Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Ilsa Filme  (Gelesen 2597 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aquifel

  • Beiträge: 3.491
    • Profil anzeigen
Ilsa Filme
« am: 07. Februar 2004, 17:26:50 »
So hier Reviews zu allen 4 Ilsa Filmen (bzw. der Trilogie und dem inoffiziellen 4. Teil)


Ilsa She Wolf of the SS

Bevor man den Film ansieht sollte man sich im klaren sein, dass er alles andere als "political correct" ist. Ilsa - She Wolf of the SS hat den Ruf ein knallharter Frauencamp Film zu sein. Dies stimmt im Prinzip auch. Aber dazu später mehr.

Ilsa ist in einem deutschen Gefangenenlager Kommandantin. In dem Lager werden medizinische Experimente und Folterungen an den, häufig weiblichen und leicht bekleideten, Gefangenen gemacht. Ilsa hat auch die Vorliebe, männliche Gefangene zu sich zu laden und erstmal Sex mit ihnen zu haben. Sie ist allerdings sehr "anspruchsvoll" und da ihr keiner wirklich gefällt, kastriert sie die armen Typen danach. Nun kommt allerdings der Amerikaner Wolfe ins Lager. Er schafft es ihre Zuneigung (im rein sexuellen Sinn) zu gewinnen. Allerdings will er hinterrücks einen Aufstand anzetteln. Ilsa hat ihre Experimente derweil fast abgeschlossen und der General kommt demnach bald zu Besuch.

Bei diesem Inhalt ist klar worum es hier geht. Um Sex und um Gewalt / Folterszenen. Die Folterszenen sind auch sehr hart. So werden Frauen mit einem unter Strom stehenden Vibrator missbraucht, eine Frau wird lebendig gekocht und danach, weil sie noch lebt, einfach so rumliegen gelassen, die Frauen werden mit Krankheiten infiziert oder müssen ähnliche unmenschliche und verachtungswürdige Torturen erleiden. Dies ist alles sehr krank und wirkt nicht im Ansatz kritisch, wie es bei Men behind the sun war. Es ist einfach frauenverachtend. Aber eine Sache hebt dieses Trashfilmchen auf eine darüberhinausgehende Ebene. Klar, das Gezeigte bleibt krank und pervers, aber der ganze unfreiwillige Humor, der aufkommt, lässt Ilsa eher wie eine verdammt brutale Trashkomödie aussehen. Die Nazis labern zwar ihre typischen Parolen, aber allein die total unpassenden und einfach nur lächerlich wirkenden deutschen Einrufe in den Dialogen sorgen dafür, dass man sich auf dem Boden kullert vor lachen. Es wirkt einfach wie eine bitterböse Verarsche der Nazis. Sie werden lächerlich gemacht. Und das ist der Grund warum ich den Film verdammt gut fand. Die harten Effekte sind teils sehr gut gemacht, andererseits unfreiwillig komisch (da fasst sich jemand an eine Bauchwunde, die er gar nicht hat). Dann ist die Choreographie des Ausbruchs für viele Lacher zu haben. Da schiessen die Leute wild in die Luft und irgendjemand kommt um. Auch die Szene in der Ilsa den General verführen will ist einfach nur göttlich. Er sagt, sie soll sich nur unten ausziehen. Dann verlangt er, dass sie ihn anpinkelt. Davor ein gestammeltes "Isch liebe dich". Am nächsten Morgen verlangt Ilsa dann einen richtigen Mann (Wolfe natürlich). Allein das zieht die Nazis ins Lächerliche, wie man es selten zuvor gesehen hat. Zwischendurch gibt es auch immer wieder Soft Sex Szenen, wobei man sagen muss, dass vor allem Dyane Thorne recht nett anzusehen ist.

Fazit : Politisch total unkorrekt und frauenfeindlich. Allerdings ist der unfreiwillige Humor und die Verarsche der Nazis so lustig, dass man darüber hinwegsehen kann. Die Gewaltszenen sind hart und teilweise auch blutig. Des öfteren nochmal ne Sexszene und alles passt. Wer also damit Leben kann, dass der Film ne Trashgranate wie wenige andere ist und die Thematik verdammt leger angeht sollte sich Ilsa ansehen. IMO einfach genial.  9 von 10


Ilsa Haremkeeper of the Oilsheeks

Der 2. ist eindeutig der schwächste und langweiligste Teil der Ilsa Trilogie.

