Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Homebrewing Club  (Gelesen 11717 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« am: 06. Oktober 2015, 21:00:20 »
Ich kann garnicht fachsimpleln. :D  Aber ich hoffe, dass ich bald richtig in der Materie drin bin.

Sag mal, nutzt du zum Brauen versch. Hopfensorten? Ich werde bei meinem ersten Brauversuch nur mit Einer arbeiten aber mein norw. Braufreund meint, dass man eigentlich versch. Sorten nutzten soll. 

Dann habe ich noch ne dumme Frage zu den Raststufen: Man soll ja in der Rast-Zeit durchgehend rühren um die Temperatur konstant halten zu können. Wenn ich mir die YT Videos ansehe wirkt das aber mehr nach Mixen als nach Rühren. Soll ich da mit nem Akkubohrer rangehen oder reicht normale Rührgeschwindigkeit?

Und nochwas: Habe inem Video gesehen, das ein Tag nach dem Abfüllen die Flaschen nochmal geöffnet werden sollen, um zu sehen ob die Bildung von Kohlensäure nicht zu hoch ist. Wenn es also zu sehr ploppt, muss man nen Tag später nochmal Luft rauslassen. Gut ich habe jetzt Flaschen mit Bügelverschluss gekauft, da geht das aber später irgendwann wollte ich gefüllte Flaschen mit nem Kronkorken versiegeln.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2015, 23:47:20 »
Also Matze, du schreckst mich schon was ab und mit deinen engl. Fachbegriffen fickst du mein Krüppelenglisch aufs Allerhöchste. :p
Dennoch... auf Extrakte möchte ich eigentlich nicht umsteigen, auch wenn es das Brauchen für mich sehr erleichtern würde aber genau das war ja mal ursprünglich der Grund Bier selber zu brauen, weil die ganzen Industrie-Sorten gerade in Deutschland nur noch damit arbeiten.
Bezüglich IPA, ok, dann werde halt doch nochmal 2 Kilo IPA Weizen holen plus nochmal Hefe & Hopfen.
Beer Smith wurde mir schonmal empfohlen. Werde ich mir auch zulegen aber erst, wenn ich eine gewisse Routine und Erkenntnis besitze. Aufm iPad kostet Beer Smith als App nämlich eh nur 8€.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2015, 11:32:02 »
Alter Schwede, arbeitest du auf einem hohen Level!  :shock: Ich müsste echt mal rüberfliegen und mir das persönlich ansehen.

Auch wenn ich davon noch weit weg bin, wie erstellst du die Labels für die Flaschen?


Was das Hopfenextrakt angeht, ne da verwechsel ich eigentlich nichts, also nicht dass ich wüsste. Ich weiß da ziemlich sicher, dass die großen Brauereien mit Extrakten arbeiten, einfach um die Zeit zum fertigen Bier zu verkürzen. Die Arbeiten schon seit Jahrzehnten nicht mehr mit Naturhopfen.

Edit: Ok, also die Beer Smith Software, sobald ich mir vernünftig feiges Wissen angeeignet habe mach ich das. Ich befürchte ja noch, dass meine Bierbrauidee ein völliger Reinfall wird aber mal schauen...
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2015, 11:34:04 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2015, 21:42:17 »
Prost! Sieht lecker aus! :biggrin:

Ok Matze, Malz Extrakt wird geordert.
Zitat
Cold Break
Schnelles Abkühlen, da habe ich den Tip bekommen, nen Liter Wasser einzufrieren und diesen Klumpen dann einfach reinzupacken. Sauberkeit ist alles, habe ich schon verinnerlicht. ;)
Der Milchtip ist congenial und ich Depp kaufe druckbare Aufkleber...
Wegen deinen Tipps muss ich natürlich ein paar Zutaten neukaufen, hoffe es kommt alles baldigst an, will endlich loslegen.. :D
« Letzte Änderung: 11. Oktober 2015, 21:42:46 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #4 am: 14. Oktober 2015, 20:27:28 »
FUCK FUCK FUCK!!!! Wollte morgen mit Brauen loslegen und heute fällt mir ein "Scheisse, das Thermometer ist ja noch garnicht geliefert", gerade Amazon Versand geprüft, Versendung aus China, gnaaaaaaaaarrrrrr!!!! Wo bekomme ich jetzt ein Thermometer her??? Vorhin im MM, Supermarkt, Restpostenmarkt gewesen, NIX, nur Thermometer für Fleisch/Ofen/Kühlschrank/Zimmer, ey ich raff's nicht!!!
« Letzte Änderung: 14. Oktober 2015, 20:27:42 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #5 am: 15. Oktober 2015, 07:59:06 »
In Hameln gibt es leider keinen Karsadt, werde noch zu Real fahren und da schauen, vllt. Müller, sonst wüsste ich nix mehr hier in diesem sch**** Dorf. Gut, die neuen Zutaten sind auch noch nicht da aber die sollten heute kommen.
« Letzte Änderung: 15. Oktober 2015, 08:01:28 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #6 am: 18. Oktober 2015, 21:18:11 »
Sry, war die letzten Tage eh nicht zu Hause und etwas resigniert kein Thermometer zum Messen höher Wassertemperaturen bekommen zu haben. Gut, übernächste Woche hab ich Nachtdienstfrei, wird sich bis dahin verschieben. Rezept kann ich dir morgen hier geben, liegt zu Hause (bin das WE bei d.Freundin).
EDIT: War'n stressiger Nachtdienst-Tag und das Tippen dafür dauert länger, mach ich die Tage, werde eh nicht vor nächste Woche den Brew-Day beginnen können.
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2015, 04:52:55 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #7 am: 25. Oktober 2015, 07:01:17 »
Morgen ist wieder brewday.
Milk Stout wird es geben.
Werde versuchen dieses mal ordentlich Bilder zu machen.

Alex, wie schauts?

Ja scheisse, warte immernoch aufs Thermometer. Ich habe mich auch entschieden darauf zu warten und kein Zweites zu kaufen. Solange lese ich noch ein wenig in der Materie rum. Rezept schreibe ich hier Mo/Di nieder, komme im Nachtdienst einfach nicht zu weil es länger dauert und nicht mit drei Sätzen wie hier getan ist.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #8 am: 25. Oktober 2015, 22:18:30 »
Sehr cool, bin gespannt!

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #9 am: 09. November 2015, 18:01:11 »
Es ist der Wahnsinn, wie tief du schon in der Materie drin steckst, wenn ich mir das so ansehe scheint auf deinen paradiesischen Breitengraden die einzige Schwierigkeit zu sein, den Sud abzukühlen und auf deutsche Zimmertemperatur zu halten. :lol:
Ich werde demnächst mal von meinem VÖLLIG misslungen "ersten Mal" berichten. Es ging so Einiges in die Hose aber als das Thermostat da war hab ich Halz über Kopf angefangen, ohne Rücksicht auf Verluste. Zum Glück habe ich nur 10 test-Liter brauen wollen aber es ging wirklich alles schief. Wie gesagt, schreibe ich demnächst was zu, habe gerade keine Zeit.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #10 am: 17. November 2015, 20:06:30 »
Ok, ich schreibe jetzt mal kurz meinen ersten und hoffentlichen letzten FAIL!

