Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Mountainbikes  (Gelesen 69091 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #100 am: 31. Mai 2011, 12:13:28 »
Das war mehr Spaß, gelle  :p

Klar, doch.

Und man weiß ja nie....plötzlich muss man ganz unverhofft zwei blonden Mountainbike Engeln bei einer Panne helfen... :D
Da hilft dir kein George Clooney Bilck weiter.

Aber mit passendem Werkzeug, oder fürsorglicher Verarztung einer kleinen Schürfwunde bist du der King. :D


...Kommt mir gerade so, weil sich am Sonntag ein solch blonder Engeln direkt vor mir und Laufkumpel bei der Abfahrt lang gemacht hat.  :lol:

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #101 am: 06. Juni 2011, 13:36:44 »
Gestern habe ich noch kurz mein Trinksystem und meine MTB Hose mit Polstereinsatz mal kurz getestet.
Funktioniert soweit alles wie gewünscht, und auch mein GPS Gerät sitzt auch bei ruppiger Abfahrt sicher in seiner Halterung. :D

Also steht meinen Tourenplänen nichts mehr im Weg. :)

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #102 am: 10. Juni 2011, 08:51:27 »
So, mein Entschluss steht nun fest.

Ich werde mich dieses Wochenende wohl mit dem Mountainbike auf den Burgenweg begeben. :)


http://www.mountainbike-touren.net/Burgenweg.15.0.html





Habe mir die GPS Daten für die Strecke besorgt und sie etwas abgewandelt.
Fahre nicht zu 100% komplett, sondern werde den letzten Teil nach Heidelberg wohl auslassen und zu Hause aussteigen.
Eventuell spare ich mir auch ein, zwei Abfahrten nach Jugenheim oder Alsbach und nehme eine Alternativroute durch den Wald.
Bzw. den Aufstieg zur Weinheimer Wachenburg da ich die sowieso schon kenne.

Bin schon ganz gespannt wie gut meine Beinmuskulatur und meine Ausdauer wirklich ist. :D
Freue mich schon. :)
« Letzte Änderung: 10. Juni 2011, 08:53:58 von Havoc »

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #103 am: 10. Juni 2011, 09:08:09 »
Also praktisch von Heidelberg nach Darmstadt und zurück ?
Fährst du da alleine oder mit Kumpels ?

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #104 am: 10. Juni 2011, 09:18:11 »
Also praktisch von Heidelberg nach Darmstadt und zurück ?
Fährst du da alleine oder mit Kumpels ?

 :shock:
Ne, ich lass mich von meinem Bruder oder der Bahn mit dem MTB nach Darmstadt-Eberstadt fahren. und fahr dann von dort aus zurück nach Haus.
Das sind allein schon gute 75 km und ~2000 Höhenmeter, laut meiner angepassten GPS Route.

Hin und Zurück könnte schwierig werden an einem Tag.  :lol:
Außerdem ist das ja kein Wettkampf. Ich will mir ja auch ein bißchen was anschauen und den Ausflug genießen. :)

So wie es aussieht werde ich wohl alleine fahren.
Mein Laufkumpel meint er würde das auf dem Rad wohl nicht packen. (Aber vor 3 Wochen eine 1:39:xx in Mannheim laufen.  :lol:)
Die leichtemuh ist noch in Östereich, obwohl ich bei ihm nicht weiß ob das vieleicht doch etwas too much für ihn ist.
Bleiben nur noch Laufkumpeline, und die ältere Schwester meiner Freundin.
Die habe ich aber beide nicht gefragt.

Der restliche Bekanntenkreis sieht Bierkasten in die Wohnung tragen als ausreichende körperliche Ertüchtigung an.  :lol:

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 76.133
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #105 am: 10. Juni 2011, 09:19:50 »
Also alles was über 30 km geht würd ich mir net zutrauen :lol: aber ich fahr auch seit ewigen Zeiten nicht mehr wirklich Fahrrad
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #106 am: 10. Juni 2011, 09:21:10 »
Ach, nur 1-fach die Strecke  :p
Ich hab gedacht Start Heidelberg, Ziel DA und dort in ein schönes Wellnesshotel. Nächsten Tag die Strecke heim  :D

Ne, macht aber bestimmt Spaß, da wäre ich auch dabei ;)

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #107 am: 10. Juni 2011, 09:22:57 »
Also alles was über 30 km geht würd ich mir net zutrauen :lol: aber ich fahr auch seit ewigen Zeiten nicht mehr wirklich Fahrrad

Wenn ich mir das Höhenprofil so anschaue ist die Streckenlänge wohl das Geringste um was ich mir Sorgen machen muss. :D


und dort in ein schönes Wellnesshotel.

