Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Anime-Review: Wonderful Days  (Gelesen 1400 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 54.032
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Anime-Review: Wonderful Days
« am: 20. Juni 2004, 20:15:08 »



Die Erde im Jahr 2142. Nach zahlreichen Umweltkatastrophen flüchtet der letzte Teil der Menschheit auf eine Insel, um dort die isolierte Stadt Ecoban aufzubauen, die ihre Energie aus der verschmutzten Luft gewinnen kann. Das Leben in Ecoban ist nur bestimmten "auserwählten" Leuten gestattet, der restliche überlebende Teil der Menschheit hat sich um die Stadt herum in Ghettos angesiedelt.

Die Marrianer, so werden die Bewohner des Ghettos genannt, fühlen sich (zurecht) ungerecht behandelt, können aber nicht viel gegen die gut ausgerüsteten Bewacher Ecobans ausrichten. Dennoch hat sich eine Widerstandsgruppe , die mit kleineren Sabotageaktionen versuchen, das System zu schwächen. Shua, ein Ex-Bewohner Ecobans, kann während einer gefährlichen Mission Daten aus Ecoban  stehlen. Dabei trifft er auf Jay, die er noch aus seiner Kindheit kennt und die mitterweile zum Sicherheitsdienst Ecobans gehört. Als sie erfährt dass der Governeur plant, mit massiver Umweltverschmutzung die Energiegewinnung Ecobas zu sichern und damit die Opferung der Leben aller Marrianer auf sich nimmt, zweifelt auch sie langsam am System und sucht ihren alten Freund Shua auf...

Wonderful Days ist ein beeindruckender Animationsfilm aus Korea, der sich durch die Optik von anderen Anime abhebt. Denn hier sind die meisten Hintergründe und Umgebungen CGIs (teils auch Modelle). Doch daran gewöhnz man sich schnell, die Umsetzung ist in sich geschlossen und stimmig. So bekommt man rasante Kamerafahrten und teils atemberaubend schöne Bilder zu sehen, die einen in ihren Bann ziehen, untermalt mit einer sehr schönen Score.

Die dt. DVD (Verleih) ist von Starmedia. Das Bild ist 1,85:1 anamorph, der Ton (nur dt.) 5.1. Die Qualität ist sehr ordentlich. Auch die Synchro ist solide.

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 44.128
  • Kenn ich nicht. Soll sich ficken.
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Wonderful Days
« Antwort #1 am: 20. Juni 2004, 21:38:40 »
Habe den Film auch kürzlich gesehen und gebe ihm 5/10 Punkten.

Die Animationen sind perfekt, die Story allerdings sehr mau.
Aber aufgrund der wirklich erstklassigen Optik sollte man diesen Film unbedingt mal ansehen.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 37.883
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Wonderful Days
« Antwort #2 am: 21. Juni 2004, 11:31:00 »
8O  Auch den gibt es jetzt schon als deutsche DVD???

Ich selbst habe die koreanische DVD dieses Animes.

Der Film selbst ist aber leider eine zweischneidige Sache.
Die technischen Details und die Animationen sind wirklich spitze, wohingegen die Story doch sehr ins Hintertreffen gerät, bzw zwischendurch sogar ein bißchen langweilt.

Dies macht aber den Film nicht wirklich schlecht, aber ich hätte mir eine etwas besser durchdachte Story zu den wirklich imposanten Bildern gewünscht.

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.035 Sekunden mit 29 Abfragen.