Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Die weibliche Seite des Rock/Metal  (Gelesen 30977 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #75 am: 28. Juni 2008, 18:18:33 »
mal wieder Nachschub

Todesbonden (USA) - für Freunde von The Gathering / The 3rd and the Mortal
http://www.amazon.de/Sleep-Now-Quiet-Forest-Todesbonden/dp/B001932MOE/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=music&qid=1214669259&sr=1-2


und die Tochter von Maiden Bassist Steve Harris macht auch Musik.

http://www.amazon.de/Before-Storm-Bonus-Lauren-Harris/dp/B0018B7M6K/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=music&qid=1214669259&sr=1-3
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 43.372
  • Ja ja, deine Mudda...
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #76 am: 28. Juni 2008, 18:31:03 »
In die Scheibe von Laura Harris habe ich schon mal reingehört, bääääh ... das ist doch kein Metal, das ist nicht mal Rock  :neutral:

Offline Chimaira

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 978
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #77 am: 30. Juni 2008, 23:48:44 »
iwrestledabearonce  :D

die brutalste weibliche stimme die ich bisher gehört hab... und die mucke is sowieso total am arsch, aber irgendwie witzig. unglaublich, dass die jetz auf century media sind...

www.myspace.com/iwrestledabearonce
« Letzte Änderung: 30. Juni 2008, 23:49:07 von Chimaira »

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #78 am: 07. Juli 2008, 18:24:36 »

Akphaezya - Anthology II
Experimenteller Progressive Metal


Amberian Dawn - River of Tuoni
Symphonic Metal zwischen Nightwish und Dark Moor.


Eisblume - Unter dem Eis
Gothic Metal
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Necronomicon

  • Normalgenetiker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 35.680
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #79 am: 15. Oktober 2008, 15:58:19 »
@ Andi: Hast du eigentlich was von KATRA ?
Die Songproben im Netz sagen mir immer mehr zu ;)

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #80 am: 15. Oktober 2008, 16:05:28 »
Katra? Nie gehört, sagt mir gar nichts! Muss ich gleich mal reinhören ;)

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #81 am: 15. Oktober 2008, 16:11:59 »
Hm, ich sage nur:

1) Finnland
2) Gothic Metal
3) weiblicher Gesang

Wenn diese drei Faktoren zusammen kommen, kann eigentlich schon nix mehr schiefgehen :D
Die sind klanglich irgendwo in der Mitte zwischen Nightwish und Within Temptation, würde ich sagen - klingt auf jeden Fall ok und wird mal irgendwann näher in Augenschein genommen :)

Offline Necronomicon

  • Normalgenetiker
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 35.680
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #82 am: 16. Oktober 2008, 08:16:22 »
Genau diese 3 Punkte sind für mich auch ausschlaggebend in dem Bereich  :biggrin:

Ich werd mir auchmal was besorgen von denen...  ;)

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.339
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #83 am: 01. November 2008, 18:04:34 »
kennt ihr OTEP ??

hört euch mal das an...........

http://pl.youtube.com/watch?v=tfLnDUPmP4s&feature=related

die FRau kickt ja schon ass....  :shock:

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #84 am: 05. November 2008, 16:10:48 »
Kivimetsan druidi - wie Korpiklaani, nur mit weiblichem Gesang
www.kivimetsandruidi.com


Tears of Magdalena - Gothic Metal
www.tearsofmagdalena.com
www.myspace.com/tearsofmagdalena



Pulver -  Schnittmenge Prong/Gurd
www.pulvermusic.net
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #85 am: 07. November 2008, 14:13:28 »
ich muß doch mal sagen, dass das All Ends Debüt wirklich gut reinläuft.

Ne Prise poppige In Flames, etwas Lacuna Coil und zwei Sängerin.

Macht Laune!
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #86 am: 07. November 2008, 14:56:18 »
ich muß doch mal sagen, dass das All Ends Debüt wirklich gut reinläuft.

Ne Prise poppige In Flames, etwas Lacuna Coil und zwei Sängerin.

Macht Laune!
Ohja, die gefallen mir auch sehr gut, hab die Scheibe schon monatelang immer wieder rauf und runter gehört :D
Ärgere mich heute noch, dass dieses Festival in Saarbrücken damals ausgefallen ist, wo ich hingehen wollte und die zusammen mit After Forever gespielt hätten :bawling:

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #87 am: 10. November 2008, 16:47:50 »
http://www.lastfm.de/music/Satyrian :love:
Hört mal rein, klingt gut!
Warum hat mir das keiner früher empfohlen? :D

Kivimetsan druidi - wie Korpiklaani, nur mit weiblichem Gesang
Hm, ich weiß net so recht was die beiden gemeinsam haben sollen... Hab mal reingehört, und da ist mir irgendwie zu viel unmelodisches Geknüppel drin :D

Tears of Magdalena - Gothic Metal
Das ist dann schon eher was für mich gewesen :)

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #88 am: 10. November 2008, 17:34:37 »

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #89 am: 10. November 2008, 17:50:27 »

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #90 am: 11. Januar 2009, 18:49:12 »
Muss mich mal bei Crash für den indirekten Tipp Scarlet Sins bedanken, die sind nämlich ziemlich gut :D

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 43.372
  • Ja ja, deine Mudda...
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #91 am: 11. Januar 2009, 20:13:23 »
Muss mich mal bei Crash für den indirekten Tipp Scarlet Sins bedanken, die sind nämlich ziemlich gut :D

Hehe, wollte grad mal was über die Girls schreiben. :D

"These girls know how to rock" habe ich irgendwo gelesen, und so ist es dann auch.
Groovy Babys! :D

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 43.372
  • Ja ja, deine Mudda...
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #92 am: 14. Januar 2009, 12:39:14 »
Ich stehe ja weniger auf Gothic Metal .. wie auch immer man "Gothic Metal" genau definiert, ist halt nicht so ganz meine "Baustelle".