Pffft!
Das hört sich ja schon nach Nordic Walking an. :D
« Letzte Änderung: 10. Juni 2011, 09:24:05 von Havoc »

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Burgenweg
« Antwort #108 am: 16. Juni 2011, 13:27:27 »
Letzten Samstag habe ich mich ja mal mit dem Mountainbike auf den Burgenweg an der Bergstraße gewagt.

Hier wie versprochen ein kleiner bebilderter Bericht. :)


Teil 1


Am Samstag Morgen habe ich mich von meinem Brüderlein nach Darmstadt Eberstadt fahren lassen um von dort den Rückweg nach Hause mit dem Mountainbike übereinen großen Teil des Burgenwegs anzutreten.
Diesen habe ich mir mittels GPS Daten etwas abgewandelt um noch ein, zwei Dinge mitzunehmen/wegzulassen.

In Darmstadt Eberstadt das Bika aus dem Wagen geladen und ein letzter Check

Alles an seinem Platz. :)


Kaum die Zivilisation verlassen, schlängelt sich schon ein endloser Weg hinauf zur Burg Frankenstein


Hier und da trifft man auch auf verwunschene Plätze. :)



Teils wird es jetzt auch recht unwegig und ein, zwei Passagen muss ich mein Bike tragen.


Doch dann erreiche ich schon den "Riech Kräutergarten" der Burg Frankenstein.



Die Burg Frankenstein steht immer noch in ihrer vollen Pracht da.

Außer mir tummeln sich hier aber nur eine große Gruppe an Motorradfahrern.
Dabei fällt mir auf, dass sich das Durchschnittsalter deutscher Motorradfahrer stark in Richtung 50 verlagert hat und manche auch schon fast als Frankensteins Kreatur durchgehen könnten. :shock: :D


Aber da ich eine ordentliche Strecke vor mir habe, halte ich mich nicht allzu lange auf und mache mich auf den Weg in Richtung Magnetsteine
Ab hier verläuft der Burgenweg (blaues B) nun zu einem großen Teil auf mittleren bis kleinen, schmalen Trails. :biggrin:



An den Magnetsteinen parke ich mal kurz mein Gefährt.


Die Steine sind übrigens seit einem Blitzeinschlag wirklich sachte magnetisch. Mit einer Kompassnadel kann man den Effekt nachvollziehen. :)


Auch der Fahrer ist zu diesem Zeitpunkt der Strecke noch sehr guter Laune. :D



Weiter in Teil 2 in einigen Minuten. :)


Edit:
Bilder kann ich bei Wunsch auch in hoher Auflösung (3264x2448) anbieten.

« Letzte Änderung: 16. Juni 2011, 13:29:07 von Havoc »

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #109 am: 16. Juni 2011, 13:30:52 »
Winnie Puh ist einfach der Oberkracher, ich schmeiß mich ja weg  :D :D
Der sticht voll raus an deinem Rädchen ;)

Aber, die Strecke hätte mir glaub ich auch Spaß gemacht aber ich hab ja immer noch kein Bike ;)

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 76.133
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #110 am: 16. Juni 2011, 13:37:06 »
Du siehst da aber net wirklich so gut gelaunt aus :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #111 am: 16. Juni 2011, 13:39:26 »
Er sieht aus als braucht er mal nen halben Liter Gerstensaft und nen Kurzen  :D

Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 76.133
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #112 am: 16. Juni 2011, 13:39:56 »
Nen Kurzen hat er schon, aber mit Bier geht alles besser :D
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Burgenweg
« Antwort #113 am: 16. Juni 2011, 13:49:46 »
Teil 2

Hinter den Magnetsteinen geht es nun auf wunderschönen Trails bergab.
Diese sind zum Teil, Fahrtechnisch recht anspruchsvoll...



manchmal auch höllisch steil....



... aber immer wieder einfach nur wunderschön und schier endlos :love:



Dann auch wieder verwinkelt....



und schmal....


Davon hätte ich echt hunderte Fotos machen können.
Aber das Fahren hat dann noch mehr Spass gemacht. :D


Nur leider muss man alles was man runter fährt auch wieder hinauf. :D
Und das teilweise bei einer Steigung wo man schon zum Schieben gezwungen wird.




