Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Review: Sympathy for Lady Vengeance  (Gelesen 2410 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.155
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« am: 20. Januar 2006, 20:11:29 »
Apetitanregendes Review, Lionel. Wenn der gute Martin Beck von Adrenafilm mal in die Pötte kommen würde hätt ich den schon im Briefkasten!
So muss ich mich noch etwas gedulden bis ich ihn geniessen kann!

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.155
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #1 am: 27. Januar 2006, 21:10:34 »
Ich blick schon noch durch-allein der Film ist nicht angekommen.
Jürgen mit der Sendung von gestern kam nur My charming girl und kein Sympathy.
Liegt wahrscheinlich eine Verwechslung vor!
So what :?:

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.955
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #2 am: 14. Februar 2006, 19:27:37 »
Park Chan-wook hat es der ganzen Filmwelt bewiesen: Er ist einer der ganz grossen Regisseure unserer Zeit. Denn "Sympathy for Lady Vengeance" ist in allen Belangen mindestens mit seinen zwei Vorgängern ("Sympathy for Mr. Vengeance" und "OldBoy") gleichauf. Der Film ist eine otpische und akustische Wucht. Und obwohl "Sympathy for Lady Vengeance" der dritte Film einer Trilogie ist, ist dieser Film völlig anders als seine beiden Vorgänger. Der Film beginnt heftig. Doch bereits nach wenigen Minuten flackert so etwas wie schwarzer Humor auf. Das Finale ist natürlich wieder jenseits von Gut und Böse.

Fazit: Absolute Spitze in wirklich allen Belangen.

9.5/10
die kommt noch... irgendwann...

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.155
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #3 am: 18. Februar 2006, 08:58:26 »
Junge, zieht der runter 8O . Hab mich so richtig gestern in meinen Sessel gelümmelt und wollte entspannen, aber nix war. Ein Film wie ein Einlauf :!: . Unkonventionell, düster und hoffnungslos. Die Rache Thematik ist bei mir völlig weggekippt nachdem Geum den Eltern die Videos der Kinder vorspielt. Danach konnste mich in die Tonne hauen. Unglaublich die Szene als der eine Vater die Axt aufschraubt.
War das am Ende ein Blutkuchen den die gemeinsam gefuttert haben?-stand ein wenig in Frage.

Ansonsten ein Meisterwerk, keine Schonkost-eher ein Säurebad 9,5/10

Lionel, fand ihn auch besser wie Oldboy.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.458
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #4 am: 08. März 2006, 09:28:09 »
Ja also was soll ich sagen........
Park Chan-wook hat es ein weiteres Mal geschafft mich fast restlos zu überzeugen.
Alleine die erste Stunde hat mich wirklich an den Fernseher gefesselt. Die Entwicklung der geschichte in kleinen Happen, realisiert durch die andauernden Rückblenden hat mich ziemlich beeindruckt. Die Geschichte und die eigentlichen Hintergründe wurden hier wirklich perfekt dargereicht.
Nach und Nach entwickelt sich hier ein erschreckendes Bild, dass das ganze Ausmaß erst wirklich deutlich macht.
Die eigentliche Rache-Aktion ist dann wirklich ein Tritt in die Weichteile.
Ich saß vor dem Bildschirm und dachte nur: "Die werden doch jetzt nicht......doch sie tun es!"
Auch sonst gibt es von der Optik und den schauspielerischen Leistungen her keinen Anlass zur Kritik!
Wie schon sein beiden Vorgänger "Sympathy for Mr. Vengeance" und "Oldboy" ein absoluter Kracher.

