Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Hausu (Japan 1977)  (Gelesen 1080 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.995
    • Show only replies by Max_Cherry
    • Profil anzeigen
Hausu (Japan 1977)
« am: 14. Juni 2011, 16:32:39 »


Hausu
http://www.ofdb.de/film/56459,House

Alternativtitel: House
Produktion: Japan 1977
Regie: Nobuhiko Ôbayashi



Inhalt:
Die sechzehnjährige Oshare (Kimiko Ikegami) hat den Tod ihrer Mutter noch nicht ganz verkraftet, da wird Sie auch schon mit der neuen Liebhaberin ihres Vaters konfrontiert. Zusammen mit 6 Schulfreundinnen beschließt sie auszureißen um die Schulferien im abgelegenen Landhaus ihrer Tante zu verbringen. Die an den Rollstuhl gefesselte Tante ist sehr angetan von den jungen Mädchen. Doch die seltsamen Vorfälle im Haus häufen sich und die Tante scheint nicht so lieb und nett zu sein, wie es zunächst erscheint.
Quelle zum Teil: cinefacts.de (modifiziert)





Bewertung:
Ich hab mir im Vorfeld meinen Teil gedacht. Pierre, Gert und Manuel kennen den Film und haben auch jeweils ganz wenig dazu geschrieben. Aber zumindest war mir klar, dass er schon sehr schräg sein musste. Also genau das, was mich als nicht Asia-Profi aufhorchen lässt.
Inhaltlich handelt es sich hier um eine Mischung aus Gruselmärchen und Komödie und entgegen mancher Meinung finde ich, dass sich die Geschichte eigentlich ganz gut nachvollziehen lässt. Im Grunde ist das nichts anderes als ne übliche Geisterhaus-Story. 7 Freundinnen fahren zur fast vergessenen verwanten Tante der Hauptperson um Ihre Schulferien zu feiern und ein bißchen Urlaub zu machen. Was harmonisch beginnt, entwickelt sich zu einem alptraumhaften Überlebenskampf, bei dem übersinnliche Kräfte am Werke sind. So viel zur Handlung, wirklich außergewöhnlich ist die Umsetzung. Ich weiß nicht, was die 1977 bei den Dreharbeiten im Kaffee hatten, aber was hier visuell abgeht ist einfach unglaublich. In Italien hat Argento die Farben entdeckt und sicherlich gab es zu der Zeit massig Videokünstler, auf jeden Fall wurde bewusst weltweit das Medium Film und besonders die technischen Aspekte erforscht und experimentiert was das Zeug hält. Schon Ende der 60er und anfang 70er gab es interessante, künstlerische Ideen um bestimmte Stimmungen über die Art der Bildmontage darzustellen. Da fällt mir z.B. das Ende von "Easy Rider" ein. Sehr schnell und hektisch geschnitten und mit irren Farben unterlegt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. In Chile hat ein gewisser Alejandro Jodorowsky mit "El Topo" etwas völlig neues geschaffen. Anstatt Unterhaltung nach Schema F wurde mit Symbolik und vorallem mit der Technik experimentiert. Heraus kam etwas zumindest sehr originelles, was die Kraft der Bilder nutzt um einerseits die bestehenden "Muster" zu durchbrechen und eben auch um dem Zuschauer Alternativen zum Massenkino zu bieten. Im Grunde wurde die "Kunst" zurück auf die Leinwände geholt. Und wenn man sich Hausu so ansieht geht es sicher einmal darum, sich optisch möglichst weit von der Norm zu bewegen, es gelingt aber dennoch ein halbwegs plausibles Märchen zu erzählen. Die visuellen Spielereien und vorallem deren Frequenz sind einfach atemberaubend. Man darf nicht vergessen, dass damals noch nix mit Computer Nachbearbeitung war, dementsprechend erkennt man schonmal den blauen Rand von einkopierten Bildern :). So geben sich permanent irrwitzige Ideen und Bildverfremdungen die Klinke in die Hand, dementsprechend wird es auch nie langweilig. Grundsätzlich hat Hausuein angenehm flottes Tempo.
Mich würde wirklich mal interessieren, ob sich die Macher der amerikanischen "House"-Reihe und vorallem Sam Raimi von dem Japaner inspirieren lassen haben. Denn gerade letzterer hat in Evil Dead 2 ähnliche Stopmotion-Effekte eingebaut und vorallem gibt es hier auch eine Blutfontäne aus der Wand.
Gegen Ende musste ich dann auch mal an die ganzen 80er Fantasy-Swordplay-Dinger ala "Chinese Ghost Story" denken. ich glaube schon, dass diese Streifen eine wichtige Inspirationsquelle für spätere Filme aller Art war.
Nicht zu vergessen ist der Soundtrack, der mal 60s-70s mäßig fetzig abgeht (natürlich alles nach Ami- und UK-Vorbild, klingt manchmal stark nach "Yellow Submarine" der Beatles oder nach Cat Stevens) aber auch hier und da an große Filmklassiker angelehnt ist. In diesen Szenen wird mal eben nebenbei noch jede Menge Filmgeschichte sympathisch durch den Kakao gezogen. Wirklich gruselig ist der Film nicht, aber hier macht es wie bei den o.g. Filmen die Mischung aus. Schräge Horrorkomödie trifft es wohl am besten. Zuerst war ich skeptisch, da es bei der deutschen Fassung ja nur dt. Untertitel gibt, aber da gewöhnt man sich ganz schnell dran, so unheimlich viel wird eh nicht geredet.
Den werd ich mir bei Zeiten mal ins Regal stellen, denn abgesehen von der filmhistorischen Bedeutung fand ich Hausu hoch unterhaltsam.
Herrlich, dass man nach Jahrzehnten noch auf solche Perlen trifft.
 :8:


