Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Wenn Videos/Bilder/Stories deine Vorstellung von Realität sprengen...  (Gelesen 1099 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 38.755
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Show only replies by Havoc
    • Profil anzeigen
Glaub mir es gibt mehr da draußen, als unsere 400 Jahre alte Wissenschaft aufgedeckt hat!  :old:

Davon bin ich auch überzeugt.
Das heißt aber nicht, dass wir es nicht  doch irgendwann erklären werden können.
“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 38.755
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Show only replies by Havoc
    • Profil anzeigen
Weiter im Text..

Es gibt ja auch noch in den Gemäuern riesige Wannen aus einem „Guss“, die als Sargofage für Rinder beschrieben genutzt wurden (nach dem Glauben von Archäologen), rund 200 Tonnen schwer und anderes Zeug

Damit meinst du die großen Behälter/Sarkophage im Serpeum bei Sakkara.
Die sind in der Tat beeindruckend. Aber auch gut 800+ Jahre jünger als die Pyramiden.
Erbaut wurden die mit ziemlicher Sicherheit zur Verehrung des Apis-Stiers. Ein Apis Kult ist in Ägypten ja keine Seltenheit.
Ähnliche (wenn auch nicht so aufwendige) Anlagen gibt es ja auch Heliopolis und Luxor.
Die massiven, tonnenschweren Blöcke aus einem Guß sind zwar aufwendig, aber nicht unmöglich. Vor allem wenn man bedenkt dass sie gut 800-1000 Jahre jünger als die Pyramiden sind. Da hat sich in der Technik ja einiges getan in der Zwischenzeit. Vor allem ist zu dieser Zeit ja zweifelsfrei bewiesen, dass die Ägypter über mehr als ausreichendes mathematisches und geometrisches Wissen verfügten. Die Überreste vom Rhind Papyrus wo Flächenberechnungen von Kreisen beschrieben sind. https://de.wikipedia.org/wiki/Papyrus_Rhind
Rechte Winkel sind dann ja vergleichsweise einfach.

Weitere Fragen die es dazu gibt:
Im Serpeum wurden keine mumifizierten Rinder gefunden.
Teilweise nur Bitumen und Knochenreste. In Heliopolis und Luxor hat man zwar ein, zwei Rindermumien gefunden, aber beim "Auspacken" gemerkt, dass da so ziemlich alle möglichen Knochen reingestopft wurden. Was darauf schließen lässt, dass das Ganze vielleicht eher einen symbolischen Charakter hatte. Aber zugegeben, die Frage ist berechtigt.

Wozu der ganze Aufwand mit solch großen Behältern?
Da hierzu keine direkten Unterlagen verfügbar sind, kann man nur spekulieren.
Man hat hier den Stier verehrt, aber nicht wirklich rituell bestattet. Das ist schonmal relativ sicher, da es ja mehrere Ort gab wo das ähnlich praktiziert wurde.
Fragen wir uns doch mal warum man überhaupt den Stier verehrt hat. Der Apis Stier war ein heiliges Tier und wurde mit dem Gott Ptah in Verbindung gebracht.
Der Stier ist ein Symbol für Fruchtbarkeit.
Also war das entweder ein frommer Kult mit religiösen Zügen oder es handelt sich schlicht und einfach um das Gute alte Motto...

Sex, Drugs and Rock 'n Roll :D
Die Ägypter haben gern gefeiert, mit viel Musik, leckerem Bier und dem fröhlichen Beischlaf. (so wie die Menschen eigentlich grundsätzlich)
Wenn man das Ganze noch brav unter dem Deckmantel einer Verehrung einer Gottheit zelebrieren kann, ist das doch ein willkommener Grund.
Genau für sowas legt man sich selbstverständlich ins Zeug und betreibt gerne unverhältnismäßig viel Aufwand. Das ist nichts anderes als das was wir heute als Open Air Festivals kennen.
Zumindest wäre das die logische Schlussfolgerung.
Denn dann kommt man im Rausch auch auf die Idee alle möglichen Knochen in Form eines Stieres zu mumifizieren und in die Kiste zu werfen.

Ist jetzt nur eine Vermutung, aber viel abwegiger als eine übernatürliche Macht, finde ich sie jetzt nicht. :D
“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.399
  • "The Feminist"
    • Show only replies by EvilEd84
    • Profil anzeigen
Netflix "Unter dem Tellerrand" ab 1h09m30s trifft es auf den Punkt.

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.170
  • Tod durch SnuSnu
    • Show only replies by Ash
    • Profil anzeigen
Ok, dann erkläre mir doch jetzt noch, wie die „Rindersärge“, hunderte Tonnen schwer, in die Pyramide gekommen sind, wenn sie nicht durch die Durchgänge passen. Damals gab es ja sogar die Theorie, dass die Pyramide drumherum gebaut wurde aber wenn es nun die Erkenntnis gibt, dass diese Särge nicht so alt sein sollten, hmm.... Dazu sei auch gesagt, dass diese „Rindersärge“ die Größe eines Rindes um ein Vielfaches übertreffen. Die Dinger sind echt riesig.

