Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Die weibliche Seite des Rock/Metal  (Gelesen 30967 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #50 am: 18. Oktober 2006, 10:40:01 »
weitere Namen:

Autumn (Holland)

Asrai (Holland)

Mercury Rain

Skeptical Minds (Belgien)

The Legion of hetheria

Diluvium
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Necronomicon

  • Normalgenetiker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 35.674
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #51 am: 08. Dezember 2006, 09:12:46 »
Ich frag jetzt nochmal ganz aktuell und speziell hier  ;)  

Wen könnt ihr noch empfehlen, die von der Machart her wie Sirenia (At Sixes and Seven) sind ? Also tiefe Männerstimme gepaart mit einer reizenden Frau  :D

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #52 am: 08. Dezember 2006, 09:39:34 »
Sirenia gingen ja aus Tristania hervor.

Bloody kennt doch Sirenia und kann mit Sicherheit sagen, ob die ähnlich wie ältere Tristania klingen.

Mein Favorit ist immer noch After Forever. Das Growlen kommt von innen heraus und nicht so gequält und gestellt wie bei zahlreichen Plüschacts.

Die ersten Bands, die ja damit gearbeitet haben (frühe 90er) waren

Theater of Tragedy
Within Temptation ("Enter", 1995)



wann hörst Du endlich wieder Death Metal?  :P  :lol:
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Max_Cherry

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 40.263
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #53 am: 08. Dezember 2006, 10:47:32 »
Zitat von: "Necronomicon"
Ich frag jetzt nochmal ganz aktuell und speziell hier  ;)  

Wen könnt ihr noch empfehlen, die von der Machart her wie Sirenia (At Sixes and Seven) sind ? Also tiefe Männerstimme gepaart mit einer reizenden Frau  :D


Ich kenn Sirenia zwar nicht, aber wenn es ein bischen Gothik-angehaucht sein darf, kann ich dir nur "Sins of thy beloved" empfelen.  
Diese beiden Scheiben sind wirklich klasse (mittlerweile steh ich nicht mehr so drauf, aber wenn dir Tristania gefallen, kommst Du an denen nicht vorbei).




Offline Necronomicon

  • Normalgenetiker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 35.674
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #54 am: 08. Dezember 2006, 11:38:21 »
Die sollen eigentlich Gothic angehaucht sein  ;)

Sins of thy beloved werd ich mir mal anhören.

Theatre of Tragedy und Within Temptation von denen hab ich massig  :)

After Forever hab ich noch nix, das hör ich mir auch mal an.


Wann ich wieder Death Metal höre, hehe ?  :D
Och, IMMER... nur ab und an hab ich meine ruhigeren Phasen  ;)

Danke euch beiden, ich shipper nachher mal im MM

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.191
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #55 am: 08. Dezember 2006, 22:33:26 »
Zitat von: "Ketzer"
Sirenia gingen ja aus Tristania hervor.
Bloody kennt doch Sirenia und kann mit Sicherheit sagen, ob die ähnlich wie ältere Tristania klingen.

Ja, ich kenne und mag beide. Aber ich würde die beiden nicht unbedingt vergleichen, das sind zwei recht verschiedene Stile. Höre beide gern, aber Sirenia gehören zu meinen Lieblingen, die find ich besser.

Und Olli, was, du hast dir immer noch nichts von After Forever angehört?!? Sofort ab in den Laden, ungehört Invisible Circles kaufen, ab damit in den Player und auf Endlos-Repeat! Es wird ein paar Durchgänge brauchen, aber dann wirst du die Platte lieben. Sie ist nach wie vor mein absoluter Liebling! Das beste was diese Musikrichtung bisher hervorgebracht hat :!:

Und Sins Of Thy Beloved finde ich auch gut, und genau diese zwei Alben hab ich hier auch schon mal empfohlen :-P Die Tipps stehen seit Monaten, wenn nicht Jahren, hier im Thread, du ignorierst sie, und dann fragst du mal wieder nach neuen Empfehlungen! :P

Am besten guckst du mal wieder den Thread von Anfang an durch und suchst mal nach den alten Empfehlungen ;) :D

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #56 am: 11. Dezember 2006, 09:49:11 »
Zitat von: "Bloodsurfer"


Und Olli, was, du hast dir immer noch nichts von After Forever angehört?!? Sofort ab in den Laden, ungehört Invisible Circles kaufen, ab damit in den Player und auf Endlos-Repeat! Es wird ein paar Durchgänge brauchen, aber dann wirst du die Platte lieben. Sie ist nach wie vor mein absoluter Liebling! Das beste was diese Musikrichtung bisher hervorgebracht hat :!:


Aber sowas von fett unterstreich  :!:
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #57 am: 11. Dezember 2006, 10:39:13 »
Mystery Blue http://www.mysteryblue.com anscheinend Power Metal USA

Miseria http://www.miseria.org/web/main.php Gothic Metal aus Finnland

Phoenix Reign http://www.phoenixreign.com


hier stehen noch ein paar Namen, bin grade zu faul  ;)

http://www.1heavymetal.com/FreshBlood/freshblood.htm
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Necronomicon

  • Normalgenetiker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 35.674
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #58 am: 12. Dezember 2006, 08:39:25 »
Andi, mein lieber alter Freund, ganz so isses ja auch nicht  :D

Ich hab mir von der ersten Seite hier schon vieles angehört und auch schon vieles entdeckt, was meinen Geschmack trifft.

Nur so das richtige I-Tüpfelchen hab ich noch nicht gefunden  :P

Mit After Forever werd ich mich jetz mal eingehend beschäftigen und von Tristania hab ich mittlerweile einige Liedchen entdeckt, die mir absolut zusagen  ;)

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #59 am: 19. Dezember 2006, 11:17:27 »
McQueen http://www.mcqueenmusic.com/

Rotzrock mit Punk und Alternative Einflüssen
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.339
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #60 am: 31. Dezember 2006, 16:29:50 »
ich hab gestern ATARGATIS Live gesehen, härterer Metal mit klarer schöne rFrauenstimme, wurden live auch durch ne Geige unterstützt, könnten vielleich tfür einige hier interessant sein!  ;)

Offline ironie der absurdität

  • Newbie
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #61 am: 19. Januar 2007, 21:07:32 »
Mich wundert ehrlich gesagt das die Horrorpops noch nicht genannt wurden.
Die spielen Psychobilly mit Rock und Pop Elementen und haben dazu noch einen tollen namen. Das Album Hell Yeah finde ich sehr gut (ist aber warscheinlich geschmackssache)

Und Arch Enemy habe ihc hier auch noch nicht gesehen aber das kann man auch kaum mehr als Frauenstimme erkennen, sollte trotzdem erwähnt werden meines wissens die einzige frau die in einer death metal band singt bzw growlt.

Offline *NaNcY*

  • Beiträge: 103
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #62 am: 20. Januar 2007, 00:14:25 »
Arch Enemy ist cool...^^
Hab die erst "kuerzlich" live gesehen,mag ich sehr gerne die Band :-P
Glaub aber,dass die hier schon erwaehnt wurden,bin mir aber nich sicher :?:
und jetzt auch ehrlich gesagt zu faul,zurueckzublaettern,.....

Die andere Band sagt mir allerdings nichts.. :oops:
[/url]

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #63 am: 20. Januar 2007, 08:00:14 »
Zitat von: "ironie der absurdität"

Und Arch Enemy habe ihc hier auch noch nicht gesehen aber das kann man auch kaum mehr als Frauenstimme erkennen, sollte trotzdem erwähnt werden meines wissens die einzige frau die in einer death metal band singt bzw growlt.


Nö ist sie nicht  :P  ;)

Da gibt (gab) es ein Weibchen namens Rachel, die growlt jetzt glaube ich bei Sinister, zuvor war sie bei Occult (den jetzigen Legion of the Damned).


Es gibt da einige draußen, sogar im BM-Bereich (bspw. Darkened Nocturne Slaughtercult), es findet halt nur seltener Beachtung, da es noch nicht zu viele sind.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline ironie der absurdität

  • Newbie
  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #64 am: 20. Januar 2007, 11:09:06 »
Zitat von: "Ketzer"
Zitat von: "ironie der absurdität"

Und Arch Enemy habe ihc hier auch noch nicht gesehen aber das kann man auch kaum mehr als Frauenstimme erkennen, sollte trotzdem erwähnt werden meines wissens die einzige frau die in einer death metal band singt bzw growlt.


Nö ist sie nicht  :P  ;)

Da gibt (gab) es ein Weibchen namens Rachel, die growlt jetzt glaube ich bei Sinister, zur war sie bei Occult (den jetzigen Legion of the Damned).


Es gibt da einige draußen, sogar im BM-Bereich (bspw. Darkened Nocturne Slaughtercult), es findet halt nur seltener Beachtung, da es noch nicht zu viele sind.


