Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Review: The Last Horror Movie  (Gelesen 3569 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lionel

  • Gast
Review: The Last Horror Movie
« am: 17. September 2004, 17:03:08 »
 

http://www.ofdb.de/view.php?page=film&fid=42252


Nach all dem Trubel hab ich den Film nun selber mal gesehen und verfasse ein garantiert eigenes Review ;)

Wir sehen als allererstes einen handelsüblichen Slasher, eine Frau in einem Restaurant wird hinterrücks überfallen. Plötzlicher Schnitt, ein Mann lächelt uns entgegen. Dieser Mann ist der smarte Max, seines Zeichens Hochzeitsfilmer und alles andere als ein Menschenfreund, wie wir schon bald erfahren werden. Er überspielt die Videokassette des Films mit seinen eigenen Ideen, die wir Zuschauer seiner Meinung nach deutlich interessanter finden werden.

Max, dargestellt von Kevin Howarth, ist charismatisch, jung, gutaussehend, charmant - und ein gewissenloser Serienkiller. Er erinnert, das sehe sicherlich nicht nur ich so, fatal an Christian Bales Darstellung des Patrick Bateman in "American Psycho". Permanent wandelt sein Blick Richtung Kamera, überall ist diese anwesend, auch in Alltagssituationen. Geführt wird diese von einem armen minderbemittelten Tropf, den Max im Ghetto aufgelesen hat. Niemand wird ihn vermissen, niemand Fragen stellen, für den Fall des Falles, erzählt er später.

"The Last Horror Movie" ist natürlich stark beeinflusst von "Mann beißt Hund", zu einem gewissen Grad sicherlich auch von "Funny Games" und "American Psycho", allerdings ohne je wirklich deren Klasse, zumindest der beiden erstgenannten, zu erreichen.

Das ein oder andere neue Element gewinnt der Film dem Thema dennoch ab, so mocht ich z.B. folgende Idee: Max überspielt das Videotape mit seinen eigenen Gräueltaten und stellt es zurück in die Videothek. Er behält diese im Auge, um zu beobachten wer den Film als nächstes ausleiht. Schon bald bekommt ein unglücklicher Kunde einen Besuch von Max abgestattet - natürlich erst nachdem dieser sichergegangen ist, dass der Kunde das Tape bis zum Ende geschaut hat. "Warum schaut man sich so etwas krankes an?", fragt er...  zu Recht. Warum schaltet man nicht aus, wenn man merkt um was es sich handelt? Er gibt zu selbst krank zu sein, da er solch einen Film gedreht hat...aber ist der Konsument, der sich derartiges anschaut nicht genau so gestört?
Morden ist für ihn nichts falsches. Und wenn er es nicht als falsch empfindet, warum sollte er dann damit aufhören?

Auch klasse fand ich die Sequenz, in der er seinen Kameramann "völlig" in seine Arbeit "einbinden" will. Auch er soll einen Mord begehen. Der labile junge Mann bringt dieses jedoch nicht zustande und bedroht stattdessen Max. Dieser Konflikt muss natürlich ebenfalls aus der Welt geschafft werden. Und hier macht unser guter Max auch Anthony Wong Konkurrenz, denn auch er weiß ein vorzügliches Fleischgericht aufzutischen...

Max redet und redet und redet. Die Kamera läuft dabei ununterbrochen. Und er stellt dabei einige Thesen auf, über die jeder mal nachdenken sollte.
"Was würdet ihr tun um ein armes Kind in Afrika zu retten? Euren Fernseher verkaufen? Dann würde das Kind sicherlich monatelang ernährt werden können...aber ihr würdet euren Fernseher nicht verkaufen, niemals. Richtig?" Mit diesen und ähnlichen Aussagen entlarvt Max unser aller Scheinheiligkeit und liegt damit gar nicht mal so falsch.

Dabei wirkt Max gar nicht mal unsympathisch. Er hat einen Job, eine Schwester, viele Freunde. Mit den Kindern seiner Schwester albert er ständig herum. Er besucht seine Großmutter, ebenfalls mit der Kamera. Der Eindruck, dass er seinen Lieben etwas antun könnte, kommt jedenfalls zu keiner Zeit auf.

