Beyond Hollywood - das Filmsyndikat Unterstütze das Forum mit einem Kauf bei Amazon!

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Das grüne Blut der Dämonen  (Gelesen 1061 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.339
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Das grüne Blut der Dämonen
« am: 13. August 2006, 11:36:30 »
Das grüne Blut der Dämonen

-Hammer Edition- von ANOLIS, feiner Klassiker.  ;)



Die OFDB: http://www.ofdb.de/view.php?page=film&fid=9072

Alternativtitel:     Five Million Years to Earth
Mind Benders, The
Grüne Blut der Dämonen, Das
Quatermass und das Pendel, Das

Originaltitel:    Quatermass and the Pit
Herstellungsland:     Großbritannien
 
Erscheinungsjahr:     1967
Regie:     Roy Ward Baker

 
Darsteller:     James Donald
Andrew Keir
Barbara Shelley
Julian Glover
...

Genre(s):    Horror
Science-Fiction

Eine Inhaltsangabe von Moonshade

Bei U-Bahn-Ausschachtungen in London werden seltsame Skelette und ein seltsamer Flugkörper gefunden, den man zunächst für eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg hält. Doch als das Innere geöffnet wird, findet man die Überreste einer außerirdischen Kreatur, die dem menschlichen Vorbild vom Teufel ähnelt. Offenbar hatten Marsianer das Böse auf diesen Planeten gebracht. Doch auch jetzt noch hat der Flugkörper einen unheilvollen Einfluß auf seine Umgebung, was Professor Quatermass (Andrew Keir) verhindern will.






So, es ist mal wieder Sonntag Morgen, und ich hab mich bisher nur aus dem Bett gequält, um ne DVD einzuschieben, Kaffee zu kochen und mal aufs Klo zu gehen, mehr ist gar nicht nötig gewesen.  ;)

Die Wahl fiel auf DAS GRÜNE BLUT DER DÄMONEN, Hammer Edition von Anolis. Zugegeben, zuerst war ich etwas skeptisch, zwar mag ich Klassiker aus dieser Zeit, aaaber... ich hab schon irgendwann mal einen Film der Hammer-Edition gesehen, und der war überhaupt nicht mein Fall. So hab ich diese Filme eigenltich seither mehr ider weniger ignoriert. Tja, dumm gelaufen, ich gelobe Besserung.  ;) Den dieser Film war tatsächlich nach meinem Geschmack und hat mich sehr positiv überrascht!
Man muß halt ein Fabel für "alte" Filme haben. Das Alter mag zwar relativ sein, aber naja, 1967 ist für mich "alt".  ;) Jedenfalls merkt man vielen solcher Filme ihr Alter schon am Bild an, natürlich, das Bild erzählt eine Geschichte und ist nicht so glattgebügelt und hochglanzpoliert, wie bei Neuen Produktionen... was ich damit sagen will, wirkliche "Realitätsnähe" kommt da weniger auf, man kann sich einfach fallen und von der hübschen Geschichte einlullen lassen. Ideal für einen Sonntag Morgen!  8)
Udn die Geschichte... naja, die ist an den Haaren herbei gezogen, Logig wird ignoriert, allg. ist sie sehr fantasievoll, aber hanebüchen. Ich mag das, das hat einen fast naiven Charme.
Die Story als solches ist sicherlich grob an Lovecraft angelehnt, ich kenn mich da nicht genug aus um das gneau sagen zu können, aber gewisse Parallelen sind auf jeden Fall erkennbar. So wird bei U-Bahn-Arbeiten ein Objekt gefunden, das sich, letztendlich, als Raumschiff entpuppt. Daraus spinnt der Wissenschaftler sofort die Theorie, das dieses Objekt vom Mars kommt, insektizide Lebensformen von dort her transportierte, und diese dann mit unerklärlichen Zuchtmethoden die damaligen Menschenaffen so beeinflußte, das heute der Homo Sapiens darauf entstand. Wie er aber auf diese Theorie kommt, wird nicht einmal erwähnt, meiner Meinung hat er sich aus den vorhandenen Tatsachen einfach eine hübsche Geschichte zusammen geschustert, auf die streng genommen noch nicht einmal Indizien hindeuten. Die Erklärung der Militärs ist aber ebenso unsinnig, sie gehen von einer Geheimwaffe aus, die die Engländer im 2. Weltkrieg entwickelt hatten, die aber nie zum Einsatz kam, weil sie vergraben wurde, als eine Deutsche Invasion zu befürchten war.... Beide Versionen sind schlicht lächerlich, werden aber todernst rüber gebnracht!
Die Reaktionen auf den Fund sind ebenso irrational. Der Wissenschaftler nennt den Fund sofort "Das Böse" und will sogleich anfangen, die Welt zu retten, bevor er überhaupt weiß vor Was. Der General jedoch reagiert genau entgegen gesetzt, er läßt Reporter und Schaulustige das Objekt besichtigen, um "Gerüchten in der Bevölkerung" vorzubeugen.
So arbeiten die Gegenspieler, Wissenschaftler und Militär, gleichermaßen irrational und unlogisch gegeneinander, bis schließlich, aus welchem Grund auch immer, eine Geheimnisvolle Kraft in dem Objekt zutage tritt, die die Menschen psychisch beeinflußt. Schließlich wird in einem finalen Showdown die halbe Stadt, ich glaube es ist London, in Schutt und Asche gelegt, eine apocalyptische Massenpanik bricht aus und tausende panischer Menschen trampelt sich gegenseitig tot, wird von Trümmern erschlagen, oder sie bringen sich, beeinflußt von dem Objekt, gegenseitig um.

