Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Börse/ Aktien/ Wertpapiere?  (Gelesen 11430 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.292
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #300 am: 18. Juni 2018, 20:33:33 »
Ich überlege gerade, mit einem Teil meines damaligen Investments umzuschwenken auf die "CopyFunds" von eToro. Da gibt man effektiv über dieses eine Investment die Kontrolle ab. Die Investitionen des festgelegten Betrages werden von anderen kopiert - je nach Belieben von anderen Tradern oder Tradergruppen, die unterschiedlich erfolgreich agieren oder auch völlig durch Algorithmen gesteuert. Gibt zig verschiedene Möglichkeiten und Mischungen.

Ich habe nur die Befürchtung, dass kein Finanzbeamter und auch kein Steuerberater dieser Welt da hinterher noch durchblicken kann, was nun an Kapitalertragsteuer fällig würde. Da können je nach dem gewählten CopyFund HUNDERTE Transaktionen AM TAG hin und her gehen.

Hat sich damit mal jemand eingehender beschäftigt? Ich schwanke da noch etwas.


Vielversprechend ist auch das Projekt $DIG. Das war ein "Tipp", den ich Ende April mitbekommen habe und man ging damals davon aus, dass es im Mai sehr gut hochgehen würde. Ging es dann auch, hatte mich aber aus diversen Gründen erst mal dagegen entschieden.
Längerer Artikel zu den Hintergründen - das ist zumindest ein hochinteressantes Projekt mit interessanten Ansätzen: https://medium.com/@stillman_crypto/cryptobontix-dig-and-the-arbitrade-platform-d6bdd993168a

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #301 am: 18. Juni 2018, 20:56:50 »
Genauer angeschaut hab ich's noch nicht, bin bei etoro aber natürlich oft drüber gestolpert. Muss ich mir morgen mal genauer ansehen
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.455
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #302 am: 19. Juni 2018, 07:41:25 »
Ich überlege gerade, mit einem Teil meines damaligen Investments umzuschwenken auf die "CopyFunds" von eToro. Da gibt man effektiv über dieses eine Investment die Kontrolle ab. Die Investitionen des festgelegten Betrages werden von anderen kopiert - je nach Belieben von anderen Tradern oder Tradergruppen, die unterschiedlich erfolgreich agieren oder auch völlig durch Algorithmen gesteuert. Gibt zig verschiedene Möglichkeiten und Mischungen.

Ich habe nur die Befürchtung, dass kein Finanzbeamter und auch kein Steuerberater dieser Welt da hinterher noch durchblicken kann, was nun an Kapitalertragsteuer fällig würde. Da können je nach dem gewählten CopyFund HUNDERTE Transaktionen AM TAG hin und her gehen.

Hat sich damit mal jemand eingehender beschäftigt? Ich schwanke da noch etwas.

Ich kopiere einen anderen Trader mit einem Betrag.
Bei ihm halten sich die Neuinvestitionen allerdings in Grenzen und die meisten Dinge hält er sehr lange.
Damit bin ich aktuell sogar ein wenig im Plus.

Genaugenommen kannst du allerdings alle Transaktionen über dein Konto abrufen. Dort kannst du dir einen Kontoauszug ausdrucken.
Dort wird jeder einzelne Trade festgehalten, auch wenn zwölftausenddreihundersiebenundzwanzig in einem Jahr waren.


“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Masterboy

Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #303 am: 19. Juni 2018, 08:55:36 »
ok, dann hat er einen Kontoauszug, aber das löst ja das Problem der Masse nicht.

