Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Zukunftsangst?  (Gelesen 1046 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 74.857
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« am: 16. April 2004, 10:23:07 »
Hi,

hier wieder mal einer meiner obligatorischen Jammerthreads ;)

Am Wochenende saßen wir bei meiner Freundin ihren Eltern mit samt restlicher Verwandtschaft rum.

Da die Oma vor drei Monaten gestorben ist, und die Tante die noch in dem Haus wohnt dieses verkaufen will, wurden wir gefragt ob wir es nehmen wollen.

Ihr Vater würde ihr 50.000 Euro zuschießen und 150.000 würde die Hütte kosten. Da würden wir dann im Monat ca. 600 Euro abzahlen müssen.

Nun habe ich mal durchgerechnet, dass es dabei nicht bleibt, da das obere Stockwerk runter müsste und eine neues drauf samt Dach. Zudem müsste Eletrik und Gas Wasserzeugs auch neu gemacht werden. Damit wäre der Preis um einiges höher und drin wohnen kann man dann auch nich bis das fertig ist. Wäre die zusätzliche Belastung einer Wohnung noch dabei. Das übersteigt meine Finanzen doch etwas arg.

Kurz und gut ich brachte sie dazu, dass wir es nicht nehmen. Meine Freundin möchte aber auf kurz oder lang eine Wohnung oder ein Haus kaufen.

Nun bin ich am überlegen. Ich weiß ja nicht wie lange wir noch zusammen sind und wenn da mal ein Bruch kommt, haben ich Ärger ohne Ende wegen so ner Hütte.

Ich weiß natürlich, dass es besser ist, etwas zu kaufen als Miete zu zhalen aber das ist halt ein enormer Schritt. Ich denke halt gut, ich bin 26, da geht das. Allerdings ist sie ja erst 22 und ich denke das ist zu jung um so eine gewaltige Entscheidung zu treffen und auf sich zu nehmen.

Wie denkt Ihr darüber und habt oder hattet Ihr ähnliche Probleme?

Es ist im Moment halt noch so, dass mein Geld mir und Ihres Ihr gehört. Dann würde das aufhören und ich müsste auf sehr sehr viel verzichten denke ich. Und das auf unabsehbare Zeit. Die Frage ist auch, ob ich damit leben könnte und ich denke ich kann es eher nicht. (Ich meine jetz nicht nur Filme sondern auch andere Annehmlichkeiten, die das Leben so bietet) ;)

Für Rat und Diskussionen bin ich jederzeit offen :)
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.078
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #1 am: 16. April 2004, 10:30:01 »
gut, vom Alter kann man Sachen nicht abhängig machen, das hängt von der geistigen Reife ab (nicht falsch verstehen).

Es gibt 18 Jährige, die absolut erwachsen sind und 40 Jährige, die wie Kleinkinder sind (siehe Jackson).

Das klingt jetzt vielleicht dick aufgetragen, aber das Leben besteht aus Entscheidungen.

Ob richtig oder falsch, etnscheidet sich erst im Nachhinein.
Keiner kann einen davor retten, Entscheidungen zu treffen.

Richtige Arbeit, richtiger Partner.

Gut, wenn Du Dir natürlich im Bezug auf Deine Freundin unsicher bist, dann solltest Du es vielleicht lassen.

Aber egal, ob man 18, 30, 50 ist, es gibt keine Garantie auf ewige Liebe.


Edit von Ketzer:

Mein Kumpel jetzt 32 hat vor 5 1/2 Jahren seine Nochfrau, nach einem viertel Jahr geheiratet, sie haben ein Haus gekauft, nach 5 Jahren ging es auseinander.

Ich bin nach einem viertel Jahr mit meiner Freundin zusammengezogen und das geht jetzt ins sechste Jahr.
Die Möbel haben wir zusammen gekauft, sonst getrenntes Geld.

Also es kann so oder so laufen.


Aber wie gesagt, Du willst Dein Leben geniesen und auf nichts verzichten, dann wäre es wahrscheinlich der falsche Schritt.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 74.857
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #2 am: 16. April 2004, 10:54:31 »
Nunja, das Problem besteht vielleicht vielmehr darin, dass ich ja nicht zu Ihr sagen kann "ey, lassen wir das mal, ich weiß ja nich wie lange wir noch zusammen sind".

Ich meine, ich kann das schon tun, nur weiß ich dann wie lange wir noch zusammen sind :twisted:

Ich fühle mich persönlich eigentlich auch noch zu jung dafür. Nicht zu unreif aber ich WILL einfach die Verantwortung in diesem Ausmaß noch nicht tragen. Sie sieht das halt nicht so ganz ein und ich kann es Ihr auch nicht plausiebel machen.

