Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Konzertberichte  (Gelesen 85564 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Heavenly_Demonic

  • Beiträge: 811
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #100 am: 19. Dezember 2004, 09:37:07 »
Nun, wie kann man das beschreiben... Er setzt sich da einfach mit seiner Gitarre und seinen Kumpel hin und fängt an zu singen. Könnte man auch als unplugged bezeichnen, denke ich... In den Texten gehts ums tägliche Leben, was ihn bewegt und aufregt... Ist ganz lustig, denn man identifiziert sich auch automatisch mit den Texten, wenn man sie hört... Klar is nicht bei jedem so, aber es hat einfach was...  :D

Er ist der Frontmann der Band Subway to Sally, falls dir das was sagen sollte und macht im Winter immer eine Solo Tour durch kleine Clubs...

Hoffe ich habe dir da etwas weiterhelfen können...  :)

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.262
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #101 am: 19. Dezember 2004, 09:47:17 »
der spielt bei uns auch im Ort bzw. spielte.
Letztes Jahr und dieses Jahr.

Leider konnte ich nie, hab aber zumindest Subway schon zwei mal live gesehen.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Heavenly_Demonic

  • Beiträge: 811
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #102 am: 19. Dezember 2004, 13:51:21 »
Subway live is aber auch ein Erlebnis, was ich nie vergessen habe... :)

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.262
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #103 am: 21. Dezember 2004, 16:10:23 »
die Apokalyptischen Reiter spielen nächstes Jahr im März hier.

Eintritt ist auch unter 20,- glaub so 17,-.

Vielleicht geh ich hin.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Conflict

  • Beiträge: 1.202
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #104 am: 19. Februar 2005, 01:48:05 »
War nach langer Zeit mal wieder auf einem saugeilen Konzert, leider konnte ich nix trinken da ich fahren musste.
Gestern war Knüppelabend mit Normfinish und Puplic Execution, da ich dem Gitarrist von Normfinish versprochen hab das ich komme aber keiner mitfahren wollte bin ich alleine hin. 3 € für 2 tolle Bands konnte ich mir nicht entgehen lassen. Das FZH ist eher ein kleiner Laden wo vorallem lokale Bands spielen, der Konzertraum hat die Form einer Röhre, ist also ziemlich schmahl, was dem Ganzen aber einen ziemlich fetten dunklen Sound verleiht. Public Execution spielten schon als ich ankam, Hardcore aus Braunau, die hatten eine Woche zuvor den Vorentscheid eines Bandcontest gewonnen. Die Jungs kann man vielleicht etwas mit Hatebreed vergleichen, haben auch ein tollen Auftritt hingelegt. Vor der Bühne wurde auch schon ordentlich geprügelt. In der Pause hab ich mich dann etwas mitn Andi von Normfinish unterhalten, ich hab mit ihm letztes Jahr meinen Zivildienst abgeleistet, seitdem hab ich die Jungs schon ca. 7 mal gesehen, die spielen die genialste "Saumättn'" (bayrisch für Gekreisch, Gegrunze und Rumknüppeln  ;) ), eigentlich kann man den Sound nicht 100 %ig einordnen, aber ich würd mal sagen so in die Richtung Metalcore. BADASSMOTHERFUCKINGHARDCOREMETALSHIT! Seit der neue Schlagzeuger dabei ist klingen die noch nen Tick fetter. Leider haben die keine Songs zum anhören auf ihrer Homepage, aber wer im südöstlichen Raum Bayerns wohnt kann sich die Jungs ja mal Live ansehen. www.normfinish.com

Nach dem Konzert bin ich noch etwas bei ihnen im Backstageraum rumgesessen, hab doch noch ein Bier getrunken und bin schliesslich total taub heimgefahren.
War also ein sehr gelungener Abend, bis zum nächsten Konzert ist nicht mehr lange hin, freu mich schon.[/img]

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.262
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #105 am: 19. Februar 2005, 15:16:21 »
am Freitag steht bei mir Tristania/Nightwish an, bin mal gespannt.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Heavenly_Demonic

  • Beiträge: 811
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #106 am: 10. März 2005, 11:04:12 »
Ich bin am 04.04. im E-Werk in Köln bei Apocalyptica...

Ob ich zu Rock am Ring gehe weiß ich noch nicht, denn ich muss sagen, dass mir die Bands beim Summer Breeze eher zusagen aber mal sehen, was ich machen werde...

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.262
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #107 am: 10. März 2005, 17:25:23 »
so, nach langer Zeit eine Kurzkritik zu

NIGHTWISH/TRISTANIA 25.Februar, Bayreuth Oberfrankenhalle

naja, bei diesem Konzert ist Einiges schief gelaufen, so daß ich es als 2. Flop (nach dem verpaßten Maiden Gig beim M.O.R 1988) meiner langen Konzerthistorie bezeichne. Wobei Nightwish keine Schuld trifft.