Ilsa ist inzwischen Haremswächterin bei einem Scheich. Dieser ist beim Volk recht unbeliebt. Sie foltert neue Mädchen, um deren Willen zu brechen und sie bestraft Frauen, die gegen Regeln verstossen haben. Doch dann kommt zwei Amerikaner, die den Scheich besuchen, und in einen verliebt Ilsa sich auch. Diese wollen den scheich allerdings auffliegen lassen.

Klar, die Handlung ist eigentlich dieselbe wie bei den anderen Ilsa Teilen, bloss in einem anderen "Millieu". Und auch hier sind wieder einige harte Szenen zu sehen. Egal, ob es der explodierende "Dildo", die Bahandlung der Spionin oder auch sonstwas ist. Hier kommt das ganze auch halbwegs ernst rüber, da man sich nicht alle 2 Minuten über die versoffenen und sexgeilen Russen (Teil 3) oder die herrlich dämlichen Nazis (Teil 1) schlapplachen muss. Der erste ist abgesehen davon ja der härteste Teil, auch wenn Teil 2 und 3 ihm da nicht weit unterlegen sind. Leider sind diese Effekte nicht grad blutig. Klar die abgerissenen Eier und die erste Szene mit dem Dildo sind schon etwas blutig, aber insgesammt fliesst noch weniger Blut als in Teil eins. Teil 3 ist also irgendwie der blutigste (nur von Anzahl und blutigkeit der FX).

Dafür hat er, dass muss man sagen, die düsterste Atmosphäre. Bei Teil 1 kann man zwa rüber den "Humor" hinwegsehen in Bezug auf die Härte, aber die düstere Atmosphäre wird dadurch etwas gestört. Und Teil 3 ist zur Hälfte Actionfilm. Daher kann Teil 2 sich diesen Punkt einheimsen. Allerdings kann man hier nur wenig Kritik reininterpretieren, was bei den anderen beiden besser ging. Klar, man bekommt keinen netten und schönen Eindruck von manchen Scheichs bzw. Harems, aber naja, das andere ist noch etwas schärfer ausgerichtet.

Der Humor der anderen beiden Teile (den ich und ein Freund in denen sehen) fehlt hier. Und auch die Sexszenen sind weniger vertreten. Daher ist das ganze weniger trashig und etwas ernster. Das kostet bei so einer Art Film schon etwa sUnterhaltungswert.

Fazit : Der schwächste Ilsa Film. Wenig Blut, recht hart, nicht so trashig und lustig wie die anderen beiden Teile. Trotzdem, dank der ernsten Atmosphäre, ein ganz netter Film.


Ilsa Tigress of Siberia

IMO ist der dritte der beste Teil der Ilsa Trilogie.

Ilsa ist inzwischen Kommandantin in Gulag 14, einem Lager zur Gehirnwäsche und Bestrafung von Verbrechern, die im stalinistischen Russland gegen den Staat waren. Hier werden sie durch Arbeit und Folter "rehabilitiert". Doch eines Tages kommt der revolutionär Andrej in das lager. Sein Wille kann nicht gebrochen werden. Als Satlin stirbt und das Lager von den Verántwortlichen zerstört wird überlebt er.
Jahre später trifft er durch Zufall Ilsa in kanada wieder. Hier leitet sie ein Bordell. Sie erkennt ihn auch wieder und will sich an ihm rächen.

Okay, der Plot ist selten dämlich und weit hergeholt, aber das schadet dem Film nicht sehr viel.

Der Film besteht quasi aus 2 Filmen. Einmal der erste Teil. Der ist ein astreiner Lagerfilm. Zwar ist er nicht so hart wie der erste und zweite (sieht man von den herrlich lächerlichen Nazis in Teil 1) aber immer noch recht derb und vor allem blutiger als die beiden Vorgänger. War dort vieles nur angedeutet, dafür aber verdammt sic, darf man hier schön viel sehen, und es ist hart, aber nicht allzu pervers (explodierender Dildo in teil 2). So wird eine Hand von eine Kettensäge zerfetzt (sehr detailliert zu sehen), mehrere Leute werden aufgespiesst usw. .

