon enttäuscht. Im Grunde passiert sehr wenig. Der "Evakuierungs-Trip" eines Fotografen und der Tochter eines wohlhabenen Politikers erinnert mehr an ein dokumentarisch angehauchtes "Flüchtlings-Drama" als an einen Sci-Fi- oder Endzeit-Film.
Bis auf 2-3 kurze Spannungsmomente plätschert der Film recht ziellos dahin um dann doch noch zumindest ein paar Minuten lang wirklich hervoragende CGI-Effekte zu bieten. Neben den guten Darstellerleistungen und dem tollen Soundtrack hat mich der Streifen allerdings ansonsten kaum packen können.
Ich hab die ganze Zeit auf etwas gewartet, was gar nicht kam. Die Atmo ist nicht übel und Potential hatte das Dingen schon, aber mir wars unterm Strich einfach zu langweilig und ich hab mich immer wieder dabei erwischt, dass ich gar nicht mehr dran gedacht habe, dass es um eine "Alien-Invasion" geht.
So ganz fit war ich auch nicht, aber dennoch glaub ich nicht, dass der sonst besser bei mir gezündet hätte.
Für die Mühe bei diesem quasi 1-Mann-Projekt gibt es 5,5/10.

Wo hast du denn das Budget her? Die haben beim Rausgehen was von 180.000 $ erzählt.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #2 am: 31. August 2010, 20:22:19 »
Wo hast du denn das Budget her? Die haben beim Rausgehen was von 180.000 $ erzählt.
IMDb
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #3 am: 01. September 2010, 12:36:12 »
Monsters :arrow: 8/10
Geniale Stimmung, ultra atmosphärisch und großartige Hauptdarsteller. Man darf hier auf keinen Fall nen Rabatz-Film ala Cloverfield erwarten. Die Spannung ist hier subtil aber intensiv. Die handwerkliche Qualität der Effekte ist auf oberstem Hollywood-Niveu. Und wenn man bedenkt, dass der Film gerade einmal 150000$ gekostet (ne Folge Lindenstraße wird kaum weniger kosten), will man kaum glauben, was die Filmemacher bei Großproduktionen mit den Millionen anstellen. Ich schätze mal, dass viele sich langweilen würden auf Grund falscher Erwartungen, für mich aber auf jeden Fall ein Must-have für die Sammlung.


Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #4 am: 01. September 2010, 12:37:34 »
Monsters
Gefiel mir. Sehr ruhig, aber starke Atmo. Der Score erinnerte etwas an 28..., und den geringen Einsatz von Alien-Aktionen fand ich angenehm.

Monsters :arrow: 7,5/10
« Letzte Änderung: 01. September 2010, 12:47:33 von nemesis »
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.407
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #5 am: 01. September 2010, 13:27:31 »
Retrospektiv hat er bei mir sogar noch ein wenig gewonnen und hat noch ne leichte Tendenz nach oben. Wenn noch mehr solcher Filme auf dem Festival laufen, könnte ich doch glatt bekehrt werden. Kann die DVD-VÖ (oder vielleicht sogar BD) kaum erwarten.

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.206
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #6 am: 01. September 2010, 13:28:58 »
Klingt nach einem Film den ich unbedingt sehen muss. Bin gespannt!

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #7 am: 01. September 2010, 13:31:01 »
Retrospektiv hat er bei mir sogar noch ein wenig gewonnen und hat noch ne leichte Tendenz nach oben.
Bei mir definitiv auch, Akos. :)
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.216
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #8 am: 02. September 2010, 19:17:24 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.948
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #9 am: 02. September 2010, 19:23:05 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!
Vergiss es, das ist so ein Massen-Hypnose-Kram ;)
Gut, bei dir könnte der vielleicht auch ganz gut ankommen, aber ich warte eigentlich nur auf weitere "Durchschnitts-" Kommentare, welche definitiv kommen werden. Alles über 7/10 ist für mich Hype :D
Nehmt es mir nicht übel, ist ja auch irgenwo Spaß, aber ne 8,5/10 kann ich z.B. einfach nicht nachvollziehen.

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.206
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #10 am: 02. September 2010, 19:24:51 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!

Mich auch - aber nach'm Review vom Babecrank muss ich den einfach sehen.

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.536
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #11 am: 02. September 2010, 20:14:39 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!

Mich auch - aber nach'm Review vom Babecrank muss ich den einfach sehen.

Der könnte dir durchaus gefallen. Atmosphärisch ein wenig wie ein ruhiger Mix aus 28 Days Later und Long Weekend.