TRISTANIA



Die Norweger sind mir seit "World of Glass" (glaube 2001) ein Begriff und spielen eine Mischung aus Gothic, DM Growls, Symphonic Metal.
Dazu gesellen sich 3 Stimmen (1xklar, 1xweiblich, 1xDM-Growls)

In den 45 Minuten kannte ich kein einziges Stück, von "World of..." wurde nichts gespielt.

Auffallend war das der Gesang von Vibeke deutlich reduziert wurde, stattdessen wird nun öfters gegrowlt bzw. klar gesungen.
Wenn allerdings Vibeke zum Einsatz kommt, dann bewegt man sich in Gesangsregionen, welche man auch von Therion und Nightwish kennt.

Dazu ein von ihr gehauchtes "Thank you very much" (very Porno  :lol: ) am Ende der Stücke *schmacht*
Eine schnucklige Maid!



Die Band bewegte sich allerdings kaum auf der Bühne, außer ab und an Propellerbanging des Bassisten/Gitarristen.

Das permanten Evilzeichen des Frontgnoms und auch einiger anderer Mucker hätte man sich sparen können, denn das wirkt zumindest auf mich reichlich albern. Das Publikum (very evil indeed) machte es ihnen aber gleich!

Gut, das Publikum (zu denen komme ich noch separat) applaudierte höfflich, allerdings war mitgehen während der Songs Fehanzeige, wozu neben dem Schlafmützenpublikum auch die überlangen, teils sphärischen Klänge nicht unbedingt geeignet waren.

NIGHTWISH



Man muß es sagen, Nightwish sind inzwischen Superstars/Popstars wie auch immer. (35 Euro Eintritt, 25 Tacken für ein T-Shirt geben da auch eine deutliche Auskunft).
Bei der Bühnenshow wird nun mit Pyros gearbeitet, es kommt künstlicher
Regen zum Einsatz und ein Papierschnipsel Regen.

Hier beginnt nun "mein Albtraum".
Nach 3 Liedern wird meiner Freundin in der völlig überfüllten Halle dank akutem Frischluftmangel schlecht. Sie geht durch die engen Menschenmassen nach links raus.
Leider versäume ich es ihr unmittelbar nachzugehen, so daß ich mit ca. 2 Minuten Verspätung hinterhereile.

Mit gravierenden Folgen:

Sie unauffindbar
Ich lande schleißlich ganz hinten am Ausgang und komme zum Ende des Konzertes noch gerade so ins Mitteldrittel der Halle, so daß ich kaum was sehen kann. 35 Tacken für´n Arsch auf gut deutsch gesagt.

Nightwish konzentrieren sich auf die letzten beiden Scheiben, soviel ich mitgehört habe, gibt es von älteren Sachen nur "Sleeping Sun", "The Kinslayer" und "Wishmaster". Als Coverversion gibt es diesmal was von Pink Floyd.

Nightwish zeigen viel Spielfreude, wirken aber auf mich zu routiniert.

Nach 90 Minuten (inkl. 1 Zugabenteil) ist Schluß.

Der größte Jubel im Publikum (welches während der Lieder nix weiter als das Evil-Zeichen beherrscht) natürlich bei "Nemo" und "Wish I had an Angel". Was sagt das also aus?

Vorallem über ein Publikum, welches bei der Umbaupausenmusik von "Lost Prophets" ( :!: ) mitwippt, bei Tristania aber dumm frägt "Spielen die das Alles live?".

Naja, die Halle war hoffnungslos überfüllt mit 6000 Leuten, selbst die "Fluchtwege" rechts/links waren verstopft. Der Bewegungsradius glich dem eines Herings. Die Leute ließen einen auch nur ungern nach hinten raus (ein großes Fuck off!).

Eigentlich dachte ich aufgrund des Publikums, daß es ein feiner, trendfreier Abend werden würde, da ich explizit keine MTVIVA Kids entdecken konnte. Die hatten sich aber nur hinter schwarzen Nightwish T-Shirts versteckt. Stimmungsmäßig ging da nichts ab.
Kein Headbanging, keine Party (aber das Evil-Zeichen konnten sie  :lol: )

Naja, am Schluß fand ich dann meine ganzen Konzertbegleiter nicht, da sie auf der anderen Seite des Hallenausgang warteten.

Ich hab nur noch geflucht, inzwischen lache ich drüber.

Fazit:
Ich hab gottseidank Nightwish noch 2001 in Wacken vor dem ganzen Rummel gesehen! In ner Halle tue ich mir sie nie wieder an!
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.257
  • Sie nannten ihn Stick
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Konzertberichte
« Antwort #108 am: 11. März 2005, 14:17:49 »
Oh man, Jens - das ist ja ein Alptraum....