Zwischendurch dachte ich da will mich jemand verarschen.
Wer soll denn da noch hochkommen?  :shock:
Das ist schon zu Fuß eher ein Klettern, anstelle von Wandern.



Aber letztendlich habe ich auch das irgenwann hinter mich gebracht und Burg Tannenberg bei Seeheim-Jugenheim erreicht.


Die war mir bis dato völlig unbekannt, ist aber eine recht schöne Anlage.
Außerdem Fundort einer der ältesten Handfeuerwaffen der Welt. :)
http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Tannenberg_%28Seeheim-Jugenheim%29#Ausgrabungen_der_Burg_Tannenberg



Vor allem entschädigt die Aussicht in die Rheinebene, den wahrlich unmenschlichen Aufstieg. :)



Nur leider ist meine Strecke noch sehr lang.
Da drüben um den Melibokus (Berg) muss ich als Nächstes rum.




Weiter in Teil 3 in einigen Minuten
« Letzte Änderung: 16. Juni 2011, 13:52:21 von Havoc »

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Burgenweg
« Antwort #114 am: 16. Juni 2011, 14:18:38 »
Teil 3

Auch hier hinab gibt es wieder wunderschöne Trails die einfach nur endlosen Fahrspass bereiten. :)





Hier und da findet man recht interessante Gebäude in den Tälern.



Und nach einem weiteren, echt üblen Aufstieg habe ich es zu Burg Alsbach/Bickenbach geschafft.

Und so locker wie am Anfang fühle ich mich nun auch nicht mehr. :D

Dann über endlose Waldwege den Melibokus bezwungen und an Schloss Auerbach vorbei.



Dabei wieder traumhafte Abfahrten, die aber bezüglich ihres technischen Schwierigkeitsgrads keinesfalls unterschätzt werden sollten.

Eine gute Fahrtechnik und vor allem gute Balance in engen Abschnitten ist hier echt wichtig.

Auch durch den Staatspark "Fürstenlager" habe ich mich gequält, aber nicht lange dort aufgehalten.
Da waren gerade zwei Hochzeiten und anscheinend auch noch diverse Vertreter des hessichen Landtags unterwegs.



Nun geht es lauter Wanderwege durch die Weinberge entlang



Vorbei an schönen Wiesen.


Der Daumen zeigt nur an wie gut ich die Umgebung finde.
Fit fühle ich mich schon länger nicht mehr.
Warum sieht man in der Endabrechnung. :D


Aber auch die kniffligen Stellen bleiben nicht aus.



Gleich der Abschluss in Teil 4

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Burgenweg
« Antwort #115 am: 16. Juni 2011, 14:41:30 »
Teil 4



Als nächstes musste ich einen Abstecher quer durch Bensheim machen.
Nach der Ausfahrt aus Bensheim meinte leider ein wahnsinniger Hesse mit seinem Scheiss VW Bus mir die Vorfahrt nehmen zu müssen.
Der Depp kam mit gut 60 Sachen im Wohngebiet den Berg runtergerauscht und ist dann in einer Vollbremsung mitten auf der Kreuzung stehen geblieben.
Damit ich nicht in seine Seite knalle bin ich mal lieber schnell über den Lenker abgestiegen und hab mich hinter seinen Wagen geworfen.  :lol:

Nachdem ich meinem Unmut Luft gemacht habe bin ich dann aber weitergefahren. :D
Rolle über die recht Seite


Die blauen Flecken und der Muskelkater am Sonntag und Montag waren aber schlimmer als die paar Kratzer. :D
Beim Laufen am Motag dachte ich mir bricht gleich das Kreuz.  :lol:


Nach einem schönen Umweg über die Weinberge erreiche ich dann endlich die Starkenburg in Heppenheim.


Und ich bin fix und fertig.
Die Oberschenkel Muskulatur hat keinen Bock mehr und kündigt mit Schmerzen am Knieansatz den Streik an.
Der wird aber abgelehnt, immerhin habe ich noch eine ordentliche Strecke vor mir.

Doch nun kommt der schlimmste Teil.
Immer durch die Weinberge und Obstgärten überhalb der B3 geht es im 100-200 Meter Abstand immer mal kurze sausteile 20 Meter bergauf und wieder bergab.
Immer im Wechsel, immer weiter, immer wieder.
Das zermürbt auch noch die beste Motivation. Vor allem tut nun wirklich jede Anstrengung weh.