Morde gibt es reichlich. Allein die Eingangssequenz ist eine einzige Schnittparade von seinen bisher verübten Taten. Permanent blickt ein völlig verstörtes Opfer in die Kamera, kurz vor seinem Tod. Ob die Kehle durchgeschnitten wird, das Opfer erschlagen oder bei lebendigem Leib verbrannt wird, Max ist in seiner Tötungsweise kreativ und lässt sich nicht lumpen.

Der Film endet mit einer weiteren Rede von Max, gerichtet an uns, die Zuschauer. Er gibt zu dass wir sicherlich nicht glauben würden, dass diese Szenen echt sind. Wir würden sicherlich denken dies sei nur ein weiterer europäischer Arthousefilm (und hier haben wir die Anspielung auf "Mann beißt Hund"). Und er gibt uns zu denken, dass wir uns in Zukunft nicht zu sicher fühlen sollten, schließlich kennen wir nun sein Gesicht und sind für ihn gefährliche Zeugen geworden. Vielleicht steht Max schon bald vor deiner Tür...

Die DVD, die sich in meinem Besitz findet, sieht doch etwas obskur aus, wie mir auf den zweiten Blick auffiel. Gut möglich, dass ich ein Bootleg erwischt hab. Ich bin mir nichtmal hundertprozentig sicher, ob ich die R-Rated oder die Unrated Fassung habe, da die Aufschrift ziemlich fehlerhaft zu sein scheint. Jedenfalls sind Bild- und Tonqualität hervorragend und auch einige Extras vertreten (Deleted Scenes, Interviews, Audiokommentar etc.).

Fazit: Meines Erachtens nicht ganz so gut wie "Mann beißt Hund". Viel wurde geklaut, jedoch wurden auch eigene Nuancen hinzugefügt und der Film weiß jederzeit zu unterhalten.



Filmwertung :arrow: 7,5/10
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2011, 11:38:40 von Flightcrank »

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #1 am: 18. September 2004, 00:39:44 »
Boooh  8O  Das klingt ja geil !! Ist notiert !!  8)

Stefan H.

  • Gast
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #2 am: 15. November 2004, 15:53:22 »
Würde bitte mal einer der Moderatoren/Admins meinen Text hier entfernen? Das ist nicht nur nicht die feine Art, sondern eine Copyright-Verletzung.

:x

S. H.

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.791
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #3 am: 15. November 2004, 16:08:32 »
Zitat von: "Stefan H."
Würde bitte mal einer der Moderatoren/Admins meinen Text hier entfernen? Das ist nicht nur nicht die feine Art, sondern eine Copyright-Verletzung.

:x

S. H.


Halloooooo was soll denn das jetzt?!

Lionel hat doch die Quelle angegeben:
Zitat von: "Lionel"

Dieser Text ist der aktuellen Splatting Image entnommen und brillant von Stefan Höltgen verfasst worden.


Ich denke nicht, dass hier eine Copyright-Verletzung vorliegt :!:

Stefan H.

  • Gast
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #4 am: 15. November 2004, 16:57:44 »
Hier liegt selbstverständlich eine Copyright-Verletzung vor ("Copyright" = das Recht an der Kopie). Darüber werde ich mich auch nicht streiten. Das ist mein Text und ich allein entscheide, wo der veröffentlicht wird.

Ein Auszug aus dem Urheberrechtsgesetz:
Zitat
§ 15 UrhG - Die grundlegenden Rechte des Urhebers = seine Verwertungsrechte = die Rechte, die er als Nutzungsrechte an andere übertragen kann.

    (1) Der Urheber hat das ausschließliche Recht, sein Werk in körperlicher Form zu verwerten; das Recht umfaßt insbesondere

        1. das Vervielfältigungsrecht (§ 16),

        2. das Verbreitungsrecht (§ 17),

        3. das Ausstellungsrecht (§ 18).