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Anonymous

  • Gast
Konzertberichte
« Antwort #109 am: 15. März 2005, 10:38:11 »
War vorletzten Sonnatg bei "Jimmy Eat World" in Leipzig im Werk 2. War ganz in Ordnung (meine Freundin steht ziemlich auf die Jungs). Sie fand ja auch die Vorband "Apartment" aus England toll. Irgendwie eine Mischung aus Adam Green und Mando Diao. Aber am 29.03. geht es für mich zum fünften Mal zu den Wohlstandskindern in der Moritz Bastei in Leipzig. Die Liverecordingtour hat ja begonnen  :twisted:

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.366
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Konzertberichte
« Antwort #110 am: 15. März 2005, 23:03:29 »
In drei Wochen spielen J.B.O. mal wieder hier in der Nähe (Pirmasens). Ich freu mich schon tierisch, wird mein drittes Konzert bei den Jungs 8)

Offline Astragon

  • Beiträge: 2.461
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #111 am: 15. März 2005, 23:59:42 »
Ja ja  die Cover songs sind echt gut gemacht  von den jungs  :lol:

Offline Heavenly_Demonic

  • Beiträge: 811
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #112 am: 05. April 2005, 08:16:30 »
:shocked!: Boah Leutz ich sag euch... Ich war gestern Abend ja auf Apocalyptica Konzert im Kölner E-Werk.... Man kann kaum beschreiben eigentlich was da abging... Ich weiß nur, dass ich ziemlich gerockt habe wie der Rest im Saal auch, wir Freigetränke bekamen, da eine Verwandte von meinem Kumpel an dem Abend da hinter der Theke gearbeitet hat und uns dann auch noch nach Hause gefahren hat...

Zum Konzert an sich: Bin zwar 2 Mal kurz vorm umkippen gewesen, es war sau heiß, aber es waren Apocalyptica... Wir standen in der 4 oder 5 Reihe mitig und hatten neben ein paar Riesen trotzdem nen guten Ausblick... Ich frage mich schon, wie man mit nem Cello auf dem Rücken noch spielen kann, aber auch wie man dabei überhaupt abgehen kann... Das is voll heftig! Aber es loht sich auf jeden mal hinzugehen... Neben ihren Metallica Klassikern haben sie auch alles von der neuen Scheibe gespielt...
Was mir auch noch sehr gut gefallen hat, war dass sie nicht nur sinnlos einfach die Lieder runtergespielt sondern haben auch versucht mit Publikum zu kommunizieren, obwohl man den finnischen Akzent sehr rausgehört hat und das englich wenig verstanden hatte...

Aber mein Fazit ist: Ich kann mich heut den ganzen Tag bestimmt nicht bewegen, habe Muskelkater, mein Nacken schmerzt aber würde heute, wenn ich die Gelegenheit hätte wieder hingehen... In diesem Sinne

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.257
  • Sie nannten ihn Stick
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Konzertberichte
« Antwort #113 am: 05. April 2005, 09:25:06 »
Das klingt nach einem gelungenen Abend und viel Spaß. Ich hab Apo mal am dynamo gesehen...die allerding wegen Metahallica (hehe) nach 20 - 25 von der Bühne geschmissen wurden (das kommt davon wenn man besser ist als das Original...)...

es rockt wie Sau und läßt bestimmt einige klassische Insrtumente zu Bruch gehen....

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.366
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Konzertberichte
« Antwort #114 am: 17. April 2005, 13:21:19 »
So, ich bin von gestern Abend wieder einigermaßen erholt 8)
Mann, J.B.O. waren geil. Die werden tatsächlich mit jedem Konzert noch ein Stück besser, man glaubt es kaum. Hab sie nun zum dritten Mal gesehen und es war wieder ein unverzichtbares Erlebnis.

Nun gut. Einlass war um sieben, wir sind gegen halb acht rein. Die Halle hat schon von aussen recht klein ausgesehen, aber von innen war die wirklich enorm eng. Die Luft war schon von Anfang an total schlecht, aber naja, man hat sich dran gewöhnt. Nach einer Weile wars erträglich.

Um kurz nach acht hat die Vorgruppe Hämatom angefangen. Naja. Musikalisch waren die nicht sooo übel, aber kein Hit. Das ganze klang recht eintönig, alle Songs waren irgendwie gleich, der Sound klang total vermatscht, der Gesang zu leise abgemischt. Sie gewinnen auch keinen Originalitätspreis...
Aber sie blieben auch nicht zu lange, und letzen Endes kamen J.B.O. um kurz vor zehn endlich auf die Bühne, und die Show konnte beginnen.

Zu erst zur Songauswahl. Ich mag ja das neueste Album nicht so besonders, darauf gefallen mir eigentlich nur drei oder vier Stücke. Daher hatte ich gehofft, sie würden viel alte Stücke spielen. Und genau das taten sie. Eingeleitet wurde das Ganze mit einem langen Intro und Verteidiger des Blödsinns. Der perfekte Start. Die Mischung war einfach super. Es wurden von Explizite Lyrik, Laut! und Meister der Musik wirklich alle Klassiker gespielt, die ich mir erhofft hatte. Vom neuen Album spielten sie tatsächlich nur die wenigen Lieder die ich mag, nicht mehr. Sie konzentrierten sich auf die Klassiker und gingen auf Wünsche ein, das fand ich sehr geil. Die Atmosphäre und das Publikum war spitze, wenn ich nur an J.B.O. oder Ein guter Tag zum Sterben denke... 8O Das Publikum hat gesungen und die Halle zum Beben gebracht, verdammt geil. :D
Am Ende gabs dann noch die besten Songs und vielleicht sechs oder sieben Zugaben noch, wir wollten sie gar nicht gehen lassen.
Ausserdem haben sie wirklich verdammt lange gespielt... Das ganze war erst nach halb eins zu Ende, also haben die tatsächlich über zweieinhalb Stunden durchgespielt 8O Das ist recht viel. Es war auch tatsächlich ein Riesenhaufen Songs, in dem ich nichts vermisst hätte. Und dazwischen haben die Jungs viel geredet und rumgealbert, es war lustig.
Ein neues T-Shirt habe ich mir auch mal wieder gegönnt, mein viertes jetzt :D 8)

