Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Havoc`s kleine Farm (Chili)  (Gelesen 32223 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #25 am: 02. April 2006, 01:31:39 »
Also meine roten Habaneros sind jetzt etwa drei Wochen unter der Erde.

Der erste, der vor drei oder vier Tagen das Licht der Welt erblickt hat, ist nun etwa anderthalb cm hoch. Der zweite ist gerade heute morgen zum ersten Mal zum Vorschein gekommen.

Fehlt nur noch ein Lebenszeichen von den restlichen 12 oder 13 Stück :lol:

EDIT: Eben gerade den dritten entdeckt :D

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #26 am: 03. April 2006, 09:53:11 »
Jaja die Habbies...... :lol:

Die sind manchmal ein wenig pingelig mit ihrem Keimverhalten.
2-3 Wochen bis sie sich zeigen sind eigentlich vollkommend normal.
Kann aber auch gerne mal 1-2 Wochen länger dauern.
Ich hatte eine Keimquote von ca. 60 % bei meinen Habbies.
Damit bin ich eigentlich sehr zufrieden.

Meine De Rata hatten einen Keimquote von über 80%  8O

Nur meine Japones hatten so ihre Problemchen.
Da lag die Keimquote nur bei 20-30%

Eine Japones und eine De Rata sind letzte Woche leider gestorben. :cry:
Und ein weiterer De Rata kränkelt ein wenig vor sich hin, und ein Japones will nicht richtig wachsen.

Dem Rest geht es aber blendend.

Ich muss demnächst mal wieder ein paar Fotos machen.

Meine Pflanzen bewegen sich im Moment zwischen 5 - 15 cm Größe.

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #27 am: 05. April 2006, 08:40:34 »
So hier mal wieder ein Bildchen meiner kleinen teuflischen Pflänzchen :twisted:



3 Stück habe ich aus sich androhendem Platzmangel bei einem Kumpel in Pflege gegeben.
Der Zustand der Pflanze die bei mir in letzter Zeit etwas rumgekränkelt, hat sich verschimmert. Gestern sah ich mich deswegen gezwungen sie von den anderen zu isolieren.
Die steht nun schon im Garten. Wenn sie es überlebt hat sie Glück gehabt, wenn nicht, dann nicht.


Noch ein Tip:
Um der Lufttrockenheit in der Wohnung ein wenig vorzubeugen bin ich nun dazu übergegangen meine Pflänzchen Abends immer ein wenig mit Wasser aus einem Zerstäuber einzusprühen. Bisher scheint ihnen das recht gut zu bekommen.

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #28 am: 06. April 2006, 01:22:50 »
Zitat von: "Havoc"
Noch ein Tip:
Um der Lufttrockenheit in der Wohnung ein wenig vorzubeugen bin ich nun dazu übergegangen meine Pflänzchen Abends immer ein wenig mit Wasser aus einem Zerstäuber einzusprühen. Bisher scheint ihnen das recht gut zu bekommen.

Wie viel Wasser gibts du den Kerlchen denn davon abgesehen so im Schnitt?

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #29 am: 06. April 2006, 08:57:27 »
Zitat von: "Bloodsurfer"

Wie viel Wasser gibts du den Kerlchen denn davon abgesehen so im Schnitt?


Bei ihrer jetzigen Größe bekommen sie 1-2 mal in der Woche Wasser.
In den größeren Töpfen speichern sie nämlich eine Menge Wasser.
Eigentlich mache ich es nach Gefühl. Die Deckerde darf ruhig mal antrocken, vor allem wenn du von den Anbautöpfchen in Größere wechselst.

Wichtig ist eigentlich nur die Regel: "Feucht aber nicht nass".
Und in größeren töpfen ist die untere Erde häufig noch feucht, obwohl die obere Erde einen anderen Anschein macht.