Es ist eine ziemliche Dreistigkeit, einen Volltext zu kopieren ohne zu fragen, aber dem Urheber dann auch noch erzählen zu wollen, er habe nicht das Recht am eigenen Text, schlägt dem Fass den Boden aus!

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.955
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #5 am: 15. November 2004, 17:05:03 »
Nun ja, eigentlich hat Lionel die Quelle genau angegeben. Aber wenn es der Autor wünscht, dass sein Review nicht gelesen wird. Bitte schön ...
die kommt noch... irgendwann...

Online Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.983
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #6 am: 15. November 2004, 17:06:54 »
Zitat von: "Hellseeker"
Nun ja, eigentlich hat Lionel die Quelle genau angegeben. Aber wenn es der Autor wünscht, dass sein Review nicht gelesen wird. Bitte schön ...


Ausserdem könnte ja jeder daherkommen und sagen, dass er dieser und jener mit Copyright ist. :?

Aber, wenn er es wünscht...

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.791
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #7 am: 15. November 2004, 17:08:06 »
@Stefan H.: Vielleicht hast Du sogar recht aber woher wissen wir das Du auch der richtige Stefan H. bist?! Könnte ja jeder sagen...

Im Übrigen ist das absolut lächerlich...das ist Dir hoffentlich klar!

Gruß
Flight  8)

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.955
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #8 am: 15. November 2004, 17:09:32 »
Und damit das nicht ausartet, hab ich das Thema auch gleich geschlossen. Und nun gut ist.
die kommt noch... irgendwann...

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.955
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #9 am: 15. November 2004, 17:43:18 »
So, und nun ein paar erklärende Worte, damit es keine Missverständnisse gibt ;) :
die kommt noch... irgendwann...

Stefan H.

  • Gast
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #10 am: 15. November 2004, 17:54:53 »
Mir liegt "Der Horror" natürlich auch mehr am Herzen, als das Geld (das ich mit dem Horror eventuell verdienen kann). Und ich will auch keineswegs als Buhmann dastehen, daher eine kurze Erklärung:

Als Journalist lebe ich davon, dass ich meine Texte an Zeitschriften verkaufe. Und die leben davon (und können mich bezahlen), weil Leute diese Zeitschriften kaufen, um da etwas neues drin zu lesen.

Wenn - wie in diesem Fall - die Splatting Image nun mitbekommt, dass die Texte, die ich ihr angeboten habe, schon an vielen Stellen vor oder kurz nach der Veröffentlichung frei zugänglich gemacht sind, dann hat die natürlich wenig Interesse daran, ihre teuren Druckkosten damit zu verschwenden.

Mit dem freien Vervielfältigen wäre also letztlich keimen gedient: Ich verliere dort meine Reputation als Autor (und ich schreibe ja nun schon einige Jahre für die SI), die SI wirft ihr Geld zum Fenster raus (wer will etwas kaufen, dass er anderswo umsonst bekommt?) und die Leser (von denen ja einige, wie ich weiter oben lese, gar nicht so schlecht finden, was ich schreibe :D), werden mich dann künftig seltener in der SI zu lesen bekommen (und eben andere Autoren, die "kopiert" werden).

Ich habe damals mit dem Herausgeber und Chefredakteur vereinbahrt, dass ich zwar Rechteinhaber meiner Texte bleibe, aber eben auch Acht darauf gebe, wo die publiziert werden. Das Recht, sie in meiner eigenen Online-Zeitschrift "F.LM" zu veröffentlichen, ist mir dabei zugestanden worden. Ich will dieses Zugeständnis natülrich nicht überstrapazieren.

Ich hoffe, dass ich damit klar gemacht habe, dass hinter meinem Wunsch, den Text lieber zu verlinken als ihn zu kopieren, ein aufrichtiges Anliegen und nicht so sehr "Narzissmus" steckt.

Stefan

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.955
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #11 am: 15. November 2004, 17:58:49 »
Somit dürfte wohl alles geklärt sein und ich schliesse das Thema erneut.

Gruss

Hellseeker
die kommt noch... irgendwann...