Es wird ja für jeden Gewinn dann Steuer fällig die auf jede Transaktion berechnet werden muss oder!? Das wird ne lustige/anstrengende Steuererklärung.
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.455
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #304 am: 19. Juni 2018, 08:58:10 »
Wenn man natürlich 20 Daytrader aktiv kopiert wird das schön spaßig.  :D

Worauf ich hinaus wollte ist, dass es über den Kontoauszug nachvollziehbar was passiert ist.
Ich würde das im Zweifel dann komplett mit als Anlage mitgeben.
« Letzte Änderung: 19. Juni 2018, 08:58:25 von Havoc »

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #305 am: 19. Juni 2018, 08:59:40 »
Sehe ich auch so, wenn da wirklich Massen an Bewegungen drauf sind, wird das ne teure Angelegenheit bis der Steuerberater da durch ist :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.292
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #306 am: 19. Juni 2018, 09:07:03 »
Darum geht's mir. Wenn der Steuerberater dann alleine wegen dem großen Aufwand den Gewinn, sofern einer abfällt, komplett einsackt oder sogar noch mehr, dann kann man es sich auch sparen. Und auf den Steuerberater kann ich leider nicht verzichten, weil wegen unserer Haus- und Vermietungsgeschichte alles so kompliziert wurde, dass ich die Steuererklärung zumindest aktuell nicht alleine schaffe... Vielleicht lasse ich meine Investitionen einfach ruhen und warte weiter ab.

Offline Masterboy

Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #307 am: 20. Juni 2018, 15:04:36 »
so, ich bin jetzt in den Kryptowährungsmarkt eingestiegen. Mir ist vollends bewusst dass es hochspekulativ ist, ich verwende hier einen Teil meiner Ersparnisse die ich bereit bin einzusetzen und im schlimmsten Fall voll verlieren kann. Von nichts kommt nichts  :lol:
Ziel ist es wirklich zu halten bis es zu einem richtigen Boom kommt, nach Möglichkeit auch mehrere Jahre. Dan ist das Thema Steuern auch nicht relevant.

Ich habe mir hierfür einen Hardwarewallet besorgt, den Ledger Nano S. Da kommen die Coins drauf und dann ab in den Tresor.

Also entweder seht ihr mich in 10 Jahren auf den Bahamas oder mit einem USB-Stick voll Geschichte dasitzen  :lol:
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #308 am: 26. Juni 2018, 09:07:50 »
Steuer wird ja nur fällig wenn man ihn innerhalb eines Jahres wieder verkauft.


Nochmal hierzu... da lagen wir einem Fehler auf!!! Mittlerweile gilt die Abgeltungssteuer, ALLE Gewinne aus Aktien etc. sind pauschal mit 25 % zu versteuern, sobald die Aktien etc. nach 2009 gekauft sind!!! War mir auch nie bewusst, weil alle die ich verkauft hatte aus VOR dieser Zeit waren... danke an Matze der das recherchiert hat, auch wenns zu unseren Ungunsten ist ;) ich denke das geht hier im Thread alle an. Die 1 Jahr halten Frist ist nicht mehr gültig
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.455
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #309 am: 26. Juni 2018, 09:19:29 »
Ich habe die Tage nochmal minimal Gold und Silber nachgelegt.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #310 am: 26. Juni 2018, 09:43:02 »
Ich bin dran doch noch Netflix nachzulegen... die Analysten haben das Kursziel auf 500 gesetzt, und das scheint nicht das Ende zu sein. Leider sind sie schon recht hoch, so kann man nicht viel an Menge kaufen... aber vielleicht is na n Tausi oder zwei an Gewinn drin :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Masterboy

Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #311 am: 26. Juni 2018, 11:18:54 »
Steuer wird ja nur fällig wenn man ihn innerhalb eines Jahres wieder verkauft.


Nochmal hierzu... da lagen wir einem Fehler auf!!! Mittlerweile gilt die Abgeltungssteuer, ALLE Gewinne aus Aktien etc. sind pauschal mit 25 % zu versteuern, sobald die Aktien etc. nach 2009 gekauft sind!!! War mir auch nie bewusst, weil alle die ich verkauft hatte aus VOR dieser Zeit waren... danke an Matze der das recherchiert hat, auch wenns zu unseren Ungunsten ist ;) ich denke das geht hier im Thread alle an. Die 1 Jahr halten Frist ist nicht mehr gültig

ich bezog mich auf Kryptopwährungen, das sind Fremdwährungsspekulationen, da gilt immernoch nach einem Jahr steuerfrei!

