Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Konzertberichte  (Gelesen 73104 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aquifel

  • Beiträge: 3.491
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #25 am: 26. September 2004, 13:59:52 »
Also nächste Woche geht es Samstag nach Osnabrück zu

Gorgoroth, 1349, Khold und Nebelheer

Dann gibt es auch nen Bericht :D
I mean, that's what life is : a series of down endings.

http://www.last.fm/user/DerMuedeJoe/
Meine Sammlung

Piercings by Jana

Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40.274
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #26 am: 29. September 2004, 18:36:29 »
Wow, ich bin einer der glücklichsten Menschen der Stunde.

Nichts ahnend check ich meine e-mails und sehe da eine Nachricht von Desperados (dem Getränk). Da fällt mir ein, dass ich die Tage eine mail verschickt habe um evtl. Karten für ein Konzert am Freitag zu gewinnen. Die Adresse wurde glaub ich im TV auf VIVA gezeigt. Da ich nie was gewinne und mir keine großen Hoffnungen gemacht habe, habe ich das dann schnell wieder verdrängt.

Jetzt ratet mal für welches Konzert die Karten sind. Das wird die meisten nicht beeindrucken. Ich habe Karten fürs Green Day/The Donnas Konzi in der Zeche Bochum gewonnen. Geeeeiiiiil!!!!!!!!!!!!!!!! Freu mich drauf. Bericht folgt.

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.339
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #27 am: 29. September 2004, 20:32:56 »
hey, gratuliere, ich glaube Green Day würde ich mir schon auch ansehen.  ;)

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Konzertberichte
« Antwort #28 am: 29. September 2004, 23:34:04 »
Zitat von: "Max_Cherry"
The Donnas

Glückwunsch... Wenn die mal in meiner Nähe spielen würden. Ich steh tierisch auf die, seit ihrer ersten Platte :D

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.738
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Konzertberichte
« Antwort #29 am: 30. September 2004, 10:03:46 »
Glückwunsch...Geen Day ist zwar nicht meine Mucke...aber wenn man Karten gewinnt, sollte man es auch nutzen. Konzerte sind ohnehin sehr teuer geworden...

Ich wäre gerne bei Doros Akustiksession im Kölner Saturn gewesen...aber die Arbeit frißt einen auf....und ich kann hier nicht weg!

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40.274
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #30 am: 03. Oktober 2004, 21:33:27 »
Wow, was soll ich sagen? Das Konzert war der Oberhammer! Der Auftrittsort war die Zeche in Bochum. Netter Laden, angenehm klein und gemütlich. Hätte nie gedacht, das Green Day in so einem kleinen Club spielen. WEs waren 700 Zuschauer dort.

Den Anfang machten pünktlich um 19:35 Uhr die DONNAS. Die Mädels machen solide Rock ´n Roll Mucke, die sofort zum mitwippen und headbangen einläd. So richtig ausgelassene Stimmung wollte nicht aufkommen, da das Publikum anscheind nicht ganz so drauf stand oder eben weil die Donnas irgendwie relativ eintönig sind. Ich habe jedenfalls ein bischen mehr erwartet. Fast alle Songs waren in ähnlichem Thempo und es gab wirklich nur 2-3 Songs, die mal ein bischen abgingen. Der Vergleich mit den Hellacopters, den ich mal gelesen habe, bezog sich wohl auf das letzte lahme Album der Schwedenrocker. Unterm Strich waren die Mädels aber auf jeden Fall ein guter Aufwärmer.

