Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Gülle in Hülle und Fülle: Der Action-Gülle-Thread (Übersicht auf Seite 1)  (Gelesen 157823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.976
    • Profil anzeigen
Aktuell liegt der bei 14 bis 16.
Okay, soo gut fand ich ihn dann auch nicht. ;)

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.552
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
 :bd:

The Sweeper

Dolph Lundgren gibt den Minenentschärfer Erickson, der in Angola während eines Überfalls bei einer Entschärfung seinen Sohn verliert.
Fünf Jahre Später. Erickson geht noch immer in Angola seiner Arbeit nach und trifft auf Michelle Flynn, die eine neuartige Mine sicherstellen soll, die hier offenbar illegal getestet wird. Beide stecken bald in Schwierigkeiten, weil mit Krieg halt gutes Geld zu verdienen ist. Doch wer steckt dahinter?

Solide Videothekenware, die zwar immer wieder dicke Logikpatzer serviert, aber durch das Setting Angola (Angola könnt ich mich totsaufen), einigem an netter Pyrotechnik, der Grundidee und ein paar brauchbaren Ballereien mit dezenten Woo-Einflüssen punkten kann. Nichts davon ist herausragend, aber im Gesamten solide genug, um gut zu unterhalten. Neben Dolph ist noch Bruce Payne am Start, den ich immer gern sehe, der hier aber etwas unter Wert gehandelt wird, und Claire Stansfield, die Xena-Schauer als Schamanin Alti kennen könnten. Als Teufel von Jersey kam sie Fox Mulder auch etwas näher.

Solide Gülle, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Damals im Videoregal ab 18 und cut, jetzt ungekürzt ab 16.

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.552
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
 :bd:

Silent Trigger

Zitat von: sofahelden.com
Der ehemalige Special-Forces-Soldat Waxman (Dolph Lundgren) ist inzwischen Profikiller für einen unbekannten Auftraggeber, der sich nur "Der Supervisor" nennt. Sein aktueller und für ihn hoffentlich letzter Auftrag führt ihn in ein Hochhaus in San Francicso, von dem aus er als Scharfschütze sein nächstes Opfer eliminieren soll. Dort angekommen trifft er nicht nur auf zwei mysteriöse Wachmänner, sondern auch auf seine ehemalige Partnerin Clegg. Sie war Waxmans Späherin bei seinem ersten missglückten Auftrag, bei dem der sonst eiskalte Killer das erste Mal Gewissensbisse hatte. Eine Nacht voller Überraschungen nimmt ihren Lauf...Was steckt wirklich hinter Waxmans letztem Auftrag? Kann er seinem Dasein als Auftragskiller entkommen?

Ich hab mir die Inhaltsangabe mal geborgt, weil ich in dem Film bis heute keine schlüssige Handlung erkenne. Warum schau ich ihn mir dann trotzdem an? Weil Russell Mulcahy hier einen B-Güllerich abgeliefert hat, der formal weit über gleichartiger Videoware steht. Kamera, Ausleuchtung und Score sind erste Sahne, die Action ästhetisch und die Squibs faustgroß. Und Gina Bellman hat schöne Beine.

Die abgebildete Blu-ray von Spirit Media, die auch aktuell günstig in den Kaufhäusern zu finden ist, hat übrigens nicht das Master von Koch Media an Bord, sondern das deutlich bessere Master von Subkultur. Einer der lobenswerten Fälle, wo das Warten sich (nach Digipak, Mediabook, Büsten-Edition...) gelohnt hat.

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.552
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
 :bd:

Sniper - Der Scharfschütze

Solider Sniper-Thriller mit Tom Berenger, dem man den harten Knochen auch abnimmt. An die Seite gestellt wird im Billy Zane, dessen Rolle weitestgehend arschig angelegt ist (passt also). Punkten kann der Film vor allem durch die dichte Dschungelatmosphäre (die auf der sehr ordentlichen BD gut zur Geltung kommt) und nett gefilmte Sniperaktionen. Zudem verleiht man den Figuren durchaus ein wenig Tiefe, was den Konflikten im Dickicht zugute kommt.

Auf Video ab 18 und cut, aber mittlerweile ungekürzt ab 16 im Kaufhaus. So lob ich mir das.

Offline Ketzer

  • Gefallener Engel
  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 21.265
  • Fick Dich Menschheit!
    • Profil anzeigen
:bd:

Sniper - Der Scharfschütze

Solider Sniper-Thriller mit Tom Berenger, dem man den harten Knochen auch abnimmt. An die Seite gestellt wird im Billy Zane, dessen Rolle weitestgehend arschig angelegt ist (passt also). Punkten kann der Film vor allem durch die dichte Dschungelatmosphäre (die auf der sehr ordentlichen BD gut zur Geltung kommt) und nett gefilmte Sniperaktionen. Zudem verleiht man den Figuren durchaus ein wenig Tiefe, was den Konflikten im Dickicht zugute kommt.

Auf Video ab 18 und cut, aber mittlerweile ungekürzt ab 16 im Kaufhaus. So lob ich mir das.

mag den Film auch, hab bislang aber nur die DVD.
Menschen nutzen nur 10% ihres Gehirns, viele nicht mal das.


Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.552
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
 :bd:

McBain

MCBAIN is übrigens ein lupenreiner B-Baller-Actioner mit Chris Walken und Steven James - der sollte Actionfans der Marke MIA und Co. mehr als taugen!

Amen. Warum ich den erst heute zum ersten Mal gesehen habe, weiß der Himmel. Der Film ist 80% The Expendables, 10% Söldnerkommando, 4% Hot Shots und 6% Maria Conchita Alonsos Nippel, weil sie keinen BH drunter trägt. War aber auch eine angenehme Erscheinung damals, die Dame.

Ein Widerstandskämpfer in Kolumbien wird vom machgierigen und bösen el Presidente erschossen. Die Schwester des Opfers macht sich auf, um McBain aufzusuchen, von dem ihr Bruder erzählt hat und mit dem er in Vietnam gedient hat. Und so beginnt eine Befriedungs- und Rachemission.
Noch bevor sie in Kolumbien sind, hinterlassen McBain und seine Truppe in den Staaten eine Schneise der Verwüstung im Unkrautgarten, um Geld, Waffen und ein Flugzeug aufzutreiben. Dann geht es ab nach Cocaland, wo die Achterbahn schon wartet.

Grundsolider Güllerich von 91, der aber noch gut nach 80ern schmeckt. Von James "Exterminator" Glickenhaus routiniert inszeniert und mit Christopher Walken, Maria Conchita Alonso, Steve James und Michael Ironside prominent besetzt. Der Score stammt von Christopher Franke (Tangerine Dream 1971 bis 1988). Hier fliegt einiges an Scheiße in die Luft, und bei Schrotflintentreffern fliegt man noch ein paar Meter weg. Nette Settings, eine putzige Revolutionsstory und ein paar denkwürdige Momente. Spaßig und klare Empfehlung für Güllamigos.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.047 Sekunden mit 28 Abfragen.