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.407
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #12 am: 02. September 2010, 20:41:28 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!
Vergiss es, das ist so ein Massen-Hypnose-Kram ;)
Gut, bei dir könnte der vielleicht auch ganz gut ankommen, aber ich warte eigentlich nur auf weitere "Durchschnitts-" Kommentare, welche definitiv kommen werden. Alles über 7/10 ist für mich Hype :D
Nehmt es mir nicht übel, ist ja auch irgenwo Spaß, aber ne 8,5/10 kann ich z.B. einfach nicht nachvollziehen.
Von nem Hype weiß ich nix. Ich wußte von dem Film im Grunde auch nix, bis kurz bevor wir rein sind, hatte so garkein Plan was mich erwartet. Und da du ja der erste warst, der mich gefragt hat, wie es mir gefiel, kann man mir auch da keine Befangenheit und Beeinflussbarkeit vorwerfen :p Der Film war für mich einfach großartig genau in der Form wie er war.

Warst aber auch ziemlich down nach dem Film als du der einzige warst, bei dem der Streifen net so recht ankam :lol:

Also ich würde wirklich vermuten, dass Monsters Matze mindestens mal gut gefallen wird. Bei Sascha wiederum bin ich mir net ganz so sicher.
« Letzte Änderung: 02. September 2010, 20:42:25 von der Dude »

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.948
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #13 am: 02. September 2010, 21:43:26 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!
Vergiss es, das ist so ein Massen-Hypnose-Kram ;)
Gut, bei dir könnte der vielleicht auch ganz gut ankommen, aber ich warte eigentlich nur auf weitere "Durchschnitts-" Kommentare, welche definitiv kommen werden. Alles über 7/10 ist für mich Hype :D
Nehmt es mir nicht übel, ist ja auch irgenwo Spaß, aber ne 8,5/10 kann ich z.B. einfach nicht nachvollziehen.
Von nem Hype weiß ich nix. Ich wußte von dem Film im Grunde auch nix, bis kurz bevor wir rein sind, hatte so garkein Plan was mich erwartet. Und da du ja der erste warst, der mich gefragt hat, wie es mir gefiel, kann man mir auch da keine Befangenheit und Beeinflussbarkeit vorwerfen :p Der Film war für mich einfach großartig genau in der Form wie er war.

Warst aber auch ziemlich down nach dem Film als du der einzige warst, bei dem der Streifen net so recht ankam :lol:

Also ich würde wirklich vermuten, dass Monsters Matze mindestens mal gut gefallen wird. Bei Sascha wiederum bin ich mir net ganz so sicher.
Der Ansager hat den ja schon so ein bischen als kleine Perle angekündigt und mit Hype meinte ich eure Reaktionen nach dem Film. :D
Ich hätte halt nie damit gerechnet, dass der so gut bei euch wegkommen würde, vielleicht hab ich auch deswegen so geknickt gewirkt.
Naja und ich war ja auch recht Müde, den ganzen Abend über.

Und wie gesagt, soo ernst mein ich das ja gar nicht. Ich will hier niemandem Befangenheit vorwerfen (Abwertendes Wort) oder so.
Obwohl:

Wer "Monsters" mit mehr als 7,5/10 bewertet, hat nen kleinen Pimmel! :uglylol:

 :duckundweg:

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.206
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #14 am: 02. September 2010, 21:46:16 »
Der Ansager hat den ja schon so ein bischen als kleine Perle angekündigt

Das war bestimmt der Typ der auch Splice als Meisterwerk angekündigt hat ^^

Ich hätte halt nie damit gerechnet, dass der so gut bei euch wegkommen würde, vielleicht hab ich auch deswegen so geknickt gewirkt.

So ging's mir bei den Nights beim Collector :D
Hach Steve, ich glaube nächstes Jahr solltest du echt zu den Nights kommen :)


Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.536
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #15 am: 02. September 2010, 21:46:29 »
Ach komm, Steve, du warst doch bloß wegen deiner Sitznachbarin nicht ganz bei der Sache...  :uglygrin:
« Letzte Änderung: 02. September 2010, 21:46:50 von nemesis »

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.948
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #16 am: 02. September 2010, 21:49:02 »
Ach komm, Steve, du warst doch bloß wegen deiner Sitznachbarin nicht ganz bei der Sache...  :uglygrin:
Ok, das kommentier ich jetzt mal nicht. :)
Die fand den Film auch sehr gut.  :roll:

@Sascha: Naja, mal sehen. Ist halt immer die Frage ob sich so ne Anreise lohnt um ein paar Filme zu sehen.
Diesmal waren es ja "nur" 2, da hatte man noch ein nettes Zusammensitzen danach (wenn auch sehr schnell ging), aber bei mehr Filmen wär ich möglicherweie nicht dabei, zumindest nicht, wenn ich nicht mal 20 Stunden in der Stadt bin.
« Letzte Änderung: 02. September 2010, 21:51:31 von Max_Cherry »