Wenn man sich die Theorie des Wissenschaftlers, in Verbindung mit den Visionen die einige durch die Macht des Objektes bekommen, genauer ansieht, kann man da wenn man will eine gewisse Alegorie auf den Faschismus allg. sehen: Die Insektizide Rasse vom Mars brachte sich gegenseitig um, in einem riesigen Massenmord, in dem jeder, der nicht "stark genug" war, vernichtet wurde, um eine Elite zu züchten.
Ähnliches geschieht auch am Schluß, in dem Chaos, als Menschen beeinflußt von der Macht sich gegenseitig umbringen.

Fazit: Sehr unterhaltsam! Die Geschichte ist schön gemacht, die Figuren, angefangen beim Wissenschaftler bis hin zum Militär, sind recht klischeehaft aber nicht wirklich übertrieben dargestellt, und Spannung kommt auch durchwegs auf. Wirklich trashig will ich den Film, aufgrund seines Alters, nicht nennen, ist mir diese doch etwas naive herangehensweise an so eine Story doch schon öfter aufgefallen. Wirklich ernst zu nehmen ist die Geschichte aber auch nicht. Muß auch gar nicht sein.  ;)

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 40.265
    • Profil anzeigen
Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #1 am: 13. August 2006, 13:30:25 »
Hört sich ziemlich gut an, der interessiert mich mal brennend. Ich halt die Augen offen.

Offline Lonewolf6

  • Beiträge: 248
    • Profil anzeigen
Spannung is anders
« Antwort #2 am: 13. August 2006, 14:47:46 »
Ich bin ja auch ein Fan der Hammer-Filme, aber auch da gab es manche, mit denen ich überhaupt nix anfangen konnte...

Und "Das Grüne Blut der Dä,onen" gehört dazu. Ich fand den Film ziemlich langweilig und nix, was ich mir zweimal anschauen würde.

Aber das ist mein persönlicher Eindruck.

Der Lonewolf Pete

Lionel

  • Gast
Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #3 am: 13. August 2006, 23:29:19 »
Also eher Science Fiction als Horror, hm?

Über die Quatermass Filme war mal ein interessanter Artikel in der Splatting Image, da gibts wohl mehrere.
Is das eine von den 4,99 Anolis-Teilen?

Offline ap

  • Untoter russischer Satanofaschist aus dem Weltraum!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 12.339
  • PARENTAL ADVISORY: Explicit Lyrics
    • Profil anzeigen
Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #4 am: 14. August 2006, 17:37:55 »
Zitat von: "Lionel"

Is das eine von den 4,99 Anolis-Teilen?


sollte, ja!