Ok dann nehme ich meine aussage zurück und sage nurnoch das es die einzige ist die ich kenne :-(

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.339
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #65 am: 20. Januar 2007, 16:09:06 »
Außerdem gibts da noch eine Band namens RECAPTURE die werde ich mir in ein paar Wochen auffm Ratisbona Deathgrind anschaun, siehe Sig...!  ;)

Zitat von: "ap"

RECAPTURE Auch die hier so beliebten Oldschool Deather aus Halle werden mit ihrer geil Grunzenden Sängerin wieder für Stimmung sorgen!

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #66 am: 21. Januar 2007, 15:03:08 »
Delight (Polen) - Gothic Rock (vielleicht auch schon erwähnt)

Echoes of Eternity - The forgotten Goddess

Muff-www.muff-band.de  Punk-Rock

Funeral - finnische Doom Band, auf den Alben vor From these wounds singen                Frauen
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.191
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #67 am: 29. September 2007, 20:10:11 »
Was sehen meine Augen da? Wenn ich Ollis neue Sig richtig zu deuten weiß hat er endlich mal auf uns gehört :thumb:

Offline Necronomicon

  • Normalgenetiker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 35.674
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #68 am: 29. September 2007, 20:19:39 »
Was sehen meine Augen da? Wenn ich Ollis neue Sig richtig zu deuten weiß hat er endlich mal auf uns gehört :thumb:

Hähähä, mich hats mal wieder voll gepackt  :D :bang:

Warum wußte ich nur schon vorher, daß du was darüber sagen wirst ?  :thumb:

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.191
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #69 am: 29. September 2007, 20:22:05 »
Was sehen meine Augen da? Wenn ich Ollis neue Sig richtig zu deuten weiß hat er endlich mal auf uns gehört :thumb:

Hähähä, mich hats mal wieder voll gepackt  :D :bang:

Warum wußte ich nur schon vorher, daß du was darüber sagen wirst ?  :thumb:

Es war nicht anders zu erwarten ;) :D

Offline Necronomicon

  • Normalgenetiker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 35.674
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #70 am: 29. September 2007, 20:25:06 »
Irgendwie war die Anette von Nightwish der ausschlaggebende Punkt, warum nun schon seit gestern nur noch weibliche Gothic-Babes um mich rumschwirren  :D

Wenn es übrigens ein paar neue gute Tips für den Thread hier gibt: HER DAMIT  :)


PS: Leaden Legacy von After Forever is einfach großartisch  ;)
« Letzte Änderung: 29. September 2007, 20:32:51 von Necronomicon »

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.191
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #71 am: 29. September 2007, 20:42:04 »
Ich muss mich mit Nightwish auch erst mal wieder befassen. Ich hatte kürzlich mal kurz reingehört, aber die neue Stimme hat mich erstmal abgeschreckt, das ist ja jetzt ein völlig anderer Klang als vorher.
Naja, ich will erst mal in Ruhe alles anhören bevor ich urteile ;)

Wenn es übrigens ein paar neue gute Tips für den Thread hier gibt: HER DAMIT  :)

Ich hab letztens im Onlineradio nen interessanten Track von Velcra gehört. Der eine hat mir zumindest schonmal gut gefallen, mal schauen ob es sich lohnt sich von denen was zu beschaffen.

Offline Ash

  • aka "Pille"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 29.762
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #72 am: 29. September 2007, 23:46:51 »
Habe mir eben das Album Blodspår der schwedischen Vikingrockband HEL reingezogen, finds ziemlich goil.

Offline Darkchylde01

  • Beiträge: 1.637
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #73 am: 30. September 2007, 18:41:02 »
Ich glaube folgende Bands und Interpreten sind hier noch nicht genannt worden:

- The Birthday Massacre (Gothic-Industrial-Rock)
- Mary Magdalan (Industrial/Metal)
- Emilie Autumn (Violindustrial)
- Karma.Connect (Cross'n'Roll)
- Heiland (Mischung aus Pop und düsterer Romantik - gepaart mit Hammergitarrensound)
- Lunatica (Symphonischer Power-Metal)
- Nikki Puppet (Hardrock)
- Coronatus (Rockröhre meets Sopranistin)
- Scanner (haben seit dem Album "Scantropolis" ne Sängerin)
« Letzte Änderung: 30. September 2007, 18:42:13 von Darkchylde01 »
Meine Sammlung:


Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #74 am: 01. Oktober 2007, 18:41:28 »
ich lern doch tatsächlich noch dazu.

"Erfinder" des Weiblich/Männlich Gothic waren The 3rd and the Mortal.

Übrigens interessantes Wortspiel

The Third = Kain
The Mortal = Abel
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


 

SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.066 Sekunden mit 24 Abfragen.