Hach ja, ich liebe die Band. Es war ein super geiler Abend. Die Jungs sind einfach immer wieder eine Garantie auf Hammerkonzerte. Ich freu mich schon sehr aufs nächste Mal, wann und wo auch immer. :twisted:

So gegen halb zwei waren wir dann noch bei McD und haben ein paar Burger gefrühstückt... :D

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.262
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #115 am: 23. April 2005, 09:11:34 »
die nächsten 2 Monate werd ich mich evtl. konzertmäßig vollpacken

Zur Auswahl stehen:

5.Mai Brainstorm/Mercenary/At Vance Nürnberg Hirsch

11.Mai Paradise Lost/Orphaned Land Nürnberg Hirsch

13.Mai Testament (Original Line-up) Lichtenfels Stadthalle

und dann im Juni das

Earthskaker Festival in Geiselwind


*zu sparen anfang*
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.701
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Konzertberichte
« Antwort #116 am: 23. April 2005, 14:38:53 »
War am Donnerstag zum zweiten Mal an einem HammerFall Gig und sie waren wieder hammermässig genial!!  8)

Das neue Album ist zwar das schlechteste von ihnen, aber die alten rocken alles weg! :D Eine Stunde und 50 Minuten powerten sie sich aus, bei Hearts on Fire am Schluss gönnte sie Joacim Cans ne Auszeit mit Singen, wir im Publikum übernahmen das dann! :-P  8)

Es waren noch drei Vorbands mit dabei:

Lordi :arrow: www.lordi.org
Geniale Band, unglaublich! Der Sänger ist Maskenbildner und kleide die Mitglieder ein als Zombies usw. da lohnt ein Besuch eines Gigs von denen alleine wegen dem Outfit! Der Sound ist aber auch nicht zu verachten, Devil is a Loser ist mal ein geniales Lied! :-P

Dann waren noch Firewind, direkt nach Lordi, die konnten mein Herz leider nicht so erwärmen, lag wahrscheinlich daran, dass sie unmittelbar nach Lordi kamen...

Thunderstone kamen dann noch. Die waren schon wieder besser als Firewind, aber trotzdem war ich nicht so mit dabei. Vorfreude auf HammerFall war wohl zu gross! ;)

Auf jeden Fall ein genialer Abend! Von 19.00 bis 00.30 durchgepowert, mann war ich tot... :twisted:

Offline Conflict

  • Beiträge: 1.202
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #117 am: 25. April 2005, 00:02:15 »
hab gleich 2 Berichte