Das Einsprühen mit dem Zerstäuber mache ich aber fast jeden Tag einmal.
Nur ein klein wenig über die Blätter um der Lufttrockenheit vorzubeugen.

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #30 am: 18. Mai 2006, 09:14:16 »
So, habe den Thread hier ja lange, sträflich vernachlässigt.
Nun mal was zum aktuellen Stand.
Alle meine Chilis, die ich nicht bei jemand anderem in Pflege gegeben habe (zwei sind hoffentlich
gesund in Östereich angekommen), sind nun umgetopft
und haben ihr endgültiges Quartier bei mir im Garten bezogen.

Das haben nach ein paar Tagen eigentlich alle ganz gut überstanden.
In den ersten Tagen mussten sie sich noch an das stärkere UV-Licht und an die Windverhältnisse
anpassen.

Hier kann es sein, dass sie nach den ersten paar Stunden alle Blätter hängen lassen.
Dann sollte man sie über Nacht noch einmal wieder in die Wohnung holen.
Nach 2-3 Tagen sollten sie sich aber daran gewöhnt haben.

Ein weiterer kleiner Tip für die Habaneros:
Die müssen sich erst einen UV-Filter für ihre Blätter aufbauen. Bei starker Sonneneinstrahlung
können die kleinen daher einen Sonnenbrand bekommen. Ist nichts wirklich Schlimmes,
aber die Blätter sehen halt ein wenig verbrannt aus.
Aber: "Nur die Harten kommen in den Garten!"

In allen großen Töpfen habe ich Langzeitdünger der Erde beigemischt. (z.B. Compo Tomatendünger).
Hier bitte auf die Dosierung achten. Die Formel "Viel hilft viel" ist nicht unbedingt richtig.

So nun aber zu den Bildern:

Die kleinen hellen Flecken auf den Blättern kommen von Birkenpollen und ähnlichem Dreck,
dem wir die letzten Wochen hier bei uns ausgesetzt waren. Durch den letzten Regen hat es dann
so häßliche Flecken gegeben. Werde am Wochenende mal alle Blätter putzen.


Los gehts:

Dies hier sind meine beiden Sorgenkinder. Irgendwie wollen meine beiden Japones nicht richtig
wachsen und richtig kräftig sind sie auch nicht. Ich glaube die benötigen viel mehr Luftfeuchtigkeit als meine anderen Sorten. Da werde ich noch ein wenig experimentieren müssen.
Immerhin hat die Pflanze links schon zwei offenen Blüten, die ich auch gleich per Hand
bestäubt habe, um sortenreines Saatgut zu erhalten.





Hier nun meine Habaneros. Bis auf den Sonnenbrand an den unteren Blättern gibt es hier nichts auszusetzen. Habaneros sind numal eher klein und buschig. Außerdem haben sie noch Zeit weiter zu wachsen. Auch hier bilden sich schon die ersten Blüten.





Meine drei De Rata Pflanzen sind richtige Himmelsstürmer. Also die wachsen wirklich wie blöd.
Be weiterem Wachstum kann ich micht wahrscheinlich bald nach Stützen in Form von Bambussttäben umschauen. Die De Rata in der Mitte trägt auch schon Früchte und bildet weiterhin tapfer Blüten.
Hier nun mal auch zwei Nahaufnahmen der ersten Früchte einer De Rata Pflanze:



Den häßlichen Blütenstaub/Pollen auf den Blättern werde ich demnächst mal wegwischen.


Auf diesen beiden Bildern sind die Früchte schon mal sehr schön zu erkennen. Insgesamt
habe ich bisher so um die 9-10 Früchte gezählt. Dazu kommen nochmals gut 30 Blüten die sich gerade entwickeln. Das wäre eigentlich schon eine ganz nette Ausbeute für diese eine Pflanze.



Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.075
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #31 am: 18. Mai 2006, 09:50:08 »
Potzblitz! Hätt nich gedacht, dass da so schnell was dranhängt :D

Wie lang dauert es denn ca. bis die Dinger in einem reifen Zustand sind?
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #32 am: 18. Mai 2006, 10:08:13 »
Zitat von: "JasonXtreme"
Potzblitz! Hätt nich gedacht, dass da so schnell was dranhängt :D

Wie lang dauert es denn ca. bis die Dinger in einem reifen Zustand sind?


Ja ich war auch ein wenig überrascht, dass so schnell schon was passiert. :D

Das mit der Reife kommt auf die Sorte und das Wetter an.
Die De Ratas sollten in 50 - 60 Tagen reif sein.
Die Japones sollten etwas länger brauchen.
Habaneros lassen sich da Zeit. Die sollten erst nach 90 Tagen reif sein.
Das sind aber auch nur grobe Richtlinien. Kann auch sein, dass manche länger oder kürzer bis zur endgültigen Reife brauchen.
Bei den De Ratas freue ich mich eigentlich schon, dass sie so früh schon angefangen haben. Da kann ich vieleicht bis Oktober auf zwei Ernteschübe bauen. :twisted:

Nächstes Jahr werde ich wohl mehr anbauen. Bin auch schon am überlegen ob ich mir nicht gleich ein Treibhaus in den Garten stellen werde. :twisted:
Am besten mit einer kleinen Lautsprecheranlage um den kleinen ein wenig klassische Musik zu gönnen. :lol:

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.075
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #33 am: 18. Mai 2006, 10:12:07 »
Alex Du bist ja dann quasi ein Züchter  :lol:  :twisted:

Lass das mit der klassischen aber - die ham nen Versuch gemacht und mit Metal klappt es besser ;) war bei Myth-Busters dran :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #34 am: 18. Mai 2006, 10:18:44 »
Mit der Musik bin ich mir auch noch nicht sicher.

Aber ein kleines Stress-Programm ist auf jeden Fall geplant.
Zumindest an einer Pflanze Zur Kontrolle wird eine andere Pflanze gleicher Sorte normal weiterbehandelt.

Sobald die Früchte sich verfärben und anfangen zu reifen wird die entsprechende Pflanze auf ein klein wenig Wasser-Entzug gesetzt. :twisted:
Dann wieder ordentlich Wasser und dann wieder nur ganz wenig.

Erhoffe mir dadurch den Capsaicin Gehalt zu erhöhen. :twisted:


Nun hoffe ich mal auf schöne und warme Tage.


Gruß Havoc. :twisted:

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #35 am: 19. Mai 2006, 13:21:46 »
Also ich poste lieber kein Bild, das wäre zu erniedrigend. Von meinen ~zehn gepflanzten Samen sind nur vier Stück überhaupt gekeimt, und davon sind dann nur noch zwei durchgekommen. Die anderen beiden sind schon im jungen Zustand gestorben... Nächstes Mal werde ich es auch mit Kamillentee versuchen, hehe. Vielleicht war auch nur die Erde schlecht, ich weiß es nicht.

Die größere von meinen zwei ist auch schon so groß wie die Habbies auf dem letzten Foto von Havoc, die kleinere ist noch recht dünn und schmächtig, aber  die kommt auch durch (das Umtopfen hat sie nach einem erschreckenden Tag der hängenden Blätter immerhin doch noch gut überstanden).

Mit dem in den Garten stellen warten ich aber noch eine Weile ab, bei dem momentanen Wetter...

Hoffentlich werfen wenigstens die zwei genügend Früchte ab... ;)

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #36 am: 19. Mai 2006, 13:30:21 »
Also beim Einpflanzen würde ich schon auf gute Erde achten.
Wenn sie erst mal eine gewisse Größe haben ist das nicht mehr ganz so wichtig.

Das mit dem Umtopf-Schock ist ganz normal. ;)
Da lassen sie gerne mal für einen Tag die Blätter hängen.
Ist aber nicht schlimm. Erholen sich da meist recht schnell wieder von.