9/10


Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.214
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #5 am: 27. April 2006, 15:00:16 »
Hab ich gerade bei der Recherche nach der Kore LE gefunden:lol:
Mann beachte den Special Price bei sensasian.com :lol: :roll:


Offline Koenig_Pest

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 777
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #6 am: 27. April 2006, 22:14:27 »
hab mir den vor 2 wiWochen auf der Börse geholt und hab ihn bisher einmal gesehen wollte nicht vor dem 2ten ansehen was schreiben aber der Film is einfach so genial, mit Sympahtie for Lady Vangeance hat Park die perfekte Synthesy des Rechestory geliefert , die nüchtern erzählte geschichte gebrochen in traumbildern, und durch den Stil des Films, schaukelt sich Hoch bis zu einem brillianten Ende, ist eine der grausamsten diskussionen der letzten JAhre die da geführt wird( wil hier nich spoilern ) . Sehr schön sind die schon fast Postmodernen Sequenzen  die er bei sich selber klaut,(dialogfetzen aus mr. Vengeance, schauspieler aus beiden Vorgängen und wieder kommt in Racheszenen Vivaldis Frühling zum einsatzt) einfach ein genialer film. jetzt: 9,5 von 10

btw. kann mir einer die Bonusdisk erklären? bei mir erscheint der ganze film einfach nochmal nach einem kleinen Vorspann
Aber weil hiersein viel ist.
-Rainer Maria Rilke-

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.214
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #7 am: 28. April 2006, 10:00:18 »
Hast du die Korea LE nehm ich mal an!?

Dann hast du das Glück auf der zweiten Disc die s/w (oder wars umgekehrt :roll:) Version zu haben: die bleicht sich langsam von Farbe bis hin zu s/w im Verlaufe des Filmes aus...der Grund warum ich die LE auch noch haben muss...will den Film endlich sehen. Was haste denn hingelegt?

Offline Koenig_Pest

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 777
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #8 am: 28. April 2006, 15:16:21 »
Zitat von: "EvilEd84"
Hast du die Korea LE nehm ich mal an!?
 Was haste denn hingelegt?


Danke, des Problem is bloß die 2te DVD hat keine Untertitel, oder ich hab se übersehen, deswegen hab ich net weitergekuckt, und mein Koreanisch is nich so des Wahre;)

ich hab 28 Euro beim händler gelassen war auf der Börse in Nürnberg.
Aber weil hiersein viel ist.
-Rainer Maria Rilke-

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.214
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #9 am: 28. April 2006, 18:10:14 »
Ist mittlerweile akzeptable Preis, da se kaum noch zu bekommen ist...

Hä? Net untertitelt?? Kann das wer bestätigen, kann das net glauben, wäre sinnlos hoch zehn, da man 100% die selben UTs benutzen hätte können :roll:

Offline Koenig_Pest

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 777
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #10 am: 28. April 2006, 20:34:14 »
So der Joschka hat jetzt nachgesehen und bemerkt das er Scheiße erzählt hat, als DVD 2 is engl. untertitelt nur nicht das Vorwort des Regisseurs und der film blast aus ,cool.
Aber weil hiersein viel ist.
-Rainer Maria Rilke-

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.214
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #11 am: 07. Mai 2006, 21:22:28 »
Sympathy for Lady Vengeance :arrow: voerst 7,5/10

Wird mit Sicherheit noch über die 8er Marke klettern, ich weiss es einfach ;-) war bei Mr. Vengeance auch schon so (Old Boy hat schneller gezündet, da er einfach "normaler" und leichter zu verstehen war). Ich muss sagen, dass ich einigen der Handlungssträngen noch nicht folgen konnte (besonders ihrem Sinn im Gesamtzusammenhang), aber das wird sich beim zweiten Sichten sicher verbessern. Auch eine hervorragende Möglichkeit die s/w Version auszuprobieren, wobei ich sagen muss, dass die Farben in der Tat ausgesprochen gut waren. Das Ende finde ich extra herbe, pervertiert den Rachegedanken (den ich eigentlich nachvollziehbar finde und ich auch selbst in vielen Situationen befolgen würde) sehr krass. Auf sehr hohem Niveau für mich der schlechteste der Trilogie, aber auch er wird sich noch den anderen beiden annähern, mal abwarten wie weit :D

Offline kinski

  • Beiträge: 2.900
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #12 am: 28. Oktober 2006, 21:37:54 »
Dank der Vengeance-Deluxe-Box bin auch endlich in den Genuss von "Lady Vengeance" gekommen. Hatte nach dem Trailer ein ganz kleines bissel mehr erwartet, dennoch ist der Film sehr gut. An OLDBOY kommt er allerdings in gar keinem Fall heran.
Erst in der letzten 3/4 Stunde wird "Lady Vengeance" so richtig stark, auch wenn ich mich dabei stark an "Mord im Orient Express" erinnert fühle. Aber hier hat der Streifen einige sehr beeindruckende Momente, auch dank der tollen Hauptdarstellerin.

