Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Black [koreanische Serie]  (Gelesen 187 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.747
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Black [koreanische Serie]
« am: 12. Januar 2018, 07:19:50 »
Und weiter geht es mit der Reihe "Andi erkundet das asiatische Netflix-Programm". Heute dran: Black, eine koreanische Produktion, die vor wenigen Wochen auf Netflix erschienen ist.



Die Serie besteht aus einer Staffel von 18 Folgen, deren Länge sich jeweils zwischen 70 und 90 Minuten bewegt. Also schon eine Menge Stoff, aber gefühlt lässt es sich schneller und spannender konsumieren als z.B. Gab-Dong im Vergleich. Langatmig ist die Serie definitiv nicht.

Die Handlung dreht sich um den Mordermittler Woo-gang. Er trifft eine Frau namens Ha-ram, die die Fähigkeit hat, den Todeszeitpunkt von Personen zu sehen, die in nächster Zeit sterben werden. Sie sieht das in der Form eines Schattens, der dieser Person folgt. Wenn sie diesen Schatten berührt, kann sie auch den genauen Moment des Todes sehen, in einer Art Vision. Die beiden tun sich zusammen und fangen an, der einen oder anderen Person das Leben zu retten. Dabei geht jedoch etwas schief und Woo-gang wird erschossen. Kurz darauf steht er jedoch wieder auf - von einer Art Dämon besessen, der in der Serie einfach "Sensenmann" genannt wird. Nun versuchen die beiden, eine Mordserie aufzuklären, von der sie beide mehr oder weniger direkt betroffen sind. Der Mörder ist seit über 20 Jahren aktiv...

Insgesamt hat mir die Serie ziemlich gut gefallen. Gestern lief die letzte Folge über den Schirm. Wie gesagt ist sie nicht langatmig, sondern kann durchaus über die gesamte Laufzeit hinweg ihre Spannung halten. Anfangs wird das ganze noch öfters aufgelockert von etwas (Blödel-)Humor, in der zweiten Hälfte der Staffel wird das dann aber immer seltener und die Spannung steigert sich noch gut. Und selbst am Anfang der Staffel hat mich der Humor nicht gestört. Am Ende wird dann auch ein wenig auf die Tränendrüse gedrückt, hat zumindest bei mir funktioniert. Ich würde sagen, definitiv besser und spannender als der direkte Vergleichskandidat Gab-Dong, die ich kürzlich gesehen habe. Ist eine Empfehlung wert!

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.945
    • Profil anzeigen
Antw:Black [koreanische Serie]
« Antwort #1 am: 12. Januar 2018, 12:22:38 »
Danke für die Rezi, also keine Zeitverschwendung.
Schau ich auf jeden Fall an.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 23 Abfragen.