Und dann war es soweit, GREEN DAY betraten die Bühne und der Saal kochte. Die Menschenmasse war von Anfang an in Bewegung. Nach ein paar Akorden war klar, dass das einer der anstrengensten Konzertbesuche meines Lebens wird. Es war warm, stickig, man hatte null Platz aber es hat tierischen Spaß gemacht. Alle waren gut drauf und haben die lustigen aber auch manchmal agressiven Punk-Rocker aus Amiland abgefeiert. Das war wohl ansteckend, denn die Jungs auf der Bühne hatten auch viel Spaß. Sie starteten mit 5 neuen Songs und damit auch mit einer Premiere (vermute ich), denn sie haben "Jesus Of Surburbia" gespielt. Der Song geht über 9 Minuten und dürfte der längste Punkrock-Song sein, der je live performt wurde. Was folge war ein guter Queerschnitt durch die Alben der Band mit Hinzunahme einiger sehr gelungener Coversongs. Der Höhepunkt war der drittletzte Song. "We Are The Champions" wurde stilecht mit Queen-Umhang und angeklebten Freddy-Mercury-Bart vorgetragen.

Das Konzert war einfach toll. Nach 1 Stunde und 20 Minuten war dann Schluss. Das reiche auch, denn der Akku war absolut leer. Durchnässt verließen wir dauergrinsend die Zeche und machten uns auf den Heimweg. Zum Glück hatte ich ein T-Shirt zum Wechseln, 1,5 L Pepsi light und 2 John Sinclair-Hörspiele dabei um die 2-stündige Rückfahrt so angenehm wie möglich zu machen. Das war das beste Konzert des Jahres und hat sogar das Ärzte-Open Air in Minden in den Schatten gestellt.

Offline Aquifel

  • Beiträge: 3.491
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #31 am: 03. Oktober 2004, 22:45:17 »
Naja, der Tag ging ja schon gut los, denn auf der Zwischenstop in Hannover war ziemlich lustig (vor allem nachdem schon etwas Alkohol geflossen war). Auf der Strasse war eine Demo für ein freies Kurdistan (was in der Hannoveraner Innenstadt ja auch sehr viel Sinn macht  ) und danach machten sich da einige "Mongolische Kehlkopfsänger" samt Instrumenten breit. Und man muss sagen, dass klingt verdammt interessant (und gut). Also erstmal da zugehört.

Dann weiter und nun eine Warnung an alle die nach Osnabrück fahren :

Erkundigt euch vorher, wie ihr wo und wann fahren. Denn dort hat KEINER nen Plan. Wir wollten zum Tor 3. Ertsens liegt das 8 km ausserhalb von osnabrück. Also erstmal zur Malberger Strasse. Busfahrer gefragt : "Ne keine Ahnung welchen Bus ihr da nehmen müsst". Zum Glück hat uns ein Mädel dann gesagt, dass dies der richtige Bus sei und sie uns den Rest zum Tor 3 fährt. Also auf der Malberger Strasse ausgestiegen (tragisch wenn ein Busfahrer nicht weiss wo er als nächstens hinfährt) und dann wurdne wir zum Tor 3 gefahren. Auf der Rückfahrt lief es ähnlich. Fast kein Busfahrer weiss wo oben und unten ist und die Buslinie die wir nehmen mussten lag in Osnabrück (also hiess es 8 km latschen). Und der bahnhof bzw. bis der aufmacht die Bänke sind kein bequemer Platz zum pennen.

