Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Fantasy Filmfest Nights 2011  (Gelesen 24819 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.759
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #275 am: 26. März 2011, 22:48:47 »
I saw the Devil war ein RIESEN Brett! Auf Korea ist Verlass!!!

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.275
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #276 am: 27. März 2011, 13:43:44 »
Mein Fazit von Day 2

Essential Killing
Für mich der schwächste Film der Nights. Ich fand den einfach nur grottenlangweilig :d5:

Burke & Hare :d1:
Das war eigentlich meine grosse Hoffnung: Von John Landis und mit einer Super-Cast. Und ich wurde nicht enttäuscht. Ein Super-Duo mit Pegg und Serkis und jede Menge schwarzer Humor. Ein absolutes Hightlight für mich!

Mothersday :d2:
Da hatte ich eigentlich einen durchschnittlichen "Einmal-sehen-und-vergessen"-Film erwartet und war entsprechend überrascht: Der Film war spannend inszeniert (Ich denke bei dem passt ein Begriff sehr gut, den Matze verwendet: Eskalationsfilm) mit sympathischen Darstellern.
Hat mir rundum gut gefallen.

I saw the Devil :?:
Die Virus hat dem Film 9 von 10 Punkten gegeben und als ich dann noch gelesen hab das er vom Regisseur von "The Good, the Bad and the Weird" ist war ich entsprechend gespannt.
Ein eiskalter Revenge-Film der wirklich klasse inszeniert hat.
Bewerten fällt mir da sehr schwer, ich denke der muss sich erstmal setzen und dann werde ich Ihn sicher noch ein zweites Mal schauen.
Spontan schwankt er bei mir zwischen :d2: und :d1:
@Matze: Ich denke den solltest du auch mitnehmen in Stuttgart!

Wake Wood :d4:
Sehr enttäuschender Abschlussfilm. Wenn so die "fulminante Rückkehr der Hammer-Studios" aussieht, schwant mir nichts Gutes.
Ich mein er hatte nette Ideen aber die Darsteller waren so lala, die ganze Inszenierung irgendwie total merkwürdig.  Schade.

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #277 am: 27. März 2011, 14:48:53 »
Kidnapped :d1:
Bitterböser Terrorfilm der sauintensiv ist. Diesen Geheimtipp sollte man auf jeden Fall schauen (Markus schreibt dazu noch'n Review :D).
Empfehlenswert für alle die mit Haute Tension was anfangen konnte.
Ausnahmen sind eigentlich nur Matze und Tobi - für die ist der Film PFLICHT!

Hö!?
Das hätte ich nach dem sehr schwachen 08/15 Trailer nie erwartet!?

Der Film ist eine absolute Bombe und von der Intensität her - für mich - heftiger als Inside. Nicht so graphisch, aber imo psychologisch derber. Unglaubliches Brett und ein lupenreiner Terrorfilm in bester Frankreich-Tradition. Neben "I saw the Devil" das Highlight - objektiv betrachtet (subjektiv wäre es wieder anders).

Das Review überlasse ich Terrorcrank, der würde sich gerne daran versuchen.

:arrow: 9/10


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #278 am: 27. März 2011, 14:53:49 »
So, da es mir sonst zu viel Arbeit wird, hier mal nur die Noten - zu den Kommentaren siehe jeweiliger Thread.

13 Assassins :arrow: 7/10

The Hole :arrow: 7,5-8/10

Kidnapped :arrow: 9/10

Troll Hunter :arrow: 7,5/10

I spit on your Grave :arrow: 7,5/10


Essential Killing :arrow: o.B. (mehr als 5/10 könnts aber nicht sein, wenn ich müsste)

Burke & Hare :arrow: 7,5/10

Muttertag :arrow: 8/10

I saw the Devil :arrow: 9,5/10

Wake Wood :arrow: 3,5/10


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 43.190
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #279 am: 27. März 2011, 16:31:56 »
Na wenn das mal nicht ne fette Ausbeute ist!

Kam der "Essential Killing" bei euch allen so schwach an?


"Kidnapped" merk ich mir auch mal vor. Zumindest die erste Hälfte von "Inside" hat mir ja auch gut gefallen.