Trailer:
« Letzte Änderung: 14. Juni 2011, 17:21:08 von Max_Cherry »

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Show only replies by Lionel
    • Profil anzeigen
Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #1 am: 14. Juni 2011, 16:43:13 »
Nettes Review. Den Film hab ich leider nicht zu Ende geschaut, aber vielleicht hätt ich mal sollen...Naja, der war halt schon seeehr speziell und hat mich ziemlich verschreckt. :D


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.128
  • Kenn ich nicht. Soll sich ficken.
    • Show only replies by Crash_Kid_One
    • Profil anzeigen
Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #2 am: 14. Juni 2011, 16:53:04 »
Schönes Review, macht mir doch wieder richtig Bock auf den Film.
Jetzt werd ich ihn in Bälde mal schauen.

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Show only replies by Lionel
    • Profil anzeigen
Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #3 am: 14. Juni 2011, 16:58:47 »
Jetzt werd ich ihn in Bälde mal schauen.

Da bin ich aber mal dicke gespannt auf deine Meinung. :lol:


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.995
    • Show only replies by Max_Cherry
    • Profil anzeigen
Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #4 am: 14. Juni 2011, 17:16:32 »
Jetzt werd ich ihn in Bälde mal schauen.

Da bin ich aber mal dicke gespannt auf deine Meinung. :lol:
Und ich erst :D

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.128
  • Kenn ich nicht. Soll sich ficken.
    • Show only replies by Crash_Kid_One
    • Profil anzeigen
Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #5 am: 14. Juni 2011, 17:17:27 »
Jetzt werd ich ihn in Bälde mal schauen.

Da bin ich aber mal dicke gespannt auf deine Meinung. :lol:
Und ich erst :D

Und ich erst! :D

Die Bilder sehen auch cool aus.

Offline Desertrain

Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #6 am: 14. Juni 2011, 19:48:18 »
Wird irgendwann demnächst geklickt.

Offline Manollo

  • aka Manuel
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.720
  • Nananananananana BATMAN!
    • Show only replies by Manollo
    • Profil anzeigen
Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #7 am: 13. September 2012, 03:42:58 »
Durch Zufall auf den Thread hier gestoßen.
Ich müsste mir den Film unbedingt nochmal ein zweites Mal anschauen.  :lol:

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 55.477
  • Videosaurier
    • Show only replies by nemesis
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #8 am: 02. Juli 2019, 19:08:20 »
Rapid Eye Movies bringt den Fikm am 16. August 2019 auf Blu-ray.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.995
    • Show only replies by Max_Cherry
    • Profil anzeigen
Antw:Hausu (Japan 1977)
« Antwort #9 am: 02. Juli 2019, 20:39:13 »
Ja, geil.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.072 Sekunden mit 29 Abfragen.