Hier kann man sogar, wenn man so will, Kritik am stalinistischen System erkennen. Klar, das geht in den recht witzigen Sexszenen dann doch unter (und man bezweifelt arg, das das je die Intention des Films war), aber naja.

Der zweite Teil ist dann ein ganz lustiger Action/Agenten Film. Klar, alles billig und trashig, aber warum nicht. Selbst hier kommen ein paar fiese Szenen (z.B. der Agent, den sie im Bordell ertappen)vor und eine Menge blutiger Einschüsse am Ende.

Atmossphäre kommt im Lager ganz gut auf, die Lagerstimmung kommt halt rüber, später allerdings ist die Atmosphäre nicht mehr so vorhanden, was man von Actionfilmen aber auch nicht erwarten muss. Dafür ist er spannend genug, um bei der Stange zu halten, allerdings kein Meisterwerk in dieser Hinsicht.

Fazit : Wieder mal etwas Soft Sex, Dyanne Thorne, eine gewisse Härte, aber mehr Abwechslung und Splatter als bei den Vorgängern. Somit der beste Teil der Ilsa Reihe.

9,5 von 10 (abgerundet, da der ganze Plot selten lächerlich ist)


Ilsa Wicked Warden

Achtung Spoiler!

Ach ja, der gute Herr Franco beweist hier mal wieder seine Vorliebe für Frauengefängnis Filme. Allerdings hat dieser hier zwei ausserordentlich Pluspunkte : Dyanne Thorne und seine Ernsthaftigkeit.

Eine Besserungsanstalt für geistig verwirrte/kranke Frauen wird von einer herrschsüchtigen und drakonischen Greta geleitet. Rosa wird beim Fluchtversuch geschnappt. Ihr alter Arzt hat die Vermutung, dass hier einige Sachen faul sind. Da seine Beschwerde nix bringt, aber Rosas Schwester Avi wissen will was mit ihrer Schwester ist, schleust er diese in das Gefängnis ein.

Die Handlung an sich ist wirklich interessant und auch ebenso umgesetzt. Man weiss nicht, was mit Rosa genau ist und was genau auf einen wartet in dieser Anstalt und was weiterhin passiert, wodurch er Film eine ganz ordentliche Spannung erhält. Nie wird es langweilig und die Geschichte entwickelt sich von Anfang bis Ende konsequent weiter.

Natürlich wird in diesem Trashfilmchen nicht mit Grausamkeiten gegeizt. Zwar verläuft alles sehr unblutig, in diesem Bereich kommt der Film an die anderen drei offiziellen Ilsas nicht ran, aber die Menschenwürde wird ordentlich mit Füssen getreten und die gezeigten Szenen sind teils sehr hart. Z.B. wird Nr. 10, die "Geliebte" von Greta, von dieser mit Nadeln versehen, auf dem Bauch und der Brust, und dann legt Greta sich auf sie, so dass alle Nadeln in sie eindringen. Diese Szene wird richtig schön in die Länge gezogen. Auch das Foltern mit Strom oder der Gefallen, den Abi Nr 10 tun muss (nicht brutal aber schlichtweg wiederlich) sind schon sehr hart. Auch das Ende, in dem Greta zerfleischt wird von den Insassen (mit Zwischeneinblendungen auf einen mampfenden Tiger) und vor allem das tragische Ende für Abi sind recht derbe.

Die Schauspieler sind für einen solchen Film wirklich recht gut. Dyanne Thorne spielt Greta genauso schön böse und hart, dennoch verletzlich, wie sie auch schon Ilsa spielte. Dadurch hat der Film schon einen riesen Pluspunkt. Auch Franco, der den Arzt Dr. Arcos spielt, ist relativ gut in Form, die Darstellerin von Abi und auch Lina Romay, die Nr. 10 spielt und auch mal fies sein darf, ebenfalls.