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #280 am: 27. März 2011, 16:35:08 »
Na wenn das mal nicht ne fette Ausbeute ist!

Ja. Also mir zumindest gefielen 8 von 10 Filmen (mehr oder weniger) gut, was ne richtig gute Quote ist.


Zitat
Kam der "Essential Killing" bei euch allen so schwach an?

Ich glaub, wirklich gut gefunden hat den niemand von uns. Jedenfalls hat ihn jeder deplatziert gefunden.
« Letzte Änderung: 27. März 2011, 16:35:31 von Lionel »


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.824
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #281 am: 27. März 2011, 18:31:22 »
Zitat
FFN:

13 Assassins
Miike-Remake eines Filmes von '63. Anfänglich sehr ruhig und düster. Der Bruder des Shogun, Lord Naritsugu, ist unhaltbar. Er ist sadistisch ohne Ende und tötet zum Vergnügen. Er kennt keine Reue, kein gewissen. Da niemand sein Gesicht verlieren will und Naritsugu letztlich sicherlich zu einem Krieg führen wird, beauftragt man den alten Samurai Shinzaemon, ein Attentat zu verüben. Er sammelt (letztlich) 12 Männer um sich und macht aus einem Dorf eine Falle, aus der es kein Entkommen gibt. Dort findet das gut 45-minütige Finale statt, in dem es einzig und allein nur noch ums Töten geht. Nicht ästhetisch, nicht schön, nicht geschickt oder ehrenvoll, einfach nur das Töten bis zum letzten Mann. Zwar überraschend unblutig, aber konsequent, bis man nur noch entkräftet mit allem draufhaut, was noch da ist. Kein schlechter Film.

The Hole 3D
Im neu bezogenen Haus befindet sich im Keller eine verschlossene Luke. Und verschlossen nicht ohne Grund. Die beiden dort nun wohnenden Brüder und ein Nachbarmädel wollen der Sache auf den Grund gehen und werden von finsteren Erscheinungen verfolgt. Alles beginnt recht oldschool, hat einen Hauch der 80er. Doch leider ist auch alles recht vorhersehbar und glattgebügelt und kann einen nicht wirklich vom Hocker reissen. Unterhaltsam, aber nicht mehr. Und die 3D-Technik war hier auch nicht wirklich nötig.

Kidnapped
Zu viel über den Film zu schreiben wäre fatal, denn er lebt vom Mittendrin-Gefühl. Vater, Mutter und Tochter. Ein neu bezogenes Haus. Und Eindringlinge, die Geiseln nehmen und Geld wollen. Klingt alles schon irgendwie ausgelutscht, aber die realistische Inszenierung mit ihren sehr langen Takes ohne Schnitt schafft eine unglaublich intensive Atmosphäre. Der Film packt einen richtig, überrascht einen, und ist auch kein Streichelzoo. Eines der Highlights der Nights.

The Troll Hunter
Rec° mit Trollen. Hätte in die Hose gehen können, war aber durch die sichere Regie, die sympathische Machart und den sehr coolen Trolljäger ein wirklich ordentlicher und unterhaltsamer Film.

I Spit On Your Grave
Assis aus dem Bilderbuch und ein Hardbody als Hauptfigur, zu der einem aber der Zugang irgendwie verwehrt bleibt. Gegenüber dem Original wohl etwas weniger Rape, aber die Revenge reitet dafür voll auf der Torture-Porn-Welle und ist schon fast zu berechnet und durchdacht, um noch nachvollziehbar zu sein. Ziemlich derb, was das angeht. Und nichts, was ich mir noch einmal ansehen müsste.

Essential Killing
Wohl der ruhigste Film der Nights. Mohammed, Afghane, gefangen genommen, verhört, soll in eine Einrichtung in Polen verlegt werden. Ein Unfall. Er flieht. In einer fremden, unwirtlichen Umgebung, immer verfolgt. Der blanke Kampf ums Überleben. Nahezu dialogfrei. Interessante Idee, aber wenn man sich nicht darauf einlassen kann, ist er quälend lang.

