Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Anime vs pseudo Realfilme  (Gelesen 1741 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline derPate

  • Beiträge: 368
    • Profil anzeigen
Anime vs pseudo Realfilme
« am: 13. Mai 2004, 11:31:22 »
Hm, hab irgendwie ne interessante Überlegung gehabt und wollte nicht den Van Helsing Threat weiter überfluten. Und zwar: warum lassen sich Animes nicht mit Realfilmen vergleichen ? Ich meine es müsste ja dann gewisse Kriterien geben, die das verbieten. Wäre gespannt was dabei rauskommt. Wenn wir z.B. von dem Kriterium ausgehen, dass der Film komplett aus der Feder entstanden ist, sprich nichts an dem Film "real" ist würde ich glatt behaupten dass die Realfilme heutzutage auch nicht mehr das sind, was sie mal waren. Ich will natürlich auf die Digitalisierung aus, wo die Schauspieler entweder vor Bluescreens rumhopsen oder unzählige Figuren und Kulissen digital eingefügt wurden. Extrem ist es ja bei Star Wars Episode I-II (ich sage hier nichts zu der Quallität der Filme, nicht dass wieder ein Meinungskrieg entsteht), Bluescreen beherrscht dort ja fast den gesamten Film. Also schlägt der Realfilm auch eine eher künstliche Richung ein. Ansonsten würde mir nicht einleuchten warum man Realfilme und Animes nicht vergleichen könnte. Die Story kommt genauso aus den Köpfen der Menschen, die sie entwerfen, wie die Charaktere, Kulissen und sonstigen Ideen. Bei beiden Filmarten geht der Prozess den selben Weg. Es entsteht alles im Kopf und wird zu Papier gebracht, wie das Geschreibsel am Ende dann realisiert wird ist dann doch eher zweitrangig, obwohl man sich natürlich eine gute Optic wünscht.


Nuja, schreibt mal eure Meinung dazu *gespannt ist*

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.686
    • Profil anzeigen
Anime vs pseudo Realfilme
« Antwort #1 am: 13. Mai 2004, 11:38:21 »
Ich würde es schon mal: Pseudo Animes gegen super Real Filme nennen  :D  ;)

Ich hab mir noch keinen einzigen Anime von Anfang bis Ende angeschaut. Ein paar Mal habe ich den Versuch gestartet aber mich reizt da einfach nichts. Pikante Merkmale sind ja große Außen, riesen Münder und immer noch größere Krokodilstränen  :-P

Der gravierendste Unterschied ist in meinen Augen einfach der Bezug zur Realität. Sicherlich gibt es auch bei den reellen Filmen einige Vertreter, die fernab jeglicher Logik sind aber der Unterschied ist doch zu groß. Animes zeigen zB. zum Teil gewaltige Explossionen, Katastrophen, Unfälle etc., die einfach in diesem Umfang niemals passieren werden.

Aber, wie immer, alles Geschmacksache und das ist auch gut so !

Offline Masterboy

Anime vs pseudo Realfilme
« Antwort #2 am: 13. Mai 2004, 11:58:41 »
ob man sie direkt vergleichen kann und darf ist wirklich eine schwierige aber interessante Frage. Mir geht es ähnlich, habe auch nur ganz wenige Animes gesehn weil ich mit den meisten einfach nichts anfangen kann.

Grundsätzlich ist ein großer Unterschied die Persönlichkeit und der Charakter eines Schauspielers. Kein animiertes Objekt (egal ob handgezeichnet oder CGI) kann einem ein echtes Gefühl von Realität und Menschlichkeit vermitteln (auch wenn es manchmal schon nahe dran kommt wie z.B. in Final Fantasy).

Ich persönlich vergleiche solche Filme eher nicht da sie mir einfach zu wenig Gemeinsamkeit haben.
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline derPate

  • Beiträge: 368
    • Profil anzeigen
Anime vs pseudo Realfilme
« Antwort #3 am: 13. Mai 2004, 11:58:42 »
Jau, Geschmacksache ist es, das stimmt schon. Aber nicht jeder Film ist wieder nächste und das gleiche gilt ja auch bei den Animes. Sicher, es schwingt immer eine gewisse Kultur-Barriere mit, die Japaner neigen oft zur Übertreibung. Von den meissten Animes hab ich mich dann auch abgewannt, die in Sachen Plot so Hahnebüchen verlaufen und nach der Zeit einfach nur auf den Geist gehen mit dem Geschrei und den sich immer wiederholdenen Witzen. Aber wie bei Filmen gibt es bei Animes die guten und die schlechten. Muss man natürlich nach seinem eigenen Geschmack abwegen, das ist klar. Ach, ich will ja au jetz net gross die Werbetafel schwingen und jeden in den Anime-Sektor drengen. Es ging ja au eher darum, ob man Realfilme mit Animes vergleichen kann. Hmm, vielleicht muss man einfach offen für beides sein um einen Vergleich anstreben zu können. Also wer Animes generell nicht mag kann natürlich schlecht ein Urteil darüber abgeben, genauso wenn jemand nur Animes schaut und meint Realfilme sein Müll.