Fazit : Sehr seriöser und von Franco toll umgesetzter Frauenlagerfilm, mit einigen harten Szenen, recht guten Schauspielern (für so einen Film) und interessanter Handlung/geschichte. Einer der besten Francos.

8,5 von 10
I mean, that's what life is : a series of down endings.

http://www.last.fm/user/DerMuedeJoe/
Meine Sammlung

Piercings by Jana

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.343
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Re: Ilsa Filme
« Antwort #1 am: 07. Februar 2004, 18:13:23 »
Zitat von: "Aquifel"
So hier Reviews zu allen 4 Ilsa Filmen (bzw. der Trilogie und dem inoffiziellen 4. Teil)


lt. OFDB gibt es mittlerweile noch nen 5. Teil von 1997 oder so. Weißt du was es damit auf sich hat?

Offline Aquifel

  • Beiträge: 3.491
    • Profil anzeigen
Re: Ilsa Filme
« Antwort #2 am: 08. Februar 2004, 13:44:13 »
Zitat von: "ap"
lt. OFDB gibt es mittlerweile noch nen 5. Teil von 1997 oder so. Weißt du was es damit auf sich hat?


AFAIK hat der gar nichts damit zu tun. In "Wicked Warden" (also "Greta -Haus ohne Männer") spielte ja noch Dyanne Thorne mit, weshalb der insgeheim immer dazu gerechnet wird ;)
I mean, that's what life is : a series of down endings.

http://www.last.fm/user/DerMuedeJoe/
Meine Sammlung

Piercings by Jana

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.094
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Ilsa Filme
« Antwort #3 am: 14. Oktober 2006, 14:33:08 »
Ilsa - She Wolf of the SS


Originaltitel:
Ilsa - She Wolf of the SS

Alternativtitel:
Ilsa - La Louve des SS

Drehort:
Kanada

Erscheinungsjahr:
1974

Lauflänge:
95:58 (PAL, uncut)

Regisseur:
Don Edmonds

Darsteller:
Dyanne Thorne
Sandi Richman
Wolfgang Roehm

Uschi Digard



Story:

Ilsa, die Wächterin über ein KZ zur Zeit des 2. Weltkrieges in Deutschland scheint eine Macke so gross wie einen Meteoritenkrater zu haben. Ihr Tagesablauf besteht darin sich damit zu vergnügen Gefangene zu foltern und ab und zu als Snack für zwischendrin sich mal einen auch im Bett zu gönnen. Da es die meisten ihr einfach nicht bringen ist das eher ein frustreiches Erlebnis für sie. Doch da hat sie die Rechnung ohne "The Human Machine" gemacht! Dieser geile Bock scheint es Ilsa besser als andere anderen zu besorgen. Vor lauter Geilheit bemerkt sie nicht, dass die Gefangenen schon kurz davor sind den Ausbruch, geplant von "The Human Machine" natürlich, ein echtes Multitalent, durchzuführen...


Kommentar:

Schwachsinn, Schwachsinn und nochmals Schwachsinn. Wie alle anderen Ilsa Teile ist auch der wohl böseste Film für Deutschlands Zensuren, einfach nur hohl von Anfang bis Ende. Auch hier gibt es nichts neues zu sagen, denn die Story beschränkt sich selbstverständlich wieder nur auf Titten und Sadismus. Na ja, muss man schon ein Faible dafür haben, denn ansonsten wird das ganze nach ein paar amüsanten Minuten auf Dauer wieder einmal sehr, sehr abgedroschen.
Geschmacklos an sich ist ja schon die Thematik, Foltersex und sonstige Schweinereien im KZ, also bitte, wer hat sich das denn bitte ausgedacht??? Man sollte dem Film aber zu Gute halten, dass es nunmal Sexploitation ist und da werden solche "Kleinigkeiten" wie Skrupel nunmal nicht beachtet sondern benutzt um darauf herumzutrampeln. Eigentlich ein Film, den man weder reviewen noch bewerten sollte, aber wie gesagt: hirnloser Sexploitation halt, da sollte man nicht an die Realität denken, denn ansonsten wäre der Film das letzte Stück Scheisse, so ist es allerdings wirklich unterhaltend für einige Zeit.
Splatter gibt es natürlich mal auch wieder so gut wie keinen und schon gar keinen sonderlich tollen. Gut, Folterungen und Demütigungen dafür en masse und zwar Sick de Luxe.
Empfehlenswert für einen Filmeabend mit Kumpels zum herumspulen und ablachen, alleine schon schwer ertragbar der Müll!!!!


