Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Der Exhibitionist (by ap)  (Gelesen 1712 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Der Exhibitionist (by ap)
« am: 23. Juni 2006, 08:55:09 »
Ich konnte heute nicht pennen, und so hab ich mir aus lauter langeweile mal wieder ne lustige Kleine Story einfallen lassen. Sie ist eklig und wiederlich und beinhaltet unter Anderem auch die explizite Beschreibung männlicher Geschlechtsorgane, und ist somit für Kinder und Jugendliche unter 6 Jahren nicht geeignet.

 :-P

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Der Exhibitionist (by ap)
« Antwort #1 am: 23. Juni 2006, 08:56:08 »
Hab ich euch schon mal von meiner Ersten Begegnung mit einem Exhibitionisten erzählt ?
Das war zu der Zeit, als der Schwarz-schwarze Stadtrat bei uns versuchte, die Öffnungszeiten der Biergärten von 23 Uhr auf 22 Uhr zu verkürzen, wegen der „Lärmbelästigung“. Selbstverständlich verursachte dies einen regionalen nationalen Aufstand, was der schwarz-schwarzen Regierung der Stadt fast die 50 % Hürde bei der Wiederwahl kostete. Die Biergärten waren voller den je, unter die üblichen Familien, Senioren und Bierdimpfeln hatten sich auch linke Revoluzzer, Skins, Punks und Fußballhooligans gemischt.
Es war drückend heiß, und in der Luft lag eine Stimmung von Aufruhr und Wiederstand.
Ich trug ein grünes Becks-Shirt auf das ich hinten mit rotem Filzstift die Buchstaben „R E V O L U T I O N“ geschrieben hatte.
Ich saß mit einigen guten Freunden nun in eben so einem Biergarten, es war schon dunkel und das Areal wurde von bunten Lampions erleuchtet, die zwischen großen alten Kastanien aufgehängt waren. Von irgendwoher tönte gute alte bayerische Blasmusik.
Am Nebentisch saßen vier so Studententypen vom Schlage Theologie, und einer sagte was von einem Verrückten, dem er da gerade auf der Herrentoilette begegnet sei. Ein Exhibitionist, der Typ habe ihm sein Glied unter die Nase gehalten und onaniert.
Wir die wir das am Nebentisch mitbekamen fanden das alle ziemlich lustig. Die Herren Theologiestudenten verstanden die Welt nicht mehr... und wohl auch gar nicht was der da eigentlich gemacht hat.
Wie auch immer. Ich hatte schon zwei oder drei Maß Bier intus und süffelte an der vier oder fünften oder so, und schließlich kam wie es kommen musste und ich folgte dem Rufe der Natur, nahm noch eine Geh-Maß mit auf den Weg und suchte die Herrentoilette auf.
Die Story von dem Verrückten hatte ich zu dem Zeitpunkt bereits wieder vergessen, jedoch wurde sie mir recht unangenehm wieder ins Gedächtnis gerufen.
Ich wankte die Stufen hinab in ein dunkles Kellergewölbe, linkerhand hielt ich mich am Geländer fest, rechterhand hob ich den Maßkrug zum Mund.
Ich öffnete die gefängnisartige graue Tür zu den Toiletten und betrat einen nur matt beleuchteten rot gefliesten Gang. Eine flackernde Neonröhre spiegelte sich epileptisch in meinem Maßkrug. Das Bier war lauwarm.
Dann eine dreckige alte Holztür, die mal in Stücke getreten und nur notdürftig wieder geflickt wurde. Auf ihr ein vergilbter alter Schriftzug, der wohl mal „Herren“ gelautet haben könnte.
Ich stieß die Tür auf und betrat einen tiefen Zug aus dem Bierkrug nehmend den Raum.
Hinter mir fiel die Tür ins Schloß.
Ich setzte den Krug ab, und als sich meine alkoholvernebelten Augen an das diffuse Licht dieser „Herrentoilette“ gewöhnten, da erblickte ich ihn.
Ich dachte mir zuerst gar nichts dabei , da steht mir halt ein Typ gegenüber und ich nehm an er will gerade gehen. Aber er bewegt sich nicht. Und er starrt mich an. Und er hatt seinen Schwanz in der Hand. Das hat mich dann doch etwas gewundert.
Ich sah dem Typen hoch ins Gesicht. Er war größer als ich, und ne ganze Ecke massiver. Und er grinste mittlerweile über beide Ohren.
Und plötzlich schießt mir die Erkenntnis wie ein Blitz durch den Kopf! Hey, haben nicht die Typen am Nebentisch da was von einem Verrückten am Klo erzählt ?? Ein Exhibitionist ??
Ich fing nun auch an zu grinsen und denk mir so etwas wie „Cool, passiert mir so was auch mal, na sowas...“
Und na ja, wenn er schon mal so da stand, tat ich ihm den Gefallen und sah mal runter. Und ja, der Typ hatte seinen Schwanz in der Hand, und er onanierte.
Ich muß sagen, ich war schon ziemlich betrunken, die ganze Situation war ziemlich strange, und ich fand das in dem Moment auch total komisch. Und so ging ich halt in die Offensive über und fing an den Kerl zu verarschen. „Niedlich,“ sagte ich und deutete mit dem Finger auf sein Ding, „Aber wenn ich so ein kleines beschnittenes Schrumpelschwänzchen hätte würde ich das nicht so stolz in der Gegend rum zeigen!“
Ich fang an zu lachen, hehe, ja das hatte getroffen.
Der Typ fuhr erschrocken zusammen und knurrt mich dann plötzlich zornig an von wegen warum gerade ich kleiner Wichser nen größeren haben wolle oder was ?
Ich lach ihm wieder ins Gesicht und denk mir „Yea Alder, ich treib das jetzt auf die Spitze, was du kannst kann ich noch besser!“.
Außerdem war ich betrunken, und ich würde heute Abend noch weiter trinken, und morgen würde ich mich an nichts mehr erinnern. Und an was ich mich nicht mehr erinnere, braucht mir auch nicht peinlich sein! Oder nicht?
Also fummelte ich halt den Gürtel meiner Hose auf, was nicht so einfach ist mit einem Maßkrug halbvoll mit Bier in der Hand, der ist schwer, zog die Hose etwas runter und holte meinen Schwanz auch raus.
Da ist dem Typen dann zum ersten Mal die Kinnlade vor Schreck runter geklappt, damit hat er wohl nicht gerechnet. Tja, kann ja auch niemand ahnen das man einem Verrückten wir mir begegnet....
Ich seh also auf meinen Schwanz, er war ziemlich gut drauf und in Form, und vergleiche ihn mit dem Gegenüber. Und siehe da, sie sind in etwas gleich groß.
Siegessicher grinse ich dem Typen wieder ins Gesicht und sage „Hey Alder, du bist 20 cm größer als ich, und bestimmt 30 kg schwerer, und dein Schwanz ist auch nicht größer als Meiner !! Wie passt Das denn zusammen ??“
Dem Typ fallen die Augen raus vor Schock und weiß gar nicht mehr was er sagen soll, und ich fang an zu gröhlen vor Lachen . „Weißt schon Alder,“ lach ich ihm ins Gesicht, „so rein proportional gesehen!“
In diesem Moment öffnet sich die Klotür und ein kleiner alter Mann mit Seppelhut betritt den Raum.
Der Seppelhut-Mann sieht uns wie wir uns unsere Schwänze in der Hand haltend auf der Herrentoilette gegenüber stehen, und erstarrt. Keine Regung. Kein Wimpernzucken. Kein Atemzug. Vermutlich war er sofort tot.
Die Exhibitionistentype erschrickt auch, dreht sich um und starrt nun schockierter denn je den Seppelhutmann an, und streckt so nun diesem seinen Schwanz entgegen.
Ich fang hysterisch an zu kreischen und lache mittlerweile tränen.
Die ganze Situation war wohl etwas zuviel für die Standfestigkeit des Täters und sein Schwanz schrumpelte in Zeitlupe zu einem mickrigen Etwas zusammen, was bei mir nur noch mehr Heiterkeit auslöste, denn der Meine stand besser den je! „Uuuuups, was ist denn jetzt?“ grinse ich und deute wieder auf sein stolzes Teil, „hat er sich etwa erschreckt??“
Da war dann (endlich) zuviel für den Typen, er senkte den Kopf zwischen die Schultern und rannte hektisch an dem starren Seppelhutmann vorbei hinaus aus dem Klo. Er floh, weit weit weg, blos schnell weg von hier... und ich rief ihm hinterher „Hey, bleib doch stehen, komm zurück, wo willst du denn plötzlich hin ?“
Ich platzte bald vor lachen und konnte kaum noch stehen. Dann vergoß ich den Rest meines Bieres in meine Hose, das brachte mich wieder zur Vernunft. Scheiße, das schöne Bier, und wie das klebt...
Endlich trollte ich mich dann in eine Toilettenkabine, um mein Geschäft zu verrichten, was mittlerweile wirklich dringend geworden war.
Als ich wieder raus kam war auch der Seppelhutmann verschwunden. Ich weiß nicht was aus ihm geworden ist.