7 / 10

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.214
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #13 am: 29. Oktober 2006, 17:23:37 »
Finde eigentlich alle drei Teile gleich genial (wobei 1 und 3 dank ihrer off-Mainstream Art erst ne Weile gebraucht haben, bis ich ganz sicher war, dass ich sie genial finde), wobei gleich in dem Zusammenhang unpassend ist, da sie eigentlich schon recht unterschiedlich sind.

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Re: Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #14 am: 14. August 2009, 14:26:57 »
 

http://www.ofdb.de/film/80266,Lady-Vengeance


Nach 13 Jahren wird Geum-ja aus ihrer Haftstrafe entlassen, die sie verbüßte, weil sie am Kidnapping und Mord eines kleinen Jungen beteiligt war. Initiiert wurde dieses Verbrechen von ihrem ehemaligen Lehrer, Mr. Baek. Beseelt von dem Gedanken, sich an diesem Mann, der für ihr verpfuschtes Leben verantwortlich ist, zu rächen, nimmt sie ihr Leben wieder auf. Im Gefängnis, wo sie durch ihre gute Führung auffiel, heckte sie bereits einen perfiden Racheplan aus, um endlich Seelenfrieden finden zu können.

Hier ist also der Abschluss der Rachetrilogie von dem genialen koreanischen Regisseur Park, der hier recht ruhig und zurückhaltend zu Werke geht - jedenfalls im Vergleich zu den Vorgängern. War "Sympathy for Mr. Vengeance" noch ein knallhartes, kompromissloses Stück Zelluloid, das nicht den geringsten Anlass zur Hoffnung gab und nichts als Ausweglosigkeit versprühte, durch das Leben des Protagonisten, für den alles, aber auch alles schief ging, und "Oldboy" noch ein recht opulenter, visuell beeindruckender Film, der nichtsdestotrotz deutlich mainstreamiger daherkam und gewisse Härten nicht vermissen ließ, so schließt Park die Trilogie mit diesem ruhigen, wenngleich nicht schlechten oder harmlosen Vertreter ab.
Gerade zum Ende hin, muss der Zuschauer doch das ein oder andere mal schlucken. So stellt sich heraus, dass Geum-ja nur unter Zwang die Schuld für das Verbrechen auf sich nahm und Mr. Baek ihre Tochter entführt hatte, um eben dieses Geständnis zu erpressen, das ihn völlig entlastete. Weiter zeigt sich, dass Baek, gespielt von Choi Min-Sik (dem Hauptdarsteller aus Oldboy) unzählige Kindermorde auf dem Kerbholz hat. Am Ende entführt Geum-ja Mr. Baek und versammelt die Eltern der ermordeten Kinder, um diese Taten zu sühnen. Mit Messern, Äxten und Plastikfolie bewaffnet machen sich die Eltern auf, um Mr. Baek zu bestrafen...
Gerade diese Szene ist recht heftig, wenngleich die Gewalt größtenteils im Off stattfindet.
Schon zuvor wird uns Geum-ja immer wieder in Rückblenden im Gefängnis gezeigt, wo sie sich vorbildlich verhalten und jede Menge Freunde gewonnen hatte. Eine Sadistin, die Insassinen regelmäßig zu sexuellen Handlungen zwang, fütterte sie monatelang mit Bleichmittel. Das wird ganz beiläufig erklärt.
Neben Choi Min-Sik sind auch der Bösewicht aus "Oldboy" und der Vater aus "Sympathy for Mr. Vengeance" kurz zu sehen.
Letzlich will Geum-ja nichts als Frieden und Gerechtigkeit. Schwer anzusehen eine Szene, in der sie die Eltern des ermordeten Jungen besucht, und sich, um ihrer Reue Ausdruck zu verleihen, einen Finger abtrennt.