Burke & Hare
Unterhaltsam, nette Gags, aber irgendwie fehlte mir der Funke.

Mother's Day
Weit weg vom Original. Einweihungsparty im neu bezogenen Haus. Doch dort hauste zuvor eine Familie von Verbrechern, angeführt von Mutter Rebecca De Mornay. Und deren Söhne wollen es als Unterschlupf nach einem misslungenen Coup nutzen. Das kann nicht gut gehen. Interessanter Ansatz. Bei den Geiseln gilt schnell das Prinzip, dass sich jeder selbst der Nächste ist, und sie werden gegen einander ausgespielt. Nicht ohne Härten, De Mornay reisst einiges raus. Positive Überraschung.

I Saw The Devil
Korea reisst es mal wieder. Ein gewissenloser Serienkiller tötet die Verlobte eines Cops. Schlechte Idee. Ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Twists, überraschende Härten, superb gespielt, erlesen gefilmt. Bombe.

Wake Wood
Oder: Wenn Pet Sematary auf den Gonger trifft... Wenn die Reanimation der Hammer-Studios so aussehen soll, dann sollte man sie schnell wieder begraben. Uninspirierte Videooptik, die anmaßend auf Scope aufgepumpt wurde, ohne auch nur ansatzweise die Möglichkeiten der Bildkomposition auszunutzen. Der Hauptdarsteller hatte das Charisma eines Tintenstrahldruckers, die TV-Optik erstickte jede Atmo im Keim, die Vorhersehbarkeit war ständig Gast. Fast hatte man den Eindruck, einen Amateurfilm zu sehen. Ganz schwache Leistung.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.759
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #282 am: 27. März 2011, 18:57:14 »
Ich schreibe die Tage was zu den Filmen. Bin recht zufrieden mit den diesjährigen Nights. :)

Reviews zu Kidnapped & The Troll Hunter liefer ich hab. Für mehr wird meine Zeit nicht reichen...

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.824
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #283 am: 27. März 2011, 22:30:45 »
Ich schreibe die Tage was zu den Filmen. Bin recht zufrieden mit den diesjährigen Nights. :)

Reviews zu Kidnapped & The Troll Hunter liefer ich hab. Für mehr wird meine Zeit nicht reichen...

Falls du übrigens deine Decke vermissen solltest...  ;)

Online EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.246
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #284 am: 28. März 2011, 10:19:04 »
Hört sich wesentlich besseren Nights an.

Kidnapped ist vorgemerkt - der Koreaner ebenfalls.
I spit und Mothers Day (von dem ich den Trailer jetzt erst gesehen habe und ich mies fand) könnten ebenfalls eine Option sein.

Burke & Hare fand ich den Trailer jetzt nicht so außergewöhnlich als dass ich ihn sehen müsste.

Troll Hunter fand ich im Trailer gegen Ende dann doch auch noch sehr interessant - läuft aber auch regulär bald im Kino an.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.759
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #285 am: 30. März 2011, 11:24:33 »
Fantasy Filmfest Nights 2011

10x :kino:


13 Assassins :6:
Der Film hat sich ziemlich gezogen. Gerade die ersten 2/3 fand ich wirklich langweilig da ziemlich viel palavert und theatralische Unterhaltungen (typisch "klassisch Japanisch"?) geführt wurden. Das interessante an der Sache, ich habe mich irgendwann auch im letzten Drittel gelangweilt. Aber nicht weil er langweilig im herkömmlichen Sinne war, sondern weil das Gemetzel im 30 (vermutlich sogar länger?) minütigen Finale einfach kein Ende nimmt. Das ist eine wahre Pracht wie da geschlachtet wird. Miike tobt sich bestialisch aus. Aber es ist eben fast schon zu viel des Guten. Wobei es mir vielleicht auch nur so vorgekommen ist, weil ich den Film bis zum Finale hin eben schon recht in die Länge gezogen fand. Keine Ahnung. Zudem war ich bei Start direkt mal recht müde und war oft zu faul die Untertitel zu lesen. Demnach habe ich von den Kleinigkeiten recht wenig gecheckt, wobei die Grundstory schon super einfach gestrickt ist. 13 Samurai (bzw. 12+1 ;)) machen sich auf um einem bösen, sadistischer Shogun das Handwerk zu legen. Am Ende kommt es im einem kleinen Dorf zum von mir angesprochenen Schlachtfest.


