Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Flashback - Mörderische Ferien  (Gelesen 1728 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Polly

  • Beiträge: 588
    • Profil anzeigen
Flashback - Mörderische Ferien
« am: 06. Februar 2003, 12:05:48 »


Wie findet ihr den Teenie Slasher ??? Hab ihn gestern gesehn...hatte sogar richtig angst +löl+ mein ernst   :roll:
« Letzte Änderung: 17. August 2018, 19:07:57 von nemesis »

Offline Die Säge

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
    • http://www.akhorrorfilm.de
Flashback
« Antwort #1 am: 06. Februar 2003, 13:55:42 »
Ich find den auch nicht schlecht. Lustig ist, dass die zwei Soap-Stars direkt am Anfang sterben müssen. Ansonsten: Zugegeben: Der Film ist sprüht nicht vor neuen Ideen, aber unterhaltsam ist der Streifen schon. Und blutig...
www.akhorrorfilm.de - Das wissenschaftliche Portal zum Horrorfilm

Anonymous

  • Gast
Flashback
« Antwort #2 am: 06. Februar 2003, 15:23:18 »
Stimme der "Säge" zu.Nette Schauspieler,ein ordentlicher Blutgehalt und eine Typische Slasher-Story.

Offline The ap

  • Beiträge: 158
    • Profil anzeigen
Flashback
« Antwort #3 am: 06. Februar 2003, 16:17:32 »
ebenfalls diro. netter Film und einer der Besseren Teenie-Horrorfilmchen. Vor Allem aber, für ne deutsche Produktion: Alle Achtung!!  ;)

Offline Seth Gecko

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.581
    • Profil anzeigen
Flashback
« Antwort #4 am: 06. Februar 2003, 16:44:13 »
Zitat von: "The ap"
ebenfalls diro. netter Film und einer der Besseren Teenie-Horrorfilmchen. Vor Allem aber, für ne deutsche Produktion: Alle Achtung!!  ;)



Kann dem nichts mehr hinzufügen. War wirklich überrascht.

Offline Karl_The_Butcher

  • Beiträge: 505
    • Profil anzeigen
Flashback
« Antwort #5 am: 06. Februar 2003, 18:24:33 »
Fand den FIlm auch ganz gut,gerade für eine deutsche Produktion!
Der lief ja auch schon uncut im Fernsehen!!

Offline Die Säge

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
    • http://www.akhorrorfilm.de
Flashback
« Antwort #6 am: 07. Februar 2003, 10:02:46 »
Es bietet sich gerade so an:
Welche deutschen Produktionen sind denn noch empfehlenswert (abgesehn vom Amateurbereich)?

Mir fallen da gerade ein:

natürlich die Filme der Weimarer Republik (Nosferatu etc.)
Nosferatu (W. Herzog)
Swimming Pool (ganz unterhaltsam)
Anatomie (als Ex-Heidelberger MUSS  ich den Film einfach gut finden)
Resident Evil (Ja, wer hätte einen solchen Film mit reger deutscher Beteiligung erwartet?)
Anatomie 2 (Läuft der schon??)
www.akhorrorfilm.de - Das wissenschaftliche Portal zum Horrorfilm

Offline Seth Gecko

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.581
    • Profil anzeigen
Flashback
« Antwort #7 am: 07. Februar 2003, 14:04:30 »
Anatomie 2 läuft seit gestern.

Das Experiment, für mich der beste deutsche FIlm und
Knockin on Heaven`s door und Schule ,
würde ich aufhjedenfall nach hervorheben.

Offline Die Säge

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
    • http://www.akhorrorfilm.de
Flashback
« Antwort #8 am: 07. Februar 2003, 14:44:48 »
Zitat von: "Seth Gecko"

Das Experiment, für mich der beste deutsche FIlm und
Knockin on Heaven`s door und Schule


Ich meinte eigentlich Horror- und Sci-Fi. Lustige deutsche Komödien gibt es viele...
www.akhorrorfilm.de - Das wissenschaftliche Portal zum Horrorfilm

Offline Karl_The_Butcher

  • Beiträge: 505
    • Profil anzeigen
Flashback
« Antwort #9 am: 07. Februar 2003, 15:20:30 »
Das Experiment ist doch keine Komödie... :lol:

Offline Die Säge

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
    • http://www.akhorrorfilm.de
Flashback
« Antwort #10 am: 07. Februar 2003, 15:26:10 »
Upps! Nein, natürlich nicht. Aber auch kein Film der "Phantastik".
Experiment von Hirschbiegel ist eher als Drama zu bezeichnen (oder Thriller).
Es gibt natürlich viele gute deutsche Filme (z.B.:"23"), aber wenn es darum geht, ernstere deutsche Horror- oder Sci-Fi-Filme aufzuzählen, dann wird's schwierig:

Nekromantik 1+2 (Hat die eigentlich irgendjemand hier im Forum gesehen?)
Das Komabrutale Duell (Sinnlose Gewaltorgien: völlig indiskutabel)
www.akhorrorfilm.de - Das wissenschaftliche Portal zum Horrorfilm

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.206
  • Sie nannten ihn Stick
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Flashback
« Antwort #11 am: 07. Februar 2003, 16:34:12 »
na klar....Nekromantik ist eher dt. Filmkunst oder Drama oder Experimentalfilm ....als Horrorfilme gehen sie nicht durch , denn dafür sind sie zu.....anspruchsvoll halt - zu interlektuell....
(für den interlektuellen Cineasten...sind sie zu hart...tja Pech).

Aber für Amateur sind sie zu gut (Teil 2 vor allem)....
aber man kanns nie allen recht machen!

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.455
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Flashback
« Antwort #12 am: 07. Februar 2003, 16:45:03 »
Eine Einordnung von Nekromantik in irgendeine Genre-Schublade ist meiner Meinung nach auch nicht möglich.
Er schwankt irgendwo zwischen abstoßend und künstlerischer Faszination.

Dies mag wahrscheinlich daran liegen, daß sich Nekromantik mit einer sehr brisanten Thematik auseinandersetzt, dieser jedoch keine moralische Bewertung zukommen lässt.

Teil 2 habe ich leider noch nicht gesehen.


Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Flashback
« Antwort #13 am: 07. Februar 2003, 17:23:20 »
Nekromantik hab ich auch schon gesehen, ist ne ekelhafte Angelegenheit.  ;)  Darüber hinaus fand ich ihn aber eigentlich nicht so überragend.

Aber zum Thema "Gute Deutsche (ernsthafte) Filme" hätte ich nochwas:

Der Totmacher
Es geht um Fritz Haarmann, der in den 20er Jahren in Deutschland jede Menge Straßenstricher gekillt, zerstückelt und zu Wurst verarbeitet hat. Man hat alleine 26 rechte Oberschenkel (!!!) gefunden!!
In dem Film "Der Totmacher" wurden die Orginalverhöhrprotokolle von damals verfilmt, was heißt, im ganzen Film kommen im Grunde nur zwei Schauspieler vor, der Anwalt, der Haarmann verhört, und Haarmann (Götz George) selbst. Und alles, was gesagt wird, wurde im Verhör (mehr oder weniger) auch so gesagt.
Ich finde den FIlm sehr sehr krass, aber auch ziemlich beeindruckend!!

Das Boot
Einer der düstersten und klaustrophobischten Kriegsfilme überhaupt, Meisterwerksalarm!!

Flashback und Das Experiment wurden ja schon genannt, und Funny Games zählt nicht, das issn Österreichischer Film.
Und wenn Komödien auch nicht gelten, dann wars das dann wohl, schätze ich...  ;)
Oder weiß sonst noch jemand nen wirklich guten dt. Film?

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Flashback
« Antwort #14 am: 07. Februar 2003, 17:26:08 »
PS: Anatomie fand ich langweilig, und der 2. Teil interessiert mich nicht die Bohne...

Anonymous

  • Gast
Flashback
« Antwort #15 am: 08. Februar 2003, 19:22:42 »
Also, erstmal zum eigentlichen Thema:
"Flashback - Mörderische Ferien" hab ich mir erst vor ein paar Tagen wieder einmal mit 'ner Portion Chips und 'ner guten Flasche Bier angesehen. Wirklich ein ziemlich cooler Slasher, der zwar weder das Rad neu erfindet noch sonderlich anspruchsvoll ist, aber dennoch einige nette Ideen bietet und auch vom "Matsch-Faktor" her überzeugt. Wirklich eine feine Produktion, die mit Recht ihren Platz in meiner Sammlung hat.

Dann zum anderen Thema... gute deutsche Filme, ja, "Anatomie" wurde schon angesprochen (werde übrigens heute die Spätvorstellung von Teil 2 besuchen - mal sehen wie's wird), den fand ich ziemlich gut... gut durchdachte Story, nette Wendungen, einige makabere Gags...
Dann halt die "Nekromantiks", für mich wirklich Ausnahmefilme des dt. Independent-Kinos, die einen sehr geschickten Bogen zwischen Kunst / Anspruch und Ekel-Schocks spannen und somit eigentlich für ein nicht existentes Publikum gemacht worden sind (den Horrorfans ist zuviel Kunst drin und den Kunstliebhabern zuviel Horror). Von Buttgereit empfinde ich auch den "Todesking" als sehr interessant, wenngleich er als düsteres Episoden-Drame vielleicht nicht unbedingt in diese Aufzählung passt...
Tja, und dann mag ich noch "Nachtschatten" bzw. "Night Of The Vampire Hunter" sehr gerne, ein sehr stimmungsvoller dt. Vampir-Amateurfilm der mich durchweg überzeugt hat.