Fazit:

Film 5/10
Exploiterfaktor 9,5/10

Offline Lonewolf6

  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Re: Ilsa Filme
« Antwort #4 am: 15. Oktober 2006, 03:46:28 »
Zitat von: "Aquifel"
aber allein die total unpassenden und einfach nur lächerlich wirkenden deutschen Einrufe in den Dialogen sorgen dafür, dass man sich auf dem Boden kullert vor lachen.


Abgesehen davon, dass der dritte Teil "Ilsa die Tigerin" in meinen Augen der schlechteste und langweiligste von allen Dreien ist (nur weil da ein paar Leutchen aufgespießt werden, ist das noch lange nicht splattriger als "She-Wolf"), versteh ich ehrlich gesagt deinen Humor nicht.

Sorry, aber wer bei einem kranken Film wie "She-Wolf", selbst wenn es eine fiktive Sexploitation-Story ist, lachen muss, der sollte sich echt mal überlegen, ob er sich nicht mal nen Termin beim Seelenklempner um die Ecke geben lassen sollte. Auf Krankenschein, versteht sich.

Dämliche Dialoge und Einrufe Deutscher und saublöde Nazis gibts in fast jedem Kriegsfilm aus Übersee, wo die Deutschen die Bösen sind. Da rollst du dann auch auf dem Wohnzimmerboden rum und kicherst, oder wie?

Sowas ist also nix Neues. Aber die Folterszenen im KZ sind explizit und sehr, sehr, sehr menschenverachtend dargestellt. Splatter... na ja, sagen wir Filmblut, gibts jede Menge. Aber wir dürfen eins nicht vergessen, Leute - das ist KEIN Horrorfilm, KEIN Splatterfilm, KEIN Slasher - es ist ein Sexploitation-Film. Deshalb liegt hier die Betonung mehr auf Sex und Gewalt denn auf Splatter und Gore.

Die Haremswächterin hingegen fand ich unfreiwillig komisch, denn dieser Film war voller schwarzem Humor, bei allem Sadismus. Und die Idee, einen unbequemen Menschen aus dem Weg zu räumen, indem man seiner Bettgespielin eine Sprengladung in die unteren Regionen implantiert, ist - das muss man zugeben - allemal originell und - abgesehen von der armen Bettgespielin - äußerst makaber.

Nun ja, man kann zu diesen Filmen stehen, wie man will. Ich persönlich finde, das halbe Dutzend Naziploitation-Filme, das von Ilsa angeführt und von den Italienern fortgesetzt wurde, gehört einfach ins Genre und brachte eine härtere Gangart in das Sexploitation- und Frauencamp-Genre. Ob die Filme politisch korrekt sind, ist mir ehrlich gesagt wurscht. Das hab ich mich noch bei keinem Film gefragt, weil mich sowas nicht die Bohne interessiert. Ich schau solch einen Film, weil er trashig ist, mehr nicht. Wenn ich mir da auch noch Gedanken machen wollte, was politisch korrekt ist und was nicht, dann hätt ich keinen Spaß mehr an Trashfilmen.

Für mich persönlich ist She-Wolf einer der härtesten Trash-Filme dieser Art, und zusammen mit Gestapo's Last Orgy, Emanuelle in America und Ich spuck auf dein Grab einer der krankesten Filme des Genres. Nicht mehr und nicht weniger. Im Rahmen einer Bierparty würd ich mir schon allein wegen der Holocaust-Thematik solche Naziploitation-Filme aber nie und nimmer anschauen - das würd mir den Spaß verderben. Da dann doch lieber einen Teenie-Slasher mit vielen kreischenden (k)nackigen weiblichen Teenagern...