Lionel

  • Gast
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #12 am: 13. März 2005, 19:43:35 »
 

http://www.ofdb.de/view.php?page=film&fid=42252


Nach all dem Trubel hab ich den Film nun selber mal gesehen und verfasse ein garantiert eigenes Review ;)

Wir sehen als allererstes einen handelsüblichen Slasher, eine Frau in einem Restaurant wird hinterrücks überfallen. Plötzlicher Schnitt, ein Mann lächelt uns entgegen. Dieser Mann ist der smarte Max, seines Zeichens Hochzeitsfilmer und alles andere als ein Menschenfreund, wie wir schon bald erfahren werden. Er überspielt die Videokassette des Films mit seinen eigenen Ideen, die wir Zuschauer seiner Meinung nach deutlich interessanter finden werden.

Max, dargestellt von Kevin Howarth, ist charismatisch, jung, gutaussehend, charmant - und ein gewissenloser Serienkiller. Er erinnert, das sehe sicherlich nicht nur ich so, fatal an Christian Bales Darstellung des Patrick Bateman in "American Psycho". Permanent wandelt sein Blick Richtung Kamera, überall ist diese anwesend, auch in Alltagssituationen. Geführt wird diese von einem armen minderbemittelten Tropf, den Max im Ghetto aufgelesen hat. Niemand wird ihn vermissen, niemand Fragen stellen, für den Fall des Falles, erzählt er später.

"The Last Horror Movie" ist natürlich stark beeinflusst von "Mann beißt Hund", zu einem gewissen Grad sicherlich auch von "Funny Games" und "American Psycho", allerdings ohne je wirklich deren Klasse, zumindest der beiden erstgenannten, zu erreichen.

Das ein oder andere neue Element gewinnt der Film dem Thema dennoch ab, so mocht ich z.B. folgende Idee: Max überspielt das Videotape mit seinen eigenen Gräueltaten und stellt es zurück in die Videothek. Er behält diese im Auge, um zu beobachten wer den Film als nächstes ausleiht. Schon bald bekommt ein unglücklicher Kunde einen Besuch von Max abgestattet - natürlich erst nachdem dieser sichergegangen ist, dass der Kunde das Tape bis zum Ende geschaut hat. "Warum schaut man sich so etwas krankes an?", fragt er...  zu Recht. Warum schaltet man nicht aus, wenn man merkt um was es sich handelt? Er gibt zu selbst krank zu sein, da er solch einen Film gedreht hat...aber ist der Konsument, der sich derartiges anschaut nicht genau so gestört?
Morden ist für ihn nichts falsches. Und wenn er es nicht als falsch empfindet, warum sollte er dann damit aufhören?

Auch klasse fand ich die Sequenz, in der er seinen Kameramann "völlig" in seine Arbeit "einbinden" will. Auch er soll einen Mord begehen. Der labile junge Mann bringt dieses jedoch nicht zustande und bedroht stattdessen Max. Dieser Konflikt muss natürlich ebenfalls aus der Welt geschafft werden. Und hier macht unser guter Max auch Anthony Wong Konkurrenz, denn auch er weiß ein vorzügliches Fleischgericht aufzutischen...

Max redet und redet und redet. Die Kamera läuft dabei ununterbrochen. Und er stellt dabei einige Thesen auf, über die jeder mal nachdenken sollte.
"Was würdet ihr tun um ein armes Kind in Afrika zu retten? Euren Fernseher verkaufen? Dann würde das Kind sicherlich monatelang ernährt werden können...aber ihr würdet euren Fernseher nicht verkaufen, niemals. Richtig?" Mit diesen und ähnlichen Aussagen entlarvt Max unser aller Scheinheiligkeit und liegt damit gar nicht mal so falsch.

Dabei wirkt Max gar nicht mal unsympathisch. Er hat einen Job, eine Schwester, viele Freunde. Mit den Kindern seiner Schwester albert er ständig herum. Er besucht seine Großmutter, ebenfalls mit der Kamera. Der Eindruck, dass er seinen Lieben etwas antun könnte, kommt jedenfalls zu keiner Zeit auf.

