Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Jac Longdong  (Gelesen 2420 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.149
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Jac Longdong
« am: 04. Oktober 2004, 09:25:53 »


Nun...es ist mal wieder Zeit eine Hörspielserie vorzustellen. Heute hab ich "Jac Longdong" aus dem Hause Maritim ausgegraben:

Jac Longdon, ist Geisterjäger bei Scotland Yard. Er und sein Kollege Richard (gesprochen Rizak) sind für paranormale Ereignisse zuständig. In der ersten Folge "The London Flungeon" untersuchen sie Mordfälle in einem Londener Gruselkabinet. In "Helldriver" bekommt es Jac mit dem Dämon Asmodäus und Satan persönlich zu tun und in "Die Maske der Akaten" jagt Jac einen Serienkiller....

Die drei Folgen bauen lose aufeinander auf, können aber auch einzeln gehört werden. Maritim vermarktet die Serie als Horror-Comedy - ab 16! und tut da ganz gut dran. Denn der vertrottelte Jac Longdon (ist übrigens Mexikaner) und sein unterbemittelter Kollege haben nur die niederen Instinkte des menschlichen Daseins im Kopf. Fressen, Fi...n und Faulenzen. Jacs Vorgesetzter Kommissar Frost (der in der ersten Folge auch mal den Kopf verliert...sofern ich da noch im Kopf habe...) tickt immer klischeemäßigf aus und macht seine Angestellten immer zur Sau.

Nun - auf seine Art ist die Serie schon einzigartig. Denn die wirren, aberwitrzigen und total abstrusen Abenteuer werden mit Blutrünstigen Details durchzogen, allerdings wieder von den strunzdummen Dialogen und Fäkalwitzen (immer unter der Gürtellinie) niedergewalzt. (z.B. Jac findet ein Bonbon am Boden, daß er direkt lutscht ("Hm, Karamel!"), während seine Kollegen den noch fehlenden Hoden einer Leiche suchen..).
Die Comedy ist schon sehr derbe...und garantiert nicht für Kinder geeignet.

Ich selber stehe dem etwas zwiespältig gegenüber. Auf der einen Seite sind die Dialoge flach, auf der anderen Seite lacht man trotzdem. Die Blutigen Beschreibungen (Da werden Menschen aufgespießt, zerfetzt usw.) verlieren sich, wenn Richard und Jac sich wieder nur über Nutten und Titten unterhalten.

Wer mit dem Humor von "Verrückt nach Mary" was anfangen konnte, ist hier vielleicht richtig, gepaart mit dt. Comedy (vgl. vielleicht mit Ingo Appelt oder Erkan und Stefan - ich kenn mich da nicht so aus - bereichtigt mich, wenn ich falsch lieg!) ist es ein Hörerlebniss, daß irgendwie "anders"  ist....

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.261
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Jac Longdong
« Antwort #1 am: 04. Oktober 2004, 09:53:41 »
Also ich habe die ersten beiden Folgen auch schon mal gehört und ich muss sagen, dass ich diesem Hörspiel auch etwas zwiespältig gegenüber stehe!

Einerseits ist es ganz lustig, aber andererseits ist der Fäkalhumor meiner Meinung nach etwas übertrieben und will sich nicht so wirklich in das Genre passen. Mansche Witze sind auch bald etwas ausgelutscht. Als sehr dämlich empfand ich den Running Gag mit dem Chef. "Es tut so weeeehhh!!"

Es ist auf jeden Fall mal etwas komplett anderes, als man es sonst gewohnt ist!

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Lionel

  • Gast
Re: Jac Longdong
« Antwort #2 am: 05. Februar 2008, 15:22:17 »
Die erste Folge mal angehört..d. h., fast zu Ende gehört. Naja, ist schon..nix Besonderes. Schon klar, dass das bewusst auf so Deppenhumor getrimmt ist, aber da könnt ja ich bessere Dialoge schreiben. Politically not correct das Ganze, soweit so gut, aber eben auch nicht sonderlich unterhaltsam. Irgendwann nerven die platten Sprüche. Ausländer, Frauen etc. kommen nicht gut weg, das ist recht mutig. Aber wie gesagt: nix dolles.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.339
    • Profil anzeigen
Re: Jac Longdong
« Antwort #3 am: 17. Juni 2009, 21:17:03 »