Offline Aquifel

  • Beiträge: 3.491
    • Profil anzeigen
Anime vs pseudo Realfilme
« Antwort #4 am: 13. Mai 2004, 14:58:21 »
Zitat von: "Necronomicon"

Der gravierendste Unterschied ist in meinen Augen einfach der Bezug zur Realität. Sicherlich gibt es auch bei den reellen Filmen einige Vertreter, die fernab jeglicher Logik sind aber der Unterschied ist doch zu groß. Animes zeigen zB. zum Teil gewaltige Explossionen, Katastrophen, Unfälle etc., die einfach in diesem Umfang niemals passieren werden.


Naja, da gibt es viele Realfilme, die fernab jeglichster Logik sind, wenn du das Gros Animes ohne Bezug zur Realität wertest. Dann vielen viele Endzeitfilme weg, viele Horrorfilme, manch ein Actionfilm. Ich würde sogar behaupten, dass in 50 % der heute gedrehten Filme viel Schwachsinn gemacht wird. Also soo eine Kluft, wie du es darstellst herrscht IMO nicht ;)

Und ich finde es kommt auf den Film an. Ich für meinen Teil mag Animes sehr gerne, auch wenn ich nicht allzu viele kenne. Aber ich finde sie sind oft wesentlich phantasievoller als "reale" Filme. Man siehe ein Meisterwerk wie "Prinzessin Mononoke" oder die Serie "Record of Lodoss War".
I mean, that's what life is : a series of down endings.

http://www.last.fm/user/DerMuedeJoe/
Meine Sammlung

Piercings by Jana

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.686
    • Profil anzeigen
Anime vs pseudo Realfilme
« Antwort #5 am: 13. Mai 2004, 15:03:52 »
Zitat von: "Aquifel"
Also soo eine Kluft, wie du es darstellst herrscht IMO nicht ;)


War vielleicht auch ein wenig unglücklich ausgedrückt von mir  :)
Ich meinte halt, in Animes passiert ein großes Unglück, sagen wir mal, eine komplette Stadt wird von einer bösen Macht vollständig zerstört, dem Boden gleich gemacht hehe. Das geht einem doch bei weitem nicht so nahe als bei einem Real-Film. Ist doch eh nur gezeichnet  :-P  ;)

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.260
  • Sie nannten ihn Stick
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Anime vs pseudo Realfilme
« Antwort #6 am: 14. Mai 2004, 08:31:37 »
Ich muß sagen, der "Captain" (Future) ging mir immer sehr nahe. Un d auch heute finde ich die Storys sehr gut und komplex. manche Dialoge sind was überflüssig - jedoch hat das eine Folge mehr Inhalt als mancher 2 Stunden Kino Film....

und ich finde da kommt schon viel Emotion rüber. Es ist immer die Frage, ob man sich darauf einlassen möchte.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.686
    • Profil anzeigen
Anime vs pseudo Realfilme
« Antwort #7 am: 14. Mai 2004, 09:00:00 »
Da sprichst du natürlich was an. Captain Future habe ich früher auch förmlich verschlungen, jede Folge gesehen und zum Teil auch als kleiner Junge mit roten Bäckchen vor dem TV gesessen weil es so aufregend war  ;)
Heute sind die Emotionen halt nicht mehr so intensiv  :)

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.373
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Anime vs pseudo Realfilme
« Antwort #8 am: 14. Mai 2004, 10:57:08 »
Nunja, imo kann man das sehr wohl vergleichen, und zwar ohne Probleme. Ich wage zu behaupten: Wenn jemand sich wirklich ohne jegliche Vorurteile gegen eine andere Kultur oder "kindischen Zeichentrick" einen Anime anschaut, gibt es keinen großen Unterschied mehr zu entdecken.

Der Punkt der Übertreibung zählt nicht. Vergleicht mal Triple X mit Die letzten Glühwürmchen! :-P
Es gibt sowohl im Anime- als auch im Realfilmsektor realistische Filme und übertriebene Filme, gute Filme und schlechte Filme, langweilige Filme und fesselnde Filme, etc.

Wenn man sich nicht mit Animationen oder der (allerdings auch nicht immer) "fremden" Kultur anfreunden kann, ist ein Vergleich imo zwecklos, ebenso auch wenn man nur Animes schauen würde, das ist selbstverständlich.
Wenn man sich auf beides einlassen kann, sind Realfilm und Anime imo ebenbürtig.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.046 Sekunden mit 28 Abfragen.