Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Lords of Chaos  (Gelesen 388 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.439
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Lords of Chaos
« am: 27. März 2019, 09:04:39 »


Eine wirkliche Inhaltsangabe spare ich mir an dieser Stelle mal - es geht im Grunde um die (wohl eher Metalfans) bekannte Story um Euronymus und Varg Vikernes, quasi deren Kennenlernen bis zum schlussendlichen Mord durch Varg an Euronymus. Anfangs konnte mich der FIlm doch wirklich in seinen Bann ziehen, zumal ich die Geschichte nur vage kannte. Die Metal hörenden Jungs aus dem hohen Norden, die karge Landschaft, eine Zeit ohne Handys, Braindead läuft über den kleinen Röhrenfernseher, man übt in nem kleinen Bandkeller oder feiert Partys mit Alkohol und Sex.... dann der erste Auftritt auf dem Dead seinen Aderlass ins Publikum spritzt, nachdem er vorher den Duft einer toten Ratte eingeatmet hat. Nun kommt Varg ins Spiel, und man spürt sofort die Rivalität zwischen ihm und Euronymus, und zwar in jeder Szene.

Sollten die beiden mal Freunde gewesen sein, wie man nachlesen kann, so ist dies im Film in keiner Pore enthalten. Abneigung, Konkurrenzdenken und Neid spielen stets eine Rolle wenn beide im Bild sind. Die Szene in der Dead sich dann umbringt wird nahezu zelebriert, das tut weh beim Zusehen! Allerdings hat sich Akerlund die Freiheit genommen, dass sich Dead noch selbst die Kehle aufschlitzte, was er anscheinend real nicht tat. Schade, denn diese stilisierung hätte es nicht gebraucht, um diese eindringlich sauharte Szene noch zu pushen. Die zweite harte Nummer ist ein Mord, allerdings konnte ich nichts finden, ob dieser so auch stattgefunden hat durch die betreffende Person - wenn auch das erfunden sein sollte, dann ist es für den Film eher peinlich, zum Grund gleich mehr.

Letztendlich muss es natürlich zur Konfrontation selbst kommen, und Varg darf den armen Euronymus durchs ganze Haus abstechen. Klar hart, eindringlich, man fühlt quasi die Einstiche für die es eigentlich keinen wirklichen Grund gibt. Ja Akerlund hat einen Film geschaffen über den man streiten kann, was er nicht geschaffen hat, ist eine Geschichte die Relevanz hat! Die betreffenden drei Szenen sind wirklich gut inszeniert, sie erzielen die gewünschte Wirkung! Aber Akerlund hat sonst nichts erreicht! Er schafft es uns einen eigentlich grundsympathischen Euronymus zu presentieren, der auch mal mit Papa "kuschelnd" auf dem Sofa liegt und TV glotzt, der sich nur widerwillig am Kirchen zündeln beteiligt der Varg mit Misstrauen begegnet.

Wir haben Varg, einen Typen der schlussendlich ein armer Tropf ist, der nach Aufmerksamkeit hechelt. Die Härte die er ausstrahlt bringt die Figur aber nicht wirklich rüber. Er guckt stets grimmig, er killt Euronymus brutal und rücksichtslos, er fickt sich durch Norwegens Weiberwelt. Tja nun, das nimmt man dem Darsteller aber zu manchen Zeitpunkten einfach nicht mehr ab. Der Womanizer ist er NULL, und als er ein Interview bei sich zu Hause gibt, sich als Graf wasweisich ausgibt, dann ist das schon nahe an einer Komödie - und das war keine Absicht, es sei denn man wollte die Figur lächerlich machen. Btw liest man öfter was von funny oder witzig. Ich fand keine Szene die sich als solche beschreiben ließe.

Was dem Film aber das Genick bricht ist seine Konsequenzlosigkeit. Man hat das Gefühl man schaut sich Ken Park oder sowas an. Die Musik spielt keine wirkliche Rolle, der Erfolg der Band oder deren Wedegang bleibt VÖLLIG links liegen. Das Leben der Jungs wird nicht beleuchtet.... es gibt keinen roten Faden der einen Hintergrund des Ganzen erzählt. Die ganzen Taten und Handlungen dehen sich um eine handvoll junger Erwachsener die lange Haare haben und Metal hören. Ob die den BM geprägt haben, Mayhem, Burzum.... das SPIELT KEINE ROLLE. Klar ist das keine Musikdoku, aber BITTE! Ich meine es geht hier nicht um die örtliche Dorfjugend bei denen sich zufällig ein Suizid und ein Mord ereignet haben!? Das hat Akerlund völlig verschenkt, denn dadurch fehlt eigentlich total der Bezug zu dem Ganzen. Satanismus spielt übrigens auch keine Rolle, es sei denn die stehen mal wie oben vor ner Kirche und heben die Hände...