Juchu da vorne ist Weinheim in Sicht.


In Weinheim breche ich den bergigen Teil nun auch ab und fahre die letzten Kilometer im Flachen an der B3 entlang nach Hause.
Muskulär bin ich völlig platt, Ausdauer war erstaunlicherweise noch nicht am Ende.  :)

Klar, Radfahren in dem Ausmaß ist muskulär eine noch neue Erfahrung, aber auch das werde ich hinbekommen. :D


Auswertung meiner GPS Daten:


Gesamtzeit: 6:52:49 (Davon ca. 33 Minuten Pause die das Programm irgendwie nicht rausrechnet. Mein Garmin zeigt sie an. :confused: )
Strecke: 68,347 km
Anstiege: 2543,54 Höhenmeter
Abstiege: 2539,21 Höhenmeter

Alles in allem bin ich froh die vor allem in der ersten Hälfte wunderbare Strecke nun mal abgefahren zu sein.
Auch mit meiner Ausdauer bin ich sher zufrieden.
Das ich muskulär das nicht so einfach wegstecken werde war mir wegen der ungewohnten Belastung zwar schon vorher klar, aber darauf habe ich es ja angelegt. :D
Schließlich werde ich nur so besser. :D

Als nächstes Steht eine Alternativroute auf dem Vogesenweg, tiefer im Odenwald auf dem Programm. :)
« Letzte Änderung: 16. Juni 2011, 14:43:15 von Havoc »

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #116 am: 16. Juni 2011, 15:10:30 »
"Ein wahnsinniger Hesse"  :D Die sind immer schnell unterwegs, da müßt ihr halt Platz machen  :lol:

Also knapp 7 Stunden, Respekt und schöne Bilder ;)

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #117 am: 16. Juni 2011, 15:22:06 »
Winnie Puh ist einfach der Oberkracher, ich schmeiß mich ja weg  :D :D

Ich finde den super. :)
Bei Kindern und Erwachsenen bist du damit gleichermaßen der Hit. :D

Außerdem tut man damit ganz nebenbei etwas gegen das Image der "rücksichtslosen Mountianbiker" :)

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #118 am: 04. August 2011, 08:24:45 »
In meiner ersten Urlaubswoche ist es soweit, dann kommt endlich ein Mountainbike ins Haus. Da hab ich dann Zeit nochmal in Ruhe zu vergleichen.

Kann man da sagen, welche von den beiden qualitativ besser sind ? Ghost oder Scott ?
Denn die haben einige Modelle, die mir sofort zusagen.

Oder halt eins von Bulls...

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #119 am: 04. August 2011, 08:43:24 »
In meiner ersten Urlaubswoche ist es soweit, dann kommt endlich ein Mountainbike ins Haus. Da hab ich dann Zeit nochmal in Ruhe zu vergleichen.

Kann man da sagen, welche von den beiden qualitativ besser sind ? Ghost oder Scott ?
Denn die haben einige Modelle, die mir sofort zusagen.

Oder halt eins von Bulls...

Sehr gut. :D

Ghost oder Scott?
Soviel ich weiß sind das beides Hersteller die eine breite Palette an Modellen anbieten.
Vom günstigsten Einstieg, bis zu recht ordentlich oder sehr gut ausgestatteten Modellen.
Pauschal kann man da ohne auf einzelne Modelle einzugehen recht wenig sagen.

Bulls ist soweit ich weiß von der Grundausstattung eher etwas im Budget Bereich anzusiedeln. Günstiger wegkommen könntest du da eventuell.

Wenn du mich nach meiner persönlichen Meinung fragst, würde ich eher zu Scott oder Ghost tendieren. ;)
Aber bei guten Bikes bin ich recht konservativ und würde lieber eins von einem etablierten Hersteller kaufen.
Im Vergleich Scott <-> hat womöglich Ghost die etwas bessere Ausstattung fürs Geld.
Aber auch hier kann das Angebot deines Händlers die Wahl schon in die andere Richtung beeinflussen.


Letztendlich kommt es aber darauf an was du dir und dem Bike zumuten möchtest. Wenn du dich hauptsächlich auf Feldwegen und Straßen rumtreibst, ohne dem Bike allzuviel abzuverlangen, reicht natürlich auch eines aus der Einstiegsklasse.

