Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Suspiria REMAKE...  (Gelesen 4952 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.114
    • Profil anzeigen
Antw:Suspiria REMAKE...
« Antwort #75 am: 07. August 2018, 06:13:26 »
Filme könnnen so lange sein wie sie müssen eine gute Geschichte zu erzählen. Die meisten Filme geben ihren Darstellern doch gar keine Charactertiefe mehr mit.
Deswegen funktionieren Serien da halt besser. Die Menschen haben doch heute alle ein Aufmerksamkeitsdefizit und lassen sich weniger ein.

Offline Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 19.396
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Suspiria REMAKE...
« Antwort #76 am: 07. August 2018, 08:42:19 »
Sehe ich wie Gunther. Häufig wird kritisiert, dass zu wenig auf die Charaktere eingegangen wird in Filmen. Dafür braucht es aber Zeit und wenn dann die zu lange Laufzeit das Problem ist... ;)

Bei uns im Kino gibt es noch immer 15-minütige Pausen und zudem hatte ich noch nie Problem damit, einen Film zu Hause zu unterbrechen für eine Pause. Egal ob der Film 90 oder 200 Minuten ging.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.533
    • Profil anzeigen
Antw:Suspiria REMAKE...
« Antwort #77 am: 07. August 2018, 09:36:35 »
Sehe ich wie Gunther. Häufig wird kritisiert, dass zu wenig auf die Charaktere eingegangen wird in Filmen. Dafür braucht es aber Zeit und wenn dann die zu lange Laufzeit das Problem ist... ;)
Das ist aber doch das Problem. Jede beliebige Comicverfilmung läuft über 120 bis 130 Minuten. Das muss einfach nicht sein, die Lauflänge wird selten durch gute Figurenzeichnung oder gar eine gute Geschichte gerechtfertigt. Ich sag nur Black Panther oder Wonder Woman. Filme mit Geschichten, die auf einen Bierdeckelrand passen und dann trotzdem über 120 Minuten Laufzeit.

Wenn ich jetzt in der Suspiria Thematik Potential für 150 Minuten Geschichte sehen würde, würd ich nichts sagen, aber kommt schon, der erste ist super, aber länger als seine 95 Minuten hätte der auch nicht laufen müssen.

Manchmal sind es auch ganz einfache Faktoren. Abends Kino, morgens früh raus, da schrecken mich die Laufzeiten manchmal echt ab. Vorschau, Trailer, Anfahrt kommt ja alles noch dazu.
« Letzte Änderung: 07. August 2018, 09:37:14 von Max_Cherry »

Offline Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 19.396
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Suspiria REMAKE...
« Antwort #78 am: 07. August 2018, 10:17:26 »
Klar, es gibt immer wieder schlechte Beispiele wie es eben auch gute gibt. Warum jetzt jede Comic-Verfilmung über 130 Minuten dauern muss, weiss ich auch nicht. Bei Black Panther hat es mich extrem gestört, aber da fand ich auch den ganzen Film öde. Hingegen hätte Infinity War 5 Stunden dauern können und ich wäre immer noch begeistert.

Wie das Suspiria-Remake jetzt auf diese Laufzeit aufgeblasen wird, kann ich auch nicht sagen. Ich freue mich aber immer noch drauf.

Was die anderen von Stephan genannten Faktoren angeht, habe ich hier 'nen Kino-Kumpel der genauso denkt. Mich stresst das alles überhaupt nicht und gehört für mich zum Kinoerlebnis dazu. Wenn ich dann erst um 23:00 Uhr aus dem Kino komme und am nächsten Tag um 08:00 Uhr im Büro sein muss, habe ich ebenfalls kein Problem. Mein Job lässt das halt auch zu muss ich sagen. :) Beziehungsweise mache ich mir darüber schlicht keine Gedanken.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.234
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Suspiria REMAKE...
« Antwort #79 am: 07. August 2018, 21:31:05 »
Ich mag sowohl kurze als auch lange Filme, so lange mir der jeweilige Film gefällt ist mir die Laufzeit mehr oder weniger schnuppe.

Das Argument, lieber Serien zu schauen, weil Filme zu lang sind, verstehe ich immer noch nicht, egal wie oft ich es lese. Wenn ich heute eine Stunde Zeit habe und morgen eine, dann schaue ich doch lieber einen zweistündigen Film in zwei Portionen unterteilt an - statt eine weitere Serie anzufangen, die mich gerade bei immer weniger verfügbarer Freizeit noch die folgenden Wochen und Monate beschäftigen wird, bis alle Folgen und Staffeln geschaut sind.

Wenn mir abendliche Kinobesuche zu spät enden, gehe ich eben früher ins Kino. Man kann da auch am Wochenende am frühen Nachmittag hin, das muss kein abendliches Event sein wenn es mir nur um einen Film geht, den ich sehen will. Selbst mit anderen kann man sich auch zu solchen Teilen verabreden. Abends gehe ich mittlerweile auch lieber zeitig pennen, um morgens fit zu sein. Mein Schlaf ist mir wichtig. :D
Und in der aktuellen Hitzehölle ist ein klimatisierter Kinosaal ein Paradies für heiße Tage! :D

Aber wir schweifen ab. Warten wir den Film einfach mal ab. In letzter Zeit wird mir viel zu viel gemeckert über Dinge die man noch gar nicht kennt. Einfach mal chillen und abwarten, Jungs.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.04 Sekunden mit 29 Abfragen.