Naja zum Konzert : Das Tor 3 an sich ist ganz ok, etwas klein, aber okay. Die Lage ist aber abgesehen von der Tanke nebenan total beschissen. Nunja, nachdem die Tore erst um gut 9, halb 10 geöffnet wurden (wenn ich mich recht entsinne, auf jeden Fall alles zu spät), ging es los mit Nebelheer. Sound war okay, der Sänger schrie sich einen ab und sah dabei leicht ulkig aus. Nunja, die Titel und das was man von den Texten verstand war natürlich etwas "klischeehaft", jedenfalls nix für die ganz "True" Fraktion, die sich da teilweise vorne breit machte und die Band mit Verachtung/Nichtbeachtung strafte. War aber durchaus ganz netter Auftritt. Nach einer längeren Pause (die mit Bier gut genutzt wurde) kam 1349. Erstmal waren wir erstaunt, warum Khold dann doch nicht spielte, aber egal. Was soll man sagen ausser : GEIL! Zwar kann man zu der Musik kaum bangen, also zumindest nicht im Takt (da doch etwas zu schnell) aber man gibt ja sein bestes  Zwar war der Sound auf dem WFF 2003 wesentlich besser, aber die absolute Top-Knüppel-Musik entschädigt dann doch etwas  Show gab es ausser etwas Flammenspucken am Anfang nicht. Und dann wartete alles auf Gorgoroth. Und die waren sowohl Enttäuschung, als auch genial. Die Enttäuschung : Ähnliuch wie in München (hab ich gelesen) wurde der Band kein Geld für ne Show gegeben. Also nix Blut, Schweineköpfe und lauter Sachen, die die meisten einfach eklig finden. Stattdessen standen da ein paar Kerzen rum. Na super. Da hatten wir alle mehr erwartet. Wenigstens hat das Geld für Corpsepainting gereicht  Auch der Sound wollte nicht hinhauen. Kleine Unstimmigkeiten störten nicht, aber irgendwann fiebte es die ganze Zeit. Okay dank Alkohol und der Musik konnte das nur wenigen wirklich den Spass verderben (mir blieb er erhalten). Der gelungene Part war selbstredend die Musik. Wer Gorgoroth mag, für den war es, trotzdem ein Fest  

Auch wenn der ganze Aufwand da hin- und wegzukommen höchsten durch einen Darkthrone oder Immortal-Reunion Gig gerechtfertigt gewesen wäre (  ), kann man doch sagen, dass das Konzert an sich zwar technisch und showmäßig alles andere als perfekt lief/war, aber trotzdem durch die Musik und den sehr ruhigen Ablauf (gab keinen Stress) durchaus sehr gut war.
I mean, that's what life is : a series of down endings.

http://www.last.fm/user/DerMuedeJoe/
Meine Sammlung

Piercings by Jana

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #32 am: 11. Oktober 2004, 09:45:21 »
Übrigens The Donnas /Green Day

Es kommt am 16.10 um 1.15 ein Viva Hell´s Kitchen spezial.

Denke, die zeigen auch den Auftritt der Donnas komplett.

Wirkten etwas schüchtern die Mädels, aber die 2 Songs, die ich hören konnte klangen nach AC/DC und die Schlagzeugerin  ;)



Ich gehe evtl. im Januar zu Schandmaul, hab gelesen, die spielen hier in Lichtenfels
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline trinkende_skifahrer

  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #33 am: 11. Oktober 2004, 10:19:55 »
Schreibz doch mal bitte immer groß drüber,worum es geht!

Weil das zu anstrengend ist erst zu suchen worum es eigentlich geht

Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40.274
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #34 am: 11. Oktober 2004, 10:46:14 »
Zitat von: "Ketzer"
Übrigens The Donnas /Green Day

Es kommt am 16.10 um 1.15 ein Viva Hell´s Kitchen spezial.

Denke, die zeigen auf den Auftritt der Donnas komplett.


Cool, jetzt weiß ich auch endlich den Termin. Muss ich natürlich aufnehmen. Weißt Du, ob es Samstag morgens um 1.15 Uhr oder von Samstag auf Sonntag um 1.15 Uhr läuft?

Zitat von: "Ketzer"

Ich gehe evtl. im Januar zu Schandmaul, hab gelesen, die spielen hier in Lichtenfels


Schandmaul sind live wirklich ein Erlebnis. Viel Spaß.

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #35 am: 11. Oktober 2004, 10:51:57 »
Du das von wann auf wann iritiert mich auch immer.

Ich krieg aber erst am Freitag die neue Fernsehzeitung, insofern muß ich passen.

Denke aber, daß es dann gleich am 16.10 nachts ist.

Aber lieber nochmal nachgucken
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Aquifel

  • Beiträge: 3.491
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #36 am: 11. Oktober 2004, 15:06:52 »
Amon Amarth - Impious - Disillusion Hamburg, Markthalle 8.10.