Bericht #1:
Bambix und Kollateralschaden am 08.04. im JZ Dorfen

Nach tagelanger Vorfreude war endlich der herbeigesehnte Freitag und wir fuhren zu viert mit meinem Auto Richtung Dorfen (liegt ca. 40 km östlich von München), wir waren schon sehr früh vor Ort und es waren noch nicht viele Leute da, also gingen wir erst mal Richtung Bahnhof um einige andere Bekannte abzuholen, der erste Durst wurde mit gutem Dosenbier aus Österreich gelöscht. Zurück am JZ (nettes kleines autonomes Jugendzentrum, das trotz Terror von Nachbarn, der Stadt und Rechten immer noch offen ist) unterhielt man sich erst mal etwas vorm Eingang und trank Bier, bis es etwas zu regnen anfing, dann sind die meisten rein. 6 Euro ist zwar nicht gerade billig für ein Jugendzentrum aber wenn man an Bands wie z.B. AC/DC denkt die ein Vermögen für Auftritte verlangt dann sind 6 Euro ja eigentlich geschenkt. Drinnen haben wir dann auch noch ewig gewartet bis endlich mal Kollateralschaden (Punkrock aus München mit ab und zu mal etwas Ska) mitn Soundcheck anfing, ich unterhielt mich inzwischen etwas mit dem netten Typ vom Merchendise-Stand, da er der Sänger von Wilde 13 (Punk aus Regensburg) is und ich schon ewig ein Lied von denen such das aber leider nur auf dem schon lange ausverkauften Demo-Tape ist, er versichterte mir aber zu meiner Freude das sie das Lied demnächst mal wieder Live spielen und das das Lied warscheinlich auch auf deren nächsten Veröffentlichung wieder zu finden sei. Er schenkte mir dann noch nen tollen Aufkleber fürs Auto, danke Markus. Mittlerweile war das JZ schon gut gefüllt und endlich fing auch Kollateralschaden zum spielen an, hab die Band ja schon mal vor 2 Jahren gesehen konnte mich aber ncith mehr wirklich an deren Auftritt erinnern, tja der Suff. Aber dieses mal war ich noch klar im Kopf und fand den Auftritt auch ganz nett, vor der Bühne wurde auch schon schön getanzt. Nach fast einer Stunde war dann der Auftritt vorbei und man konnte sich auch wieder gut unterhalten, das Bier schmeckte aber nicht so gut, aber man konnte es trinken (ich trinke eigentlich ausschliesslich Helles oder Pils), als mein Helles mal wieder lehr war ging ich zum Ausschank, an der Theke redet mich so ein Typ an ich solle doch mal den Hellen Bock probieren, obwohl ich Bockbier eigentlich nicht so gern trinke hab ich mich aber trotzdem drauf eingelassen und war begeistert, der Helle Bock schmeckte sehr gut, wie Helles und leicht süsslich, toll, nur allzu viel sollte man nicht davon trinken. Jetzt fingen auch schon die grandiosen Bambix (melodischer Punkrock aus Holland mit lesbischer Sängerin) zu spielen an, die Meute tobte, hätte mich ja auch gern ins Getümmel geschmissen, aber 2 Tage zuvor hab ich mir den kleinen Zeh gebrochen und wusste den Fuss schonen und den Schmerz mit Bier betäuben. Naja so konnte ich mich wenigstens auf die Musik konzentieren. Nach einem sehr guten Auftritt kaufte ich mir noch die aktuelle CD und wir gingen dann zum Auto, musste glücklicher Weise nicht fahren, das übernahm die Freundin von meinem Kumpel. Auf der Rückfahrt waren wir dann zu fünft und ich war froh das ich mich nicht auf dem Rücksitz mit den Anderen zusammenquetschen musste, aus der Anlage rockten wieder die Bambix, ich fand auf die schnelle keine andere CD, also was solls, hörn wir halt nochmal nach diesem genialen Konzert Bambix. 8)


Kollateralschaden

Puplikum

Bambix


Bericht #2:
"Rock gegen Rechts" mit The Baboonz, The Gumbabies und Andy's Lieder am 23.04. im Silo1

Ich bin am frühen Abend mit dem Zug zu meinem Kumpel gefahren, dieser holte mich dann am Bahnhof mit dem Auto seiner Eltern ab, wir verbrachten dann die nächsten 2 Stunden bei ihm zu Hause vor der Glotze und sahen und irgendwelche Reisedokus an und quatschten drüber das wir mal unbedingt ne Weltreise machen sollten und uns in all den bereisten Ländern die Bäuche vollschlagen müssten. Hummer in Sri Lanka, Baguette, Käse und Wein in Frankreich, Sushi in Japan und all die leckeren Sachen halt. Naja, vorher müsste man halt noch zu Geld kommen. :cry:
Wir holten dann mit dem Auto noch den dritten unseres Bundes ab und düsten zum Subway, um uns noch mit einem schönen leckeren 30 cm Sandwich zu sättigen damit man nachher beim Saufen nicht schon in den ersten Runden KO geht. Nach dem Verzehr im nahegelegenen Park fuhren wir dann nach Töging ins Silo1, wir waren mal wieder viel zu früh da, also verbrachte man die erste Zeit aufm Parkplatz, ich war irgendwie müde und war dann sehr froh als wir endlich rein gingen, an Einlass hab ich dann noch einen ehemaligen Arbeitskollegen getroffen, drinnen dann haben wir dann weitere bekannte Gesichter getroffen, hab dann erfahren das das Konzert von den Jusos veranstaltet wird, naaaja das hätte auch nicht unbedingt sein müssen, aber lassen wir Politik mal aussen vor. Wenn Rock gegen Rechts dann unterstützt man das natürlich auch gern und 7 Euro Eintritt tut auch keinem wirklich weh. Bin dann an die Theke um mir Bier zu holen, ach gutes Silo-Bier, aber es wollte irgendwie nicht so gut runterfliessen, das lag aber nur daran dass ich so müde war und daren das gerade Andy's Lieder spielten, 1. war das richtig langweilige Akkustikgitarren-Musik und 2. hab ich mit diesen Spinnern sein über 2 Jahren ein Problem. Ich nuckelte also ziemlich lange an einem Bier rum und war auch so nicht all zu guter Stimmung. Aber dann war die Qual endlich vorbei und nach einer kurzen Umbauphase legten The Gumbabies aus München los, diese spielten auch recht netten englischsprachigen Punk'N'Roll. Und plötzlich wollte das Bier auch besser schmecken und so nachm der Suff letztendlich doch noch seinen Lauf. Die Band hatte auch einen lustigen Sänger der so wild abging dass er schon nach dem ersten Song sein Mikro zerlegte und Teile davon unauffindbar waren, nach einem Mikrowechsel konnte dann die Show wieder richtig weitergehen, diese wurde aber während dem Wechsel und dem Suchen nicht beendet, sehr sehr vorbildlich. Als dann The Baboonz anfingen war ich schon gut angetrunken und verfolge die Show mit Begeisterung, obwohl ich die Band schon mindestens 7 mal gesehen hab. Diese spielen sehr guten englischsprachigen Ska und Punkrock, der auch immer wieder sehr gut zum tanzen einläd, aber mein Zeh ist immer noch nicht ganz heil. Das Ende der Show konnte ich aber nicht mehr ganz miterleben da die anderen schon fahren wollte, also sind wir raus, ich musste dann aufm Parkplatz noch kotzen, aber ich sag immer Silo ohne Kotzen ist wie Weihnachten ohne Geschänke  :D. Ich wurde dann heimgefahren, hab noch eMails geprüft, hab die Drei Fragezeichen in die Anlage geschmissen und bin weggepennt. Toller Abend, bis zum nächsten Konzert!