http://www.fremdwaehrungskonto.info/besteuerung

Bei Aktien gebe ich Euch recht!
« Letzte Änderung: 26. Juni 2018, 11:20:29 von Masterboy »
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #312 am: 26. Juni 2018, 11:29:55 »
Ah ok, ich dachte Du gingst dabei auch von Aktien aus

Ok hab grad mal Netflix nachgelegt - Matze tu was für mein Geld und lass die guten Sachen für Netflix über :lol:
« Letzte Änderung: 26. Juni 2018, 12:29:02 von JasonXtreme »
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline EvilEd84

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 31.214
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #313 am: 26. Juni 2018, 19:03:21 »
Hab heute auch Dank Miniskandal und kurzfristigem Einsacken der Aktie endlich zugeschlagen für 330€.
Hab mal für 3k gekauft.

Langfristig ist da noch immer ein Vielfaches an Steigerung bei fast nicht vorhandenem Risiko drin. 125M subs...global ist noch viel viel Luft drin in den kommenden Jahren. 500M...why not?

Offline Masterboy

Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #314 am: 29. August 2018, 08:38:15 »
Da wir neulich auch im Betrieb ein informatives Webinar zum Thema Rente hatten möchte ich dieses Video mal allen ans Herz legen. Mir war das mit dem Punktesystem bis dato so im Detail nicht klar. Inflation ist ja klar, aber auch hier denken viele Menschen nicht weit genug.
Das wir alle zusätzlich privat vorsorgen müssen ist ja klar, aber zumindest ich möchte das auch verstehen.

Schaut es Euch mal an. Mir geht es weniger um die Immobilienempfehlung am Ende, sondern um die Zahlen und Fakten.

« Letzte Änderung: 29. August 2018, 08:50:26 von Masterboy »
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 32.075
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #315 am: 29. August 2018, 14:14:41 »
Das Rentesystem ist ein Desaster, schockt mich nicht weil ich ja seit Ewigkeiten davor warne. Theoretisch bin ich mit meiner Pension da eh besser aufgestellt , wenn ich nicht wüsste, dass politische Entscheidungen mir mal ganz schnell nen Strich durch die Rechnung machen könnten, siehe Griechenland und dessen Beamte und die andauernde Diskussion über die wahnwitzigen Sozialtransfers bei den Pensionen wobei das daran auch liegt, dass die Regierungen den Pensionsanteil nicht zurücklegt sondern alles wird verbrasst mit den Wissen, dass sie nicht mehr da sind, wenn das Geld als Pension gebraucht wird. Daher rechne ich auch nicht mit dem, was ich bekommen sollte. Wenn doch kann ich mir natürlich zurücklehnen bei knapp 75%.


Greg, die Neubauwohnung in Bad Kreuznach, ist das auch eine Investment Immobilie? Dazu habe ich noch immer gewisse Fragen aber auf dem HFT vergesse ich ich dich immer darauf anzusprechen, hoffe auf dem kommenden HFT. Denn in einigen Punkten verstehe ich die Unterlagen nicht.

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #316 am: 29. August 2018, 14:24:31 »
Das Rentensystem verstehen ist so ne Sache - Scholz will Garantien aussprechen bis 2040 was eh NIE IM LEBEN klappen kann, und wenn er das verspricht, bricht es halt die nächste Regierung - die wissen doch schon in 6-7 Jahren nicht mehr, wie sie die Renten zahlen sollen. Ergo ist die Frage ob das Verstehen bis zu unserer Rentenzeit überhaupt noch was bringt! Nach wie vor (ohne Dich anzugreifen Ash) finde ich das System mit den Pensinen bei Beamten einen miesen Witz für den Rest der Steuerzahler - wir kriegen Abzüge ohne Ende, müssen die Rente noch versteuern und KK zahlen - Beamte kriegen 75 % vom letzten Geld, und das wird vor der Rente noch schön höchst möglich ausgenutzt (nicht bei allen, aber bei vielen ;)).