Zunächst einmal wollte ich den Süd in einem extra dafür gekauften Glühweinkocher mit 25 Liter Füllung in vorgegebener Temperatur erhitzen. Ich habe das Teil gewählt, weil ich damit die Temperatur besser regeln kann, da das Gerät stufenloses Beheizen bot. Das Rezept hat mir der Kollege aus Norwegen über beersmith zusammengestellt.
Wie gesagt, ganz plötzlich war das Thermostat im Postfach, ich also Halz über Kopf das Wasser auf Temperatur gebracht und mit dem Einmaischen begonnen. Das war schon nicht einfach, genau angegebene Temperaturen zu halten, selbst mit dem Glühweinkocher. Aber das hat noch geklappt. Aber dann ist der Supergau gekommen. Nach 20 Minuten schaltet sich Glühweinerhitzer ab! Ich denke mir "FUCK"!! Tja was machste da? Ich also den größten Topf rausgeholt den ich habe und versucht die Maische zu halbieren und die Hälfte des Inhaltes zumindest inem 5l Topf über Ceranfeld weiterzukochen. Hier aber das Problem: Schon zu Beginn der Eiweißrast hab ich es nicht geschafft die richtige Temperatur zu halten. Ich habe den Herd an & aus gemacht und die Temperatur sprang um 10 Grad hoch und runter. Aber das darf nicht. Ich habe dann aufgegeben und alles weggekippt. Ich habe KEIN PLAN wie Hobbybrauer über Ceranfeld eine feste Temperatur halten. Nochmal Kauf ich mir den Glühweinkocher auch bestimmt nicht. Habe dann den Kollegen gefragt, wie er die Temperaturen hält. Er sagt macht er nicht, er nimmt Malzextrakt. Ja shit, ich Depp, ist mir beim Lesen des Rezepts nicht aufgefallen (was vllt auch daran lag, dass ich zwei verwchiedene Rezepte rumliegen hatte, ein mit geschrotetem Malz und eins mit Extrakt und ich voll durcheinander gekommen bin), wusste aber auch nicht, dass man dann nicht auf die Temperatur achten brauch, kommt mir schräg vor aber wenn es wirklich so ist wird mein zweiter Versuch mit Malzextrakt werden. Weil wie gesagt, ich habe nicht herausgefunden, wie man festgelegte Temperaturen halten kann aber bei geschrotetem Malz bin ich ja darauf angewiesen, dass der Kocher gradgenau kocht.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #11 am: 23. November 2015, 17:54:22 »
Erstmal sorry, dass ich immer so spät antworte aber deinem Denglish ist für mich ultraschwer zu folgen, so dass ich immer ne gewisse Zeit benötige, um hier auf deine Äußerungen einzugehen

Genau deswegen habe ich gesagt mach nen Extrakt plus specialty grain steep.

Die Glühweindinger kannst knicken. Und als mash tun schon gleich dreimal. Sind nicht darauf ausgelegt Temperaturen genau zu halten. Und als boil auch zu vergessen, weil sie sich immer ausschalten und keinen rolling boil halten. Kauf nen billigen 30-40l Pot (25 zur Not, aber das wird eh nicht reichen auf Dauer also lieber gleich richtig. Den Fehler habe ich gemacht. Reicht für Extrakt aber grenzwertig für allgrain).

Keine Ahnung was du da fabriziert hast mit dem 5l Pot hahahhaha. Hast mit grains umgefullt??? :lol:

Schreib mich auf whatsapp das nächste mal an. Kann immer helfen :)

Hast den Batch dann weggeworfen oder?

Oha, ok "speciality grain steep" hatte ich gelesen, habe den Begriff "Special steep" aber nicht weiter beachtet. Es handelt sich hierbei also weder um ein Extrakt und auch nicht um gewöhnliches Malz? Weil das dachte ich eigentlich.
Und nochwas, auch wenn ich mir bei der Frage doof vorkomme aber was bedeutet "allgrain"? Habe das glaube ich völlig falsch definiert/übersetzt.
Und ja, ich hole mir jetzt nen 30 oder 40 Liter (?) Pott aber erst im Dezember weil die großen Töpfe kosten ganz schön.. 90€ f. 40 Liter, ca. 50€ für 30 Liter, sind die Billigsten und gehen preislich auch eigentlich aber ich muss auf meine monatlichen Ausgaben kucken und für diesen Monat hab ich meine Hobby-Konsum-Ausgaben schon verbraucht. Dazu kommt noch ne Autorechnung und einige Ausgaben für mein zweites neues Hobby, egal, ist für Dezember geplant, rechne aber mit dem 30 Liter Pot da ich eigentlich eh nicht vorhabe mehr als 20 Liter am Stück zu brauen.
Den Batch habe ich nicht sofort weggeschmissen sondern wollte ihn erst zu Brot verarbeiten, habe aber kein vernünftiges Rezept gefunden bzw auch hier wieder nen Fehler gemacht und den Teig keine Stunde Ruhe gegeben sondern direkt in den Herd gepackt. Resultat war eine klebrige und teigige Masse, die (selbst nach 2 Stunden) einfach nicht fertig wurde. Es war ne megaklebrige Masse mit ner ultraharten Kruste, was ich in den Meerschweinchenstall geworfen habe aber selbst die haben das klebrige Wurfgeschoss nicht angerührt.
« Letzte Änderung: 23. November 2015, 17:55:38 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #12 am: 23. November 2015, 19:46:58 »
 :uglylol: 