The Gumbabies

The Baboonz

Offline Heavenly_Demonic

  • Beiträge: 811
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #118 am: 25. April 2005, 08:29:35 »
Zitat von: "Sing-Lung"

Lordi :arrow: www.lordi.org
Geniale Band, unglaublich! Der Sänger ist Maskenbildner und kleide die Mitglieder ein als Zombies usw. da lohnt ein Besuch eines Gigs von denen alleine wegen dem Outfit! Der Sound ist aber auch nicht zu verachten, Devil is a Loser ist mal ein geniales Lied! :-P


Nun ich hatte Lordi mal als Vorband bei nem Nightwish Konzert gehabt, was nicht wirklich gepasst hat schonmal, aber was ich noch lustiger fand: Wenn man nicht die Lippen synchron zum Playback bewegt!!! Playback war allerdings nur der Refrain muss ich dazu sagen, den die Lieder sind auch nicht sooo schlecht :)

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.262
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #119 am: 08. Mai 2005, 11:07:03 »
war am 5.Mai im Hirsch bei

Mercenary/At Vance/Brainstorm

werde demnächst mal nen kurzen Überblick geben.

War ein feines Konzert  :D
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Conflict

  • Beiträge: 1.202
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #120 am: 23. Mai 2005, 02:21:34 »
ja im Mai war einiges los:

1. Boxhamsters + Misery System im FZH Burghausen

... ich hab mich immer geärgert das ich vorletztes Jahr nicht zum Boxhamsters Konzert nach Burghausen gefahren bin, aber am 7.Mai dieses Jahres spielten sie wieder im FZH, also dachte ich mir ein Besuch des netten kleinen Ladens direkt an der Grenze zu Österreich wäre mal wieder fällig, mit dem Auto hab ichs ja nicht weit. Als ich ankam hat die erste Band gerade zum spielen aufgehört und ich seh mich etwas im FZH um, aber ich konnte kein bekanntes Gesicht erkennen und da war für mich klar das ich nach dem Konzert gleich wieder heimfahre. Nach einer ewigst langen Umbauphase und lauwarmen Bier endlich die Boxhamsters anfingen zu spielen war ich überglücklich. Die schon sein ca. 18 Jahren existierende Band spielt intelligenten deutschen Punkrock und bot eine unterhaltsame Show mit wirklich eingänglichen tollen Liedern, und einigen bei denen bei mir nicht gleich der Funke übersprang, aber ich war zufrieden.

