Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Review: Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)  (Gelesen 2417 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Lionel

  • Gast
Review: Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« am: 15. Oktober 2005, 15:39:26 »



http://www.ofdb.de/view.php?page=film&fid=19023



Jessas, nu gesehen. Da hast mir deftige Kost zukommen lassen, Marco.

Ein Thai-Trupp kämpft sich durch den Dschungel, um zu seinem Bestimmungsort zu gelangen. Dort wird ihnen mitgeteilt, dass sie einen menschenquälenden Schurken beseitigen sollen, der regelmäßig das Dorf mit seinen Schergen heimsucht.

Leute werden angepisst, Frauen vergewaltigt (die sich aber mit einer in der weiblichen Grotte versteckten Rasierklinge rächen dürfen), Schädel werden mit Hammer und Meisel gespalten und danach von Kannibalen "ausgelöffelt", Köpfe fliegen durch die Gegend, Augen werden ausgequetscht etc..

Dennoch ist der Film keinesfalls sleazig, dafür hat der Unterhaltunswert einfach gefehlt. Langweilig wirds trotzdem nicht, ich würde dem Streifen sogar eine gewisse Qualität bescheinigen. Er ist schon selbstzweckhaft, aber hier stört das irgendwie nicht. Es hilft, Horror und Schock zu erzeugen.
Der Schluss ist dann ein typisches "traumatisiert durch die Schrecken des Krieges" - Ende. Aber man kauft es ihm tatsächlich ab, denn was hier dem Zuschauer geboten wurde, ist für wahr grausig.

Den Hauptdarsteller, der die Soldaten anführt, Sergeant Kong, fand ich richtig charismatisch und überzeugend. Hat der sonst noch wo mitgespielt?

Die musikalische Untermalung war auch recht passend.
Gestört haben mich nur etwas die hektischen Schnitte bzw. Kameraaufnahmen, ständig wird hin- und hergeblendet, wenn sich etwas schreckliches anbahnt, und das von Mal zu Mal schneller. Folgen sind schlimme Kopfschmerzen, hehe.

Hier noch ein recht kultiger Satz, denn die englische Synchro ist recht witzig geraten:
Der Sergeant und sein Trupp haben eine schwangere, hilflose Frau mitgenommen, um ihr damit zu helfen. Als ein schmieriger Soldat sich daran macht, sie zu vergewaltigen, kommt der Seargent dazu und meint nur (zu der Frau): "We let you come along to help you. Now you're getting all my men horny. Behave, or I'll shoot you."

Fazit: Sehr bizarres Filmchen mit extremen Gewaltszenen, die man so nicht allzu häufig sieht. Er schafft es dennoch, einen gewissen Charme zu entfalten, also keinesfalls ein schlechter Film.

:arrow: 6/10
« Letzte Änderung: 16. August 2009, 20:21:19 von nemesis »

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #1 am: 15. Oktober 2005, 18:37:01 »
irgendwie hab ich von dem Titel noch nie was gehört...?  8O
Klingt ja übel.. mal sehen...  ;)

Lionel

  • Gast
Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #2 am: 16. Oktober 2005, 15:34:08 »
Aber die deutsche Version von Astro kannst du in die Tonne treten, die ist übelst cut :roll:

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.081
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #3 am: 17. Oktober 2005, 09:29:17 »
Jup, da fehlen grob 50 Minuten!!! :D Fast alles an Gewalt und zudem wurden 25 Minuten an einer Handlung eingefügt, die nicht zum Film gehört - US Armys rennen durch den Dschungel und suchen nen Schatz :lol:
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #4 am: 12. Februar 2006, 14:50:10 »
Zitat von: "ap"
irgendwie hab ich von dem Titel noch nie was gehört...?  8O
Klingt ja übel.. mal sehen...  ;)


Sodala, gestern auf Schmonziabend gesehen !  8O Boah, was für ein derbes Stück Film !!!  :-P
Coole Jungelatmo, die an CannibalenFilme erinnert, nur ohne Kannibalen... naja, eiegntlich gibts ja doch paar Kannis... naja.  ;)
Ernsthaft... von der Story her erinnert das ganze ein wenig an APOCALYPSE NOW, mit dem durchgeknallten Armytypen der sich da im Dschungel verschanzt... hier kommt nur noch sleaziger Splatter hinzu, sozusagen Apocalypse Now meets Cannibal Holocuast. Nett.  :)
Überraschend gut gemacht, rein technisch/handwerklich, ist er auch, also um Welten besser als Cannibal Ferox oder Jess Francos oder ect....  ;)
Und der Soundtrack ist gut geklaut !!  :) Ich ab das Titellied aus DAY OF THE DEAD erkannt, geilo !!  8)
Alles in Allem.... coole Rarität!  8)

