Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Böhse Onkelz - WIEDER EINS /Hockheim 21.07.2014  (Gelesen 403 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ash

  • aka "Pille"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 29.745
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Böhse Onkelz - WIEDER EINS /Hockheim 21.07.2014
« am: 04. Juli 2014, 09:44:17 »
Da ich das Glück hatte eine Karte gehabt zu haben dachte ich, ich schreibe mal was dazu:

Highlights gabs Viele:

Ben Becker, die Frankfurter Philharmonie, Moses Pelham oder auch die offenen Worte über die Drogensucht von Kevin...

Zunächst einmal war für mich die Onkelz-Zeit eigentlich vorbei und ich zweifelte daran, ob die Jungs, für mich fast schon Altrocker, noch ne Wirkung auf mich haben, zumal dessen "we are back"-Konzert dessen Glaubwürdigkeit in Frage stellte, worauf ich noch kommen werde. Auch haben Kollegen mit Ankündigung eines Konzertes ihr Versprechen wahr gemacht und all ihr Onkelz Merchandise verbrannten (kein Scherz). Aber jetzt zum Konzert:






Hockenheim ist auf jeden Fall eine cool gewählte Location, da nicht wie beispielsweise der Lausitz- oder Nürburgring am Arsch der Welt ist. Der Bühnen-& der mediale Aufbau war phänomenal, riesig, hochwertig und fast auf dem Niveau eines U2-Konzerts, sehr beeindruckend. Zudem flog eine Kamera-Drohne durchgehend über unsere Köpfe, was wohl bedeutet, dass demnächst noch eine Scheibe davon in den Regalen liegen wird. Die Masse an Leuten war der Wahnsinn, drei Stunden eher da und das Gelände war schon voll mit über 200.000 Menschen.
Gleich zu Beginn begrüßte Ben Becker die Fans, zitierte im biblischen Stil aus den Texten der Onkelz und startete damit den Auftritt der Onkelz, sehr cooler Anfang. Die Songs waren sehr gut gewählt und mit  "Hast du Sehnsucht nach der Nadel" oder "Lüge" sogar Sachen dabei, die man auf Konzerten eher selten hört. Kleines Highlight für mich, auch wenn das die Fans sicherlich gespalten sahen, war ein Gastauftritt bei "Koma" von Moses Pelham, ein lang bekannter Freund und Fan von klein auf. Zusätzlich spielte bei den Songs die  Frankfurter Philharmonie, richtig geil und schön abgestimmt, ohne penetrant zu wirken, hatte schon ein bisschen was von MetallicA S&M. der Sound war aber sowieso meeegaageil, jeder Song klang perfekt, das müsste vom Sound her auf jeden Fall ne geile Live-CD/DVD/BD werden!
Vor dem Song „Sehnsucht nach der Nadel“ hat Stefan nochmal die Gründe offengelegt, weshalb sie sich vor 9 Jahren aufgelöst haben. Der Grund war im Grunde auch der, den die Meisten schon vermutet hatten. Kevin war damals wohl von Drogen schon so kaputt, dass die Band die Trennung als einzige Möglichkeit ansah. Dass es danach noch für Kevin noch tiefer runterging, damit hat keiner gerechnet aber sie wollten nicht aufhören, mussten aber, wollten aber auch gleichzeitig nicht Kevin der Presse zum Fraß vorwerfen und quatschten dann halt von „Aufhören wegen Höhepunkt der Karriere“-Blablubb. Es wurde auf jeden Fall sehr offen darüber gesprochen und auch Kevin hat in seiner beschränkten Art auch ein paar Worte zugesagt aber man merkt schon, dass es ganz gut ist, dass Stefan der Bandleader ist und nicht er, Zitat: „Finger weg von Drogen!!!!!!“. :lol:  Naja, muss jeder selbst für sich wissen, ob er jetzt noch die Onkelz hören möchte oder nicht. Ich kann für mich sagen, dass ich überrascht war, wie geil ich die Songs immernoch finde, habe schon länger nichts mehr im Player gehabt aber das ändert sich jetzt wieder. :)

 

SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.037 Sekunden mit 23 Abfragen.