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #13 am: 15. Februar 2016, 23:38:30 »
Und wenn  du den Thread wieder mit Leben füllst, beantworte bitte nochmal meine letzten Fragen, auch wenn's doof ist. Ich wollte ja eigentlich im Januar meinen zweiten Versuch starten aber es hat sich einfach nach hinten verschoben weil mir einfach der Elan fehlt, auch immernoch wegen dem enttäuschenden ersten Mal aber auch wegen anderen Baustellen des sich vornehmens. Ich verspreche, ich raffe mich in den nächsten Wochen nochmal auf.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #14 am: 16. Februar 2016, 10:38:08 »
So'n Weinkühlschrank ist ja geil. Ist an so nem Ding irgendwas anders zu nem gewöhnlichen Kühlschrank?

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #15 am: 16. Februar 2016, 10:52:11 »
Hab auch immer so 10 Flaschen Wein auf Vorrat. Macht der denn Geräusche wie ein Grosser?

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #16 am: 16. Februar 2016, 15:31:43 »
Mmh, ich behalte das mal im Auge für in ein paar Jahren aber danke!

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #17 am: 18. Februar 2016, 17:31:21 »
Zitat
Was du brauchst?
- Grosser Topf (30l +), idealerweise direkt Edelstahl. Sonst kaufst du zweimal. Ich bin auch mit Alu eingestiegen und eier immer noch damit rum. Mein Topf ist einen ticken zu klein (20-25l / 24qt) und mittlerweile recht mitgenommen. Edelstahl macht dir das Leben leichter. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Preise die ich bei Amazon finde Wahnsinn sind. Kannst mal suchen ob du irgendwo Gastronomiebedarf herbekommst? Dann einen billigen Alutopf in der Groesse muesste man doch fuer 40 Euro bekommen.
Ich glaube ich habe den hier damals gekauft (unter $40).

Ich habe erstmal von meinem Bruder einen großen 20Liter Kochtopf bekommen (der hat auch ein Loch), werde erstmal ein wenig mit dem experimentieren. Habe aber bezüglich Kauf den hier im Auge, 30 Liter (allerdings bin derzeit meeegapleite wegen Werkstatt/Urlaub/Frau)

http://www.ebay.de/itm/391074116213?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Wozu braucht man das Loch bzw. einen Ablassventil / Hahn?


Zitat
- Straining Bag
Den Metall Einsatz vom Bayou Classic Pot kannst du perfekt fuer ein Brew in a Bag Setup nutzen mit einem Mash Bag
http://www.amazon.com/Brew-Bag-Straining-26/dp/B00E5M8E6G/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1455671914&sr=8-1&keywords=brew+in+a+bag

Ich habe sehr große Baumwolltücher extra gekauft gehabt, wurde mir mal enpfohlen, wobei so ein Sack einfacher wäre, stimmt, mal schauen, kostet ja nix.


Zitat
Damit kannst eigentlich schon allgrain brauen. Wie gesagt, ich empfehle Extrakt fuer die ersten paar batches. Wenn du zum Extrakt specialty grains mixed ist es super easy alle moeglichen Stile zu generieren. Vorteil gegenueber allgrain ist dass es auf die Temperatur nicht wirklich ankommt.

Ja, den Fehler mit geschroteten Malz zu arbeiten mach ich nicht nochmal, ist mir viel zu aufwendig ohne Profi-Equipment. Ich frage mich nur, was ich mit den ganzen gekauften Beuteln mache, die ich noch habe. :lol:


Zitat
Welche Schritte musst du am Brewday machen:
- Wasser auf richtige Temperatur erhitzen (etwas ueber Zieltemperatur, weil die grains die Temperatur senken beim einmaischen). Kann man mit BeerSmith berechnen.
- Einmaischen (d.h. grains zufuegen und gut durchruehren)
- Stehen lassen (und geringen Temperaturverlust in Kauf nehmen)
- Nach Ablauf des Mashes (60-90min je nach Rezept) Sack mit den grains aus dem Wasser heben
- Abtropfen lassen und ohne die grains auszuquetschen idealerweise den rauslaufenden Sud deinem Topf zugeben
- Sud auf Boil erhitzen
- Hopfen je nach Rezept zu den richtigen Zeitpunkten zufuehren
- Nach dem boil Sud so schnell es geht abkuehlen (Eisbad bspw.)
- In deinen desinfizierten Fermentierer umfuellen
- Airlock drauf
- Schauen, dass Fermentierung bei der richtigen Temperatur ablaeuft. Groessenordnung 20 Grad

Mit Airlock meinst du nen Deckel oder?


