Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: R.I.P. Russ Meyer  (Gelesen 1771 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
R.I.P. Russ Meyer
« am: 22. September 2004, 17:04:41 »
Der Hohepriester des Riesenbusens ist tot

Frankfurt/Main (AP) Amerikas Superbusen müssen Trauer tragen. Denn ihr größter Liebhaber ist tot: Bereits am Samstag ist der Filmregisseur und Produzent Russ Meyer 82-jährig an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben. Der Schöpfer von Sexfilmen wie «Die Satansweiber von Tittfield» und «Im tiefen Tal der Superhexen» hat einmal selbst bekannt: «Wenn ich mich nicht so sehr für Busen interessiert hätte, hätte aus mir vielleicht ein großer Filmemacher werden können.»

Und es gab genug ernsthafte Leute, die dem am 21. März 1922 geborenen Meyer eine solche Karriere zugetraut hätten. Nicht wenige seiner auch in Deutschland zahlreichen Bewunderer sahen in dem Amerikaner nicht nur den Hohepriester üppigster Damenoberweiten, wie sie die Natur geschaffen hatte. Diese Meyer-Fans hielten ihn auch für einen originellen Filmemacher. Tatsache ist, dass seine Filme um vieles witziger und unterhaltsamer sind als die Porno-Flut, die längst über die westliche Menschheit hereingebrochen ist.

Mit diesem tristen Gewerbe hatten die Produktionen eines Mannes wenig zu tun, der immer für Bemerkungen wie diese gut war: «Zur Hölle mit der Kunst - runter mit den Blusen!» Doch von Meyer stammt auch das Bekenntnis: «Meine Filme sind Fortsetzungen meiner Fantasien.» In diesem Spannungsfeld zwischen Macho-Sprüchen und Selbsterkenntnis hat Meyer sein ganz besonderes Werk geschaffen. Begonnen hatte seine erstaunliche Laufbahn als Kriegsfotograf in Europa. Damals verschlug es ihn nach Deutschland, der Heimat seines Großvaters mütterlicherseits. Nach der Soldatenzeit schlug sich Meyer einige Jahre als Industriefilmer durch, dieser Zeit verdankt er die Beherrschung seines Handwerks.

Die Wende in Meyers Leben kam mit seiner zweiten Ehefrau Eve. Deren Nacktfotos ließen sich einträglich an das damals noch ganz neue «Playboy»-Magazin verkaufen. Der clevere Hüne aus Oakland kapierte rasch, wie begehrt Bilder von großbrüstigen Frauen waren. 1959 drehte Meyer ohne Drehbuch und in nur vier Tagen seinen ersten Sexfilm. Er zeigte die Erlebnisse eines bierbäuchigen Voyeurs, kostete ganze 24.000 Dollar, brachte aber trotz Schwierigkeiten mit der Zensur das 400-fache der Herstellungskosten ein.

Schon dieser Film enthielt jene vier Elemente, die allen Meyer-Werken ihr unverwechselbares Markenzeichen verliehen: Riesige Busen, knackige Nacktszenen, handwerkliche Sorgfalt und eine ganze Prise Humor. 1964 hat der Regisseur in Berlin mit Walter Giller und Chris Howland «Fanny Hill» gedreht, 1980 war er Ehrengast der Hofer Filmtage. Höhepunkt seiner Anerkennung unter Cineasten war 1983 die Retrospektive seiner Produktionen im Gral der Leinwandkultur, der Pariser Cinematheque.

Nur in den USA, wo er Multimillionär wurde, haperte es mit dem öffentlichen Ruhm. Das wurmte Russ Meyer ziemlich: «Mein Freund Fellini hatte dieselbe Vorliebe für üppige Frauen wie ich. der Unterschied ist nur, dass ihn sein Land als großen Künstler ehrt.»

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.596
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #1 am: 22. September 2004, 19:04:35 »
Habe es soeben auch bei Spiegel.de gelesen :cry:
Seine Filme waren alle etwas Besonderes.
Die Mischung aus Softcore Porno, riesen Titten und unverwechselbarem Humor waren wirklich einzigartig!

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline AndreMASTER

  • FSK-Heinz
  • Beiträge: 5.670
    • Profil anzeigen
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #2 am: 22. September 2004, 19:12:51 »
Gerade wo seine Filme hierzulande neu aufgelegt werden...

Schade, Rest In Peace!


Online Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.245
  • Sie nannten ihn Stick
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #3 am: 23. September 2004, 10:00:03 »
R.I.P. - guter Mann - er sitzt nun auf einer Wolke voller Engels Mäuse....

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Online JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.655
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #4 am: 23. September 2004, 10:03:55 »
Mein Beileid, guter Mann gewesen  :cry:
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Osolemio

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 864
    • Profil anzeigen
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #5 am: 23. September 2004, 11:22:54 »
Vor zig Jahren liefen einige seiner Filme im Fernsehen. Da war ich noch richtig jung und wollte eigentlich nur Möpse sehen. Aber schon damals habe ich erkannt, dass es richtig gute Filme sind. Mal schauen, ob ich mir mal die ein oder andere DVD gönne... Meiner Meinung nach ein verkannter Ressigeur.

Osolemio

Online JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.655
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #6 am: 23. September 2004, 11:39:58 »
Wenn es nicht so viele wären...aber ich werd mir die DVDs sicher auch noch zulegen. Sind echt geile Filme dabei.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.915
    • Profil anzeigen
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #7 am: 23. September 2004, 11:49:05 »
Ich kenne leider keinen einzigen Film von ihm. Muss mich da mal ranwagen. Vielleicht kommt ja was im Fernsehen.

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.676
    • Profil anzeigen
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #8 am: 23. September 2004, 11:51:43 »
Jo, seine Filme sind unvergessen, schade um ihn  :cry:

Lionel

  • Gast
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #9 am: 23. September 2004, 13:28:17 »
Jo, an die TV-Ausstrahlungen erinner ich mich auch noch. Auf RTL damals, z.B. Vixens


R.I.P. :(

P.S.: Hoffentlich bleibt uns der Hugh Heffner noch ne Weile erhalten. :)

Online Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.245
  • Sie nannten ihn Stick
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
R.I.P. Russ Meyer
« Antwort #10 am: 24. September 2004, 09:32:29 »
Zitat von: "Osolemio"
Vor zig Jahren liefen einige seiner Filme im Fernsehen.


Jo...so zur Wilden Hilde Zeit...da gab es dann Themanabende...und bei den Russ Meyer Filmen wurden immer ein neuerer (oft bunter - sehr schlüpfriger) und ein alter (s/w - sehr prüder) Film gezeigt filmhistorisch sehr interessant...

z.B. Filme wie "die Satansweiber von Tittfield" haben vielleicht mehr zur Emanzipation beigetragen als anderes...denn hier waren die Mädels schon knallhart....später kamen dann Rocker / Hells Angels Filme (z.B. Roger Corman) die dann in Easy Rider gipfelten.....

wenn man bedankt, wo das z.T. herkam....

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 30 Abfragen.