2. Pfingst Open Air in Hauzenberg bei Passau

Ich mag ja so kleine gemütliche Festivals bei denen man nicht Stunden lang ansehen muss um irgendwo hin zu kommen, deshalb besuchte ich mit ein paar Freunden dieses Jahr zum 3. Mal das Pfingst Open Air bei Passau. Nach tagelangem vorplanen und Bier kaufen in Österreich (ohne scheiss Dosen-Pfand) machte ich mich und ein Kollege am 13. Mai um 6 Uhr morgends im vollgepackten Auto auf Richtung Passau. In Passau machten wir noch kurz bei MC Donalds Halt um nochmals geschäftliche Dinge auf den sauberen Toiletten zu verrichten. Am Campinggelände machten wir eine entsetzliche Beobachtung, der Platz war eingezäunt, scheisse, aber wir wollen ja nicht fürs campen zahlen, da die Bands auf dem Festival durchwegs eigentlich scheisse sind, also hiess es üben Zaun klettern (dieser wurde noch am selben Tag stellenweise eingerissen), und das ein paar mal um wirklich alles was im Auto verstaut war auf den Campingplatz zu schaffen. Ein paar Freunde waren auch schon da und wir halfen beim Zeltaufbau alle zusammen, was wirklich von Nöten ist. Ich besitze nämlich ein 8-Mann-Zelt in dessen Bauanleitung zwar steht das man für den Aufbau 2 Leute braucht was aber totaler Schwachsinn ist, wir taten uns schon zu fünft schwer, dann mussten wir noch für Freunde die später anreisten 2 Zelte aufbauen, einen Pavellion und noch ein riesiges Zelt das die anderen von Pfadfindern ausgeliehen hatten, und das alles bei strahlendem Sonnenschein, nach mehreren Stunden Aufbau und mehreren gelehrten Dosen stand endlich alles. Dann kamen auch schon die anderen um als erstes wurden die 2 mitgebrachten Grills angeschmissen und all die Anstrengung war vergessen. Diesen Tag spielten unter anderem die Emil Bulls, vielleicht kann sich noch jemand an die erinnern, die hatten ein paar Chart-Erfolge und sind dann in der Versenkung verschwunden, naja ich habs mich nicht angesehen. Am nächsten Morgen war ich total fertig, hatte in der Nacht zu viel gesoffen und zu viel gekotzt, ich hatte weder richtig hunger noch wollte ich mit dem Biertrinken weitermachen, also verbrachte ich den Vormittag damit mich zu erholen und reichlich Wasser zu trinken, aber am Nachmittag gings wieder weiter mit saufen und grillen und Shisha rauchen. Am Abend kamen wieder 2 Freunde und brachten ein richtiges Höllengesöff mit dem vielversprechenden Namen "Wurzel-Sepp" mit, auf der Flasche stand 40%, aber das konnte keiner glauben, da war jeder Stoh-Rum (dieses österreichische 80%-Gesöff) ein richtiger Scheiss dagegen. Diesen Tag spielten z.B. Virginia Jetzt! und Mediengruppe Telekommander, und da ich diese "Stundenten"-Musik eh nicht leiden kann hab ichs mir auch nicht angesehen. Der Sonntag war recht gemütlich aber dieses Gefühl eines vollen Darms war nicht sehr angenehm, und da ich kein Eintrittsband hatte konnte ich auch nicht zum Toilettenhäuschen gehen, die letzten Jahre bin ich ja immer nachts in den nahegelegenen Wald, diesmal bin ich einfach zum ebenfalls nahen Sportheim und bin dort gegangen. Am Nachmittag hab ich mich dann doch überwunden und mir ein Ein-Tages-Band gekauft damit ich mir die Headliner Paradise Lost ansehen kann, hab mir dann Landflucht angesehen welche ich gut fand. Ich bin dann erst wieder um halb 10 ins Gelände rein, welches auch schon gut gefüllt war und auf Paradise Lost wartete, was auch noch ewig dauerte. Als sie anfingen war ich doch schnell etwas entäuscht, langweiliger Gothicrock, ich zwang mich aber mir deren Auftritt anzusehen weil ich mir dachte: Jetzt haste so viel Geld ausgegeben, jetzt musst du dir die auch ansehen. Ich hielt es auch ganz gut durch, naja sie waren ja musikalisch nicht schlecht, aber mir wars zu langweilig, und ich dachte immer hoffentlich isses jetzt bald vorbei, wars nícht, also ging ich doch vorzeitig zurück zu den Zelten. Angekommen hatt ich auch nicht mehr viel Bock da ich frierte und trinken konnte ich auch nicht da ich ja am nächsten Tag in aller Frühe heimfahren musste, also ging ich zu Bett. Was sich auch nicht als ganz einfach erwiess, ein paar betrunkene Idioten verwechselten unser Zelt mit ihrem und versuchten den Hintereingang zu öffnen, welcher von meiner Schlafkabiene versperrt wurde, ich bat die Störer dann höflichst geflälligst sich von meinem Zelt zu verpissen, was sie aber nicht ganz rafften und mich für irgendeinen Bernd hielten, nach einer nervigen Diskussion gingen sie endlich liessen aber den Reissverschluss vom Zelt offen weshalb is auch ziemlich kalt im Inneren wurde, genervt zog ich mir wieder meine Hose und die Stiefel und ging ums Zelt rum um von Aussen den Reissverschluss wieder zu schließen, ich konnte danach ewig nicht einschlafen weil die Idioten jetzt lautstark auf dem Zeltplatz nach diesem Bernd suchten. Am Montag Morgen bauten wir alles ab, ich brachte ein paar Leute nach Passau zum Bahnhof, hatte eine Bullenkontrolle und führ wieder zurück um die restlichen 2 Leute zu hohlen die ich mit nahm. Endlich daheim, endlich kacken, endlich duschen und endlich gemütlich pennen.

3. Peter Pan Speedrock + Normfinish + Belouga im Silo1 in Töging

Ich liess mich und einen Freund von meinem Vater ins Silo fahren weils draussen schiffte wie blöd, zuvor war noch tolles Wetter weshalb wir auch grillten, aber das Wetter machte doch nicht ganz mit. Im Silo angekommen trafen wir überraschen einen Bekannten mit dem wir auch am Wochenende zuvor aufm Festival waren. Den ganzen Abend über trafen wir viele Leute und hatten sehr viel zu quatschen. Belouga spielten zu erst, war ne Mischung aus Rock und Punk welchen nicht schlecht war, aber auch irgendwie an mir nicht so ganz registriert wurde da ich mich lieber mit allen möglichen Leuten unterhielt. Als zweites spielten Normfinish und deren Auftritt musste ich natürlich wie so oft mit großer Begeisterung verfolgen, die Mischung aus Metal und HC, gekreische und cleanem Gesang war wie immer große Klasse und bewegte die Meute auch zum tanzen. Als letztes spielten die Holländer von Peter Pan Speedrock ihren... Speedrock und vor der Bühne war alles voll. Was für ein geiler Abend mit viel viel Bier und sehr guter Musik und vielen tollen Gesprächen.