Vieleicht fangen wir doch mal damit an.
Was ist denn der gedachte Einsatzzweck?
Straße, Feldweg, Waldweg,
auch Trails? (wenn ja, welche Schwierigkeit S0-S5)
http://www.singletrail-skala.de/
(Mit Beschreibung und Beispielfotos)

Alltagsnutzung, Freizeitnutzung, auch sportliche Nutzung?

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #120 am: 04. August 2011, 09:02:13 »
Ich frage dich auf jeden Fall nach deiner persönlichen Meinung, darum gehts hier ja. Ist eh unser Thread, sonst macht doch keiner mit  :D

Also Hauptsächlich habe ich vor, mich mal wieder in die schönen Wälder bei uns zu begeben. Deshalb werd ich zum größten Teil Wald- und Feldwege fahren. Querfeldein anfangs eher weniger, ich kann wegen meinem Fuß auch nicht allzu große Experimente machen. So langsam halt steigern hab ich vor ;)

Ich hab ewig keinen Sport gemacht aufgrund meiner ganzen Unfallgeschichten und muß jetzt so langsam gezielt wieder fit werden. Radfahren ist das einzige, was bei mir zutrifft. Laufen, joggen, schwimmen ist alles nix  :)

Also auf jeden Fall ein Hardtail, die Federgabel will ich am Lenker verstellen können und es muß einfach sofort passen.

Dann werd ich mal gezielt nach Ghost Ausschau halten, die gefallen mir alleine schon vom Namen her ;)
Ich hab auch wie immer genaue Vorstellungen was die Optik betrifft.

Die hier würden mir sofort zusagen:


7700 Green (bevorzugt)
http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/htx-lector/11-htx-lector-7700/

http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/htx-actinum/11-htx-actinum-7500-black/

http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/se/11-se-3000-black/

http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/se/11-se-2000-black/


Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 37.896
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #121 am: 04. August 2011, 10:04:20 »
Ich frage dich auf jeden Fall nach deiner persönlichen Meinung, darum gehts hier ja. Ist eh unser Thread, sonst macht doch keiner mit  :D

Also Hauptsächlich habe ich vor, mich mal wieder in die schönen Wälder bei uns zu begeben. Deshalb werd ich zum größten Teil Wald- und Feldwege fahren. Querfeldein anfangs eher weniger, ich kann wegen meinem Fuß auch nicht allzu große Experimente machen. So langsam halt steigern hab ich vor ;)

Für den Einsatzbereich, reicht ein klassisches Race-Hardtail, bzw. ein moderates CrossCountry/Touren-Fully auf jeden Fall locker aus.
Und nen kleine Trail (S0-S1) kann man auch problemlos mit nen Hardtail angehen
Btw. Mein altes Fully fällt nach heutigen Gesichtspunkten gerade noch in die Touren Ecke mit seinen 100/80 mm
Und erst Recht meine Race oder Allroud Reifen.
Nachdem was man heute so an den Kategorien liest dürfte ich mich damit schon nicht mehr auf nen S1 Trail wagen.
Zum Glück wusste ich das nie. :D
Und die leichtemuh hänge ich damit auf S1 und S2 auch noch ab, obwohl dessen Bike da weitaus geeigneter ist. ;)



Jetzt mal meine rein subjektive Meinung zu deinen 4 Favoriten:

Die hier würden mir sofort zusagen:


7700 Green (bevorzugt)
http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/htx-lector/11-htx-lector-7700/

http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/htx-actinum/11-htx-actinum-7500-black/


Du hast hier schon einen recht großen preislichen und auch qualitativen Unterschied zwischen den oberen und den unteren beiden Bikes.

Fangen wir mal mit einem Vergleich der beiden Günstigen aus der SE Reihe und den beiden Teuren an.

Die beiden aus der SE Linie
http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/se/11-se-3000-black/
http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/se/11-se-2000-black/

Klar, die sind weitaus billiger als die anderen beiden, haben meiner Meinung nach aber ein paar entscheidende Nachteile.