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 51.022
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #5 am: 10. Juli 2017, 19:11:07 »
Die beiden Vorgänger sind aktuell bei :prime: enthalten.

Hm, Hammer-Klassiker...


Schock (The Quatermass Experiment)


Feinde aus dem Nichts (Quatermass II)

Das sind die beiden Vorgänger von dem hier:
http://beyondhollywood.de/index.php/topic,8153.msg203623.html#msg203623

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 51.022
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #6 am: 10. Juli 2017, 22:46:40 »
Hier mal zwei Schnappschüsse aus dem Film:



Wie geil ist das denn? John Carpenter ist also definitiv ein Fan der Quatermass-Filme :D
Und das Script zu Prince of Darkness schrieb er dann auch nicht ohne Grund unter dem Pseudonym Martin Quatermass.
« Letzte Änderung: 10. Juli 2017, 22:49:09 von nemesis »

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 40.265
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #7 am: 10. Juli 2017, 22:48:23 »
Lesen Sie auch Sutter Cane? :)

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 51.022
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #8 am: 11. Juli 2017, 21:19:01 »

Schock (The Quatermass Xperiment)

Eine bemannte Rakete geht auf dem Lande nieder. Drei Astronauten waren an Bord. Nur einer ist noch am Leben. Von den anderen sind nur noch mit Glibber gefüllte Raumanzüge übrig. Der überlebende Astronaut wird untersucht, er leidet an einem unerklärlichen Schockzustand. Und Veränderungen der Haut. Anfänglich...
Als er flieht, verfolgt ihn der Wissenschaftler Quatermass, um schlimmeres zu verhindern, denn der Astronaut verwandelt sich langsam in etwas nicht von dieser Welt.

Der Film dürfte so ziemlich der Grundstein für die Horror-Phase bei Hammer gewesen sein, auch wenn er eigentlich SciFi ist. Auf jeden Fall hat er Elemente des Body-Horrors und ist die Blaupause für Filme wie The Incredible Melting Man gewesen. Das Schema des Infizierten, der als Gefahr für die Allgemeinheit herumstreift, findet sich bis heute in unzähligen Filmen und Serien wieder. Es gibt auch eine Szene mit einer netten Frankenstein-Hommage. Charaktertiefe hingegen ist nicht unbedingt die Stärke dieses Films, aber dafür punktet er mit einem ganz ordentlichen Tempo und ordentlichem Mutations-Makeup. Am Ende wird es dann auch richtig monströs.
Ein schönes Stück Schwarzweiß-Kino. Und eine herrliche deutsche Synchro aus einer Zeit, wo englische Namen noch deutsch ausgesprochen wurden.


Feinde aus dem Nichts (Quatermass II)

Das Sequel. Der Wissenschaftler Quatermass ist etwas geknickt, weil sein Projekt zur Besiedlung des Mondes nicht finanziert wird. Aber schon bald hat er ganz andere Sorgen. Ein seltsamer Meteoritenregen, der über einer Kleinstadt herniedergeht. Ein bewachtes Fabrikgelände, auf dem angeblich künstliche Nahrung hergestellt wird. Aber die Menschen dort agieren sehr geheimnkskrämerisch. Wenn es denn überhaupt Menschen sind...

Der zweite Quatermass legt noch eine Schippe drauf, bietet tatsächlich auch ein wenig mehr Tiefe und auch an Action. Für die Produktionszeit (1957) ist er teils nicht ohne, was den Bodycount angeht. Thematisch ist der Film im Grunde eine Variante der Bodysnatchers, eine stille Invasion. Gegen Ende ist es dann nicht mehr ganz so still...
Feiner Film, der mir sehr gut gefallen hat. Atmosphärisch fühlt er sich tatsächlich ein wenig wie eine erwachsene Version von Mit Schirm, Charme und Melone an. Mit weniger Humor. Und ohne Emma Peel.

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 8.979
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #9 am: 12. Juli 2017, 07:30:48 »
Ich hatte den mal mit 12 Jahren, so rum, gesehen und fand den damals total unheimlich. Mit den grünen "Kobolden" im gestrandeten Raumschiff... und dann noch der Titel :Das grüne Blut.... seit damals hab ich den nicht mehr gesehen und befürchte aber, dass er mir gar nicht mehr gefallen könnte...
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 43.372
  • Ja ja, deine Mudda...
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #10 am: 12. Juli 2017, 08:58:55 »
"Das grüne Blut..." klingt von der Story her sehr interessant - die anderen beiden jetzt erstmal nicht so sehr für mich.

