Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Anime-Review: Lupin III: Dead or Alive  (Gelesen 1260 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Havoc

  • Psyclepath
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 37.777
  • Bürohengst sucht Paragraphenreiterin
    • Profil anzeigen
Anime-Review: Lupin III: Dead or Alive
« am: 27. Juni 2006, 15:13:25 »
Jep, ihr habt richtig gelesen. Hier gibt es schon wieder ein Review eines weiteren Lupin III Animes.
Jetzt springen wir in das Jahr 1996. Das Entstehungsjahr von Lupin III: Dead or Alive.
Diese Lupin III Anime hat zur Besonderheit, dass hier der Erfinder und Zeichner der Lupin III Mangas, Monkey Punch selbst den Platz auf dem Regiestuhl einnahm.

Lupin III: Dead or Alive


Inhalt:
Der Despot General headhunter hat es sich im abgeschiedenen Königreich Zufu auf dem Thron bequem gemacht.
Leider haben solche Despoten immer ein kleines Geldproblem, nachdem auch vom armen Volk nichts mehr zu holen ist.
Nichts wäre da doch leichter als sich den sagenumwobenen Schatz des vorherigen Königs unter den Nagel zu reißen.
Doch leider ist dieser Schatz auf dem magischen "Drifting Island" versteckt. Und diese Insel hat ein anscheinend
unüberwindbares und tödliches Sicherheitssystem.

Aber genau dass ist doch die Herausforderung auf die Lupin III gewartet hat. Also macht er sich mit seinen Freunden auf den Weg um hinter das Geheimnis von "Drifting Island" zu kommen. Er merkt jedoch schnell, dass
die Insel ihr Geheimnis nicht so ohne Weiteres preisgibt.
Selbstverständlich ist auch Fujiko hinter dem Schatz her, und auch Inspektor Zenigata hat natürlich mitbekommen wo sich Lupin III im Moment aufhält.
Dem Despoten General Headhunter ist natürlich nicht entgangen was Lupin III so treibt und hat daher eine Menge
Kopfgeldjäger auf Lupin III angesetzt, um ihn zur Strecke zu bringen. Tot oder Lebendig!




Da bei diesem Lupin III Anime Monkey Punch selbst die Regie Arbeit in die Hand nahm, waren die Erwartungen auf den fertigen Film natürlich verdammt hoch. Doch dazu später mehr.
Erzählt wird wie eigentlich immer eine actiongeladene Geschichte, mit allen typischen Ingredienzen die einen
Lupin III Anime ausmachen.
Jedoch gibt es bei Lupin III: Dead or Alive einige Besonderheiten.
Der Story könnte man höchstens anlasten, dass sie sich für die Nebengeschichten um Prinz Panish und die Agentin Oleander etwas zu viel Zeit gelassen hat und damit kurzzeitig ein wenig das Tempo aus dem Film nimmt.
Dies aber auch nur im Vergleich zu temporeicheren Vertretern der Lupin III Animes. Denn das Tempo ist alles andere als langsam. Sonst gibt es an der Storyline nichts zu bemängeln. Wieder mal eine perfekte Mischung aus Voranschreiten im Verlauf und passender Charakterentwicklung.

Am Zeichenstil merkt man sofort, dass Monkey Punch seine Finger im Spiel hatte. Die Charaktere wirken im Vergeleich zu vielen anderen Lupin III Animes ein wenig ernster und erwachsener, ohne jedoch die komödiantischen Elemente auszulassen. Dieses Charakterdesign ist ziemlich genau aus der Manga Vorlage übernommen und damit auch die Idealvorstellung die Monkey Punch von Lupin III immer hatte. Der Humor ist zwar weiterhin reichlich vorhanden, driftet jedoch nicht zu sehr ins Slapstickhafte ab.
Am stärksten zu beobachten ist diese Veränderung des Stil an der Person des Inspektor Zenigatas. Zenigata ist hier nicht mehr der Trottel als der er gerne hingestellt wird. Er hat zwar immer noch seine komischen Momente, macht sich jedoch nicht lächerlich. Hier ist er wieder eher der starke, besessene, von seiner Arbeit und seinen Werten überzeugte Inspektor, der er auch in den Mangas ist.

So entwickelt sich der Film ohne dass man es als Zuschauer so richtig merkt, zu einem fesselnden Abenteuer welches einen voll und ganz gefangen nimmt.
Im Finale gibt es dann auch eine wirklich eindruckvolle Mischung aus schweißtreibender Action mit der genau richtig dosierten Prise Humor.

Vieleicht schwer zu beschreiben, aber dieser Lupin III Anime hat einfach Stil!



Die amerikanische DVD von Funimation hat ein gutes Bild und auch wieder eine japanische und Englische Tonspur.
Als Extra ist diesmal sogar ein sehr interssantes Interview mit dem Schöpfer von Lupin III, Monkey Punch höchstpersönlich mit drauf. Dies sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.


Ja nun zur Punkte-Vergabe.....
Für mich als voreingenommenen Lupin III Fan gar nicht so einfach. ;)
Ne, jetzt mal ganz ohne Quatsch. Diese Lupin III Anime gehört zu den ganz Großen. Monkey pUnch hat hier wirklich ganz große Arbeit geleistet und gezeigt, dass er auch den Stil des Mangas in bewegte Bilder umsetzen kann.
Eine beeindruckende Geschichte, schöne Zeichnungen, und ein gutes Erzähltempo, zusammen mit den typischen Zutaten eines Lupin III Films geben einfach kaum Anlass zur Kritik.
Vielicht ist nicht alles perfekt, aber das war es dann auch schon.

9/10

Gruß Havoc.

“When I ride my bike I feel free and happy and strong.  I’m liberated from the usual nonsense of day to day life.  Solid, dependable, silent, my bike is my horse, my fighter jet, my island, my friend.  Together we will conquer that hill and thereafter the world”

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.051 Sekunden mit 29 Abfragen.