Morde gibt es reichlich. Allein die Eingangssequenz ist eine einzige Schnittparade von seinen bisher verübten Taten. Permanent blickt ein völlig verstörtes Opfer in die Kamera, kurz vor seinem Tod. Ob die Kehle durchgeschnitten wird, das Opfer erschlagen oder bei lebendigem Leib verbrannt wird, Max ist in seiner Tötungsweise kreativ und lässt sich nicht lumpen.

Der Film endet mit einer weiteren Rede von Max, gerichtet an uns, die Zuschauer. Er gibt zu dass wir sicherlich nicht glauben würden, dass diese Szenen echt sind. Wir würden sicherlich denken dies sei nur ein weiterer europäischer Arthousefilm (und hier haben wir die Anspielung auf "Mann beißt Hund"). Und er gibt uns zu denken, dass wir uns in Zukunft nicht zu sicher fühlen sollten, schließlich kennen wir nun sein Gesicht und sind für ihn gefährliche Zeugen geworden. Vielleicht steht Max schon bald vor deiner Tür...

Die DVD, die sich in meinem Besitz findet, sieht doch etwas obskur aus, wie mir auf den zweiten Blick auffiel. Gut möglich, dass ich ein Bootleg erwischt hab. Ich bin mir nichtmal hundertprozentig sicher, ob ich die R-Rated oder die Unrated Fassung habe, da die Aufschrift ziemlich fehlerhaft zu sein scheint. Jedenfalls sind Bild- und Tonqualität hervorragend und auch einige Extras vertreten (Deleted Scenes, Interviews, Audiokommentar etc.).

Fazit: Meines Erachtens nicht ganz so gut wie "Mann beißt Hund". Viel wurde geklaut, jedoch wurden auch eigene Nuancen hinzugefügt und der Film weiß jederzeit zu unterhalten.



Filmwertung :arrow: 7,5/10

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 54.008
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #13 am: 13. März 2005, 23:56:09 »
Hm...also sieht deine DVD anders aus als das ofdb-Cover da oben? Wie sieht es denn mit der Laufzeit aus? Die Unrated soll 75:40 laufen, die R angeblich so an die 4 Minuten kürzer.

Lionel

  • Gast
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #14 am: 14. März 2005, 11:37:34 »
Ich glaub meine läuft sogar noch länger als die Angabe in der ofdb, aber steht R drauf (da stimmt aber eh nix von den Angaben). Ja, meine DVD sieht anders aus, konnte da kein Bild finden...

Online JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 76.093
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #15 am: 14. März 2005, 11:49:31 »
Danke fürs Review Gert - den MUSS ich ja quasi auch besitzen :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Lionel

  • Gast
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #16 am: 14. März 2005, 22:24:38 »
Zitat von: "JasonXtreme"
Danke fürs Review Gert - den MUSS ich ja quasi auch besitzen :D


Bitte, gern geschehen. :D
Ja, denke der ist nach deinem Geschmack. Die Frage beim Einzelnen ist halt wie innovativ man ihn findet, aber als schlecht kann ihn mit Sicherheit niemand bezeichnen.

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #17 am: 15. März 2005, 23:41:22 »
cooles Review den Film will ich auch sehen !  8)

Online JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 76.093
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #18 am: 27. Juni 2005, 13:41:13 »
Bei uns wollte LEGEND den bringen - Leider hat sowohl die FSK als auch die JK eine Freigabe für die Unrated Fassung untersagt!

Wie es mit der VÖ des Films weitergeht ist noch nicht bekannt - ich hoffe da findet sich ein Weg - was "zwielichtiges" wie bei VERSUS (über Österreich) will Markus Popesku nach eigenen Angaben vorerst nicht in Betracht ziehen.

Ich hoffe die finden einen Weg den zu bringen - sonst hol ich mir auch noch die US-DVD :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Online Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.983
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #19 am: 29. Juni 2005, 16:17:40 »
Zitat von: "JasonXtreme"
Bei uns wollte LEGEND den bringen - Leider hat sowohl die FSK als auch die JK eine Freigabe für die Unrated Fassung untersagt!