Ich denke man hätte hier viel mehr rausholen können, darstellerisch fand ich alles gut besetzt, sogar Vikernes, bis man es durch manche Szenen eben versaut hat. Ob der nun real dicklich war oder nicht, das meine ich dabei nichtmal. Aber der Film reduziert sich selbst LEIDER auf die drei besagten Szenen, ok und auf die Rückblende als Euronymus angeblich das Stück Hirn von Dead isst - und mal ehrlich? Wenn man sich Euronymus hier im Film so ansieht, dann hat der das nicht getan. Das führt die komplette Szene dann ad absurdum, weil der Euronymus HIER nichtmal wirklich BM oder Metal an sich gelebt hat und am Ende diese ganze "Böse Getue" ja selbst in Abrede stellt, dass es eben nur Getue für die Medien sei - während seine Olle ihm nen feschen Kurzhaarschnitt verpasst :lol:

 :5: für die Intensität der Szenen, für die Darstellung von Culkin, mehr geht keinesfalls, das hat Filmhälfte 2 gründlich verballert.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 33.766
  • Tod durch SnuSnu
    • Show only replies by Ash
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #1 am: 27. März 2019, 10:55:09 »
Konsequenzlos? Dachte genau das Gegenteil sei der Fall. Einmal ansehen würde ich ihn mir wohl.
« Letzte Änderung: 27. März 2019, 10:55:31 von Ash »

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.439
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #2 am: 27. März 2019, 11:05:38 »
Ja klar, die Konsequenz das er verhaftet und verurteilt wird besteht - aber ansonsten ist das Ganze irgendwie so beiläufig, die Kirchenbrände deren Auswirkungen fast nicht existent sind, der Mord an einem Schwulen der eingebaut und dann nur nochmal kurz beiläufig erwähnt wird, der Selbstmord ist halt da.... so wie der ganze Rest eben. Die ganze Story ist eben kaum existent, weil sie ihre Wirkung aus diesen Szenen zieht - es gibt hier keine BM-Szene keinen Zusammenhalt, keine Freundschaft es gibt im Grunde eben... NIX. Und das halte ich weder für realistisch noch für filmisch relevant. Dass die mit ihren Auftritten und Plattenverkäufen wohl Geld verdienen müssen, sieht man lediglich am Ende als sie eben in ner großen und gut eingerichteten Wohnung leben :lol: da gibt es evben nichts was drauf hindeutet wieso das eben so ist, warum sie nicht mehr im ranzigen Plattenladen oder Bandkeller rumhängen...

Man meint eben die existieren alle nur für die betreffenden Szenen, und damit der Film sein trauriges Ende findet, nach dem Euronymus nochmal aus dem Jenseits zu uns sprechen darf :lol: die haben kein Leben, keinen Job, gehen nichtmal wirklich feiern oder so. Die gehen aber auch nicht ihrer Musik nach, Auftritten oder... es wird EINMAL gezeigt wie sie im Tonstudio was kurz aufnehmen - was daraus wurde/wird etc. spielt keine Rolle. Und naja es geht immerhin um die Begründer des norwegischen BM, wie sie auch oft rumnöhlen, es geht um Typen die traurige Geschichte geschrieben haben - und da hat Akerlund einfach Mist gebaut.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.439
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #3 am: 27. März 2019, 11:59:43 »
Der Korrektheit halber sei nachgelegt... den Homosexuellen-Mord gab es wirklich, er wurde von einem Typen namens Bard G. Eithun (Faust) begangen in Lillehammer - er wurde zu 13 Jahren Haft verurteilt, aber erst nach dem Mord an Vikernes, weil die Polizei erst dann intensiver in der Szene zu ermitteln begann. Der Mord selbst geschah noch zu Lebzeiten von Oystein "Euronymus" - ob der Typ aber wirklich direkt mit Vikernes und ihm in Verbdinung stand finde ich nix wirkliches. Er hatte wohl Briefkontakt mit etwaigen Leuten aus der BM Szene weltweit und ist mittlerweile in der rechten Szene zu finden.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.533
    • Show only replies by Max_Cherry
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #4 am: 27. März 2019, 15:57:34 »
Immerhin beschäftigt dich der Film ganz schön.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.439
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #5 am: 27. März 2019, 19:31:54 »
Joa weil ich mir durch den Anfang mehr erhofft hatte, aber natürlich wegen meiner Starken Affinität zu True Crime. Da dies hier ja echt sein soll, ziehe ich natürlich Vergleiche und forsche nach.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Nation-on-Fire

  • Das Beste am Norden !
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 15.248
  • Not everyone likes Metal - FUCK THEM !!!!
    • Show only replies by Nation-on-Fire
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #6 am: 27. März 2019, 19:56:25 »
Gutes Review!

Werde mir den Film auch noch anschauen, kann mir also keine eigene Meinung im Moment gönnen, kommt aber noch.

Wenn Du sagst die existieren nur für ihre Szene...dem war aber ja tatsächlich so. Ende der 80er/Anfang der 90er war Musik-technisch noch nicht so viel los in Norwegen.
Und dass diese Typen einen (mehr oder minder) eigenen Musikstil geprägt haben war denen meiner Meinung nach nicht bewusst.
Keine Handys, kein Internet, damals war halt "Tape Trading" das Mittel zum Zweck. Und viele Bands in recht abgelegenen Gegenden haben sich nur über ihre Mucke/Band definiert und hatten damit ihren Lebenssinn.
Bei Sepultura in Brasilien sah dass damals ähnlich aus.