Aber so oder so mag es ja sein, dass man alles erklären kann aber das bedeutet ja noch nicht, dass die Erklärung wirklich stimmt, zumal die Datierungsverfahren bei bearbeitendem Stein garnicht soo genau sein sollen. Es erinnert mich halt schon ein wenig an die Stargate Folge, wo ein riesiges Raumschiff auf der Erde auftaucht und die Menschen sich dachten, es sei ein cooler Specialeffekt, eine Promotion für einen neuen Kinofilm. Damit kann ich garnicht ausschließen, dass du in ALLEM richtig liegst aber dennoch Zweifel ich im Ganzen daran, dass der Zufall soviele Kausalitäten mit sich bringt und im Grunde könnte morgen auf der Domplatte ein Raumschiff landen und es gäbe immer irgendwo eine Mögliechkeit es rational so zu erklären, dass es ins Weltbild passt (deswegen der Stargate Blick). Mag sein, dies ist die  offizielle Erklärung für alles aber all die Variablen find ich heikel und gerade in Anbetracht dessen, dass es 5000 Jahre später ein technischer wie finanzieller Kraftakt wäre, bei denen selbst Architekten von heute das Handtuch werfen würden, dieses Gebäude nachzubauen und ich vergleiche unsere technologische Gesellschaft mit Einer die noch Mammuts gejagt hat.

Und ich bin kein Flarearther! :fight2:
« Letzte Änderung: 14. März 2019, 01:21:15 von Ash »

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.975
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Show only replies by Bloodsurfer
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Und ich bin kein Flarearther! :fight2:

Aber schon sehr anfällig für jede Art von Verschwörungstheorien. :D

Offline Masterboy

will da jetzt garnicht auf alles eingehen, aber zu der Frage Aufwand (auch finanziell). Damals gab es halt auch noch Skalventum und Menschenmassen die Jahrelang bzw. lebenslang nichts anderes getan haben als Steine zu schleppen oder zu kloppen. Das würde halt heute noch kaum einer und in der Menge machen. Darum sind manche Verhältnismäßigkeiten eben grundsätzlich verschieden damals und heute.

Ganz generell vertrete ich die These dass ich mich nicht verschließe vor Mysterien, ich zweifle nicht grundsätzlich an der möglichen Existenz von Ausserirdischen oder anderen Energien/Materien. Aber solange ich es nicht gesehen habe oder es eindeutig bewiesen wurde nehme ich es mal als nur tendenziell möglich hin. Da bin ich zu sehr Realist. Aber faszinieren tut mich jede Art von Verschwörungstheorien schon, auf eine unterhaltenden aber auch vielleicht intrinsich hoffende Art und Weise  :)
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.900
  • Weiter im Text...
    • Show only replies by JasonXtreme
    • Profil anzeigen
Das Faszinierende an den ganzen Verwörungsnummern ist ja, so Realist man auch ist, wenn man sich mal in so ein Thema reinkniet, ist man schnell ziemlich weit drin, und wirft so manches über Bord was man vorher glaubte. Ich kenn das von Dingen wie JFK und Co. ja zur Genüge :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 34.170
  • Tod durch SnuSnu
    • Show only replies by Ash
    • Profil anzeigen
Es gab schon viele  Verschwörungstheorien, wo man die Leute die was behaupten belächelte und als Verschwörungstheoretiker abstempelte und sich am Ende doch gezeigt hat, dass es stimmt wie zum Beispiel beim Projekt MK-Ultra, die Guatemalia Syphilis Studie, Operation Paper Clip, die Golf von Tonkin Lüge, Operation Northwoods, Snowdens NSA Akten, Cointel Pro oder auch Oeration Mockingbird und und und. Im Bereich von UFO Sichtungen und Abstürtze. da gibt es auch so Dinge wo sehr sehr viel verschleiert wurde und Stories nicht hundertprozentig passen, nicht nur Roswell 1947, das mag ausgelutscht  sein aber dennoch nicht aufgeklärt oder der Aurora-Zwischenfall von 1897 ist mehr als faszinierend, nicht nur der Zwischenfall selbst sondern auch die Story um das Aliengrab, was man in den 1960er oder70er öffnen wollte, der UFO Absturz bei Coyame in Mexiko mit dutzenden toten mexikanischen Soldaten.Jajaja, sachlich mit dem heutigem Weltbild kann man das alles erklären, abgestürzte Prototypen und Geheimhaltung und das mag bei der einen oder anderen UFO Story sogar stimmen aber in meinen Augen bedient man sich zu oft aus der Schublade.

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.399
  • "The Feminist"
    • Show only replies by EvilEd84
    • Profil anzeigen
Und ich bin kein Flarearther! :fight2:

Aber schon sehr anfällig für jede Art von Verschwörungstheorien. :D

Darum geht es nicht. Es erklärt die Dynamiken einfach nur super wie solche Theorien entstehen. Schau es dir mal an. Auch Havoc Alex.
Dann kann man sich die ellenlangen Diskussionen sparen :D

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 38.755
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Show only replies by Havoc
    • Profil anzeigen
Ich habe kein Netflix.
Außerdem kann ich mir dann kein neues Wissen aneignen, wenn ich nicht mehr recherchieren muss.  :D
“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.067 Sekunden mit 30 Abfragen.