The Hole 3D :7:
Kein großer Film, nix besonders spannendes, nix was sich irgendwie aus der Masse herausheben würde. Auch die 3D Effekte waren mMn nicht zwingend notwendig und auch nicht in jeder Szene als gelungen zu bezeichnen. Warum dann die recht ordentliche Wertung? Weil der Film sehr unterhaltsam und vor allem total sympathisch war. Es gibt ein nettes Hauptdarstellertrio inkl. einer super süßen Hauptdarstellerin und die Kleinstadtatmo vermittelt durchaus ein "80er Feeling". 3 Jugendliche finden in einem alten Haus eine Luke im Kellerboden. Doch hinter der Luke befindet sich nicht irgend ein Loch sondern ein Loch welches das Böse beherbergt und jeden der es freisetzt mit seinen eigenen, größten Ängsten konfrontiert. Unterhaltsam, ja. Sympathisch, ja. Allerdings krankt der Film mMn an zu viel verschenktem Potential. Gerade gegen Ende im Finale geht The Hole etwas die Luft aus. Dennoch merkt man ihm Joe Dantes Handschrift an und er konnte es sich auch nicht verkneifen, einige kleine Verweise auf alte 80er Streifen a la Meine teuflischen Nachbarn, Nightmare oder Poltergeist zu stricken. Auch an House musste ich jetzt im Nachhinein ein paar Mal denken. Am Ende steht jedenfalls ein kleiner, unterhaltsamer und weil eben so altmodisch inszeniert umso sympathischer Fantasygrusler der mit "Festivalbonus" seine gute 7 redlich verdient hat.


Kidnapped :9:
Hat mich weggehauen wie damals Inside bei den Nights 2008. Es ist geil außer dem Namen im Vorfeld NICHTS über einen Film zu wissen und dann so beeindruckt zu werden. Kidnapped lässt dem Zuschauer wenig Zeit zum überlegen oder atmen. 3x saß ich mit offenem Mund im Kinosessel. Als eine unglaublich intensive Mischung aus Inside, The Strangers und vielleicht Funny Games würde ich ihn bezeichnen. Allerdings deutlich kompromissloser als letzteren und deutlich realistischer als ersteren. Wenn es plötzlich an der Tür klingelt und 3 maskierte Männer Dich und Deine Familie in ihre Gewalt bringen um Dich auszurauben, dann könnte es in etwa so ablaufen. Stück für Stück eskaliert die prekäre Situation. Stark gespielt (Mutter und besonders die Tochter – wahnsinn!), realistisch, glaubhaft, bösartig und mit 2-3 sehr überraschenden Gewaltspitzen versehen. Der mit Abstand intensivste aller 10 Filme und zusammen mit I saw the Devil auch gleichzeitig der beste Streifen der diesjährigen Nights. Die Spanier haben es drauf! Bekommt einen Ehrenplatz in meiner Sammlung. Ein kleines Review folgt noch diese Woche… ;)


The Troll Hunter :8:
Coole Mocumentary die trotz wenig Budget einen hochwertigen Eindruck macht und optisch spitzenmäßig in Szene gesetzt ist. Ich fand sie durch die guten Darsteller wirklich super realistisch und nur durch den ein oder anderen Effekt wird einem wieder bewusst, es ist keine echte Doku. Die Trolle sehen absolut klasse aus und die Effekte steigern sich im Finale zu einem wirklich beeindruckenden Ausmaß. Sehr sympathisch macht den Film zudem der über die gesamte Laufzeit mitschwingende Humor. Nach älteren guten Mocumentarys wie z.B. BWP oder The last Broadcast oder auch neueren wie z.B. Cloverfield (dieser natürlich DEUTLICH höher budgetiert) oder Paranormal Activity haben wir hier einen weiteren sehr guten – und vermutlich speziellsten - Vertreter dieses Genres. Hat ausgesprochen viel Spaß gemacht und gehört zur Top 3 der diesjährigen Nights. Ein kleines Review folgt noch diese Woche… ;)


