Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Attack on Titan  (Gelesen 975 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.148
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Attack on Titan
« am: 12. Januar 2015, 11:57:39 »



Attack on Titan ist eine Anime-Serie von 2013, die bisher eine Staffel mit 25 Folgen umfasst. So weit ich weiß beinhaltet diese Staffel die ersten rund 30 Bände der Mangareihe. Diese läuft noch weiter und eine zweite Staffel ist für 2016 geplant.

In letzter Zeit habe ich den Namen oft gehört und in dem Zusammenhang auch Vergleiche mit Neon Genesis Evangelion, was mein Interesse weckte. Jene Serie hatte zwar großartige Ansätze, letzten Endes wurde sie vor allem Gegen Ende jedoch immer mehr pseudo-psycho-philosophisch, zu viel für meinen Geschmack. Ich hatte die Hoffnung, dass das hier mit AoT nicht passiert - und bisher stimmt das auch.

Die Handlung ist schnell zusammengefasst. Die Menschheit wird von den so genannten Titanen angegriffen. Riesige Wesen mit anscheinend menschenähnlicher Statur unbekannten Urspungs. Sie haben nur einen einzigen verwundbaren Punkt im Nacken, über den sie mit einem gezielten Schwerthieb getötet werden können, ansonsten regenerieren sie alle Körperteile immer wieder und sind nicht klein zu kriegen.

Die Serie spielt in den Jahren um 845. Vermutlich ist diese Zahl völlig egal, da alternative Zeitrechnung - bzw. könnte das für mein Verständnis sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft sein. Aber das nur am Rand.
Die Menschheit lebt nun an einem einzigen Ort zusammengepfercht, umgeben von drei riesigen Wänden. Von innen nach außen nennt man diese Wände: Sina, Rose, Maria. Die Wände sind kreisförmig gebaut und jeweils ca. 250km von einander entfernt. Im Inneren von Sina lebt der wohlhabendere Teil der Menschheit sowie die Regierung. Nach außen hin werden die Bezirke deutlich größer aber auch ärmer.
Das Gebiet außerhalb der Wände ist eine Tabuzone, aus welcher die Titans kommen.

Niemand weiß, wie lange es die Wände schon gibt oder wer sie errichtet hat, doch diese sind der einzige Schutz gegen die Titanen. Auch deren Ursprung/Motivation/Hintergrund ist zunächst völlig unklar. Sie greifen z.B. Tiere nicht an, haben weder Geschlechtsorgane noch einen funktionierenden Verdauungstrakt - dennoch sind sie gegenüber Menschen extrem aggressiv und fressen sie, spucken diese hinterher aber einfach wieder aus.

Immer wieder versammeln sich Titanen an den Wänden und versuchen dort Schaden anzurichten. Die Serie beginnt nun im Grunde mit einem erfolgreichen Angriff - ein ungewöhnlich großer Titan einer bisher nicht bekannten Sorte durchbricht die äußerste Mauer, was zum ersten Mal seit über 100 Jahren passierte, ein weiterer kann recht schnell ein Loch in die innere Wand reißen. Das verlagert die vom Großteil der Menschheit lange verdrängte Bedrohung durch die Titans nun ins Innere der Wohngebiete, die unter den Kämpfen einstürzen, während die Bewohner noch zu fliehen versuchen, aber nicht alle in die inneren Mauern flüchten können...

Die Hauptfigur ist Eren Jaeger. Zusammen mit seinen Freunden wird er für das Scout Regiment ausgebildet, eine Art Elitetruppe für die Verteidigung und den Kampf gegen Titans. Mit so genannten OMG Devices ( :D steht für Omnidirectional Mobility Gear), einer Art gasbetriebener Seilzug, hangeln die sich à la Spiderman an Gebäuden und auch den Titans entlang, um den empfindlichen Punkt derer zu erreichen und diese so besiegen zu können.

Soweit die Ausgangslage. Im Verlauf der Serie kommen da einige weitere Ebenen hinzu - z.B. können sich gewisse Menschen in Titanen verwandeln. So hat man einerseits Superkämpfer, die gegen Titanen bestehen können, was auch den Vergleich mit NGE berechtigt. Andererseits könnte es Spione geben, die die Menschheit für die Titans infiltrieren wollen. Man hat den Verdacht, dass es sich bei den Titans, die die Mauern durchbrechen konnten, ebenfalls um Menschen handelt.

Ich hab die 25 Folgen über die letzten Tage quasi am Stück geschaut und bin vollends begeistert. Die Serie ist zwar thematisch ähnlich und auch religiös angehaucht wie NGE - siehe z.B. die Name der Mauern oder eine Sekte, die die Mauern als göttliches Geschenk anbeten - wirkt aber keinesfalls so abgedreht wie jene.

Das Einzige, was mich Anfangs etwas gestört hat, ist das grundlegende Design der Titans. Die sehen einfach nur aus wie große, dumme Menschen ohne Geschlechtsorgane und bewegen sich teilweise ziemlich bescheuert mit dämlichem Gesichtsausdruck durch die Gegend. Das rückt aber schnell in den Hintergrund, weil immer mehr der "besonderen" Titans auftauchen, die anders aussehen und sich anders verhalten. Die Bedrohung kommt schon gut rüber und so kann ich das Aussehen der "Masse" akzeptieren...

Kann es allen Animefreunden nur empfehlen. Sauspannend und packend umgesetzt. Hab's via Netflix geschaut.

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.082
    • Profil anzeigen
Antw:Attack on Titan
« Antwort #1 am: 12. Januar 2015, 14:06:55 »
Der Manga in Buchform ist scho saubrutal und es gibt glaube ich in Kürze eine Realverfilmung.

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.951
    • Profil anzeigen
Antw:Attack on Titan
« Antwort #2 am: 12. Januar 2015, 14:31:16 »
Danke für den Tipp :thumb: . Hört sich sehr interessant. Kommt auf meine Liste.
Das von der Realverfilmung habe ich schon mal gelesen.

NGE fand ich übrigens sehr gut. Hier warte ich immer noch auf eine BD-Ausgabe der Serie (aber die wird vermutlich erst erscheinen, wenn der vierte Kinofilm erschienen ist).
die kommt noch... irgendwann...

Offline der Dude

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 17.406
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Antw:Attack on Titan
« Antwort #3 am: 12. Januar 2015, 23:15:54 »
Attack on Titan ist neben Elfenlied und Gantz eines der gemeinsten Mangas das ich das Vergnügen hatte einzuverleiben und der Anime steht dem Ganzen kaum was nach. Nur ganz wenige der Hauptcharaktäre überlebt länger als eine oder zwei Folgen. Meiner bescheidenen Meinung nach ist der Hype durchaus berechtigt :)

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.044 Sekunden mit 24 Abfragen.