Übrigens gehöre ich zu den ganz wenigen Leuten, die mit diesen deutschen Teenie-Komödien wie "Schule" und "Knallharte Jungs" so überhaupt gar nichts anfangen können...

Offline Die Säge

  • Beiträge: 566
    • Profil anzeigen
    • http://www.akhorrorfilm.de
Flashback
« Antwort #16 am: 11. Februar 2003, 12:49:54 »
Zitat von: "machina666"

Übrigens gehöre ich zu den ganz wenigen Leuten, die mit diesen deutschen Teenie-Komödien wie "Schule" und "Knallharte Jungs" so überhaupt gar nichts anfangen können...


Wieso? Wie alt bist Du denn? Ich bin 25 - Ich glaube, da ist es verzeihlich, wenn mich belanglose Teenie-Filmchen nicht mehr interessieren. Abgesehen davon habe ich "Mädchen! Mädchen!" und "Crazy" gesehen und fand sie "gut" bis "sehr gut" ("Crazy" ist auf jeden Fall empfehlenswert).

@Elena Marcos: Die Verbindung von Kunstfilm und Horrorgenre ist weitaus häufiger anzutreffen:

Mir fallen da spontan einige Beispiele ein:

:arrow: Sämtliche Romerofilme (besonders "Martin" & "Bruiser" , aber auch "Night of the Living Dead"- Expressionismus pur)

:arrow: Der expressionistisch-geprägte Stummfilm der Weimarer Republik

:arrow: "Cube" von Vincenzo Natali

:arrow: häufig ist das set-design von bedeutenden Künstlern gestaltet: "Alien" von H.R. Giger

:arrow: Die Filme von Dario Argento sind ebenfalls in Künstlerkreisen sehr gefragt: In all seinen Filmen setzt Argento bezüge zur Kunst (Oper, Malerei (Stendhal Syndrome!))

:arrow: Die Cronenberg-Filme sind ebenfalls eine seltsame Mischung aus Horror- und Kunstfilm (ausgenommen: "Die Fliege", den man aber auch nicht gleich als Hollywoodisierung des Cronenbergschen Werks bezeichnen kann.)

:arrow: David Lynchs Kunstfilme (Und es sind Kunstfilme, Lynch wollte Malerei in bewegte Bilder umsetzen...) haben eigentlich immer Elemente des Horrorgenres ("Elephantman": Deformation, "Blue Velvet" Wahnsinn und Verstümmelung, "Eraserhead" verfremdete Welt)...

Der Horrorfilm ist ja eigentlich auch aus dem Kunstfilm heraus entstanden: Die bedeutendsten Filmkünstler Deutschlands und Österreichs haben mit Filmen wie "Nosferatu", "Der Golem" , "Das Kabinett des Dr. Caligari"  das Horrorgenre erst begründet (aus der deutschen Spätromantik heraus).

Nur gibt es heute natürlich viel Exploitation. Trotzdem sind Horrorfilme die Filme, die am nächsten mit dem Kunstfilm verwandt sind:

Selbst wenn ein Amateur versucht, einen Picasso nachzumalen, würde ich dieses Bestreben als künstlerischen Akt anerkennen. So auch beim Horrorfilm.
www.akhorrorfilm.de - Das wissenschaftliche Portal zum Horrorfilm

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.218
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Flashback - Mörderische Ferien
« Antwort #17 am: 17. August 2018, 19:13:25 »
Concorde hat die ungekürzte Langfassung, die es bisher nur in Österreich und im Pay-TV zu sehen gab, der FSK vorgelegt und eine 18 bekommen.

https://www.schnittberichte.com/news.php?ID=13662

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.461
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Flashback - Mörderische Ferien
« Antwort #18 am: 17. August 2018, 19:59:48 »
Ob mir der heute noch taugen würde... damals möchte ich den eigentlich
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.218
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Flashback - Mörderische Ferien
« Antwort #19 am: 08. September 2018, 17:34:45 »
Concorde hat die ungekürzte Langfassung, die es bisher nur in Österreich und im Pay-TV zu sehen gab, der FSK vorgelegt und eine 18 bekommen.

https://www.schnittberichte.com/news.php?ID=13662



23. Oktober.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.072 Sekunden mit 29 Abfragen.