Wenn du sie bisher noch nicht an das UV-Licht gewöhnt hast ist jetzt eigentlich ein guter Zeitpunkt. So bekommen sie keinen Sonnenbrand.
Auch der Wind wird ihnen zuerst ein wenig zu Schaffen machen.
Sie lassen dann genau wie beim Umtopfen erstmal die Blätter hängen.

Wenn du vorsichtig vorgehen willst solltest du sie jetzt jeden Tag ein paar Stunden rausstellen (noch etwas windgeschützt am Anfang).
Die Zeit drausen dann langsam steigern.

Solange die Temperatur nicht mehr unter 5°C fällt (was ich jetzt mal ausschließe........ obwohl bei euch im Saarland  :lol:   ;) )
sollte ihnen auch nichts passieren.

Nur vor Schnecken solltest du dich in Acht nehmen. Die lieben Chilis nämlich auch.


Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.531
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #37 am: 19. Mai 2006, 13:43:41 »
Die sehen ja wirklich super aus und ich bekomme grad Lust mir auch was anzupflanzen  ;)

Tragen die denn alle 2x im Sommer ?

Ist es jetzt zu spät um anzupflanzen oder geht das noch ?

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #38 am: 19. Mai 2006, 13:52:19 »
Zitat von: "Necronomicon"
Die sehen ja wirklich super aus und ich bekomme grad Lust mir auch was anzupflanzen  ;)

Tragen die denn alle 2x im Sommer ?

Ist es jetzt zu spät um anzupflanzen oder geht das noch ?


Die trage eigentlich durchgehend den Sommer über. Je nach Sorte dauert aber die Reife zwischen 30 - 120 Tagen. Bei denen die schnell reifen sind daher gut 2 Ernten drin. Bei den längeren auf Grund des nahenden Herbstes eher nur eine Ernte.


Eine Sorte die schnell zur Reife kommt ist vieleicht noch drin.
Aber eigentlich ist es fast zu spät. Immerhin brauchen sie auch 2-3 Monate um überhaupt eine gewisse Größe zu erreichen. Da wird es mit der Fruchtreife dann ein wenig eng.

Wenn die Ernte was wird, kann ich euch für nächstes Jahr wahrscheinlich mit genügend Samen versorgen.
Habe ein paar Blüten die ich per Hand bestäubt habe auch schon markiert.
Hoffe daher aus diesen sortenreines Saatgut zu erhalten.
Denn eine Kreuzbestäubung ist bei entsprechender Blütenanzahl kaum zu vermeiden.

Obwohl eine Kreuzung aus einer De Rata und einer Orange Habanero...  :twisted:


Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #39 am: 27. Juni 2006, 08:39:43 »
So nun mal wieder ein paar Neuigkeiten von der Chili-Front.

Meine Pflanzen haben sich bis auf einen zwischenzeitlichen Blattlaus-Angriff und noch ein wenig
kalte Temperaturen, die ein paar Blätter erfrieren lassen haben, tapfer geschlagen.

Aber da jetzt auch das Wetter endlich mitspielt, sehen die neuen Bilder nun schon mal sehr gut aus. ;)

Meine De Rata wachsen prächtig, und auch die Japones haben jetzt endlich mal losgelegt.
Die Habaneros hatten schon angefangen Blüten zu bilden, die aber fast alle wieder abgeworfen wurden, obwohl sie sogar schon befruchtet waren. Dafür scheint ihnen das Wetter im Moment sehr gut zu tun und sie sind auch weiter am Wachsen.



Hier mal meine vorherigen Sorgenkinder die Japones
Sogar die etwas verkrüppelte Pflanze rechts scheint sich etwas erholt zu haben.