300 Milliarden Euro für Rente pro Jahr (aktuell ca.)
70 Milliarden Pensionen pro Jahr
Das steht doch in keinem Zusammenhang mehr! Das gehört in einen Topf, alle müssen einzahlen, sonst wird da nix mehr draus - sorry, aber so ehrlich sollte man sein. Zudem muss das System geändert werden, sonst hilft uns auch das nur über ein paar Jahre mehr
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Masterboy

Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #317 am: 29. August 2018, 14:45:52 »
Greg, die Neubauwohnung in Bad Kreuznach, ist das auch eine Investment Immobilie? Dazu habe ich noch immer gewisse Fragen aber auf dem HFT vergesse ich ich dich immer darauf anzusprechen, hoffe auf dem kommenden HFT. Denn in einigen Punkten verstehe ich die Unterlagen nicht.

ja, sprich mich gern drauf an.

Vielleicht auch ein aktueller Status dazu. Die Wohnung bzw. das Haus ist kurz vor Fertigstellung und wir haben auch schon Mieter gefunden die zum 01.11. einziehen werden. Ein junges Paar, er Polizist und sie Studentin. Denke wir haben mit den Beiden einen guten Fang gemacht. Klar, die haben vielleicht in einigen Jahren dann auch anderen Platzbedarf wenn Kinder anstehen oder ne Trennung, weiß man nie. Aber jetzt ist erstmal alles in trockenen Tüchern.
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 32.075
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #318 am: 29. August 2018, 14:49:21 »
Das mache ich.

Das Rentensystem verstehen ist so ne Sache - Scholz will Garantien aussprechen bis 2040 was eh NIE IM LEBEN klappen kann, und wenn er das verspricht, bricht es halt die nächste Regierung - die wissen doch schon in 6-7 Jahren nicht mehr, wie sie die Renten zahlen sollen. Ergo ist die Frage ob das Verstehen bis zu unserer Rentenzeit überhaupt noch was bringt! Nach wie vor (ohne Dich anzugreifen Ash) finde ich das System mit den Pensinen bei Beamten einen miesen Witz für den Rest der Steuerzahler - wir kriegen Abzüge ohne Ende, müssen die Rente noch versteuern und KK zahlen - Beamte kriegen 75 % vom letzten Geld, und das wird vor der Rente noch schön höchst möglich ausgenutzt (nicht bei allen, aber bei vielen ;)).

300 Milliarden Euro für Rente pro Jahr (aktuell ca.)
70 Milliarden Pensionen pro Jahr
Das steht doch in keinem Zusammenhang mehr! Das gehört in einen Topf, alle müssen einzahlen, sonst wird da nix mehr draus - sorry, aber so ehrlich sollte man sein. Zudem muss das System geändert werden, sonst hilft uns auch das nur über ein paar Jahre mehr

Ja, sollte man, bin ich schon immer dafür gewesen sogar für die Abschaffung des Beamtentums wobei ich zumindest den Punkt heute anders sehe, zumindest wenn es um die Bereiche Polizei, Justiz & Zoll geht, nicht weil ich da tätig bin sondern weil man stark auf der Linke zwischen Recht & Unrecht tänzelt und das nicht immer gut geht und da Sicherheit gefragt ist aber die Pensionen auf Rentenniveau zu setzen (und das wird kommen) nicht bei den Menschen, die gezielt mit den Voraussetzungen in das Beamtentum eingetreten sind und das bin ich, hatte 2011 ein deutlich lohnenderes Angebot einer sehr hochwertigen Ausbildung in Tasche im Bereich Marktwertanalyse von Unternehmen. Ich habe ganz bewusst wegen der Vorteile im Beamtentum darauf verzichtet und auch den Verlust des Wissens sich beruflich mit dem was ich tue nie selbstständig machen zu können. Der Riegel sollte aber irgendwann gesetzt werden und ich denke der tollen Regierung fehlt es nur noch an eine massentauglich Definition, die das Ganze so umsetzt, dass sie selbst nicht betroffen sind, wohl aber alle Anderen, meine Vermutung.

