Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Tales from the Transdimensional Horror Express  (Gelesen 1411 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Anonymous

  • Gast
Tales from the Transdimensional Horror Express
« am: 04. Mai 2005, 14:41:20 »
MEHR ALS 80 SEITEN ÜBERNATÜRLICHER GESCHICTEN.

BRANDNEUE ILLUSTRATIONEN!

ZWEISPRACHIG!


TALES FROM THE TRANSDIMENSIONAL HORROR EXPRESS
Europe's first dual language, illustrated, quarterly horror pulp magazine. Weird Tales meets The Strand magazine onboard the ghost train from hell.

This first issue takes us to Transylvania and introduces aome of the very strangest passengers aboard the Transdimensional Horror Express.

"Transylvania brings them all out. All the Vampire casualties...they all have a story to tell...welcome to the Transdimensional Horror Express - welcome to the home of the revenant dead." Major R Pemberton

"You may find this a little disturbing, dear." Mrs P Chambers.

Features a rarely seen Seabury Quinn tale - Demons of the Night (First published in 1919); Guenther Primig's chillingly camp Lovecraft homage - The Thing in the Box; Richard Vernon's classic - Four Wooden Stakes; extracts from Stoker's Dracula and Monty Summers - The Vampire his Kith and Kin; and much much more...all stunningly illustrated in the classic Weird Tales style by Berlin artist Markus Roessler.

I recommend it to all fans of classic horror fiction


www.trans-horrorexpress.com

Offline Markus-K-Korb

  • Beiträge: 496
    • Profil anzeigen
Tales from the Transdimensional Horror Express
« Antwort #1 am: 04. Mai 2005, 15:02:18 »
Hallo,

danke für den Link - das Heft interessiert mich als Fan des klassischen Horror sehr! Zudem sieht es toll designt aus - mein Kompliment an den Illustrator Markus Roessler! Sein Spiel mit Licht und Schattenelementen ist vorbildlich!

Ein echter Hingucker und sicherlich eine wertvolle Bereicherung der literarischen Magazin-Landschaft.

Auch, dass es bilingual erscheint, finde ich klasse.

Ich werde mir auf jeden Fall ein Exemplar bestellen - mal sehen, ob auch die Stories so gut sind wie die Aufmachung, aber ich denke mir, die Leseproben sind aussagekräftig genug, um das schon mal vorsichtig bejahen zu können.
:-)

Auf bald,

Markus K. Korb

Anonymous

  • Gast
Tales from the Transdimensional Horror Express
« Antwort #2 am: 04. Mai 2005, 22:08:43 »
I picked up a copy by chance the other day and all I can say is: a great concept and a remarkably well done first issue. I hope there are many more issues to come.
The only thing I found a bit awkward (and I hope you don't mind well meant criticism) was including fragments of a novel.
What I would also be interested to know is wether The Transdimensional Horror Express is open for submission.

Offline relysium

  • Newbie
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Tales from the Transdimensional Horror Express
« Antwort #3 am: 05. Mai 2005, 01:23:50 »
How muß ich mir this dual language vorstellen? Is da abwechselnd an English story und dann wieder eine German?
What good wäre, would be a kind of synopsis, wo you can have the selbe text in two verschiedene languages. Das würde ich mir sofort buyen.

Peter

PS: Ich like das Cover, sieht so herrlich oldschool aus.

Offline Markus-K-Korb

  • Beiträge: 496
    • Profil anzeigen
Tales from the Transdimensional Horror Express
« Antwort #4 am: 05. Mai 2005, 09:42:17 »
Hallo relysium,

auf der Webseite des Mags sind Werkproben im PDF-Format zu besichtigen.

Sie zeigen, dass hier deutsch/englische Texte parallel zueinander auf einer Seite spaltenweise angeordnet wurden - das gefällt mir sehr gut, kann man doch (wenn man so will) die Übersetzung mit dem Original vergleichen. Prima Sache.

:-)

Auf bald,

Markus

PS: Any news..."Nachts..."?
;-)

Offline relysium

  • Newbie
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Tales from the Transdimensional Horror Express
« Antwort #5 am: 05. Mai 2005, 10:00:04 »
Ah, gut. Dann ist es ja genau das, was ich zu kaufen versprach, und so habe ich meine Bestellung abgeschickt.
Es ist die Aufmachung und die Neugier, die mich das tun läßt, vom Inhalt der Texte verspreche ich mir Nada, lasse mich aber gern überraschen.
Außerdem ist das ganz gut, um meines Sohnes Englisch aufzupolieren und ihn zum Lesen zu bringen.

Wobei das mit den Versandkosten leicht beknackt ist. Überall auf der Welt  wird etwas billiger, wenn man mehr davon kauft, und nicht teurer. Sollte ich also jemals einen Grund haben, mehr als 2 Stück zu bestellen, werde ich die Bestellung einfach aufsplitten.

Peter

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 28 Abfragen.