Der Lonewolf Pete

Offline wishmaster

  • Foren-Schwuchtel und stolz drauf!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 3.439
    • Profil anzeigen
Ilsa Filme
« Antwort #5 am: 15. Oktober 2006, 23:06:17 »
Also die Ilsa Filme würde ich "gerne" mal sehen. Aber nach den Guinea Pig Streifen farge ich mich ernsthaft ob ich mir das antue!
schreib mit deinem Mund nicht voreilig Schecks aus die dein Arsch nicht einlösen kann!

Ich bin nicht dick, ich bin fluffig...
Ich bin nicht zickig, Ich bin emotionsflexibel ... du Arsch!

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.024
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Ilsa Filme
« Antwort #6 am: 16. Oktober 2006, 08:31:01 »
Also Vergleichbar sind die Reihen zwar nicht unbedingt. Aber wenn man nicht auf diese typischen "Exploiter" steht, kann man auch die Finger von lassen.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 74.386
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Ilsa Filme
« Antwort #7 am: 16. Oktober 2006, 11:06:05 »
@ lonewolf

Irgendwie widersprichst Du Dir da aber - Du beschwerst Dich wie man sich über Holocaust-Filme (sind es denn in den Nazi-Exploitern überhaupt WIRKLICH Holocaust-Opfer oder "nur" imaginäre Insassen eines Lagers?) nicht amüsieren soll und diese abartig sind - auf der anderen Seite hast Du sie dennoch anscheinend ALLE gesehen.

Warum tut man sowas wenn man sich schon über einen aufregt?

Es ist nunmal Trash und ich denke wir sind uns alle einig, dass der Holocaust gelinde gesagt scheisse war - aber wir reden hier über Filme die meiner Meinung nach nichtmal bewusst provozieren in diesem Thema. Es sind Sexploiter mit nem hohen Anteil an Folter und dergleichen - ABER es sind Filme in denen Menschen gekillt werden. Dann müsste man sich prinzipiell auch über die Indiana Jones Filme aufregen in denen man über Nazis lachen kann.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 52.027
  • Shake it baby, shake it!
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Ilsa Filme
« Antwort #8 am: 16. Oktober 2006, 22:49:31 »
Zitat von: "JasonXtreme"
- auf der anderen Seite hast Du sie dennoch anscheinend ALLE gesehen.

Warum tut man sowas wenn man sich schon über einen aufregt?


Will jetzt nicht für ihn sprechen, aber ich für meinen Teil schau mir auch schon mal Sachen an, mit denen ich im Grunde genommen gar nichts anfangen kann. Anders kann ich mir kein Urteil darüber bilden. Und ich kann auch nichts verteufeln, was ich nicht kenne.

Offline Lonewolf6

  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Ilsa Filme
« Antwort #9 am: 17. Oktober 2006, 01:30:41 »
@Jason:

Wenn mich gewisse Genres bzw. Sub-Genres interessieren, dann schaue ich mir auch davon an, was mir aus welchen Gesichtspunkten auch immer interessant erscheint.

Das bedeutet aber nicht, dass ich mich bei Filmen wie diesen oder bei Giallos oder Kannibalen-Filmen schlapp lache. Ich vermisse halt den Humor bei solchen Sachen. es sind Sexploitation-Filme, wie du bereits bemerkt hast, in denen Menschen mehr oder weniger grausam gefoltert werden. Was daran "lustig" oder ein "Brüller" sein soll, kann ich nicht erkennen.

Ich reg mich auch nicht über die Filme auf. Sie wurden aus Gründen der effekthascherischen Darstellung von Sex und Gewalt gedreht, ein Sub-Genre des Sexploitation wurde kreiert, und zwar ein kurzlebiges. Mehr nicht. Wer Kannibalen-Filme okay findet, wird auch nicht an den Naziploitation-Filmen vorbeikommen. Aber man schaut sich so Zeug ja nicht jeden tag an - man hat's gesehen, und fertig. Nur - gelacht hab ich drüber nie... ganz egal, ob die Schauspieler im Dschungel oder im KZ gekillt wurden und davor noch den einen oder anderen Spruch abgelassen oder den einen oder anderen "dramaturgischen" Fauxpas begangen haben.