Manchmal wünschte ich, obwohl ich meine Freundin liebe, ich wäre an dem Abend vor viereinhalb Jahren nicht in der Kneipe gewesen und hätte sie nicht kennengelernt. Vielleicht wäre dann heute vieles anders und einfacher. (Ich weiß, das kann man so nicht sehen, aber man darf doch noch träumen).

Ich finde es jedenfalls sehr schön, dass hier immer so viele Leute sind, mit denen man so gut über solche Dinge reden kann. Echt super Leute ;)
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.022
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Zukunftsangst?
« Antwort #3 am: 16. April 2004, 10:56:43 »
Ich kann dir die Entscheidung zwar auch nicht abnehmen, aber an deiner Stelle (ganz ehrlich) würde ich es nicht tun. So lange du dir so unsicher bist, kann das nur in die Hose gehen. Bei einer derartig großen und wichtigen Entscheidung sollte man sich einfach seiner Sache sicher sein, das Risiko ist andernfalls viel zu hoch.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.526
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Zukunftsangst?
« Antwort #4 am: 16. April 2004, 11:53:08 »
Hmmmmmm, also ich hätte da genauso wie Du meine Bedenken! Mir Wäre es definitiv zu "heiß". Klar, man kann nie wissen wie lange eine Beziehung hält, aber wenn Du Dir jetzt schon so unsicher bist, ist das für mich ein ganz klares Zeichen...mach es nicht! Ist meine Meinung...

Gruß
Flightcrank  8)

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.445
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #5 am: 16. April 2004, 12:09:26 »
Mit einer 22 jährigen Freundin würde ich so einen großen Schritt auf keinen Fall machen. Auch wenn ihr glücklich verliebt seid, da kann noch sooo viel passieren. Gerade die Frauen, wenn sie nach einigen Jahren ihren berühmten Torschluss-Kopf kriegen und sich einbilden sie müßten noch dies und jenes unternehmen, da können dann Probleme auf einen zukommen, die man besser ohne großen und vor allen Dingen gemeinsamen Besitz regeln sollte.

Klar, wenn du das deiner Freundin so sagst wird ihr erster Gedanke sein, daß du sie nicht mehr liebst aber ich würde ihr das mit Engelsgeduld erklären.  :)

Ich würd da auf jeden Fall noch 3-4 Jahre warten.

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.078
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #6 am: 16. April 2004, 12:14:13 »
nachdem, wie Du es im zweiten Posting geschildert hast, würde ich es lassen, dann eher in ne normale Wohnung, wenn denn überhaupt.

Warum plagen Dich Zweifel wegen Deiner Freundin?

Es gibt im Leben nur die zwei Entscheidungen: bleib ich alleine oder such ich Zweisamkeit?

Und glaub mir Mädels mit richtigem Charakter auf die man sich verlassen kann sind selten.

Wenn Du aber lieber eher alleine wärst, was man so ungefähr raushört "wäre ich damals nur nicht.....", dann solltest Du vielleicht auch mal den Sinn Deiner Partnerschaft hinterfragen. Stehst Du zu ihr? Liebst Du sie? Ist es die Frau mit der Du zusammensein möchtest (evtl. für längere Zeit)?

Aber dann mußt Du auch fair gegenüber ihr sein und zur Not nen Schlußstrich ziehen!

P.S.: Ich kann Dir sagen, warum meine Beziehung so gut läuft

Wir wohnen zwar zusammen, aber jeder kann sein Leben leben wie er will.
Wenn ich abends mit ihr in die Kneipe gehe, ist es wie mit einem Kumpel, sie redet mir nicht rein, was ich trinken darf und was nicht.

Sie meckert nicht, wenn ich längere Zeit vorm PC sitze oder intensiv Musik höre.

Deshalb funktioniert das auch wahrscheinlich so gut. Und durch getrenntes Geld, kann jeder machen und kaufen was er will.




Und nochmals: ES GIBT KEINE GARANTIE AUF EINE LEBENSLANGE PARTNERSCHAFT ODER AUF EINEN LÄNGEREN ZEITRAUM.

Da kann viel passieren, im Extremfall schwere Krankheit oder Tod.
Man lebt jetzt! Was wäre wenn kann viel Spontanität im Leben nehmen.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.120
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #7 am: 16. April 2004, 14:10:34 »
Kann dir niemand abnehmen, aber ich würde es lassen, weiss auch net, bin da eher net sonderlich risikofreudig, davon abgesehen, bin ich eher der Typ ich will mir mal ein eigenes Haus bauen, ganz genauso wie ich es will und dann isses auch neu. Punkt! Aber da denkt jeder ja auch anders!!

