Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Larry Brent neue Fälle Werwölfe im Ruhrgebiet  (Gelesen 5532 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Larry Brent neue Fälle Werwölfe im Ruhrgebiet
« am: 01. Mai 2005, 19:39:52 »
Hey, wird es von dem Autor David Burnet einen weiteren Fall geben? Wo hat der Autor noch überall geschrieben? Hat er eine HP?

Jan

  • Gast

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.171
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Larry Brent neue Fälle Werwölfe im Ruhrgebiet
« Antwort #2 am: 02. Mai 2005, 08:23:33 »
Ha - das Buch liegt bei mir als nächstes auf dem Bücherstapel. Ich bin wirklich gespannt, wie das ist.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Anonymous

  • Gast
Larry Brent neue Fälle Werwölfe im Ruhrgebiet
« Antwort #3 am: 06. Mai 2005, 17:56:44 »
Hallo!

Nein, von mir wird es keinen weiteren "Larry Brent"-Roman geben, tut mir Leid.

Über andere Projekte könnt Ihr euch gerne auf meiner hier bereits genannten Homepage informieren.

Euch allen noch viel Spaß mit "Larry Brent"!

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.171
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Larry Brent neue Fälle Werwölfe im Ruhrgebiet
« Antwort #4 am: 07. Mai 2005, 09:21:48 »
Hallo David,

nun - Dein Buch ist das nächste auf meinem Stapel. Aber es klingt so, als ob es von vorne herein ausgeschlossen wäre. Gibt es da einen bestimmten Grund für, daß es der erste und der letzte Roman bleibt ?

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Anonymous

  • Gast
Larry Brent neue Fälle Werwölfe im Ruhrgebiet
« Antwort #5 am: 07. Mai 2005, 09:47:59 »
Hallo Elena,

nun, ich habe den Roman bereits 1999 geschrieben, wenn mich nicht alles täuscht. Seitdem ist also viel Zeit vergangen, und inzwischen habe ich mich in so vielen anderen Reihen eingearbeitet, dass ich für mehr einfach keine Zeit mehr habe.

Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Spaß beim Lesen und hoffe, dass Dir mein Roman gefällt!

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.171
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Larry Brent neue Fälle Werwölfe im Ruhrgebiet
« Antwort #6 am: 07. Mai 2005, 10:01:43 »
Vielen Dank - ich hab bei jedem Larry Brent Roman Spaß...

ich werde aber bestimmt an dieser Stelle einige Worte zu dem Buch verlieren. Wenn ich das momentane Buch durch hab....(bin immer noch arg im Rückstnad..*kopfschüttel*...dieser Bücherstapel..)

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.171
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Larry Brent neue Fälle Werwölfe im Ruhrgebiet
« Antwort #7 am: 10. August 2005, 09:52:36 »
Soooo - ich hab ihn gelesen.

Eigentlich war er kurz und bündig zu lesen. Die Story war knackig und hatte kaum Längen. (er erinnerte mich an eine Idee zu einer Story, die ich auch mal hatte).

Anders als andere LB Geschichten von anderen Auutoren kommt  David Burnett schnell auf den Punkt - ach so...

Story : In Dusiburg sind die Werfölfe los! Unheimliche Morde ereignen sich und die PSA schickt Larry Brent nach Germany, um dort gemeinsam mit X-Ray 5 Klaus Thorwald die hiesige Polizei zu unterstützen. Doch bei Kommissar Eger und seinem Assistenten stoßen sie auf Ablehnung...

Nun - klingt nicht originell - ist es aber. Den die Werwölfe haben gewisse Eigenschaften und der Anführer ist höher entwickelt. Hinter den Morden steckt ein Motiv - und dem kommen Larry und Klaus schnell auf die Spur.

Nun - die Gecshichte hat tempo, kommt schnell in Fahrt und mit den Kurzen knackigen Kapiteln, hat man das Gefühl einen Action Film vor sich zu haben. Burnett verzettelt sich nicht in Nebensächlichkeiten - dieses Buch ist straight und geht voll auf die 12.

Für manche mag es ein Nachteil sein - denn es geht nicht in die Tiefe oder hat psycho-thriller Elemente o.a. ! (Wer das sucht greift zu "Der Blutengel von Tschernobyl" oder "Der Biss des Lebenzehrer" - hier gibt es manchmal so Verzettelungen und verstrickungen - "Blutengel" hat zwar eine gute Story und klasse Inhalt (PSA hat im modernen Amerika echte Problem mit CIA usw. Akte X läßt grüssen) - ist aber sehr verwirrend! "Der Lebenszehrer" dreht sich weniger um die PSA Agenten und läßt sie zu Nebenfiguren verkommen - was - in meinen Augen - ein Griff ins Klo ist!)
Das nur am Rande!

Das Buch ist straight - macht Spaß und hat viel von der Atmo eines Original Dan Shocker Romans. Es ist auch immer wieder erfrischend mal was von anderen Agenten zu lesen. (Wo bleiben die Romane von mehr Agentinnen zum Einsatz kommen . Su Hang, Aida Modderje (? Hab ich den Namen noch richtig im Kopf)...und die Japanerin...mist, wie hieß die noch ?)

Nun ja - für ein kurzes knackiges Lesevergnügen ist hier gesorgt. Schade David, daß du nicht noch mehr Larrys in der Hinetrhand hast... aber vielleicht macht gerade dieser einzelne Beitrag, das Buch zur einem besonderen Stück in den neuen Fällen...

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.039 Sekunden mit 28 Abfragen.