Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Meister der Shaolin - Erlebnisbericht  (Gelesen 400 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 77.429
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Meister der Shaolin - Erlebnisbericht
« am: 29. März 2004, 10:42:43 »
Hi,

ich war gestern in der MEISTER DER SHAOLIN-Vorstellung. Die sind ja zur Zeit auf Deutschland-Tour. Ich weiß nicht, ob das schon einer von Euch live oder im Fernsehen gesehen hat also berichte ich mal davon. ;)

Das Ganze war unterteilt in 4 Akte, und somit als Schauspiel aufgezogen. Akt eins stellte uns die Shaolinmönche vor und sollte Feierlichkeiten in einem Dorf zeigen. Also getanze und rumgehopse. Fand ich nicht sonderlich interessant.

In Akt 2 drangen einige Feinde in das Dorf ein und brachten die Dorfbewohner um. Zu Ihrer Hilfe nahten dann die Shaolin, die mit Kung-Fu und Waffengewalt die Jungs zurückschlugen. Das war schon interessanter. Die Shaolin kämpften mit Waffen wie Schwertern, Stöcken, Speeren und diesen dreiteiligen Nunchackus. Außerdem zeigten zwei ganz eindrucksvolle Kampftechniken, auch in Verbindung mit Waffen.

In Akt drei ging es darum, dass die Dorfbewohner von den Shaolin lernen wollten und somit kamen wir auch zum Hauptteil der Show und dem interessantesten dazu. Zum einen wurden ein paar Kampftechniken presäntiert wie die Affentechnik, die Schlange, der Storch und der Frosch sowie der Skorpion. Sah alles ehr geil aus. (und das gibt es wirklich ;))

Danach haben sie dann gezeigt, was man durch Meditation mit seinem Körper alles erreichen bzw. anstellen kann:

- Zwei Shaolin haben auf Ihren Köpfen eine 40 cm lange Eisenstange zerschlagen!!!

- Einer hat eine metallene Reisschale an seinem Bauch festgesaugt. 4 Leute aus dem Publikun haben auf einmal versucht diese zu lösen und haben gezogen wie die Stiere - nichts! Ein 6-jähriger Shaolin hat das auch gemacht und den haben sie daran rumgetragen.

- Einer hat eine Speerspitze an seinem Hals angesetzt, den Speer daran zerbrochen und gleichzeitig wurde ihm auf dem Rücken eine Steinplatte mit einem Vorschlaghammer zerschlagen!!!

- Einer legte sich auf Schwerter, dann wurde ein Nagelbrett auf seinen Bauch gelegt, noch ein Typ oben drauf und dann hat einer eine 5 cm dicke Steinplatte auf den beiden mit dem Hammer zerhauen!

- Einer legte sich auf 4 Speerspitzen und lies sich herumtragen!

- Einer verbog sich, da tat einem beim zuschauen alles mehr als weh!

- Und jetz das was mich am meißten interessieren würde (wie das gehen soll): Einer hat eine Nadel durch eine Glasplatte geworfen um einen Ballon der dahinter festgebappt war zu zerstechen!!!

- Einem wurde noch ein 4 cm dicker Holzstab auf der Rüber zerhauen, dieser war nachweislich nicht angesägt!

Die Utensilien wurden jeweils durchs Publikum gereicht und konnten inspiziert werden. Das Glas war Glas, Die Steinplatten echt, Die Schwerter scharf wie Hund, das Negelbrett auch, die Speere waren sauspitz und das Eisen war hart!

Ich war fasziniert und habe die 37 Euro nicht bedauert, die es gekostet hat.

Akt 4 war dann nochmal gekämpfe mit allem und letztendlich die Verabschiedung. Das Ganze war denn nach 2 Stunden mit einer Viertelstunde Pause beendet.

Mfg JXT
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 28 Abfragen.