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.708
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #17 am: 02. September 2010, 22:50:24 »
Wenn es übwrhaupt 'nen Hype gibt ist der nicht anders als letztes Jahr bei District 9. ;) Zudem kündigen die Jungs bei FFF 90% der Filme als Knaller an, die wenigsten sind aber welche. Monsters war definitiv einer und da ihn von uns 7 Leuten 6 gut fanden spricht eine deutliche Sprache. ;) Sicherlich werden noch Meinungen kommen die ihm nicht so viel abgewinnen können wie ich oder Akos. Das hab ich in meinem Review ja auch ganz klar angemerkt. Der Film ist dennoch absolut klasse und Stephan wird sich noch wundern (was er ja jetzt schon macht :D) wer oder wie viele den Film hier gut Finden werden. ;) Ich sag mal Matze wird ihn zu schätzen wissen, Sascha auch aber bei ihm bin ich mir nicht ganz so sicher wie bei Matze. Ich weiss aber auch schon wer eher bei Stepahn sein könnte. Wird aber definitiv die planlose Minderheit sein. :D
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.948
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #18 am: 02. September 2010, 22:52:59 »
Ich bau auf den TrashKönig ausm Pott :)

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #19 am: 04. September 2010, 12:34:54 »
Doch, die Atmo war schon cool, und besonders die Szene gegen Ende
(click to show/hide)
war sowas von atmosphärisch und krönt den Film. Alles in allem sauwenig Alienszenen, aber ne superbe Leistung von beiden Hauptdarstellern (vor allem war das Maidele ziemlich süß und natürlich) mit ner guten Atmo und nem schönen Soundtrack. Da ich das Erlebnis aber eher als einmalig einschätze (Kino, Erstsichtung), werd ich mir den Kauf überlegen. Man braucht nämlich auf jeden Fall eine gewisse Geduld und viel "passiert" halt nicht.

:arrow: 7,5/10


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.216
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #20 am: 04. September 2010, 12:36:56 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!
Vergiss es, das ist so ein Massen-Hypnose-Kram ;)
Gut, bei dir könnte der vielleicht auch ganz gut ankommen, aber ich warte eigentlich nur auf weitere "Durchschnitts-" Kommentare, welche definitiv kommen werden. Alles über 7/10 ist für mich Hype :D
Nehmt es mir nicht übel, ist ja auch irgenwo Spaß, aber ne 8,5/10 kann ich z.B. einfach nicht nachvollziehen.

Nope Stephan, da ich auf sowas auch so gar nicht stehe, denke ich auch, dass ich dann eher bei dir stehen würde ;)

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.216
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #21 am: 04. September 2010, 12:37:56 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!

Mich auch - aber nach'm Review vom Babecrank muss ich den einfach sehen.

Der könnte dir durchaus gefallen. Atmosphärisch ein wenig wie ein ruhiger Mix aus 28 Days Later und Long Weekend.

Damn, das wiederum macht mich wieder sehr unschlüßig. Diese Art von Filmen kann ich Null vorab einschätzen - entweder top oder flop, da ist alles drin bei mir. Bekommt also ne Chance.
« Letzte Änderung: 04. September 2010, 12:38:12 von EvilEd84 »

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.206
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #22 am: 04. September 2010, 12:39:10 »
Mmmh, der hat mich irgendwie immer kalt gelassen - sollte ich dann aber vllt. dennoch vormerken!

Mich auch - aber nach'm Review vom Babecrank muss ich den einfach sehen.

Der könnte dir durchaus gefallen. Atmosphärisch ein wenig wie ein ruhiger Mix aus 28 Days Later und Long Weekend.

Damn, das wiederum macht mich wieder sehr unschlüßig. Diese Art von Filmen kann ich Null vorab einschätzen - entweder top oder flop, da ist alles drin bei mir. Bekommt also ne Chance.

Also ich fand ja beide (28 days und Long Weekend) gut, daher bin ich echt positiv eingestimmt :D

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.216
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #23 am: 04. September 2010, 12:40:17 »
Zitat von: skfreak
So ging's mir bei den Nights beim Collector :D
Hach Steve, ich glaube nächstes Jahr solltest du echt zu den Nights kommen :)

What? Wer fand den denn "gut" ausser Markus? Ich fand den grottig zB.
« Letzte Änderung: 04. September 2010, 13:08:15 von nemesis »

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.206
    • Profil anzeigen
Antw:FFF'10 REVIEW: Monsters
« Antwort #24 am: 04. September 2010, 12:41:49 »
Zitat von: skfreak
So ging's mir bei den Nights beim Collector :D
Hach Steve, ich glaube nächstes Jahr solltest du echt zu den Nights kommen :)

What? Wer fand den denn "gut" ausser Markus? Ich fand den grottig zB.

Ach Marco fand den doch auch net so schlecht, oder? Auf jeden Fall bin ich als Einziger aus'm Kino gerannt ^^
« Letzte Änderung: 04. September 2010, 13:08:32 von nemesis »

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.099 Sekunden mit 29 Abfragen.