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 43.372
  • Ja ja, deine Mudda...
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #11 am: 12. Juli 2017, 09:02:46 »
...und gerade "Das grüne Blut..." ist bei keinem VOD Anbieter vorhanden, suuupi :D

Online Elena Marcos

  • a.k.a. Dirk
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 19.738
  • In Gedenken an George A. Romero.
    • Profil anzeigen
    • http://www.woiciech.de
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #12 am: 12. Juli 2017, 09:31:36 »
Man sollte noch erwähnen, das die Hammer-Filme Remakes sind. Sie basieren auf drei BBC TV-Serien. Sie sind in UK auf DVD erschienen und recht atmosphärisch in Szene gesetzt worden (natürlich sind die Hammers aufwendiger).

"Wir laufen keinen Trends hinterher, wir SETZEN welche!"

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.239
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #13 am: 12. Juli 2017, 09:35:04 »
Ich finde das macht irgendwie Lust auf mehr. Dennoch bin ich sehr zwiegespalten, da mir zum Beispiel The Last Man on Earth nicht wirklich gefallen hat. Ich tue mich recht schwer mit diesen alten Filmen...

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 51.022
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #14 am: 12. Juli 2017, 11:19:01 »
:vod:

Das grüne Blut der Dämonen

:vod:

Die Braut des Teufels

Die kann ich beide sehr empfehlen. Beim grünen Blut fällt mir der lustige Videoabend ein, wo wir den auf Leinwand gesehen haben. Die Anolis Blu-ray hat knallige Farben und ein sehr scharfes Bild - der Film sah einfach "Hammer" aus (haha lustiges Wortspiel). Danach haben wir dann Spielbergs Krieg der Welten gesehen auf Blu-ray. Und was gab es da: ein unscharfes, verwaschenes milchiges Bild ... ach ja und Tom Cruise mit dieser Kreischie-Göre.

Die Braut des Teufels - ist ein sehr guter Okkult-Thriller mit Christopher Lee. Leider gibt es den hier nur auf DVD mit Mondpreise-Garantie (wird Zeit für ne Bluray) Zur Zeit 73,90 Euro... es gab aber auch schon Preise weit über 150 Euro.

Wird echt Zeit für einen Hammer-Thread....

Offline Crash_Kid_One

  • You can't take the sky from me...
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 43.372
  • Ja ja, deine Mudda...
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #15 am: 12. Juli 2017, 11:28:29 »
Ich finde das macht irgendwie Lust auf mehr.

Warst direkt so aufgeregt das du den Thread dicht gemacht hast :p

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.239
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #16 am: 12. Juli 2017, 12:24:18 »
Ich hab ihn kurz zu gemacht um mir den Film anzuschauen und ihn dann wieder geöffnet.  :D

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 40.265
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #17 am: 12. Juli 2017, 14:39:37 »
Ich hab ihn kurz zu gemacht um mir den Film anzuschauen und ihn dann wieder geöffnet.  :D

:uglylol:

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 51.022
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #18 am: 12. Juli 2017, 17:05:55 »
That's the spirit! Sich mal die nötige Zeit und Ruhe für so was nehmen :D

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 40.265
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #19 am: 12. Juli 2017, 23:31:22 »


Feinde aus dem Nichts (Quatermass II)

Der zweite Quatermass legt noch eine Schippe drauf, bietet tatsächlich auch ein wenig mehr Tiefe und auch an Action. Für die Produktionszeit (1957) ist er teils nicht ohne, was den Bodycount angeht. Thematisch ist der Film im Grunde eine Variante der Bodysnatchers, eine stille Invasion. Gegen Ende ist es dann nicht mehr ganz so still...
Feiner Film, der mir sehr gut gefallen hat.