Also Disillusion kannte ich nicht, habe ich auch verpasst, da man sich an der Bar noch etwas mit Bier versorgt hat ;) Jedenfalls scheinen einige die Band zu lieben, andere scheinen sie grottig zu finden. Danach kam Impious, netter Death/Thrash, aber nix besonderes. Man konnte etwas bangen, aber muss man jetzt nicht gesehen haben. Dann war es soweit Amon Amarth kamen. Und die krachten gleich richtig los. 90 Miniutne haben sie gespielt und es waren Klassiker wie "Death iN Fire", "Victorious March" oder "Bastards of a lying Breed", die dem Publikum eingeheizt haben. Natürlich wurde auch viel vom neuem Album gespielt und es fügte sich nahtlos ein. Schade nur, dass vorne wieder alle pogen wollten, aber sich dabei nicht kontrollieren konnten, so dass desöfteren alles umfiel (also auch Leute, die am Rande gemütlich gebangt haben). Pogen gerne, aber man muss ja andere nicht immer in Mitleidenschaft ziehen (die nicht pogen wollen).

Trotzdem insgesammt gutes Konzert, auch wenn die Vorbands hätten interessanter ausfallen können ;)
I mean, that's what life is : a series of down endings.

http://www.last.fm/user/DerMuedeJoe/
Meine Sammlung

Piercings by Jana

Offline Conflict

  • Beiträge: 1.202
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #37 am: 11. Oktober 2004, 18:54:12 »
Zitat von: "Aquifel"
Amon Amarth - Impious - Disillusion Hamburg, Markthalle 8.10.

Also Disillusion kannte ich nicht, habe ich auch verpasst, da man sich an der Bar noch etwas mit Bier versorgt hat ;) Jedenfalls scheinen einige die Band zu lieben, andere scheinen sie grottig zu finden. Danach kam Impious, netter Death/Thrash, aber nix besonderes. Man konnte etwas bangen, aber muss man jetzt nicht gesehen haben. Dann war es soweit Amon Amarth kamen. Und die krachten gleich richtig los. 90 Miniutne haben sie gespielt und es waren Klassiker wie "Death iN Fire", "Victorious March" oder "Bastards of a lying Breed", die dem Publikum eingeheizt haben. Natürlich wurde auch viel vom neuem Album gespielt und es fügte sich nahtlos ein. Schade nur, dass vorne wieder alle pogen wollten, aber sich dabei nicht kontrollieren konnten, so dass desöfteren alles umfiel (also auch Leute, die am Rande gemütlich gebangt haben). Pogen gerne, aber man muss ja andere nicht immer in Mitleidenschaft ziehen (die nicht pogen wollen).

Trotzdem insgesammt gutes Konzert, auch wenn die Vorbands hätten interessanter ausfallen können ;)


aber das ist doch gerade der Sinn an der ganzen Sache  :D

Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40.274
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #38 am: 11. Oktober 2004, 20:58:16 »
Poge auch gerne mal, aber Rumgeschubse gehört nicht an die Seiten oder ganz nach hinten, denn man braucht auch mal ausruhstellen. Leute die nicht pogen wollen und angerempelt werden können auch ganz schön sauer werden und zuschlagen. Also Vorsicht ihr Poger (bins ja auch, leben und leben lassen).

Offline trinkende_skifahrer

  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #39 am: 11. Oktober 2004, 21:10:15 »
euch sollte man mal zu Hatebreed und Konsorten schicken!
Wenn die halle zu klein cyceln sie durch die ganze halle und wer nicht mitmachen will,der ist sleber schuld!
Oder sie moschen so übel,dass du nachher ein komplett blaues gesicht hast!
Dann nimmt keiner rücksicht,jeder verschafft sich selber den platz den er brauch!

Offline AndreMASTER

  • FSK-Heinz
  • Beiträge: 5.670
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #40 am: 11. Oktober 2004, 21:33:07 »
Pogen ist geil! Ich weiß noch das erste mal, das war schlimm. Bin dann in die Menge, und sofort wieder rausgeflogen. Nach weiteren Versuchen habe ich dann auch den Orientierungssinn erlangt und es machte Spaß.