Offline Osolemio

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 864
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #8 am: 16. April 2004, 15:00:42 »
Mich wundert es, warum viele so wild darauf sind, früh Eigentum zu erwerben. Ich habe auch lange zur Miete gewohnt und es genossen, dabei eine gewisse Flexibilität zu haben. Mit den Jahren ändern sich auch oft Prioritäten. Noch vor ein paar Jahren war ich sehr zufrieden damit, in Heidelberg zu wohnen. Hübsche Stadt, einigermaßen groß, etc. Speyer wäre da sicher nicht in meine engere Wahl gekommen. Nach unserem ersten Kind haben sich dann doch einige Prioritäten verändert. Plötzlich fand ich es recht nervig, dass ziemlich viel Verkehr ist, überall mehrspurige Straßen sind auf denen man ständig im Stau steht und das Angebot an Restaurants/Kneipen zum gemütlich draußen sitzen (geht mal mit Kindern in ein enges Restaurant...) auch recht beschränkt ist. Ganz plötzlich hat uns Speyer richtig gut gefallen. Wenig Verkehr, viiiiele Möglichkeiten draußen zu sitzen, familienfreundlich etc. Wie gesagt, vor ein paar Jahren hätte ich 'familienfreundlich' eher abgeschreckt...
Als uns dann eine Eigenbedarfskündigung in die Mietwohnung geflattert ist, haben wir uns entschieden, uns dort erstmal länger niederzulassen.

Ich kann schwer einschätzen, ob ihr schon soweit in Eure gemeinsame Zukunft blicken könnt, aber ich fände es schon erstaunlich, wenn ihr Euch soweit festlegen könnt, dass ihr die nächsten 10-15 Jahre dort bleibt und die Wohnung auch dann noch Euren Bedürfnissen genügt. Wenn man bedenkt, was man bei einem Kauf an Steuern, Gebühren und sonstwas loswird, sollte man schon recht sicher sein, dass man da auch länger wohnen bleibt...

Osolemio

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.119
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Zukunftsangst?
« Antwort #9 am: 17. April 2004, 11:44:37 »
was soll man noch dazu sagen.
Selb meine Wenigkeit ist sich in manchen dingen sehr unsiche (ja auch wenn ich schon 30 bin). Und ich wohne immer noch bei Mutti (wie uncool).
Liegt daran, daß meine Finanzen noch keine Grundlage für ein eigenes Leben hergibt.
Bei meiner reundin (nun im 4. Jahr) ist es auch noch unsicher, was passiert. Sie möchte dieses Jahr noch ein Studium beginnen. nur wo ist aufgrund von Bewerbungen noch unklar. Und bevor man weiterpalnt, brauch man Sicherheit.

hey und wenn Du Dein Haus finanziell nicht stemmen kannst, laß es.

Und im Bezug auf Deine Frau - nun wenn Sie Dich liebt, bleibt sie bei Dir und unterstütz Dich. Frage Dich ob Du sie liebst und ob DU das Haus mit Ihr zusammen stemmen kannst....

dann kannst du weiter planen....

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Mr_Sandman

  • zu oft op Jöck
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 1.998
  • Väter fürchten nichts mehr!
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #10 am: 17. April 2004, 12:25:38 »
Ich kann Deine Überlegungen und Bedenken sehr gut nachvollziehen, denn ich war noch vor kurzem in fast derselben Situation. Nun ist unser Haus fast fertig und wir werden nächsten Monat dort einziehen. (BTW - das ist auch einer der Gründe, warum ich z. Zt. deutlich seltener hier bin...)

IMO hat die Sache wie immer 2 Seiten: Einerseits - und das ist natürlich das wichtigste - musst Du Dir klar sein, ob Du den Schritt emotional tun möchtest. Ansonsten lasse es besser noch etwas bleiben. Allerdings kann ich Dir bestätigen, das man sich vor solch großen Entscheidungen niemals ganz sicher sein wird. Ein "Restrisiko" bleibt. Wenn also Deine Befürchtungen eher die Angst vor einem neuen Schritt als Basis haben, wirst Du es auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht anders erleben.

Anderseits vergiß die Gunst der Stunde dabei nicht. Es gibt im Leben Momente, da gilt die Regel "jetzt oder nie". Wenn die Rahmenbedingungen so gut sind, wie (voraussichtlich) nie mehr, dann lohnt es, trotz einiger Bedenken vielleicht doch den Schritt zu wagen. Wenn sich diese Bedenken später konkretisieren sollen, kann man dann immer noch ohne großen Verlust wieder aus der Sache raus. Dabei ist zu überlegen, was man selber machen kann, bzw. inwieweit gute Freunde mithelfen.