Feinde aus dem Nichts (Quatermass II) :prime:
Das kann ich komplett unterschreiben. Der Film ist klasse. Flott erzählt, zum Ende hin überraschend actionreich und ja, für die Zeit auch verhältnismäßig ruppig. Maschinengewehrsalven galore. Professor Quatermass ist mal eine ganz andere Art von Filmheld, das fand ich super. Und auch die Musik trägt viel zum rasanten Ton des Filmes bei. Die Ähnlichkeit zu Bodysnatchers ist auf jeden Fall offensichtlich, wobei die Geschichte jetzt nicht der ganz große Knaller ist. Viel mehr punktet der Film durch seine Erzählweise, den relativ schnellen Schnitt. Der Film versteht es, den Zuschauer mitzunehmen. Wenn man sich drauf einlässt, kann der durchaus packend wirken. Wo der erste Teil, 'Schock' eher atmosphärisch dicht war und Horrorelemente hatte, gibt es hier flott erzählte Scifi Kost, die nie langweilig wird. Phasenweise geht es wirklich Schlag auf Schlag.
Toller Film, hier werden sich später so manche dran bedient haben. Auf jeden Fall Carpenter bei 'Sie leben', es wundert mich nicht, dass der ein Fan ist.
Ein starker Tipp, danke Pierre.
Jetzt ärgert es mich noch mehr, das die dt. Scheiben so teuer sind.
 :7.5::8:


Ash, guck Dir den unbedingt an, wenn Du den noch nicht kennst. Oder am besten gleich Teil 1 vorher auch.
« Letzte Änderung: 12. Juli 2017, 23:46:32 von Max_Cherry »

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 40.265
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #20 am: 13. Juli 2017, 13:55:43 »
Teil 3 ist ja erst 10 Jahre nach dem zweiten entstanden.
Anderer Regisseur und anderer Darsteller des Professor Quatermass, gerade letzteres finde ich ein bisschen Schade.
Mal sehen, vielleicht ist der heute Abend nach der Spätschicht noch fällig, je nach Durchhaltevermögen.



Ich finde das macht irgendwie Lust auf mehr. Dennoch bin ich sehr zwiegespalten, da mir zum Beispiel The Last Man on Earth nicht wirklich gefallen hat. Ich tue mich recht schwer mit diesen alten Filmen...
Ich befürchte, dass dir die Filme zu altbacken sind.
Aber würde mich freuen, wenn Du der Sache eine Chance gibst.
Wie stehst Du denn zu den Jack Arnold-Filmen? Tarantula z.B.?
« Letzte Änderung: 13. Juli 2017, 13:58:20 von Max_Cherry »

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 51.022
  • Alles Kapitalismus, alles Nestle, alles Hähnchen.
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #21 am: 13. Juli 2017, 14:21:07 »


Feinde aus dem Nichts (Quatermass II)

Der zweite Quatermass legt noch eine Schippe drauf, bietet tatsächlich auch ein wenig mehr Tiefe und auch an Action. Für die Produktionszeit (1957) ist er teils nicht ohne, was den Bodycount angeht. Thematisch ist der Film im Grunde eine Variante der Bodysnatchers, eine stille Invasion. Gegen Ende ist es dann nicht mehr ganz so still...
Feiner Film, der mir sehr gut gefallen hat.

Feinde aus dem Nichts (Quatermass II) :prime:
Das kann ich komplett unterschreiben. Der Film ist klasse. Flott erzählt, zum Ende hin überraschend actionreich und ja, für die Zeit auch verhältnismäßig ruppig. Maschinengewehrsalven galore. Professor Quatermass ist mal eine ganz andere Art von Filmheld, das fand ich super. Und auch die Musik trägt viel zum rasanten Ton des Filmes bei. Die Ähnlichkeit zu Bodysnatchers ist auf jeden Fall offensichtlich, wobei die Geschichte jetzt nicht der ganz große Knaller ist. Viel mehr punktet der Film durch seine Erzählweise, den relativ schnellen Schnitt. Der Film versteht es, den Zuschauer mitzunehmen. Wenn man sich drauf einlässt, kann der durchaus packend wirken. Wo der erste Teil, 'Schock' eher atmosphärisch dicht war und Horrorelemente hatte, gibt es hier flott erzählte Scifi Kost, die nie langweilig wird. Phasenweise geht es wirklich Schlag auf Schlag.
Toller Film, hier werden sich später so manche dran bedient haben. Auf jeden Fall Carpenter bei 'Sie leben', es wundert mich nicht, dass der ein Fan ist.
Ein starker Tipp, danke Pierre.
Jetzt ärgert es mich noch mehr, das die dt. Scheiben so teuer sind.
 :7.5::8:


Ash, guck Dir den unbedingt an, wenn Du den noch nicht kennst. Oder am besten gleich Teil 1 vorher auch.