Ich selber stehe dem etwas zwiespältig gegenüber. Auf der einen Seite sind die Dialoge flach, auf der anderen Seite lacht man trotzdem.
So gings mir auch.
Ich hab die erste Folge gehört und musste schon recht oft lachen, der Akzent von Jac ist auch sowas von bescheuert-witzig, aber ein paar Ideen waren nicht übel und die Soundeffekte sind oberklasse. Nur die Story war n bischen zusammenhangslos, mal sehen ob da in den folgenden Teilen mehr geht. Teil 2+3 hab ich ja auch schon hier liegen.
Ich finds im Grunde echt ganz lustig, kann mich auf jeden Fall auf den Schwachmaten-Humor einlassen, aber der Punkt, den Gert angesprochen hat ist n bischen nervig, Ausländer kommen nicht gut weg. Ist zwar over the top, aber dennoch n bischen zu fies.
« Letzte Änderung: 17. Juni 2009, 21:17:29 von Max_Cherry »

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.410
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Re: Jac Longdong
« Antwort #4 am: 19. Juni 2009, 09:55:19 »
Ausländer kommen schlecht weg? Meinst du Mustafa Arschafak?!  :D  Oder Longdong selber (Mexikaner) ?  Das fand ich jetzt net so schlimm. Ist mir noch gar nicht aufgefallen. Außerdem kommt doch mindestens einer der Macher von R & B aus dem Ausland.
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.339
    • Profil anzeigen
Re: Jac Longdong
« Antwort #5 am: 19. Juni 2009, 12:20:28 »
Ausländer kommen schlecht weg? Meinst du Mustafa Arschafak?!  :D  Oder Longdong selber (Mexikaner) ?  Das fand ich jetzt net so schlimm. Ist mir noch gar nicht aufgefallen. Außerdem kommt doch mindestens einer der Macher von R & B aus dem Ausland.
In der ersten Folge sind es glaub ich 2, die als extrem blöde dargestellt werden.
Hab jetzt die anderen 2 Folgen auch gehört, wird ja handlungsmäßig auf jeden Fall besser.
Nur da sind eben die "Nutten" äh die Frauen die Opfer, die immer dämlich und höchst naiv sind.
Wirklich stören tuts mich nicht, ist ja alles eh "gaga", aber es fällt halt auf. Ist schon sehr infantiler Humor, aber ich finds schon irgendwie lustig, auch wenn die verstellten Stimmen manchmal nerven.
Aber Jac selber ist echt cool. Erinnert mich n bischen an Figuren von Oliver Kalkofe (also damals noch im Radio).
Die Splatterfilm-Geschichte ist lustig oder das Ende vom zweiten Teil, wo er dem Satan mal eben die Frau überlässt, die er vorher in den Tod bzw. zur Dämonenumwandlung geschickt hat um seinen Arsch zu retten.
Doch, macht schon Spaß.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.339
    • Profil anzeigen
Re: Jac Longdong
« Antwort #6 am: 22. Juni 2009, 16:50:40 »
Teil 4 ist auf jeden Fall rein objektiv gesehen eine recht große Steigerung zu den Vorgängern. Hier tauchen das erste Mal Profi-Sprecher auf und generell wurde viel wert auf eine gute Hörspiel-Story gelegt (die allerdings aus allen möglichen Versatzstücken zusammen geschustert wurde, ich sag nur "Eine Dame verschwindet" trifft "Gabriel Burns").
Leider kommen die blöden Witze etwas kürzer und man versucht auf jeden Fall etwas mainstreamiger zu werden.
Grundsätzlich auch sehr unterhaltsam, aber schon etwas anders als die Vorgänger.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.339
    • Profil anzeigen
Antw:Jac Longdong
« Antwort #7 am: 18. April 2010, 13:19:18 »
Jac Longdong 9
Schade, dass es nur diese 9 Folgen gibt, aber so hab ich die Reihe jetzt vollständig.
Mittlerweile gefallen mir auch die neueren Folgen gut.
Ich kann mir diesen Schwachsinn immer wieder anhören, da haben sich die Anschaffungen schon lange gelohnt.
Das ist der absolute Tiefpunkt.
Kann ja sein, dass Teil 8 und 9 technisch die besten sind, aber die Stories sind richtig scheiße und langweilig. Den letzten hab ich gestern erst mal nach 30 min. abgebrochen. Jaq ist selber kaum dabei und die blöden Kids nerven einfach nur.

Also Fazit:
Teil 1-3: cooler Trash, arsch-bescheuert aber witzig
Teil 4+5+7: Siehe 1-3, aber riesige Steigerung in Sachen Technik. Super aufwendig gemacht.
Teil 6: noch ganz witzig, aber schon schwächer
Teil 8+9: Rotz!

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.048 Sekunden mit 30 Abfragen.