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Der Exhibitionist (by ap)
« Antwort #2 am: 23. Juni 2006, 09:03:29 »
fragt nicht was ich mir dabei gedacht hab ich weiß es nicht.  ;)

Vielleich tkann ich jetzt endlich pennen ist früh..........  :o

Offline Necronomicon

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 36.676
    • Profil anzeigen
Der Exhibitionist (by ap)
« Antwort #3 am: 23. Juni 2006, 09:12:36 »
Was müssen einem nur für Gedanken durch den Kopf schießen, um sowas zu schreiben ?  :lol:  :D

Das haste aber nicht selbst erlebt, oder ? Zutrauen würd ich dir das aber auf jeden Fall  :-P

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.351
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Der Exhibitionist (by ap)
« Antwort #4 am: 23. Juni 2006, 09:24:10 »
Zitat von: "Necronomicon"

Das haste aber nicht selbst erlebt, oder ? Zutrauen würd ich dir das aber auf jeden Fall  :-P


Nein, das nicht, gottseidank !!  :lol:

Lionel

  • Gast
Der Exhibitionist (by ap)
« Antwort #5 am: 25. Juni 2006, 10:14:10 »
Höhö, der Alex. Lustige Geschichte, hat mich grad echt gut unterhalten :lol:

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.918
    • Profil anzeigen
Der Exhibitionist (by ap)
« Antwort #6 am: 25. Juni 2006, 17:05:43 »
Doch und gut geschrieben ebenfalls.

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 29 Abfragen.