Offline Lorrgash

  • Biertrinker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 1.855
    • Profil anzeigen
    • http://www.s-f-e.ch.vu/
Konzertberichte
« Antwort #121 am: 23. Mai 2005, 21:43:02 »
Ich werde am Freitag den Excelsis Gig in Bern (CH) besuchen. Excelsis ist ne geile Folk- Power Metal Band aus der schweiz!! Bin wahnsinnig gespannt!!
Werde dann nen kurzen Konzertbericht am Samstag oder Sontag verfassen.
Für Interessierte:http://www.excelsis.ch/

Es hat auch nen Link auf der Page um in die doch sehr geile Musik der Jungs reinzuhören!!

Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 42.973
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #122 am: 24. Mai 2005, 02:01:15 »
Letzte Woche war ich auf einem "Farin Urlaub" Konzert. Die Songs vom 2. Album waren live besser als aus dem CD-Player und somit recht gut. Die "alten" Songs rocken sowieso. Insgesamt war das Konzert sehr gut, die Stimmung war gut, nur war es mir schon fast zu voll im Ringlokschuppen hier in Bielefeld, war auch ausverkauft. Bei der Masse Menschen wurde es auch sehr schnell warm und am Anfang war es unangenehm eng. Doch als nach ein paar Songs Bewegung in die Masse kam, wurde es etwas angenehmer. Wie bei meinem ersten F.U. Konzert war der Sound einfach spitze. Alleine deswegen hat sich der Abend schon gelohnt.  


Vorhin habe ich mir dann relativ spontan "Strung Out" angesehen. Hierbei handelt es sich um eine kalifornische Punk-Band, die seit ihrem 1. (und meiner Meinung besten) Album "Another Day in Paradise" in der ersten Liga der amerikanischen Punk-Rock Bands spielen. Die 2 Vorbands waren ok, aber auch nichts weltbewegendes. Der Laden war leider zu leer und so kam es, dass wir dann bei Strung Out ca. zu 8 am pogen waren. Das ging auch die ersten 5 Songs gut, bis mir irgendein Penner ein Stück Haut aus dem Hals gekratzt hat. Tut immernoch ein bischen weh. Naja, das ist nun mal das Risiko aber das der Blödmann bei dieser Aktion auch noch mein lieblings T-Shirt (von der dt. Punkband "3 Flaschen") zerissen hat (von der Schulter bis zum Arm) hat die Stimmung bei mir erst einmal getrübt. Ich hab mir mein Hemd geschnappt, übergezogen und bin erst mal weiter nach hinten gegangen. Der Sound war gut und die Band hatte ihren Spaß. Allerdings hatte man das Gefühl, als ob einige im Publikum nur wegen der Bielefelder Vorband dort waren, weil viele einfach nur blöd rumstanden. Naja, wer zu viel Geld hat.
 Leider haben sie keinen Song des o.g. 1. Albums gespielt, was ich sehr schade finde, aber was solls, war auch so ganz gut. Nach schnellen 45 Minuten war das ganze dann leider schon vorbei. Es war sicherlich ein gutes Konzert, aber die Umstände machten es dann doch ein wenig enttäuschend. Naja, jetzt hab ich sie wenigstens mal gesehen.

Offline Lorrgash

  • Biertrinker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 1.855
    • Profil anzeigen
    • http://www.s-f-e.ch.vu/
Konzertberichte
« Antwort #123 am: 01. Juni 2005, 14:46:14 »
Ich war, wie ich bereits in meinem vorigen Beitrag erwähnt habe, am Freitag in Bern am Excelsis Gig. War hammergeil! Der Drummer hatt zwar ab und zu ein wenig Mühe den Takt zu halten aber sonst wars genial. Hier in Form von Bildern ein kleiner Einblick!









Gruss

Offline Conflict

  • Beiträge: 1.202
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #124 am: 15. Juni 2005, 21:49:44 »
hmm... Turbo A.C.'s da war doch was?? dürfte vielleicht für Havoc und Max Cherry (vielleicht noch für einige andere) sehr interessant sein, die Jungs spielen wieder hier und zwar...



23.06.05  Saarbrücken / Stoneage / mit Murphys Law
25.06.05  Helfenstein / Festival
26.06.05  Töging / Silo 1 / mit Venusshells   <--- da werde ich auch sein
27.06.05  Schweinfurt / Alter Stadtbahnhof
28.06.05  Berlin / Kato
29.06.05  Dresden / Scheune
30.06.05  Erfurt / Engelsburg
01.06.05  Münster / Halle Münsterland / Skateboard WM

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.109 Sekunden mit 29 Abfragen.