Wie es mit der VÖ des Films weitergeht ist noch nicht bekannt - ich hoffe da findet sich ein Weg - was "zwielichtiges" wie bei VERSUS (über Österreich) will Markus Popesku nach eigenen Angaben vorerst nicht in Betracht ziehen.

Ich hoffe die finden einen Weg den zu bringen - sonst hol ich mir auch noch die US-DVD :D


Hab ich heute im Cinefacts auch grad gelesen!

Ich geh davon aus, dass Markus den weg über Österreich/Schweiz machen wird! Oder vielleicht über ein anderes dort ansässiges Label veröffentlichen. Gehe nicht davon aus, dass Marcus sich so ein Filmchen durch die Lappen gehen lässt! ;) :D

Online JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 76.093
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #20 am: 30. Juni 2005, 08:33:28 »
Ich hoffe es mal nicht, zudem ja die Legend VÖs immer recht schön werden :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Lionel

  • Gast
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #21 am: 30. Juni 2005, 20:28:09 »
Also ich hab das Teil jetzt zuletzt nochmal (zum Abschied) gesehen, den muss ich echt nimmer haben. Ist zwar nicht schlecht, aber beim zweiten Mal gucken hab ich mich schon gut gelangweilt.
Tu dann mal deine Meinung kund, Stephan. ;)

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 43.327
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #22 am: 04. Juli 2005, 14:36:40 »
Nach dem gleichen Prinzip wie in "Mann beisst Hund" wurde hier eine Serienkiller-Portrait bzw. Video-Tagebuch gefilmt. Wie Gert schon sagte, ist die Idee nicht die neuste und nicht wirklich so originell (wenn man m.b.h. kennt). Inszeniert wurde das ganze allerdings schon sehr gut. Das Material sieht ziemlich gut aus und ist recht geschickt geschnitten. Die Schauspieler überzeugen alle und Max kann einem schon einen Schrecken einjagen. Wenn auch nur wenige wirklich harte Szenen zu sehen sind, sind diese jedenfalls sehr bedrückend und authentisch.

Auch wenn "the last horror movie" keine richtige Geschichte erzählt und eben nicht wirklich frisch wirkt, verstehen sich die Macher realitätsnahe, teils schockierende Bilder zu zeigen. Die Idee mit dem "Horror-Movie" (wer ihn gesehen hat, weiß was ich meine) fand ich sehr gelungen.

Reicht wahrscheinlich ihn einmal gesehen zu haben, aber das eine mal war sehr unterhaltsam.

7/10

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #23 am: 12. August 2005, 18:37:03 »
ichhab mir den die Tage aus der Videothek geholt.
Geschnitten, war relativ offensichtllich bzw. zu erahnen, schade.  :(
Darüber hinaus hat mir derFilm eigenltich relativ gut gefallen. Mann Beißt Hund ist besser, aber der hat auch was !!

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Antw:The Last Horror Movie (Review auf Seite 2!)
« Antwort #24 am: 18. Oktober 2011, 11:27:43 »
ichhab mir den die Tage aus der Videothek geholt.
Geschnitten, war relativ offensichtllich bzw. zu erahnen, schade.  :(
Darüber hinaus hat mir derFilm eigenltich relativ gut gefallen. Mann Beißt Hund ist besser, aber der hat auch was !!

So, und noch ein alter Thread nach oben: Aber die Uncut von Legend hab ich mir neulich auch endlich mal angeschafft, und kürzlich angesehen. Gefällt mir noch genauso gut wie ich ihn in Erinnung hatte.

Ich finde das manchmal erstaunlich, wie die Preise fallen: Als ich die DVD damals auf Börsen kaufen wollte war sie mir mit 20 bis 30 EUR (muß sowas gewesen sein) zu teuer, und hab dann darauf verzichtet.
Jetzt auf der Börse von vor 2 wochen hab ich ihn für 5 EUR mitgenommen!  8)

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.075 Sekunden mit 30 Abfragen.