Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: DVD-Review "Videodrome" von Universal  (Gelesen 1436 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 52.051
  • Shake it baby, shake it!
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
DVD-Review "Videodrome" von Universal
« am: 18. Oktober 2002, 01:39:56 »
VIDEODROME




Anbieter: Universal
Originaltitel: Videodrome
Canada 1982
Regie: David Cronenberg
Laufzeit: 84 min
Bild: 1,85:1
Ton: deutsch, englisch, französisch (je 2.0 mono)
Untertitel: deutsch, englisch, französisch, arabisch, bulgarisch, hebräisch
Extras: Original-Trailer

Der Film: Eine private Fernsehstation ist auf Sex- und Gewaltprogramm eingestellt. Max Renn, Teilhaber des Senders, ist auf der Suche nach neuen, extremeren und abgründigeren Dingen. Er stößt dabei auf „Videodrome“, offensichtlich ein Snuff-Piratensender, in dem es vornehmlich um Folter und Gewalt geht. Max versucht, die Hintermänner dieses Programms ausfindig zu machen und trifft dabei auf die Psychologin Nicki, die ebenfalls fasziniert ist von solchen Dingen. Doch je mehr sich Max „Videodrome“ aussetzt, umso mehr scheint er den Bezug zur Realität zu verlieren, scheint sich zu verändern, Mensch und Video verschmelzen...
Wie in vielen von Cronenbergs Werken spielt auch hier die Mutation von Geist und Fleisch eine große Rolle. Das Thema der medialen Reizüberflutung ist heute aktueller denn je. Leider war sein Film nicht so erfolgreich wie spätere Werke wie z.B. „Die Fliege“, was seine Qualität jedoch nicht mindert. Solide besetzt mit James Woods und Deborah „Blondie“ Harry besitzt der Film eine verstörende Anziehungskraft, unterstützt von bizarren Makeup-FX von Rick Baker, die zwar rar, aber dafür wirklich ausgesprochen derb sind. Howard Shores Musik unterstreicht die fremdartige Stimmung des Filmes. „Videodrome“ ist mit Sicherheit nicht jedermanns Sache, da es sich mehr um Kritik an den Medien als um Splatter handelt. Kein Film für die breite Masse.

Die DVD: Schön, dass auch „weniger“ bekannte Filme ihren Weg auf die Scheibe finden, und das noch ungekürzt (wobei es meines Wissens in den Staaten noch einen Director´s Cut gibt, der vornehmlich im sexuellen Bereich etwas länger ist). Das Bild ist leider nicht anamorph, ansonsten jedoch für einen 20 Jahre alten Film durchaus in Ordnung. Der Monoton ist akzeptabel, wobei der Originalton mal wieder einen Tick „klarer“ klingt. Als einziges Extra gibt es den Trailer, der irgendwie völlig am Film vorbeizielt. Er wirkt fast schon wie ein Videoclip und ist wirklich „80´s“.

Fazit: Für Fans des etwas anderen Films empfehlenswert, wenn man sich mal etwas außerhalb der üblichen Horror-Pfade begeben will.

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.918
    • Profil anzeigen
DVD-Review "Videodrome" von Universal
« Antwort #1 am: 18. Oktober 2002, 17:32:36 »
Ja, endlich ein Review über diese DVD. Danke nemesis ;)  :D . Kommt auf meine Liste 8) .

Übrigens hier ein Schnittbericht: http://www.geocities.com/Hollywood/Academy/7664/videodrome.html. Wie man sieht, sind hauptsächlich einige Splatterszenen länger. Die deutsche DVD entspricht der R-Rated und die Amerikanische der Unrated-Version. Schade eigentlich. Eventuell kauf ich mir beide Scheiben.
die kommt noch... irgendwann...

Anonymous

  • Gast
DVD-Review "Videodrome" von Universal
« Antwort #2 am: 20. Oktober 2002, 09:54:53 »
*nichtkennentut* :cry:

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.041
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
DVD-Review "Videodrome" von Universal
« Antwort #3 am: 21. Oktober 2002, 10:20:37 »
Wie dann ist die deutsche DVD cut ????

mist.... ich hab noch eine RTL ausstrahung die einige Jahre alt ist (Sendetermin war 4 Uhr 20 oder so ähnlich...) :

und daa waren diese Szenen auf jeden fall drin....(verglichen mit der Ami fassung...)

wenn die deutsche DVD cut ist...lohn sich das leider nicht...schade um diesen geilen Film...

LONG LIVE THE NEW FLESH !

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Hellseeker

  • aka Patrick
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.918
    • Profil anzeigen
DVD-Review "Videodrome" von Universal
« Antwort #4 am: 27. Oktober 2002, 20:32:41 »
Hab jetzt die Unrated US-DVD gekauft 8) . Die ist sogar billiger als die deutsche DVD und erst noch ungekürzt (wurde ja bereits erwähnt).

Aber angeschaut hab ich den Film noch nicht 8) . Das werd ich tun wenn ich dazu in der Stimmung bin. Soll ja kein Film für zwischendurch sein.
die kommt noch... irgendwann...

Anonymous

  • Gast
DVD-Review "Videodrome" von Universal
« Antwort #5 am: 28. Oktober 2002, 14:15:39 »
Du Glückspilz ;)

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.463
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
DVD-Review "Videodrome" von Universal
« Antwort #6 am: 28. Oktober 2002, 17:52:44 »
James Woods in einer seiner besten Rollen! Videodrome ist ein Klassiker!

Gruß
Markus :-)

Online nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 52.051
  • Shake it baby, shake it!
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:DVD-Review "Videodrome" von Universal
« Antwort #7 am: 28. März 2018, 20:02:27 »


Nach 32 Jahren ist Videodrome endlich vom Index (wurde vorzeitig gestrichen)!
Somit steht einer "freien" VÖ (nach Neuprüfung) wohl nichts mehr im Wege.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.042 Sekunden mit 24 Abfragen.