Das Dumme ist nur, dass am nächsten Tag alles weh tut ;).


Offline Aquifel

  • Beiträge: 3.491
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #41 am: 11. Oktober 2004, 22:00:28 »
Nunja, stand zwar 3,4 Reihe, aber halt am Rand. Und IMO soll man ja ruhig pogen. Finde es aber zum Kotzen, wenn auf nem Metal Konzert man nicht eher vorne stehen und bangen kann, weill irgendwelche Leute meinen, sie müssne einfach rumhüpfen.

Zudem ist Pogen IMO eher was, was zu Hard/Grindcore, Punk, Oi oder Nu Metal gehört. Da würde ich dann auch nie etwas gegen eine pogende Masse sagen.

Und bei AA war es halt so, dass die teilweise bis zum Rand hin alle umgekippt sind, weil ein paar Leute überraschender Weise umgehauen wurden.

@ Conflict : Ach so ist das :!: Hehe, dann weiss ich, wie ich Leuten ab jetzt klar mache, dass ich nicht möchte und dass die nicht möchten, dass ich mitmache :



 ;)
I mean, that's what life is : a series of down endings.

http://www.last.fm/user/DerMuedeJoe/
Meine Sammlung

Piercings by Jana

Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40.274
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #42 am: 12. Oktober 2004, 00:58:44 »
Zitat von: "trinkende_skifahrer"
Euch sollte man mal zu Hatebreed und Konsorten schicken!


Hab ich doch schon hinter mir. Beim ersten Mal Hatebreed war das recht ok. Die meisten haben sich zurückgehalten bis auf ein paar Spinner. Ich habe ja auch nichts gegen die "Hardcore-Boxer" (mal abgesehen davon, dass es ziemlich dämlich aussieht ;) ) , es sei denn ich bekomme mal was ab. Meistens ist genug Platz für alle und meist gibt es ja Freiräume für die harten Jungs. Ich finde es gibt Pogo und Pogo. Mit Ellenbogen in Rippen oder wild um sich schlagen (wenn andere was abbekommen) geht etwas zu weit finde ich.

Das zweite Hatebreed Konzi habe ich von weiter weg genossen, weil ich mich schon bei den Vorbands (Caliban, Born From Pain, Maroon) verausgabt habe und auch primär wegen den Bands dort war (was nicht heißt, dass ich Hatebreed nicht mag, sie sind mir eben nur ein bischen zu wenig abwechslungsreich)

Offline trinkende_skifahrer

  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #43 am: 12. Oktober 2004, 08:42:07 »
Ein Freund von mir war auf der Eastpack Resistance Tour und da hat die komplette Halle gecyclet bzw. dann nachher auch gemosht,da war nachher auch kein platz mehr für Leute die sich das Konzert ''nur'' anschauen wollten!

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #44 am: 12. Oktober 2004, 09:20:43 »
Wow, das sind dann die ganz Harten.

Wenn alle durch die Halle rackern und jeden anrempeln und umblasen.

Komisch, auf Metalkonzerten wird durchaus auch richtig gepogt. Da wird aber jeder aufgehoben, der umfliegt und trotz aller Aggression Rücksicht genommen. Wahrscheinlichlich sind wir aber gegen echte Hardcorler die vollen Weicheier. Stimmt schon unsere Musik ist ja schon luschig genug.

Und es gibt durchaus Leute, die sich auch mal ein Konzert anschauen möchten. Ich zahl ja auch für die Band. Sonst kann ich gleich daheim ein paar Kumpels einladen und die Anlage aufdrehen. Das ist dasselbe Resultat und ist billiger.

Und ich find es echt zum Kotzen, wenn Frauen (u.a. meine Freundin) mit auf Konzerten sind und von Idioten umgepogt werden. Das hat mit Spaß oder sonstigem Gepose nichts zu tun. Da gibt es dann von mir die Faust/Ellbogen, aber nicht mehr zum Spaß.