Der Lonewolf Pete

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 74.386
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Ilsa Filme
« Antwort #10 am: 17. Oktober 2006, 09:16:54 »
Na dann passt es doch ;) Und ich verstehe auch was Du meinst Pierre - aber ich kann mir auch eine Meinung bilden wenn ich EINEN Teil von Gesichter des Todes (nur als Beispiel) anschaue - da muss ich nicht bis zum "Best Of" alle durchzerren um mich danach drüber aufzuregen. Soll ja kein Angriff sein ;) um Gottes Willen.

Zum Thema Kannibalenfilme und nicht lachen - also bei CANNIBAL HOLOCAUST kann und will ich auch nicht lachen - aber bei solchen Kanonen wie CANNIBAL FEROX, sorry - der ist TROTZ ekelhafter Folterungen und Tötungen einfach nur zum lachen. Aber doch nicht wegen der Tatsache der menschenverachtenden Szenen ansich ;)
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.094
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Ilsa Filme
« Antwort #11 am: 17. Oktober 2006, 11:59:13 »
Zitat von: "JasonXtreme"
Zum Thema Kannibalenfilme und nicht lachen - also bei CANNIBAL HOLOCAUST kann und will ich auch nicht lachen - aber bei solchen Kanonen wie CANNIBAL FEROX, sorry - der ist TROTZ ekelhafter Folterungen und Tötungen einfach nur zum lachen. Aber doch nicht wegen der Tatsache der menschenverachtenden Szenen ansich ;)


So sehe ich es auch :!:

ich finde es seeehr sehr zwiespältig solche Meinungen zu vertreten und bei anderen Funsplattersachen sich den Arsch abuzlachen (da sterben immerhin auch "Menschen" :roll: ).

Ich meine ich sehe mir Cannibal Holocaust an und er haut mich von den Socken, da kommt mir Lachen noch stundenlang danach nicht in den Sinn, bei Cannibal Ferox jedoch muss man schon beim Trailer kapitulieren.

Ich meine ich lache vielleicht bei Ilsa - She Wolf, aber deshalb muss ich noch lange nicht bei Schindler's Liste vor Lachen zusammenbrechen...du verstehst was ich meine?

Nur weil Nazis drin vorkommen muss nicht gleich zum Lachen in den Keller gehen, ebenso bei Kannibalen, ...

Es kommt einfach auf den Film an und wenn der sich selbst net ernst nimmt (und das kannst mir net erzählen), dann muss ich net aus politischer Korrektheit losheulen, nur weil die Verbrechen in der Realität vielleicht wirklich Schicksalsschläge zum losheulen waren :!:

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.301
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Ilsa Filme
« Antwort #12 am: 19. Oktober 2006, 12:29:09 »
 Ich hab mir so ziemlich alle Teile angeschaut. Manche Stellen dann nur  im "Schnellverfahren". Also mal ganz ehrlich... Um so was gut zu finden muß man ja schon etwas... nicht wahr.  ;)
Am ehesten noch den Sadomania, auch wenn der nichts mit Ilsa zu tun hat.
Gruß ihr Schlingels ihr. :)
« Letzte Änderung: 10. April 2018, 08:01:28 von Evil »
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 52.027
  • Shake it baby, shake it!
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Ilsa Filme
« Antwort #13 am: 09. April 2018, 23:31:37 »

Offline Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.090
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Ilsa Filme
« Antwort #14 am: 10. April 2018, 08:27:56 »
Wer hätte das gedacht?! :uglylol: Wie sieht das Index- oder Beschlagnahmemässig aus bei den Filmen?

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 52.027
  • Shake it baby, shake it!
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Ilsa Filme
« Antwort #15 am: 10. April 2018, 08:43:43 »
Sind beide indiziert.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 74.386
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Ilsa Filme
« Antwort #16 am: 10. April 2018, 10:12:36 »
Auch noch ankack? :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 52.027
  • Shake it baby, shake it!
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Ilsa Filme
« Antwort #17 am: 10. April 2018, 20:18:31 »
Dem Vernehmen nach ja.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.094 Sekunden mit 23 Abfragen.