I spit on your Grave :7.5:
Ich kenne das Original nicht…denke ich. Vielleicht Ausschnitte aber ich weiß, er hat mich damals nicht sonderlich gereizt. Rape'n Revenge war seinerzeit nicht mein Genre. Heute ist es das schon eher. Den Unterschied zum Original kann ich nicht benennen aber ich vermute ganz stark, dass das Remake hier besser – wenn auch nicht so "dreckig" - als das Original ist. Genauso ein gutes Stück besser wie das Remake zu Last House on the Left, welches mir letztes Jahr schon super gefallen hat. Story ist natürlich einfach gestrickt. Die junge und super hübsche Jennifer zieht sich in ein abgelegenes Seehaus in den Backwoods zurück, um dort an einem Buch zu schreiben. 4 Hinterwäldler überfallen, peinigen und vergewaltigen sie. Sie kann natürlich fliehen und überlebt, um wenig später als Racheengel Vergeltung an ihren Peinigern zu üben. Warum er mir so gut gefallen hat obwohl die Story so abgenudelt klingt? Nun, die Hauptdarstellerin (Sarah Butler) spielt absolut überzeugend und auch ihre Peiniger spielen die bösen Jungs absolut klasse. Besonders der Oberassi und Sheriff in Person (Andrew Howard) ist stark. Natürlich ist die Vergewaltigungszene super übel, schwer zu ertragen und hätte von mir aus etwas kürzer gehalten werden können und auch die Revenge von Jennifer läuft - gelinde gesagt - wenig zimperlich ab. Man kann ihn langweilig finden, man kann ihn überflüssig finden – ich könnte es verstehen. Mir aber hat er gefallen und wird in die Sammlung wandern. Das Last House on the Left Remake fand ich aber besser.


Essential Killing :4:
Vorsicht, die Wertung täuscht vielleicht etwas denn es ist kein richtig schlechter Film, allerdings finde ich die Fantasy Filmfest Nights die falsche Plattform für diese Art von Streifen. Viel zu ruhig, fast ohne Dialoge, dafür mit einem tollen Hauptdarsteller und einigen wunderbaren Aufnahmen. Zudem ist die Grundidee nicht uninteressant. Wie kämpft man ums Überleben in einer völlig anderen Welt? Als Araber und mutmaßlicher Terrorist aus der Wüste in ein anderes Land katapultiert. Auf der Flucht in von Schneemassen bedeckten Wäldern. Ohne Hilfe, ohne Nahrung, ohne Orientierung, verletzt, dem Tode geweiht. Wie gesagt nicht uninteressant und von Vincent Gallo minimalistisch aber großartig gespielt. Leider wirkte Essential Killing deplatziert und ist unter dem Strich auch nichts was ich jemals wieder sehen müsste. Bei weitem aber nicht der schlechteste Film der diesjährigen Nights.


Burke & Hare :7:
Ich hatte es im Vorfeld ein bisschen befürchtet. Der große Knaller ist es leider nicht geworden. Trotz cooler Story und Altmeister John Landis auf dem Regiestuhl habe ich zwar einen guten und unterhaltsamen Streifen gesehen der durch seinen typisch britischen, schwarzen Humor, seine sympathischen Darsteller (allesamt!) und den tollen Kulissen punkten kann, mich aber letztlich nicht so richtig zufriedenstellen wollte. Der Film beruht lose auf wahren Begebenheiten Ende der 1820er Jahre. In der Edinburgh gab es eine Reihe von Morden die letztlich den beiden Iren Brendan Burke & William Hare zugeschrieben wurden. Hintergrund war die Beschaffung von möglichst frischen Leichen für die Anatomie in schottischen Hauptstadt. Im Übrigen erhält die Geschichte mit diesem Film seine 7 (!!!) Verfilmung. Also quasi Remake Nummer 6. :lol: Wie geschrieben, die Story war ganz cool aber das gewisse Etwas hat mir einfach gefehlt um vollauf begeistert zu sein und mehr als eine 7 zu vergeben. Ohne John Landis wäre das vermutlich nix geworden, so habe ich aber einen guten Film gesehen. Ein halber Extrapunkt vergebe ich noch für den geilen Schottischen (oder irischen?) Akzent der Protagonisten und für den tollen Abspann mit "I'm Gonna Be (500 Miles)" von "The Proclaimers".