Mit der Ausnahme, dass sie zu viel Blüten abwerfen, geht es auch meinen Habaneros seht gut.
Das sind richtig stattliche Büsche geworden. Am liebsten wäre es mir natürlich, sie würden weiterwachsen und trotzdem ihre Blüten/Früchte behalten und nicht abwerfen.
Sie scheinen sich momentan anscheinend überlegt zu haben lieber noch ein wenig weiter zu wachsen.



Die De Ratas sind wirklich sehr anspruchslos. Die wachsen einfach und nichts kann sie wirklich aufhalten.
Nur die beiden großen muss ich demnächst noch etwas besser stützen. Beim letzten Sturm sind beide wieder umgeworfen worden. Die tragen nun auch schon alle drei eine Menge Früchte.



In der Nahaufnahme sieht man dass die Früchte schon beginnen sich zu verfärben.  :D




Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #40 am: 25. Juli 2006, 08:16:43 »
So zwischendurch mal wieder ein kleines Update
aus Havocs Chili Garten:

Da ich die Bilder gerade aus Faulheit mit Paint auf meinem Geschäftsrechner verkleinert habe ist die Bildqualität nicht ganz so prickelnd.
Ich bitte daher die schlechten Bilder zu entschuldigen.



Links zu sehen ist meine Japones Pflanze. Bei ihr bilden sich pro Austrieb gut 5-6 Früchte die alle schön in Richtung Himmel ragen.
Rechts sollte eigentlich auch eine Japones sein, aber die Früchte werden alle hängend gebildet.
Habe ich wohl mal ein Etikett vertauscht.




Hier meine De Rata Pflanzen. Die zwei großen musste ich zusätzlich mit ein paar Stühlen schützen,da sie sonst andauernd vom Wind umgeworfen werden.
Die in der Mitte bildet tapfer reife Früchte. Da konnte ich auch schon ein paar ernten.
Und die Dinger waren erstaunlich scharf! :twisted:
Ein paar Samen habe ich auch schon gesichert. Wenn jemand Interesse hat bringe ich gerne ein paar Samen zum Treffen mit.

Die Pflanze links bildet ihre Früchte erstaunlicherweise auch nach oben aus und nicht hängend.
Hier aber nur einzeln und nicht in Gruppen wie bei der Japones.
Da bin ich mal gespannt, was da rauskommt.



Bei meinen Habbies gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, außer dass ihnen
das heiße Wetter sehr gut zu bekommen scheint. Hier bilden sich erstaunlich viele Früchte.


Hier noch ein paar Impressionen von den Habbies:






Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #41 am: 25. Juli 2006, 15:34:19 »
Hmm... Ich glaub ich hab bei meinen Habbies viel falsch gemacht.
Die beiden sind immer noch recht klein, etwa so die Größe von deinen auf deinen letzten Fotos. Eine hat Blüten, die andere nicht, die hat sie wieder abgeworfen. An jeder der beiden hängt bis jetzt genau eine Frucht, und es sieht nicht nach mehr aus... :(
Ich nehm an ich hab einfach zu kleine Töpfe oder schlechte Erde genommen. Meinst du es bringt was die jetzt noch einmal umzutopfen? Können die überhaupt noch weiterwachsen, nachdem sie schon Früchte (eher wohl Frucht) tragen?

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #42 am: 26. Juli 2006, 14:07:21 »
Das mit dem Blüten abwerfen hatte ich auch vor 1 Monat.
Lag meiner Meinung aber an zuwenig Wasser und zuwenig Sonne.

Jetzt bei diesem schwül-heißem Wetter geht es ihnen prickelnd, solange ich sie morgens und Abends gieße.
Außerdem bekommen sie bei mir so ab 13.00 Uhr die volle Sonne zu spüren.
Die Habbies mögen es gerne etwas wärmer.

Mit dem Weiterwachsen kann schon sein, dass sich da noch was tut.
Also meine Töpfe heben ein Fassungsvermögen von ca. 5-6 Litern. (Schätze ich jetzt mal so)
Wenn sie nicht genügend Wurzeln bilden können bleiben sie natürlich kleiner.