Ich hör ab und an schonmal was von Nightwish oder Epica...aber auf Dauer fehlt mir da der Kick.

Die besten "reinen" Mädels-Bands sind für mich daher McQueen (Album: "Break the Silence"), Crucified Barbara (Album: "In Distortion we trust") und die neuen "Scarlet Sins".

"OTEP" find ich auch gut, das Nirvana-Cover "Bleed" von denen rockt auch ordentlich.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #93 am: 02. Februar 2009, 17:43:54 »


Bin gerade dabei, mal in die neue Sirenia reinzuhören. Das ältere Album "At Sixes And Sevens" ist ja bekanntlich eine meiner Lieblings-CDs, wobei mir dann alle anderen Alben danach eher weniger gefallen haben - die wurden schwächer und irgendwo hat das "Besondere" gefehlt. Auch die hier kann der alten nicht das Wasser reichen, aber ich würd sie jetzt schon auf den zweiten Platz stellen, denn besser als die anderen ist sie definitiv.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #94 am: 08. Februar 2009, 14:03:39 »
Mal wieder eine Empfehlung von mir: Unsun



Ziemlich stark! Dürfte dem einen oder anderen durchaus auch gefallen.
« Letzte Änderung: 08. Februar 2009, 14:04:40 von Bloodsurfer »

Offline der Dude

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 17.403
  • a magnificent bitch
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #95 am: 12. Februar 2009, 16:22:49 »
The Amercian Idol: Kelly Clarkson

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #96 am: 12. Februar 2009, 16:48:15 »
...the fuck? :confused:

:uglylol:

Verschandel mir doch nicht meinen schönen Thread mit sowas :P :D

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #97 am: 13. Februar 2009, 09:31:09 »
ich hab jetzt mal einen Clip sowohl von Katra als auch von Krypteria gehört/gesehen.

Wie zahnlos geht´s den eigentlich noch?

Ganz ehrlich Jungs, da lobe ich mir After Forever (für mich die beste Band in dem Genre), die haben trotz eingängigerem Songmaterial inzwischen immer noch genügend Metal im Blut, dass die Bezeichnung Gothic METAL auch wirklich noch zutrifft. Und gesanglich schnupft Floor nicht nur diese beiden Trällerliseln :D

*auf Andi wart mit Srpuch: "jetzt kommt der wieder aus nem Loch gekrochen"* :uglylol:
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 34.197
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #98 am: 13. Februar 2009, 10:19:10 »
ich hab jetzt mal einen Clip sowohl von Katra als auch von Krypteria gehört/gesehen.

Wie zahnlos geht´s den eigentlich noch?

Ganz ehrlich Jungs, da lobe ich mir After Forever (für mich die beste Band in dem Genre), die haben trotz eingängigerem Songmaterial inzwischen immer noch genügend Metal im Blut, dass die Bezeichnung Gothic METAL auch wirklich noch zutrifft. Und gesanglich schnupft Floor nicht nur diese beiden Trällerliseln :D

*auf Andi wart mit Srpuch: "jetzt kommt der wieder aus nem Loch gekrochen"* :uglylol:
Ne, da hast du schon Recht, stimme ich dir vollkommen zu ;) Aber etwas öfter hier melden könntest du dich tatsächlich :D
After Forever sind wirklich mit die wichtigste Gruppe in dem ganzen Sektor, da kommt man keinesfalls vorbei. Und auch Sirenia haben mich mit dem letzten Album "The 13th Floor" wieder neu begeistert, je öfter ich die Scheibe höre, um so besser gefällt sie mir. Die musst du dir unbedingt mal anhören, Jens. Nach der "At Sixes And Sevens" haben mich ja alle anderen Alben von Sirenia eher enttäuscht, qualitativ sehr schwankend, oft wechselnde Sängerin, keine Scheibe kam mehr an die alte ran. Die neue allerdings, die hat so viele Ohrwürmer, die mir einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen, dass sie mittlerweile eigentlich schon an der alten vorbeigezogen ist. Die aktuelle Stimme ist jetzt auch super und genau ins schwarze getroffen, finde ich.

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 20.547
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
Re: die weibliche Seite des Rock/Metal
« Antwort #99 am: 27. März 2009, 11:02:14 »
eine Band auf deren Namen ich rein zufällig wieder gestossen bin und die es allerdings nicht mehr gibt.

Left Hand Solution aus Schweden




habe mir jetzt gerade für knapp 5 € (inkl. Porto) die CD "Fevered" aus dem Jahr 1997 via marketplace geklickt.
Musikalisch gibt es Gothic Doom für Fans von Type O, Alte The Gathering, The Third & The Mortal.

Ich bin gespannt.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


 

SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.055 Sekunden mit 24 Abfragen.