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.081
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #5 am: 13. Februar 2006, 09:24:01 »
Schön, dass er Dir gefallen hat :D Ich hoffe der kommt nochmal offiziell raus mit guter Quali und den fehlenden Minuten
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Re: Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #6 am: 15. August 2009, 10:19:00 »
Den dann bitte auch ins Asienforum verschieben, ist ne asiatische Produktion. Thx. :)


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Lionel

  • Angemeldet: 29.06.02
  • Beiträge: 16.927
  • I'm the King of Moonduk High!
    • Profil anzeigen
Re: Review: Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #7 am: 20. September 2009, 16:09:36 »
Muss da jetzt doch deutlich abwerten..was ein paar (weitere) Jahre Seherfahrung so ausmachen..Klar hat der Film seine - recht harten - Ekelszenen, aber leider bietet er darüber hinaus zu wenig. Die Handlung ist wirklich zu lahm aufgebaut. Mein Kumpel meinte noch "Oh Mein Gott, was zur Hölle.." - was nur beweist, dass er a) eher mies ist, und b) aber immerhin Obskuritätenbonus besitzt.
Ich glaub da ziehen wieder ein paar Jahre durchs Land, bevor ich den das nächste Mal einlege..


Oldboy - Save the Green Planet - My Sassy Girl - Once Upon a Time in High School - I Saw the Devil - The Man from Nowhere - Attack the Gas Station - Silmido - Taegukgi - Sympathy for Mr. Vengeance - Shiri - Joint Security Area - R-Point - Bittersweet Life - Windstruck - Arahan - Crying Fist - City of Violence - Beat - Rush - Memories of Murder - The Host - Friend - The Foul King - A Tale of Two Sisters - The Good, the Bad, the Weird - Peppermint Candy - Thirst - Mother - The Quiet Family - Kick the Moon - 2009: Lost Memories - Geochilmaru - City of the Rising Sun - Barking Dogs Never Bite - Straßen der Gewalt - I'm a Cyborg, but that's ok - Bichunmoo - Musa - Bin Jip - Il Mare - Say Yes - Kilimanjaro - Fighter in the Wind - My Wife is a Gangster - Nowhere to Hide - Public Enemy - Into the Mirror - Tell Me Something - Hansel & Gretel - The Chaser - The Classic - The Way Home
___________________________________________________________

Meine Filmsammlung

Offline Nation-on-Fire

  • Das Beste am Norden !
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 14.837
  • Not everyone likes Metal - FUCK THEM !!!!
    • Profil anzeigen
Re: Review: Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #8 am: 22. September 2009, 08:52:55 »
Ich fand den eigentlich ganz okay.

Sollte es davon noch mal ne anständige VÖ geben, wird der geordert !

Dass ist das gelobte Land, wo Milch und Honig fließt,
aber nur solang man jeden Eindringling erschießt,
die Menschen an den Grenzen, sind die Geister die wir riefen,
und das weiß doch jedes Kind,
Geister, kann man nicht erschießen

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.081
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Re: Review: Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #9 am: 22. September 2009, 09:18:17 »
Klar ist es kein BRECHER, aber immerhin haben wir die einzige uncut VÖ gesehen :lol: ich würd den glatt auch kaufen wenn er rauskäme.
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 75.081
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Review: Cannibal Mercenary (aka Jungle Killers)
« Antwort #10 am: 17. September 2014, 13:07:02 »
Und wer den Streifen mal komplett uncut und in wirklich ordentlicher Quali sehen will.... auf youtube in englich zu haben. Is hier denke ich ok, da ich das Gefühl habe der is Public Domain, wenn der Link sogar in der ofdb zu finden ist ;) und das Lied war übrigens nicht aus DAY sondern aus DAWN OF THE DEAD :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.05 Sekunden mit 30 Abfragen.