Zitat
Also nochmal: kauf dir nen grossen Topf, ein Mashbag und poste alle Schritte hier, dein Rezept und was du vor hast. Ich kann dich dann im Vorfeld nochmal durch den Prozess durchfuehren!


Ich denke, mit Extrakt wird bei mir die Hektik nicht mehr aufkommen. Ja, wenn ich hier schon wieder rumlese, bekomme ich direkt wieder Bock nen Neuversuch zu starten. Vor März wird das aber nichts, sogar eher April weil die Kohle für März auch schon vorgeplant ist (ich hab echt das Sparen verlernt..). Wobei, vllt. mach ich im März schon was, hab von meinem Bruder so ein Fertig-Set zum Brauen geschenkt bekommen, werde das aber verfeinern mit den Hopfen, den ich noch verbrauchen wollte.


Zitat
Was den Weinkuehlschrank angeht:

Lautstaerke
super leise bisher, da der normale Kuehlschrank ihn von der Kueche her eher uebertoent ist die Lautstaerke irrelevant.

Temperatur
meiner laesst sich von Haus aus zwischen 39F und 64F einstellen. Also zwischen 4C und 18C. Da die Temperatur aber doch schwankt zwischen 3-4F plus/minus ist das perfekt im Rahmen. Damit koenntest du sogar Lager brauen (in den 40Fs), bzw. cold crashen. Da aber die meisten Stile ohnehin Ales sind und die eher zwischen 60-70F (15-21C) fermentieren ist das absolut perfekt. Da die Fermentierung an sich Waerme erzeugt (2-5F/1-3C) duerfte die Netto Temperatur perfekt hinhauen. Fuer ein cleanes finish mit wenig Estern ist die untere Grenze (60F/15C) eher angebracht, fuer Stile mit betonterem Ester/Frucht Profil wie Weizen darf es gerne mal ueber 70F gehen (21C). Kurzum, das Geraet ist von Haus aus schon perfekt ausgelegt auf meine Vorhaben. Moechte ich genauere Einstellugen mit weniger Schwankungen haben, dann kann ich jederzeit einen Controller dranhaengen, mit dem ich sogar den Temperaturfuehler direk in den Fermenter legen koennte, so dass die Innentemperatur im Fermenter und nicht die Ambienttemperatur im Kuehlschrank gesteuert wird. Da Volumen um die 20l / 5Gal aber nicht so schnell schwanken, selbst wenn die Aussentemperatur im Kuehlschrank um bis zu 5-6F / 2-3C schwankt, sollte das aber sicher nicht noetig sein. In anderen Worten, die Temperatur meines fermentierenden Bieres verhaelt sich wesentlich traeger auf Temperaturschwankungen ausserhalb meines Fermenters, so dass die 5-6F keinerlei Probleme darstellen sollten.

Groesse
fasst gut 50 Flaschen Wein - fuer mich waren die Innenmasse aber natuerlich interessanter, da mein Big Mouth Bubbler (Fermenter) ja reinpassen muss. War nicht so einfach da einen zu finden, weil der Kompressor unten/hinten im Innenraum immer Platz weggenommen hat und dadurch der footprint meines Fermenters oft zu gross war um Platz zu haben.

Gut, der Kühlschrank ist jetzt noch nichts so wichtig für mich, hatte auch primär wegen Wein überlegt. In deinen 12monatigen Springbreakwetter-Gebiet hat das Teil sicher einen höheren Nutzen. Kellerlagerung wird bei mir ja erstmal reichen, denke ich, auch weil ich vermutlich eh nicht über ein gewisses Brauniveau kommen werde. Ich bin einfach zu blöd.