« Letzte Änderung: 29. August 2018, 14:52:00 von Ash »

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #319 am: 29. August 2018, 15:06:06 »
Nicht falsch verstehen! Wenn ich ins Beamtentum gegangen wäre (ich hab die Prüfung für die Stadtverwaltung hier mal gemacht), dann natürlich aus den gleichen Gründen! Ich wäre ja dumm, wenn ich es nicht wegen einer guten Pension tun würde - ich rede jetzt rein aus der Rentenmiserensicht Deutschlands heraus! Da kann man ewig weitermachen, Hartz 4 hat so in der Form eigentlich auch keinen Bestand mehr, und den ganzen Sozialschmarotzern (nicht alle, ich rede von denen die es sind, wie z. B. mein Bruder...) gehört die Lebensgrundlage entzogen, sorry. Das ganze System ist so wie es ist nicht mehr tragbar - eigentlich schon nicht mehr seit der Wiedervereinigung damals, spätestens seit der Öffnung des Ostens selbst, mit Einreise der ganzen Spätaussiedler und wie sie alle heißen - und zudem mit der Zureise von Flüchtlingen, Wirtschaftsflüchtlingen und sonstigen Asylanten. Das kann und wird so nicht mehr lange funktionieren.

Wenn man sich schon anschaut, dass die Krankenkassen nun wieder massiv Überschuß erwirtschaftet haben, das wird nun wieder rausgeballert - und in drei Jahren wird wieder der Beitrag erhöht, weil missgewirtschaftet wurde. Man soll privat vorsorgen? Ja MUSS man, aber mal ehrlich: So viel Kohle muss man erstmal verdienen, dass man RENTABEL privat vorsorgen KANN, denn mit 200 Euro im Monat reißt man NIX ;) und wer hat denn 500 Tacken im Monat um die für Vorsorge zu nutzen? Ich hab sie nicht, es sei denn ich verzichte auf vollkommen ALLES ;) und genau da ist der Punkt erreicht an dem das System kracht. Denn wer sich das leisten kann, der hat eh schon entsprechend Kohle pro Monat/Jahr
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 32.075
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #320 am: 30. August 2018, 02:50:41 »
Aber wenn du die Prüfung für die Stadtverwaltung  mal gemacht hast, dann hast du dich doch vermutlich wegen irgendwelchen Gründen dagegen entschieden? Für die jetzigen Beamten wären Pensionskürzungen ein Schlag in die Fresse denn wir haben uns gezielt dafür entschieden und jeder mit ein wenig Grips kann sich doch in den Dienst von Land oder Bund stellen (ganz Dumme nehmen sie ja nun auch nicht). Wir haben in Deutschland die freie Berufswahl und dass Pensionen deutlich höher sind als Renten ist kein Geheimnis. Mein Schwerpunkt für die Wahl Justiz war nicht weil es mein Traum war im Knast zu arbeiten sondern genau deswegen, eine gute Pension und Krisensicherheit. Wer Informatiker oder Fliesenleger wird entscheidet sich aus eigenen Gründen dagegen. Wäre ich in den Handwerk gegangen könnte ich mich selbstständig machen und gerade heute (ob angestellt oder nicht) mir ne goldene Nase verdienen. Aber ich habe mich für die Sicherheit entschieden. Warum sollte ich darauf jetzt verzichten, nur weil alle Anderen ungerecht honoriert werden!? Das Beamtentum sollte definitiv verkleinert werden, von mir aus auch die Pensionen aber bitte dann für die Leute, die jetzt damit spekulieren für den Staat zu arbeiten denn dann können sie bei der Wahl dieses Berufszweiges ihre Entscheidung abwiegen. Bei Lehrern isses ja auch so. Man weiß, dass man jetzt als Lehrer kaum noch verbeamtet wird, braucht also nicht damit rechnen, hat finanziell sogar ein paar Vorteile aber man brauch keine dicke Rente erwarten, ich aber erwarte sie, weil sie mir auch zusteht denn damit hat man mich gelockt. Wenn der Staat greek-like untergeht, das ist andere Sache (und das erwarte ich auch) aber uns auf politischen Wege jetzt die Pension zu entziehen ist ein Grund mit Pensionseintritt ne Bank zu überfallen zumal wir in die Rentenkasse nie eingezahlt haben. Ich vermute, jede neue Regierung erwartet von der Nächsten, dass sie sich mit dem Thema beschäftigt, so dass es immer mehr hinausgezögert wird. Übrigens ich kenne pensionierte Polizeibeamte und weiß was die als Pension monatlich bekommen (A10, gehobener Dienst).