Wenn Du all diese Punkte abwägst, wirst Du zu einer Entscheidung kommen. Das Alter Deiner Freundin ist noch etwas jung, aber andererseits sind Frauen mit 22 oft schon soweit, für ihre Kinder da zu sein. Da passt der Gedanke eines Hauses genauso.

Ich bin sicher, Du wirst Dich richtig entscheiden.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 74.857
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #11 am: 19. April 2004, 10:52:02 »
Puh, da haben sich ja einige richtig Gedanken gemacht. Danke erstmal hierfür, Ihr seid echt in Ordnung. ;)

Also...

...ich habe mir auch Gedanken gemacht (müssen) und bin soweit zu folgendem gekommen:

Das Haus um das es geht will ich erstmal nicht. Hoffe halt jetz auch, dass sich die Möglichkeit eines Kaufs nicht ergibt. Finaziell wäre es möglich, da wir zusammen als reine Abzahlung ca. 600 Euro/Monat hätten.

Wir wollen jetz erstmal in die Wohnung Ihrer Schwester ziehen, die größer und billiger ist als unsere jetzige. (Dort kriege ich dann auch nen Raum für mein Heimkino :D ). Das wird im Herbst diesen Jahres oder Frühjahr nächstes sein.

Mein Problem Beziehungstechnisch ist folgendes: Ich liebe sie, soviel ist klar. Sonst wäre ich wohl auch nichtmehr mit ihr zusammen.

Das Problem ist nur, dass ich denke ich verpasse etwas. Im Prinzip ist sie meine erste richtige Freundin. Ich hatte mit 18 mal eine für 3 Monate und habe ansonsten halt meinen Spass gehabt (wenn Ihr versteht was ich meine). Dann mit 22 bin ich dann mit Ihr zusammengekommen.

Irgendwo bin ich halt immer noch interessiert an anderen Frauen. Ich flirte sehr gerne und bin (leider) bis vor 3 Jahren auch nicht abgeneigt gewesen mal "auf die Seite zu springen". Nun probiere ich es halt durchzuhalten. Ihr zuliebe, mir zuliebe und vor allem uns zuliebe.

Ich bin halt ein Typ Mensch der die Freiheit liebt, und diese kann und will ich mir nicht ganz nehmen lassen. Ich weiß, dass sich das so anhört als wäre ich komplett Beziehungsuntauglich, bin ich aber eigentlich nicht. Ich bin nur nicht "harmoniesüchtig" wie man so schön sagt.

Deshalb vielleicht auch die Angst, etwas zu festes einzugehen. Es könnte halt schnell wider vorbei sein. Sie ist nicht meine Traumfrau, aber Momentan ist es OK so wie es ist. Die anfängliche Verliebtheit ist mittlerweile logisch weg aber es läuft eigentlich ganz gut. Für sie und für mich. Wir haben "viel" erreicht und deshalb sind wir auch zufrieden. Was wird aber sein, wenn wir das mal nicht mehr sind?

Ich denke Ihr könnt ungefähr nachvollziehen was ich meine.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Osolemio

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 864
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #12 am: 19. April 2004, 14:38:31 »
Für feiheitsliebende Menschen ist ein Hauskauf sicher nicht das Richtige. Der Gang zum Notar ist fast so wie der Gang zum Standesamt...Und auch die Unterschriften unter Kreditverträge haben schon etwas ganz schön Langfristiges. Das würde ich erst angehen, wenn Dein Drang nach Freiheit nicht mehr so stark ist...

Osolemio

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 74.857
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #13 am: 19. April 2004, 14:43:29 »
Hm, ich denke ich werde so bis 30 warten. Ich denke es legt sich schon langsam aber vorsicht ist besser als Nachsicht.

Früher war ich die ganze Woche nonstop unterwegs, bei Kumpelz, beim feiern, Party ohne Ende.

Mittlerweile gehe ich nur noch so 3-4 mal die Woche weg und auch nicht mehr so übertrieben. Ich trinke zwar gerne mal n paar Bier aber alles nur noch in Maßen (so macht man das in Bayern ja eh :)).

Mfg JXT
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.078
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Zukunftsangst?
« Antwort #14 am: 19. April 2004, 17:48:57 »
mach Dir nix draus, meine jetztige Freundin und unsere fast 6 Jahre sind auch die erste richtige Langbeziehung bei mir.

Auch ich denke ich könnte was verpassen, aber man muß im Leben Kompromisse schließen und solange man damit leben kann.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.067 Sekunden mit 26 Abfragen.