Zitat
Alex, check mal was der Versand nach DE kostet:
11Gal/44qt/41.6l stainless steel (Edelstahl) Topf von Bayou Classic für $71.99 versandkostenfrei.

http://www.homebrewfinds.com/2016/02/11-gallon-stainless-steel-kettle-71-99-shipped-2.html

Wenn ich nicht gestern $500 für Autoteile für den Charger ausgegeben hätte würde ich mir den vllt als Hot Liquor Tank holen.

Habs jetzt nicht berechnet aber das wird sicherlich teuer und der Zoll hält ja auch nochmal die Hand auf. Allein wenn ich auf Amazon.com was bestelle, FRECH!! Hab da neulich nen ferngesteuerten Star Wars Landspeeder gekauft weil er im Angebot war und es den in D. nicht gibt, 20 USD und was musste ich bezahlen, 40€ und zum Glück hat der Zoll durchgewinkt. Wie gesagt, im Auge habe ich den auf eBay. Es sei denn, du sagst jetzt der ist nix.


Zitat
@Alex:
habe mir deine Posts nochmal durchgelesen aber nicht wirklich offene Fragen entdeckt?


Meinte das hier:

Zitat
"speciality grain steep" hatte ich gelesen, habe den Begriff "Special steep" aber nicht weiter beachtet. Es handelt sich hierbei also weder um ein Extrakt und auch nicht um gewöhnliches Malz?

Zitat
Und nochwas, auch wenn ich mir bei der Frage doof vorkomme aber was bedeutet "allgrain"? Habe das glaube ich völlig falsch definiert/übersetzt.
« Letzte Änderung: 18. Februar 2016, 17:32:05 von Ash »

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #18 am: 25. Februar 2016, 19:36:23 »
Uh der Preis ist wirklich geil aber geht nicht, wird nicht nach D. verschickt, auch nicht von Alternativen Händlerm. Aber geiles Teil!!! Ich überlege mit der Anstaltsküche zu sprechen ob die nicht nen großen Edelstahltopf abgeben könnten. Die Jungs die da arbeiten sind nur etwas speziell, muss sehen, dass ich da den Richtigen erwische. Aber jetzt wo du den Link geschickt hast, verdammt, das wäre gleich ein Zehnfaches Aufleveln!!

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #19 am: 25. Februar 2016, 22:37:33 »
Also ich hab ja jetzt erstmal den alten 20 Liter Einwegtopf und für die ersten Male sollte es der reichen. Bei all meinen Hobbybaustellen muss ich mir auch selbst eingestehen, dass ich erstmal mein erstes Eigenes brauen sollte mit den Mitteln die ich habe, bevor ich was neu kaufe. Wenn das Ganze erstmal läuft muss ein Edelstahltopf sicher her, dann muss ich noch mal schauen. Scheisse sorry, dass ich derzeit nur am schwätzen bin aber woran es derzeit primär hapert ist Geld und ne lange ToDo-Liste.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #20 am: 07. März 2016, 13:50:10 »
Und dessen Bier schmeckt!

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #21 am: 18. März 2016, 07:43:45 »
Was hast du bezahlt und wann gehen deine Sorten endlich in Massenproduktion?

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #22 am: 19. März 2016, 00:41:01 »
Pff, ich blubber demnächst mein Flüssigbrot im zweiten Versuch und werde es dann auch so schreiben, im deutsch mit nem rollendem 'R!!! :p

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #23 am: 21. März 2016, 16:50:01 »
Also direkt wenn ich aus dem Urlaub zurück bin (in 2 Wochen) werde ich mir vermutlich nen Tag dafür suchen. Ich werde aber nicht bei Null anfangen sondern bei Minus Eins, mit dem Bierbrauset was ich zu Xmas bekommen hatte, war ne gute Idee von meinem Bruder um vllt. erstmal ein Gefühl fürs Brauen zu bekommen. Habe ich das hinter mich gebracht geht's dann hoffentlich erst so richtig los.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.257
  • Tod durch SnuSnu
    • Show all replies
    • Profil anzeigen
Antw:Homebrewing Club
« Antwort #24 am: 24. März 2016, 20:03:35 »
Also 6 1/2 wenn man Routine hat, geht ja eigentlich.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.073 Sekunden mit 29 Abfragen.