Hast du ihnen auch ein wenig Dünger gegeben?
Wenn sie jetzt Blüten haben ist auf jeden Fall noch was drin.
Bei mir hat sich die Blüten und Fruchtbildung übrigens verstärkt, als ich ihnen ein wenig Urgesteinsmehl mit in den Topf gegeben habe.




Ich habe gestern Abend übrigens eine ganz kleine Habanero entdeckt, die schon Orange war. :twisted:
Habe sie natürlich auch gleich geerntet und getestet............

 8O  Aaahhhhhhh! Da habe ich mir ganz schön die Schnauze verbrannt.
Das Ding war höllisch scharf!!!!

Wenn noch welche reif werden bring ich die zum Treffen mit.

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #43 am: 26. Juli 2006, 22:13:35 »
Ein Schicksalsschlag nach dem anderen... Heute hab ich die Pflanzen einen halben Meter auf die Seite rücken wollen, und da is die eine Frucht von der größeren Pflanze auch noch abgefallen!!! So ein Mist, die is noch ganz grün (etwa sechs Wochen war sie jetzt alt)...

Aber essen kann ich die doch auch wenn sie noch nicht so ganz reif ist, oder? Ist halt nicht ganz so scharf, ist klar...

Naja, ich werd die jedenfalls noch diese Woche in andere Töpfe setzen und ein wenig düngen auch...

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #44 am: 08. August 2006, 14:24:57 »
So, nu hab ich es endlich getan. Ich hab meine zwei kleinen Pflänzchen aus ihren viel zu kleinen Töpfen befreit und sie in richtige umgetopft. Dazu noch gleich ein klein wenig Dünger.

Das sind die beiden frisch nach dem Umtopfen:


Hoffentlich wachsen sie jetzt mal ein bisschen weiter. Wie man sieht haben sie ja einiges an Blättern verloren (die kleinere fast alle und die andere nur alles im mittleren Bereich). Die letzte bleibende Frucht habe ich mal farblich markiert (wundert euch nicht über die Farbe :lol: ist im Moment das Standardmuster bei Gimp, seit dem letzten Update... hehe).
War wirklich furchtbar wie die Wurzeln in den kleinen Töpfen ausgesehen haben, kein wunder dass da nix mehr ging.

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #45 am: 08. August 2006, 15:12:39 »
Ja die bilden erstaunlich große Wurzelballen.
Es kann nur besser werden *g*

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #46 am: 08. August 2006, 15:42:21 »
Meine erste große Ernte kommt dann wohl im Winter :D

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #47 am: 11. August 2006, 01:28:34 »
Also von der Pflanze auf dem Bild rechts sind jetzt alle unteren Blätter (die großen) abgefallen. Die haben alle so komische schwarze Flecken bekommen. Woran könnte das liegen? Hoffentlich liegts nicht am Dünger... :?

Online Havoc

  • "Junge!"
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.258
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #48 am: 11. August 2006, 09:44:11 »
Schwarze Flecken? 8O
Das hört sich jetzt nicht so gut an.

Ich würde mir mal die Beschreibungen und Bilder hier anschauen:

http://www.chili-balkon.de/

Unter Pflanzenschutz, Krankheiten oder Schädlinge solltest du fündig werden.
Bei zuviel Dünger gibt es aber normalerweise keine schwarzen Flecken.

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Online Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.142
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Havoc`s kleine Farm (Chili)
« Antwort #49 am: 24. August 2006, 14:32:17 »
Also gewachsen sind die Pflanzen bisher nicht weiter.
Blüten haben sie noch teils. Unten, wo die alten großen Blätter abgefallen sind, kamen wieder viele kleine nach. Aber die bleiben klein, oben die werden auch nicht größer.

Dafür wird meine letzte verbliebene Frucht jetzt endlich reif, muahaha. :lol:

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.084 Sekunden mit 28 Abfragen.