Auch wenn es unblutig war, das mit dem
(click to show/hide)

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 40.265
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #22 am: 13. Juli 2017, 14:31:40 »


Feinde aus dem Nichts (Quatermass II)

Der zweite Quatermass legt noch eine Schippe drauf, bietet tatsächlich auch ein wenig mehr Tiefe und auch an Action. Für die Produktionszeit (1957) ist er teils nicht ohne, was den Bodycount angeht. Thematisch ist der Film im Grunde eine Variante der Bodysnatchers, eine stille Invasion. Gegen Ende ist es dann nicht mehr ganz so still...
Feiner Film, der mir sehr gut gefallen hat.

Feinde aus dem Nichts (Quatermass II) :prime:
Das kann ich komplett unterschreiben. Der Film ist klasse. Flott erzählt, zum Ende hin überraschend actionreich und ja, für die Zeit auch verhältnismäßig ruppig. Maschinengewehrsalven galore. Professor Quatermass ist mal eine ganz andere Art von Filmheld, das fand ich super. Und auch die Musik trägt viel zum rasanten Ton des Filmes bei. Die Ähnlichkeit zu Bodysnatchers ist auf jeden Fall offensichtlich, wobei die Geschichte jetzt nicht der ganz große Knaller ist. Viel mehr punktet der Film durch seine Erzählweise, den relativ schnellen Schnitt. Der Film versteht es, den Zuschauer mitzunehmen. Wenn man sich drauf einlässt, kann der durchaus packend wirken. Wo der erste Teil, 'Schock' eher atmosphärisch dicht war und Horrorelemente hatte, gibt es hier flott erzählte Scifi Kost, die nie langweilig wird. Phasenweise geht es wirklich Schlag auf Schlag.
Toller Film, hier werden sich später so manche dran bedient haben. Auf jeden Fall Carpenter bei 'Sie leben', es wundert mich nicht, dass der ein Fan ist.
Ein starker Tipp, danke Pierre.
Jetzt ärgert es mich noch mehr, das die dt. Scheiben so teuer sind.
 :7.5::8:


Ash, guck Dir den unbedingt an, wenn Du den noch nicht kennst. Oder am besten gleich Teil 1 vorher auch.

Auch wenn es unblutig war, das mit dem
(click to show/hide)

(click to show/hide)
« Letzte Änderung: 13. Juli 2017, 14:33:18 von Max_Cherry »

Offline Flightcrank

  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 44.239
  • You've never seen a miracle
    • Profil anzeigen
    • http://www.film/syndikat.de
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #23 am: 13. Juli 2017, 16:59:09 »
Die ersten beiden Teile gibt es auf Prime mit deutscher Synchro, richtig? Ist der dritte irgendwo zu bekommen? Mit deutscher Synchro. Kaufen würde ich mir die jetzt nicht aber ihr steckt an, habe richtig Lust drauf bekommen! Stephan, die alten Jack Arnolds fand ich nicht schlecht. Der Schrecken vom Amazonas mag/mochte (schon ewig nicht mehr gesehen) ich bspw. sehr.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 40.265
    • Profil anzeigen
Antw:Das grüne Blut der Dämonen
« Antwort #24 am: 13. Juli 2017, 17:05:01 »
Die ersten beiden Teile gibt es auf Prime mit deutscher Synchro, richtig? Ist der dritte irgendwo zu bekommen? Mit deutscher Synchro.

Ja genau, zum dritten habe ich Dir eine PN geschickt.
« Letzte Änderung: 13. Juli 2017, 17:05:10 von Max_Cherry »

 

SMF 2.0.13 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 24 Abfragen.