Der Soundtrack ist nicht mehr ganz so überragend und eingängig wie noch beim Vorgänger, alles in allem aber dennoch sehr passend. Es geht diesmal ziemlich in die klassische Richtung.

Was bleibt noch zu sagen? Mir hat letztlich "Sympathy for Mr. Vengeance" am besten gefallen, ein absolutes Jahrhundert-Meisterwerk in meinen Augen, gefolgt von diesem nun sehr, sehr beeindruckenden Abschlussteil und dem mainstreamigen "Oldboy", mit dem Park einen großen Erfolg feiern konnte.

Fazit: Don't miss it. Wiederum eine absolute Granate. Visuell, kameratechnisch virtuos wie eine Akkumulation nicht abreißend wollender Orgasmen.

Wertung: 9/10
« Letzte Änderung: 14. August 2009, 14:27:13 von Lionel »


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Flightcrank

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.675
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Re: Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #15 am: 23. Mai 2011, 10:33:59 »
:bd:
Sympathy for Lady Vengeance :6:
Oha, der hat mir leider nicht so zugesagt wie erwartet. Ich fans sowohl Oldboy als auch Sympathy for Mr. Vengeance ein gutes Stück besser. Optisch ist er natürlich wieder eine Klasse für sich, auch die Story ist ganz cool und das Ende wieder mal sehr böse aber irgendwie wollte der Funke nicht überspringen. Bekommt sicherlich noch mal eine zweite Chance...
Du wirst es nicht glauben… aber du hast mal hier reingepasst... Ich hab dich hochgenommen und zu deiner Mutter gesagt: Der Kleine wird mal der beste Junge der Welt. Der Kleine wird mal so gut, wie es überhaupt noch niemand war. Und du bist groß geworden, hast dich prima entwickelt. Es war toll das mit anzusehen. Jeder Tag war ein besonderes Geschenk. Die Zeit verging und plötzlich warst du ein Mann. Du musstest dich der Welt stellen, das hast du getan, aber irgendwo unterwegs hast du dich verändert. Du hast aufgehört du selbst zu sein. Du lässt es zu, dass man mit dem Finger auf dich zeigt und dir sagt, dass du zu nichts taugst. Und wenn es hart auf hart kommt, willst du die Schuld dafür anderen geben... einem großen Schatten. Ich werd dir jetzt was sagen, was du schon längst weißt: Die Welt besteht nicht nur aus Sonnenschein und Regenbogen. Sie ist oft ein gemeiner und hässlicher Ort und es ist mir egal, wie stark du bist... Sie wird dich in die Knie zwingen… und dich zermalmen, wenn du es zulässt. Du und ich - und auch sonst keiner - kann so hart zuschlagen, wie das Leben. Aber der Punkt ist nicht der, wie hart einer zuschlagen kann, es zählt bloß, wie viele Schläge er einstecken kann und ob er trotzdem weitermacht. Wieviel man einstecken kann und trotzdem weitermacht. Nur so gewinnt man! Wenn du weißt, was du wert bist, dann geh hin und hole es dir, aber nur wenn du bereit bist, die Schläge einzustecken... aber zeige nicht mit dem Finger auf andere und sag, du bist nicht da wo du hinwolltest, wegen ihm oder wegen ihr - oder sonst jemandem... Schwächlinge tun das - und das bist du nicht – DU BIST BESSER! Ich werde dich immer lieben, egal was... Egal was passiert. Du bist mein Sohn und du bist mein Blut! Du bist das Beste in meinem Leben!

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #16 am: 23. Mai 2011, 11:33:28 »
Mein Review ist ja schon einige Jahre alt, und bei mir hat er auch nur bei Erstsichtung richtig gezogen. Mittlerweile würd ich auch max. 6-7/10 vergeben.