Die Federgabel.
Bei der Wahl zwischen der RST Gila ML an diesen beiden Bikes und der Rock Shox Reba RL Air an den anderen beiden müsste ich nicht lange überlegen.
Das ist ungefähr der Vergleich zwischen einem Dacia und einem VW Golf

Die Schaltung
Shimano Alivio geht bei einem Mountainbike gar nicht. Die Deore (beim 3000) wäre ok.
Aber kein Vergleich zur XT Schaltung (+Umwerfer, Kurbel)
Die ist qualitativ besser und vor allem sehr robust. Ein echter Traktor der nur wenig Pflege benötigt und viel mitmacht.
Bei meiner sind jetzt nach über 9 Jahren nur die Ritzel etwas abgerundet und "geschliffen". Müssen irgendwann getauscht werden. Der Rest (Schaltwerk, Kurbel Umwerfer, Hebel) tut tapfer seinen Dienst.
Die werde ich mir auch bei meinem neuen Bike wieder zulegen.
(Ja ich denke auch über ein neues Bike nach. ;) )

Bremsen
Tektro Draco Disc sagt mir persönlich nix. Noch nie gehört.
Die Shimano XT Disc 180 bei den anderen Beiden (actinum 7500 und lector 7700) ist hingegen top.

Reifen:
Kein qualitativer Unterschied. Nur in der Ausrichtung und Einsatzzweck. Der Smart Sam der beiden günstigeren Modelle ist ein echter Allrounder. Kann alles ein bißchen aber nix wirklich gut. Tolle Haltbarkeit und Rollwiderstand. (Ich fahre den auch. Hinten bleibt er drauf, Vorne ziehe ich demnächst was Griffigeres drauf.)
Der Rocket Ron der beiden teureren Bikes ist ein leichtgewichtiger Rennreifen für Wettkämpfe. Also recht ordentlicher Grip und Geschwindigkeit. Haltbarkeit eher unterdurchschnittlich.
http://www.schwalbe.de/ger/de/produkte/mtb/produkt/?ID_Produktgruppe=41&ID_Produkt=175

Aber daran wird es wohl kaum scheitern.
Ein neuer Satz Reifen ist so ziemlich die günstigste Tuningmöglichkeit beim Bike, mit der man das Fahrverhalten maßgeblich beeinflussen kann.
Die kann man bei Nichtgefallen immer noch schnell mal tauschen.


Rahmen
Die beiden günstigen haben nen Standard Rahmen. Material geht nicht hervor.
Das 7700er hat sogar nen Carbon Rahmen. :shock: Deshalb schiebt es sich auch über die 2000€ Marke
Das 7500 Actrinum bleibt bei Aluminium und damit knapp drunter.

Die klassische Frage:
Bist du soooo fit und fährst soviele Wettkämpfe dass dir die ~1 - 2kg Gewichtsersparnis des Carbonrahmens was bringen? ;-)
Ich selbst würde wahrscheinlich kaum einen Vorteil davon haben.


----------------------------------------

Ich würde daher zum 7500 Actinum tendieren.

Alternative:
Hast du dir auch mal das 7200 Actinum angesehen? (ok, andere Farbgebung)

Die Avid Bremse und die SRAM X09 / 07 Schaltkombination sind nicht wirklich schlechter, aber ~300-400€ billiger.
Der Rest ist identisch.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #122 am: 04. August 2011, 10:32:01 »
Endlich mal jemand, der mir hier fundierte Meinungen abgibt, danke  :)

Das 7200 Actinum wäre ja von den Komponenten her das beste, oder ?
Das ist halt von der Grundfarbe her in weiß und mir gefällt eher dieser Carbon/Grün Effekt.

Wenn du noch andere Hersteller weißt, die sich im Bereich 500 - 800,- bewegen dann kannst gerne mal paar Links geben.

Was muß denn bei der Federgabel dabei stehen, daß ich weiß daß die am Lenker verstellbar ist und nicht an der Gabel selbst ?



Bei dem hier:
http://www.ghost-bikes.de/2011/bikes/mtb-hardtail/htx-lector/11-htx-lector-7700/

... da stimmen die Kompos doch soweit, oder ? Also Rock Shox Gabel, Schaltung usw.
Das gefällt mir einfach am besten  :)

Das kostet aber über 2.000,- ?  :shock:
Wo stehn denn da die Preise, bin ich blind ?

Offline Masterboy

Antw:Mountainbikes
« Antwort #123 am: 04. August 2011, 10:34:02 »
die Bikes haben ja nichtmal Pedale, für soviel Geld!













 :lol:
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline Necronomicon

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 36.885
    • Profil anzeigen
Antw:Mountainbikes
« Antwort #124 am: 04. August 2011, 10:35:43 »
Hab ich ja noch gar nicht gesehen  :D :lol:

Boah, da kommen die auch noch dazu  :lol:

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.095 Sekunden mit 28 Abfragen.