Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen  (Gelesen 4014 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 37.860
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« am: 14. März 2006, 09:55:21 »


Inhalt:
Die letzten Glühwürmchen spielt in der Endphase des Zweiten Weltkrieges in Japan und erzählt die Geschichte des 14-jährigen Jungen Seita und seiner 4-jährigen Schwester Setsuko. Hintergrund ist der Kampf ums nackte Überleben in der ausgebombten Stadt Kobe.

Als ihre Mutter nach einem Bombenangriff auf die Hafenstadt Kobe stirbt, finden Seita und Setsuko zunächst bei ihrer Tante Unterschlupf. Da sich Seita nicht am Wiederaufbau beteiligt, sondern seine Zeit lieber mit seinem Schwesterchen beim Spielen verbringt, gibt ihnen die Tante immer weniger zu essen und behandelt sie auch ansonsten alles andere als gut. Die Kinder beschließen, in einen alten Bunker außerhalb der Stadt zu ziehen und sich fortan selbst zu versorgen.

Seita beginnt, auf Gemüsefeldern Nahrung zu stehlen und bei Bombenangriffen Häuser auszurauben, um die gestohlenen Sachen zu verkaufen. Doch die Nahrungsmittel für ihn und Setsuko werden immer knapper. Schließlich stirbt das kleine Mädchen an Unterernährung und wird von ihrem Bruder in einer Feuerbestattung weit entfernt von der Gesellschaft beigesetzt.

Als Seita darauf auch noch zufällig vom Tod seines Vaters bei der Kriegsmarine erfährt, verliert auch er jeden weiteren Lebensmut.




Bereits zu Anfang des Films wird das tragische Ende vorweg genommen: Der Film beginnt damit, dass Seita völlig abgemagert und unbeachtet in einem Bahnhof stirbt. Sein Geist begleitet danach den Zuschauer in Rückblenden zu den letzten Tagen der beiden Geschwister.

Gezeigt werden dem Zuschauer in rührend-sentimentalen Bildern die einzelnen Stationen der Geschwister in der letzten Phase des zweiten Weltkriegs. Die Bombardements von Kobe, der Tod der Mutter, der Kampf ums Überleben und der Tod der Schwester.

Gerade die Szenen in denen die Geschwister versuchen so etwas wie "Normalität" in ihr Leben zu bringen, indem sie miteinander Spielen, verursachen eine so ergreifende Stimmung, vor allem im Hinblick auf das vorweggenommenen Ende, dass man am Besten gleich eine ganze Packung Taschentücher bereitstellt. Man wird sie brauchen.

Durch ihre naiv-freundliche Art und ihren Mut wachsen die beiden Geschwister dem Zuschauer so ans Herz, dass die über allem stehende Katastrophe nur noch schwerer zu ertragen wird.



Die deutsche DVD ist in zwei Versionen erhältlich. Als EInzel-Disk und als Collector Edition.
Die DVD ist in beiden Versionen identisch. Die Collector Edition enthält weiterhin die Novelle: "Das Grab der Leuchtkäfer" von Nosaka Akiyuki (68 Seiten), ein kleines Artbook (32 Seiten) und zwei Sammelkarten mit Filmmotiven.
Zeichnerisch bekommt man die gewohnt gute Ghibli Qualität geboten. Hier gibt es keinerlei Anlass zur Kritik. Sogar die deutsche Synchro ist außergewöhnlich gut geraten, obwohl sie sich trotzdem hinter der japanischen Orginalfassung einreihen muss.

Was sich die FSK in Deutschland bei der Freigabe ab 6 Jahren gedacht hat, will sich mir jedoch nicht so richtig erschließen. Der Film enthält zwar übertriebenen grafischen Grausamkeiten, aber die Szenen mit dem Tod der Mutter und die ganze Thematik sind definitiv nicht für Kinder im Alter von 6 Jahren geeignet. In diesem Alter kann eine solche Thematik gar nicht verarbeitet werden.


Bei "Die letzten Glühwürmchen" handelt es sich um den wohl traurigsten und herzergreifendsten Film der mir je untergekommen ist. Kein Film den man einfach so verdauen kann und ein klares Plädoyer gegen den Krieg.

Hier bleibt mir überhaupt nichts anderes übrig als die volle Punktzahl zu vergeben. Ein unglaublich ergreifendes Meisterwerk, dass man gesehen haben muss und man mit Sicherheit nie mehr vergessen wird.

Ganz klare 10/10!


Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Lionel

  • Gast
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #1 am: 15. März 2006, 15:55:25 »
Ich komm so langsam auf den Anime-Trip...was hast denn für die Perle gelöhnt, tönt als könnte er dem Lionelinho gefallen :D

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 37.860
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #2 am: 15. März 2006, 15:58:52 »
Also für die Collectors Edition habe ich 39¤ gelöhnt.
Habe aber kurz danach gesehen, dass Amazon sie in der Zwischenzeit auf 29¤ gesenkt hat.
Die Einzel DVD sollte für 15-20¤ zu haben sein.

Und ich kann nur nochmal wiederholen, dies ist ein Film den wirklich jeder einmal gesehen haben sollte.

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Lionel

  • Gast
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #3 am: 15. März 2006, 16:02:41 »
Hm...net billig...da käme eher die Einzel-DVD in Frage, aber auch die könnte günstiger sein. Mal schauen was ebay & co. sagen..

Offline Dr.PA!N

  • Newbie
  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #4 am: 24. März 2006, 12:42:12 »
Auf jedenfall ein Film der sich lohnt.Und auch Ich finde eine einstufung von 12 oder gar 16 währe angebracht.

Sehr traurig zum schluss...

Bei E-Bay ist er auch nicht günstiger.Im monet bei Amazon für knapp 30 Euro(SE).

Offline Thomas Covenant

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 10.291
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #5 am: 24. März 2006, 18:56:06 »
Ein wirklich ergreifender Film mit schöner Synchro. Aber es ist ein Anime-als Realfilm wäre er wohl nicht auszuhalten. Was den Film bei mir persönlich aber abschwächt, ist dass das Mädchen und auch die Grafik z.Teil stark an die Zeichentrickserie Heidi erinnern. Und das konnte ich irgenwie nicht so richtig abschütteln. Heidi, Heidi deine Welt sind die Beehhrrggge düddelid..... ;)

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #6 am: 28. März 2007, 21:16:53 »
Hab den gerade auch geschaut, und muß sagen,

Zitat von: "Thomas Covenant"
...z.Teil stark an die Zeichentrickserie Heidi erinnern. Und das konnte ich irgenwie nicht so richtig abschütteln. Heidi, Heidi deine Welt sind die Beehhrrggge düddelid..... ;)


...STIMMT !!!  :lol: :D

Aber ernsthaft, war nett, etwas kitschig teilweise, und ich bin doch kein Animefan eigentlich, aber doch, war nett.  ;) ...*blubb

Offline AndreMASTER

  • FSK-Heinz
  • Beiträge: 5.670
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #7 am: 29. März 2007, 03:04:35 »
Du bist der erste von dem ich kein emotional ergriffenes Statement lese :shock:


Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #8 am: 29. März 2007, 10:18:22 »
Zitat von: "AndreMASTER"
Du bist der erste von dem ich kein emotional ergriffenes Statement lese :shock:


sorry...  ;) Aber ich fand den schon ein bißchen kitschig... da ist das Emotionale in zuckersüßer Zuckerwatte erstickt worden, und ich mag keine Zuckerwatte.  ;)

Wenn wir mal bei Animes ect.. bleiben, dann hat mich zum Beispiel "Wenn der Wind weht" emotional deutlilch mehr mitgenommen.

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 54.011
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #9 am: 16. Dezember 2015, 00:36:50 »
Akiyuki Nosaka, auf dessen Erzählung Das Grab der Leuchtkäfer der Anime basiert, ist vor einer Woche im Alter von 85 Jahren verstorben.

Offline skfreak

  • Serienfreak
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 30.309
    • Profil anzeigen
Antw:Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #10 am: 16. Dezember 2015, 07:06:01 »
Ich kenn den leider nicht - aber Ruhe in Frieden!

Offline Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 20.329
  • Bald kehrt die Hexe zurück...
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #11 am: 16. Dezember 2015, 08:26:04 »
R.I.F.

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.990
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Anime-Review: Die letzten Glühwürmchen
« Antwort #12 am: 27. Dezember 2017, 10:17:52 »
Die letzten Glühwürmchen :10:

 :shock: wow, was für ein Schlag in die Magengrube und was für ein Meisterwerk aus den Ghibli Studios :!: Warum habe ich den über Jahre ungesehen im Regal gelassen?! :roll: Unglaublich schöner, aber enorm tragischer Anime, der erstaunlicherweise in DE ab 6 Jahren freigegeben wurde. Für mich neben Totoro auf dem obersten Anime-Treppchen gelandet. Uneingeschränkte Empfehlung meinerseits!

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.054 Sekunden mit 24 Abfragen.