Mother’s Day :6:
Hm, ich müsste das Original mal wieder sehen – ist schon verdammt lange her. Will ich mir schon seit Jahren endlich mal zulegen. Das Remake hat jedenfalls nicht mehr viel mit dem Original gemein. Bis auf eine dominante Mutter die ihre Söhne zu Monstern/Verbrechern erzogen hat. Ich muss gestehen, mir hat der Film von unserer Runde am wenigsten zugesagt. Für Terror war es mir nicht böse genug, für einen Thriller nicht spannend genug. Auch die Darsteller fand ich nicht sonderlich. Einzig Rebecca De Mornay als diabolische Mutter war klasse. Alle anderen Darsteller fand ich sehr blass und zudem sind sie mir mal sowas von am Arsch vorbei gegangen. Ich glaube das ist auch der Knackpunkt. Waren die Assis bei I spit on your Grave wenigstens noch "Typen" und das Opfer mir nicht scheiß egal, so war es hier komplett anders. Ich gebe dennoch eine "ordentliche" 6 da er – obwohl vorhersehbar – noch einigermaßen unterhalten hat. Zudem war der Aspekt wie sich das Verhältnis von "guten Freunden" in einer Extremsituation ändert - und letztlich doch jeder nur versucht seinen eigenen Arsch zu retten - ganz interessant. Kurz: Ich hab nicht viel erwartet weil der Trailer schon scheiße war und habe auch nicht viel bekommen. Demnach keine Enttäuschung meinerseits. Kann man sich ansehen, kann streckenweise auch unterhalten, ist aber nichts was ich mir in die Sammlung stellen werde und noch einmal sehen müsste.


I saw the Devil :9:
Was ein Brett! Einmal mehr beweisen die Südkoreaner für mich wer die besten Filme in Asien macht. In allen Belangen ein hochklassiger Thriller der einer Achterbahnfahrt gleich kommt. Der Film fängt direkt mit dem ersten Mord an und bereitet so den Weg für ein perfides Spiel welches den Zuschauer sage und schreibe 140 Minuten in seinen Bann zieht. Die beiden Hauptdarsteller sind grandios. Lee Byeong-heon fand ich schon in Bittersweet Life genial und über den "Oldboy" Choi Min-sik muss man keine Worte mehr verlieren. Ansonsten haben wir wirklich auf allen Ebenen einen starken Film. Technisch astrein und vor Allem der gesamte Aufbau und die Idee dahinter ist wirklich clever und ULTRAspannend. Einige verdammt harte Szenen gibt es auch noch obendrauf. I saw the Devil – spätestens am Ende des Films - in der letzten Szene - kann man dies sagen. Selten war ein Killer so abgrundtief böse, selten hat ein Held so leichtsinnig so viel aufs Spiel gesetzt. Hat mich schwer beeindruckt und wird direkt bei Erscheinen als BD gekauft (ungeschnittene Black Edition von Splendid). Mit Abstand zusammen mit Kidnapped der beste Film der Nights und für mich einer der 5 besten Asiatischen Filme die ich je gesehen habe. Wäre ein würdiger Abschlussfilm gewesen. Gerne wiederhole ich mich: Was ein Brett von einem Rachethriller!


Wake Wood :2:
Leute was war das denn bitte?! Sorry aber dieses Machwerk als Abschlussfilm zu zeigen grenzt schon an Frechheit. Da hätte ich ohne weiteres 1,5 Stunden früher nach Hause fahren oder in der Kneipe noch ein Bier trinken können. Ich hab mich zum Abschluss wirklich noch mal ein bisschen geärgert. Es IST eigentlich schon an Frechheit diesen Film überhaupt auf den Fantasy Filmfest Nights zu zeigen. Ähnlich wie letztes Jahr Shit Labyrinth 3D handelt es sich hier um einen STINKLANGWEILIGEN möchtegern Mystery Streifen welcher wie eine Folge der Lindenstraße daher kommt und durch schwache Darsteller und gähnende Langweile glänzt. Eine Schande für die Hammer Studios. Ich beende meine 10 Kurzabrisse mit diesem Totalausfall.
« Letzte Änderung: 30. März 2011, 11:28:59 von Flightcrank »

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #286 am: 30. März 2011, 12:06:22 »
Sauber. Im Prinzip gehen wir überall d'accord, außer bei Muttertag und (mit Abtrichen) 13 Assassins.