(click to show/hide)
:D

Ich verstehe nur nicht, warum es so viele Bereiche beim Staat gibt, wo man verbeamtet wird, macht in meinen Augen außerhalb der Exekutive kaum Sinn und ein Futzi beim Straßenverkehrsamt oder ein Politiker kann doch als als Angestellter laufen, meiner Meinung nach.
« Letzte Änderung: 30. August 2018, 02:55:24 von Ash »

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #321 am: 30. August 2018, 09:18:28 »
Ganz klar, stimmt alles! Die Gründe warum ich mich dagegen entschieden habe waren einfach. Ich hatte keinen Bock drauf, aus Dummheit heraus, und hatte den Test nur gemacht weil meine Mutter lange genug genervt hat. Ich wusste damals mit 18 nicht was ich wirklich machen will, hatte dann bis ich mit 21 die Ausbildung gemacht habe ja etliche Jobs (Dekorateur im Kaufhof, Elektroniker in nem Siemens-Zuarbeiter, Kneipe, Briefträger, Elektriker aufm Bau aushilfsweise, sogar mal zwei Wochen in nem Zahntechnikerlabor) - das alles wollte ich ebenso nicht, aber es gab Kohle. Hat mich damals auch gut reingerissen nach normalem bis richtig gutem Verdienst (bei der Post als Aushilfe ein jahr lang, dafür aber 1996/97 mit monatlich 2.700 DM bis 2.900 DM netto!!!) danach in der Ausbildung zurück auf 650 DM zu fallen... aber egal. Ich wollte dann ins Büro, da kam ich hin, ich wollte Freiheiten die ich nun mehr als genug habe, hab den Fachwirt gemacht... aber damals war ja auch null abzusehen für den Normalbürger wie es mit den Renten und Lebensversicherungen, Anlagen und Zinsen mal bergab gehen würde...

Die Abkehr vom Beamtentum würde ganz klar nur nach dem Modell der Post funktionieren. Als die privatisiert wurde, waren alle bis dahin verbeamteten auch dann noch verbeamtet, bekamen Pension - alles was nachkommt eben nicht mehr, oder nur in ganz bestimmten Bereichen ;) das wäre ja ne faire Sache, und es würde keinem was genommen werden - klar würde die Umstellung dauern, aber es wäre fair. Ob es real finanzierbar wäre im Sinne künftiger Renten, das kann ich ad hoc nicht sagen
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Masterboy

Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #322 am: 30. August 2018, 10:45:51 »
der Witz ist ja, würde jeder selbst vorsorgen, also komplett, wenn man das Geld was man in die Rentenversicherung packt stattdessen privat anlegen käme man viel besser weg. Nur leider würde das daran scheitern dass viele Menschen nicht verlässlich genug damit umgehen würden und das Geld vermutlich verkonsumieren. Ist nur eine theoretische Vorstellung ich weiß.

======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.473
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Börse/ Aktien/ Wertpapiere?
« Antwort #323 am: 30. August 2018, 10:57:37 »
So siehts aus! Vor allem muss man sich ja mal vor Augen führen, dass das komplett funktioniert hat, und viele Leute früher in den 70er Jahren LVs zusätzlich abgeschlossen haben, die heute SCHWEINEHOCH ausgezahlt werden. Die Option HABEN wir ja nichtmal mehr, weils kaum mehr Verzinsungen gibt. Angenommen man könnte den Betrag den man heute in die Rente einbezahlt voll und wie damals mit 6-7 % Verzinsung einzahlen über 45 und mehr Jahre!!! Da könnte man sichs mehr als gut gehen lassen im Alter. Die Gruppe welche meint sie muss nicht vorsorgen wäre in dem System aber auch wesentlich kleiner, weil sie sich nicht auf die staatliche Hängematte verlassen könnten, wie sie es heute eben tun. Beispiele kenne ich leider mannigfalitge
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 29 Abfragen.