Und um es gleich vorwegzunehmen, ich bin durchaus Pogo und Mosh erprobt.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline trinkende_skifahrer

  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #45 am: 12. Oktober 2004, 09:27:33 »
Also erstmal ist das ein Ehrenkodex an den sich 95% halten,dass wenn jemand hinfällt alle stehen bleiben und die Person hochziehen!Deshalb passiert auch selten was ernstes auf Konzerten!!!

Und es kommt halt auch grad drauf an wie groß die halle ist,jedoch ist das bei Hardcore doch viel rücksichtsloser als beim 'Normalen' Punk oder Oi!.

Auf nem Metallkonzert war ich noch nie!

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.738
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Konzertberichte
« Antwort #46 am: 12. Oktober 2004, 10:00:23 »
Zitat von: "trinkende_skifahrer"
euch sollte man mal zu Hatebreed und Konsorten schicken!
Wenn die halle zu klein cyceln sie durch die ganze halle und wer nicht mitmachen will,der ist sleber schuld!
Oder sie moschen so übel,dass du nachher ein komplett blaues gesicht hast!
Dann nimmt keiner rücksicht,jeder verschafft sich selber den platz den er brauch!


Ich halte das für furchtbar und asoziel, wenn man GEZWUNGEN wird bei dieser Schubserei mitzumachen. Ich bin auf nem Konzert, um die Band zu sehen. Und wenn ich Bange pass ich auf, daß ich nicht andauernd mit anderen zusammenstoße. Wenn da aber irgendwelche Prolls rumspringen, dann kriegen die ein paar in die Fresse und werden wieder zurückgeschubst.

Die sollen wieder ab in den Kindergarten...

Metal steht für Toleranz und nicht für Asozial sein!

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline trinkende_skifahrer

  • Beiträge: 377
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #47 am: 12. Oktober 2004, 10:05:59 »
So krass ist das jetzt auch net,wenn man beim pogen im Pogogreis stolpert oder zurückgeschupst wird und dann in die Leute reinfliegt,kann man wohl auch nix dafür!

Offline Osolemio

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 864
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #48 am: 12. Oktober 2004, 10:41:16 »
Zitat von: "trinkende_skifahrer"
euch sollte man mal zu Hatebreed und Konsorten schicken!
Wenn die halle zu klein cyceln sie durch die ganze halle und wer nicht mitmachen will,der ist sleber schuld!
Oder sie moschen so übel,dass du nachher ein komplett blaues gesicht hast!
Dann nimmt keiner rücksicht,jeder verschafft sich selber den platz den er brauch!


Das würde ich dann aber nicht mehr unter einem Konzertbericht verstehen. Dafür würde ich dann einen neuen Thread vorschlagen. Wen es interessiert, wo die härtesten der Harten sich die Köppen einschlagen, kann dann ja da reinschauen. Ich finde es auch zum kotzen, wenn ich neben mir plötzlich eine Gruppe von Typen habe, die scheinbar nicht wegen der Musik sonder nur zum Pogen da sind. Mag ja sein, dass es Konzerte gibt, zu denen alle mit dieser Absicht hingehen. Da würde mich keiner reinkriegen (und hinschicken lasse ich mich da auch nicht).

Osolemio (bekennendes Weichei und deshalb so gerne in diesem Forum)

Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40.274
    • Profil anzeigen
Konzertberichte
« Antwort #49 am: 12. Oktober 2004, 10:47:56 »
Back to Topic:

Morgen spielen die "Spermbirds" hier in Bielefeld. Kenne nur ein paar alte Songs und hab mal in die neue Scheibe reingehört. Hat mir recht gut gefallen. Vielleicht schau ich da morgen mal rein, man hat doch recht selten die deutsche Hardcore/Punkrock Legende zu Besuch.

 

SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 24 Abfragen.