Aber wie gesagt, ich schau mir den auch noch an und werde dann hier meinen Senf dazu geben.

Dass ist das gelobte Land, wo Milch und Honig fließt,
aber nur solang man jeden Eindringling erschießt,
die Menschen an den Grenzen, sind die Geister die wir riefen,
und das weiß doch jedes Kind,
Geister, kann man nicht erschießen

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.439
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #7 am: 27. März 2019, 19:58:09 »
Ich bin gespannt,  Du bist da mehr in der Materie als ich es je sein könnte :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 33.766
  • Tod durch SnuSnu
    • Show only replies by Ash
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #8 am: 27. März 2019, 20:54:29 »
Ich bin gespannt,  Du bist da mehr in der Materie als ich es je sein könnte :D

Dito, würde mich auch interessieren.

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.727
  • Fick Dich Menschheit!
    • Show only replies by Ketzer
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #9 am: 28. März 2019, 20:19:18 »
Der Korrektheit halber sei nachgelegt... den Homosexuellen-Mord gab es wirklich, er wurde von einem Typen namens Bard G. Eithun (Faust) begangen in Lillehammer - er wurde zu 13 Jahren Haft verurteilt, aber erst nach dem Mord an Vikernes, weil die Polizei erst dann intensiver in der Szene zu ermitteln begann. Der Mord selbst geschah noch zu Lebzeiten von Oystein "Euronymus" - ob der Typ aber wirklich direkt mit Vikernes und ihm in Verbdinung stand finde ich nix wirkliches. Er hatte wohl Briefkontakt mit etwaigen Leuten aus der BM Szene weltweit und ist mittlerweile in der rechten Szene zu finden.

Faust hat bspw. bei Emperor Schlagzeug gespielt und ist u.a. aktuell aktiv in der Thrash Band Blood Tsunami.
Er ist nicht in der rechten Szene aktiv.

Wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, war der Homosexuelle eher ein Zufallsopfer. Bard gibt selbst zu, früher sehr krass drauf gewesen zu sein.
Er wollte wissen, wie es ist einen Menschen zu töten.
« Letzte Änderung: 28. März 2019, 20:20:27 von Ketzer »
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.439
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #10 am: 29. März 2019, 08:48:20 »
Ich finds halt geil, dass die Mörder bei denen anscheinend ja nach ein paar Jahren freigelassen werden - vor allem nachdem sie ihre Opfer mit 23 und 35 Messerstichen brutalst abgeschlachtet haben :lol: nach dem was ich las war er aber immerhin rechts aktiv. Aber weißt Du was ob er wirklich im Umfeld von Aarseth oder Vikernes dabei war!? Da finde ich nämlich nix - was mich wieder dazu führt, dass er nur in den Film aufgenommen wurde um zu schocken :/
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.727
  • Fick Dich Menschheit!
    • Show only replies by Ketzer
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #11 am: 29. März 2019, 16:47:00 »
Emperor waren auf dem Label von Aarseth. Scheinbar haben Sie auch zusammen ne Kirche abgefackelt. Also ja!

https://en.m.wikipedia.org/wiki/Emperor_(band)

Übrigens gibt es keine Originalmucke, da es die Bands untersagten.
« Letzte Änderung: 29. März 2019, 16:48:34 von Ketzer »
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.439
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #12 am: 29. März 2019, 16:58:19 »
es gibt eh irgendwie gefühlt wenig Mucke, vielleicht genau aus dem Grund
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.727
  • Fick Dich Menschheit!
    • Show only replies by Ketzer
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #13 am: 29. März 2019, 17:12:49 »
https://m.youtube.com/watch?v=ZSEw6ML6qL0

Hier kann man sich gut informieren. Geht fast ausschließlich um Mayhem.

Ab Minute 43:00 hast Du den Bezug von Faust zu den anderen beiden.
« Letzte Änderung: 29. März 2019, 17:26:18 von Ketzer »
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.439
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #14 am: 29. März 2019, 19:58:07 »
danke schau ich gerne rein
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.533
    • Show only replies by Max_Cherry
    • Profil anzeigen
Antw:Lords of Chaos
« Antwort #15 am: 03. Mai 2019, 22:10:50 »
Übrigens gibt es keine Originalmucke, da es die Bands untersagten.

Es gibt eine Szene im Studio, wo Mayhem gerade Funeral Fog aufnehmen. Ich würde fast drauf wetten, dass der Gesang original ist. Das kann man einfach nicht nachmachen.


Den Film würde ich mit einer :6: bewerten.
Aber auch in erster Linie, weil er in der zweiten Hälfte für mich klar nachlässt. Demnächst vielleicht mehr dazu.
« Letzte Änderung: 03. Mai 2019, 22:38:05 von Max_Cherry »

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.059 Sekunden mit 29 Abfragen.