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.243
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #17 am: 29. November 2012, 21:12:31 »
Oh, welch Überraschung...

Zitat von: twitchfilm.com
The third installment in his vengeance trilogy, 2005's Lady Vengeance (sometimes known as Sympathy for Lady Vengeance) has caught the interest of Hollywood star Charlize Theron, who has stepped aboard the US remake. The film, which will be co-produced by Theron's Denver & Delilah, Annapurna Pictures and Korean giant CJ Entertainment, will be adapted by The Departed (2006) scribe William Monaghan.

 :picard:

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.128
  • Kenn ich nicht. Soll sich ficken.
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #18 am: 29. November 2012, 21:13:03 »
 :bawling: :oak:

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.763
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #19 am: 06. August 2018, 22:42:29 »
Sympathy For Lady Vengeance :bd:
Ich habe eine Weile gebraucht, um richtig in den film einzusteigen. Das liegt an der sehr eigenen, wirklich ruhigen Erzählweise. Wie Matze auch schon schrieb, habe auch ich nicht sofort alles verstanden. Manche Storystränge waren erstmal etwas kryptisch. Aber so nach und nach kam ich rein in die Geschichte und der Film ist tatsächlich schlussendlich sehr gut. Wie ein Puzzle dass sich nach und nach zusammensetzt, schon sehr gut inszeniert und vor allem wirklich gut gespielt. Richtig geschafft hat mich eine Szene, wo der Ton eigentlich schon sehr krass war und eigentlich hart runtergezogen hat. Da kommt plötzlich so ein dreckiger, schwarzhumoriger Moment, ich musste tatsächlich laut lachen, habe mich aber direkt danach dafür geschämt. Fieser Filmemacher! Voll erwischt. Abgesehen davon, dass der Film für meinen Geschmack hier und da vielleicht etwas zu artificial ist, hat er mir nach anfänglicher Skepsis gut gefallen, kommt für mich aber nicht an den etwas runderen Oldboy heran und Joint Security Area ist für mich sowieso das große Meisterwerk von Park Chan-Wook. "Mr Vengeance" kenne ich noch nicht, sollte ich vielleicht mal nachholen.
:7.5:
« Letzte Änderung: 06. August 2018, 22:45:11 von Max_Cherry »

Online Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 19.516
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #20 am: 06. August 2018, 23:29:06 »
Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern ist mir hiervon nix hängen geblieben! :/ Mr. Vengeance unbedingt nachholen Stephan! :thumb:

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.763
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #21 am: 07. August 2018, 01:01:13 »
Ok

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.295
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #22 am: 07. August 2018, 13:22:38 »
Mr Vengeance ist für mich immer noch sein Meisterwerk, allerdings ist der wirklich sehr düster und nihilistisch und deutlich schwerer "konsumierbar" als beispielsweise Oldboy, welcher dagegen schon wie Hochglanz wirkt.
Dieser Anfang der Rachetrilogie hatte für mich Maßstäbe gesetzt, die keine der Fortsetzungen in dieser Härte, Hoffnungslosigkeit und Konsequenz je wieder erreichen konnte. Eigentlich wirkte jeder Teil gegenüber seinem direkten Vorgänger etwas abgemildert, sauberer produziert.
Hätte Lust, die ganze Reihe mal am Stück zu sehen. Danach ist man aber wahrscheinlich fertig mit der Menschheit.

Online Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 19.516
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Review: Sympathy for Lady Vengeance
« Antwort #23 am: 07. August 2018, 14:28:16 »
So ähnlich erging es mir auch. Habe Mr. Vengeance und Memories of Murder an meiner ersten Börse in Ludwigsburg blind gekauft für teures Geld und das war mein Einstieg ins koreanische Kino. Am meisten blieb schon Oldboy hängen, wobei ich den deutlich öfters geschaut habe seither.

Evtl. wandert Teil 1 heute Abend gleich in den Player. :)

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 30 Abfragen.