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.759
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #287 am: 30. März 2011, 20:50:31 »
Sauber. Im Prinzip gehen wir überall d'accord, außer bei Muttertag und (mit Abtrichen) 13 Assassins.
Stimmt. :)


Falls Matze jetzt am Wochenende nach Stuttgart geht - was ich ihm absolut empfehlen würde - dann sollte er sich auf jeden Fall folgene Streifen rauspicken:


Zitat
Programm Stuttgart

SAMSTAG 02 APRIL
16.30 UHR KIDNAPPED
18.30 UHR THE TROLL HUNTER
20.30 UHR I SPIT ON YOUR GRAVE

SONNTAG 03 APRIL
19.00 UHR I SAW THE DEVIL

Ob ihm MOTHER'S DAY zusagen wird. Ich bin nicht sicher aber die anderen oben...da macht er wenig verkehrt. Zumindest KIDNAPPED & I SAW THE DEVIL sind Pflicht. Im Übrigen für jeden der zu den Nights geht. THE TROLL HUNTER würde ich an dritter Stelle platzieren. Dürfte auch dem Großteil von uns gefallen!


Quisi, gehst Du nach München? Für Dich gilt natürlich das Gleiche! :) ;)

 
« Letzte Änderung: 30. März 2011, 20:51:30 von Flightcrank »

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #288 am: 30. März 2011, 20:53:24 »
Ich glaub, dass Kidnapped Matze auf jeden Fall besser gefällt als I Saw the Devil - würd ich fast drauf wetten. :D Aber die beiden sind definitiv Pflicht.


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.759
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #289 am: 30. März 2011, 20:56:38 »
Ich glaub, dass Kidnapped Matze auf jeden Fall besser gefällt als I Saw the Devil - würd ich fast drauf wetten. :D Aber die beiden sind definitiv Pflicht.
Wenn er bei beiden nicht mindestens 'ne :8: raus haut, dann werden ihm die Klöten amputiert :!:

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #290 am: 30. März 2011, 21:10:33 »
dann werden ihm die Klöten amputiert :!:
Hehe, das erinnert mich an eine bestimmte Filmszene bei Besagtem.. :lol:


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.759
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #291 am: 30. März 2011, 21:14:08 »
dann werden ihm die Klöten amputiert :!:
Hehe, das erinnert mich an eine bestimmte Filmszene bei Besagtem.. :lol:
:shock: :D

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #292 am: 30. März 2011, 22:04:11 »
Burke & Hare :7:
[...]
Ein halber Extrapunkt vergebe ich noch für den geilen Schottischen (oder irischen?) Akzent der Protagonisten
Das war schottisch, Bub, und klang tatsächlich genial - definitives O-Ton Argument.


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.435
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #293 am: 30. März 2011, 22:27:42 »
Burke & Hare :7:
[...]
Ein halber Extrapunkt vergebe ich noch für den geilen Schottischen (oder irischen?) Akzent der Protagonisten
Das war schottisch, Bub, und klang tatsächlich genial - definitives O-Ton Argument.
Es war Irisch UND Schottisch, je nach Person. Burke & Hare sind in dem Film bzw auch real irische Immigranten, der Film spielte in Edinburgh, Schottland :D

PS: Ich glaube, ich stimme Gert bei jeder einzelnen Wertung zu.
« Letzte Änderung: 30. März 2011, 22:28:47 von Bloodsurfer »

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.759
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Fantasy Filmfest Nights 2011
« Antwort #294 am: 20. April 2011, 18:39:37 »
entpinnt

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.098 Sekunden mit 30 Abfragen.