Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon  (Gelesen 1226 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.211
    • Profil anzeigen
Aus Zeitgründen spare ich mir mal eine eigene Rezi und setze diese ein, da sie es genau trifft.

Der vierte Corbett Roman ist mit 400 Seiten der bis jetzt dünnste aber er donnert von der ersten Seite los wie ein Serial und Cliffhanger gibts ohne Ende.
Man hat bei diesen Büchern ein Gefühl als wäre man wieder ein Kind, so viel Action, Spass und Spannung gibts nur noch selten. Und was sich McCammon an Figuren ausdenkt geht auf keine Kuhhaut mehr.
Wer diese Bücher einmal kongenial verfilmen würde könnte Kohle ohne Ende Scheffeln.
McCammon schreibt einfach wie kein Zweiter.

The Providence Rider by Robert McCammon; Subterranean Press; 2012; 416 pgs; $26.95 US
Robert McCammon reinvented himself ten years ago, lifting himself from the ashes of the 80′s horror boom and even though he always set himself apart from the crowd with distinctive writing, stories of non-horror (Boy’s Life & Gone South), he decided to delve into a frightening new realm. Speaks The Nightbird, a monstrous tome in size alone, revitalized his career and bought him a new legion of fans.  Set in the dawn of the eighteenth century, the tale introduced readers to Matthew Corbett, a young clerk who fancied himself a “problem solver” in the witch trials of Salem.

The Queen of Bedlam and Mister Slaughter followed, each standing on their own with aplomb and stylistic treasures found in too few thrillers these days, and furthered the developed McCammon’s imagining of the world over three hundred years ago.

This time around, Matthew Corbett finds himself recuperating from the near fatal encounter with the titular serial killer in Manhattan.

He relaxes in the local tavern with partner Hudson Greathouse and would be redheaded lover Berry when a bomb goes off and suddenly finds himself mired in the midst of a mystery. His name is scrawled at the scene, making him the prime suspect. He has been called by Professor Fell for a meeting far away on Pendulum Island. Fell had previously marked him for death so why would he be attempting to enlist Corbett’s help?

Through an ingenious and truly thrilling turn of events, Corbett finds himself on the boat headed south.  On the boat exist a strange group of enemies. Sirki, an East Indian assassin and Fell’s main man, Aria, the beautiful companion of Dr. Gentry, a master of poisons, and Minx Cutter, who, well, read the book for this smoking deadly woman.  He is told he must take on the identity of another, a fellow criminal, and master the undertaking if he is to survive the job.

Upon the island, a sheer fortress built for Professor Fell himself, Corbett battles for his life and others with a cast of nearly all adversaries. This alone lifts the novel above the others in the series as it compels the lead character to grow well beyond his years and draws substance from him not found in many stories anymore.

For those already fans of the series, Fell’s identity is finally revealed and it is worth waiting for.  For those new readers, I dare you to not become a fan. Historical fiction is rarely better, by anyone, but in the hands of a legend in the horror world, one knows he or she will be taken willingly into a dark world that will fully immerse said reader into an environment tough to shake from memory.

One hopes that Matthew Corbett lives to enjoy many more adventures.  One of the best books of the year – of any genre – and hopefully, Providence Rider will be embraced by the masses for the masterpiece thriller it truly is.




Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.636
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #1 am: 19. Juli 2012, 16:49:57 »
Von den Corbett Romanen habe ich bisher noch keine gelesen.
Hören sich aber ganz interessant an. :)

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.211
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #2 am: 19. Juli 2012, 16:55:18 »
Alex, stell dir etwas in der Art der Hyperion Romane im Mystery/Adventure Genre vor. Genau spannend , genau so gut, voller Cliffhanger und einer ordentlichen Portion Gore. Dann hast du es....


Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.729
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #4 am: 19. Juli 2012, 22:29:18 »
Du hast erst nuff said, wenn du mir ne deutsche übersetzung servierst! :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.211
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #5 am: 23. Mai 2014, 10:52:54 »
Gerade die Meldung bekommen, RIVER OF SOULS der neue Matthew Corbett wurde an sie versandt. Manche Bücher brauch ich noch echt, dazu gehören sämtliche McCammons. :love:

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.636
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #6 am: 05. Oktober 2015, 10:25:54 »
Der vierte Matthew Corbett Roman beschleunigt schon auf den ersten ~30-40 Seiten wunderschön linear wie ein heiser röhrender Hochdrehzahl-Saugmotor. :)
Da dem Leser die wichtigen Personen und deren Beziehungen ja bekannt sind braucht es hier auch keine großen Erklärungen und man kann gleich eine Ausgangssituation erzeugen und danach aufs Gaspedal treten.
Macht jetzt schon wieder richtig Spaß und ich bin gespannt wohin die Reise diesmal geht.

Was das Tempo angeht, hast du jedenfalls nicht zuviel versprochen.
Mal sehen welche Drehzahlregionen da noch erreicht werden.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.636
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #7 am: 13. Oktober 2015, 08:44:16 »
Inzwischen knapp bei der Hälfte.
Hast nicht zu viel versprochen, der vierte Corbett ist der mit Abstand Temporeichste bisher. (nicht dass die anderen langsam gewesen wären.)
Und wieder lauter neue coole und geniale Charaktere, wie Aria und Sirki die einerseits aus einen 50er Superhelden Comic wie auch einem James Bond Film entsprungen sein könnten. :D
Und durch Matthews mysteriöse, seltsame neue Aufgabe, deren Sinn noch im Dunkeln liegt, und die ihm auch noch von seinem ärgsten Widersacher gestellt wurde, schraubt sich die Spannung immer weiter nach oben.

.. Würde mir gern einen Tag frei nehmen und das Buch durchhauen. :D
.....Naja werden halt noch drei vier Abende.. :)

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.636
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #8 am: 03. November 2015, 09:41:07 »
Den "Providence Rider" habe ich letzte Woche ja auch durchgelesen.

Schon beachtlich wie sehr McCammon innerhalb der vier Romane den "Drive-Regler" immer weiter aufdreht.
Waren der erste Roman noch sehr Detektiv-lastig so wurde gegen nach den Ermittlungen im zweiten Roman dann in Richtung des furiosen Finales schon deutlich das Tempo angezogen.
Der dritte Roman feuert dann schon ordentlich an, bis dann hier im "Providence Rider" die Ereignisse nur so Schlag auf Schlag eintreffen.

Ich fand das wirklich interessant wie sich die Abenteuer von Matthew (und auch Matthew selbst :!:) da von ihrer Pace verändern, bzw. vielleicht sage ich lieber weiterentwickeln. :)
Hatte das zuerst Anleihen an einen frühen, jungen Shelock Holmes, kamen da bald immer weitere neue Elemente hinzu. Eine Portion Mystik, James Bond- artige Widersacher, weltweit operierende Gegner und schlussendlich hunderte von Reminiszenzen an klassische Pulp-Literatur und deren Klischees.

Erstaunlicherweise driftet es jedoch nicht ins Lächerliche ab. So albern es teilweise klingt, aber ich hab McCammon trotz Schmunzeln, die assigen Killer-Brüder, den indischen Assassinen, Professors Fell's Superschurken Festung, sowie sein "Haustier" und viele weitere Dinge, eiskalt abgenommen. :D

Irgendwie war der vierte Teil klischeebehafteter, jedoch literarisch hochwertiger Edel-Trash/Pulp auf Amphetamin. :D


Kann mich nur wiederholen.
Lest die Bücher, die haben das Zeug zum Kulthit zu werden.  :)

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.211
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #9 am: 03. November 2015, 09:46:37 »
River of Souls geht in Richtung Horror und ist eine Art Zäsur für den guten Matthew.

Am 31.5.16 kommt dann der hier und der Plot liest sich schon mal wieder sehr goil.

http://www.amazon.com/Freedom-Mask-Robert-McCammon/dp/1596067756/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1446540304&sr=1-2&keywords=robert+mccammon

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.636
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:TCs Buchregal - The Providence Rider von Robert McCammon
« Antwort #10 am: 03. November 2015, 09:56:16 »
Uiuiuiui... Die Plot Beschreibung haut da ja schon einige vage Hinweise raus.  :shock:

Super... das macht mir jetzt bis nächstes Jahr zu schaffen. :lol:
...Hab ihn aber gleich mal vorbestellt. :D

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 29 Abfragen.