Beyond Hollywood - das Filmsyndikat

 
Bitte logg dich ein oder registriere dich.

Autor Thema: Ghostbusters (Sheboot)  (Gelesen 17041 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.563
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #275 am: 25. März 2018, 16:12:09 »
Nun auch gesehen und für ..............naja, ziemlich unausgegoren empfunden. Klar, die technischen Spielereien sind schon gut, und es gibt tatsächlich eine handvoll witzige Kommentare. Aber das war es dann auch. Ob nun Frauen oder Männer in der Hauptrolle, das ist doch völlig Banane. Das Drehbuch ist schwach, und die Dialoge sind schwach. Und entweder dreht man einen Film der dazu gehört oder man lässt es bleiben. Aber ständige Anspielungen auf die Originale um sich dann hinzustellen, dass man mit den Originalen nichts zu haben will? Bullshit. Oder alles kalkuliert.
Ein klassischer One Timer für mich, und ansonsten kennt ihr meine Meinung zu Remakes bzw. Reboots im Allgemeinen.

  :4.5:

Alles Kalkül. Wenn man nichts mit den Originalen zu tun haben will, darf man nicht so eine bekannte Marke verwenden. Und man sollte auch nicht das Originallogo nutzen...
Die Dialoge (zumindest der Hauptdarstellerinnen) dürften tatsächlich zu guten Teilen improvisiert sein. Die sind dem Lappen mit dem Einstecktuch (aka Regisseur) auf der Nase rumgetanzt und haben bei jedem Take was anderes gesabbelt, nur nicht was im Script stand.
Na ja, und der All Female Lead ist im Grunde schon relevant. Immerhin war das der Dreh- und Angelpunkt des Remakes, und auch das Hauptargument (die Sexismus-Keule) gegen alle, denen der Film nicht gefällt.
 :4.5:... Du Fauenhasser... :D Frauen dürfen wohl nicht lustig sein, wie? Zumindest behauptet das MettCarthy...
Klar dürfen Frauen lustig sein. Funktioniert halt nur nicht, wenn sie nicht witzig sind...

Und nein, hab ihn immer noch nicht gesehen... Wenn er mal bei :prime: drin ist, kann ja mal jemand bescheid geben. Hab noch genug Klopapier im Haus.
« Letzte Änderung: 25. März 2018, 16:14:12 von nemesis »

Offline Sing-Lung

  • Hat Elefanten im Garten
  • Moderator
  • *****
  • Beiträge: 19.711
  • Festen som aldrig tar slut...
    • Profil anzeigen
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #276 am: 25. März 2018, 23:51:47 »
Mettcarthy! :uglylol: :uglylol:

Offline Evil

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 9.482
  • Split Personality
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #277 am: 26. März 2018, 21:46:34 »
Hoffentlich kommt da nie ne Fortsetzung!!!!!💀💣😬
Menschlichkeit ist nur noch eine dunkle Erinnerung...

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 32.308
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #278 am: 26. März 2018, 21:59:47 »
Es kommt keine, „leider“ aus meiner Sicht.

Offline Seth Gecko

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 4.588
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #279 am: 27. März 2018, 16:59:54 »
Kurze Rückfrage: Wer hat behauptet, dass der Film mit den Originalen nichts zu tun haben möchte. Ich würde sagen, dass er genau sowenig oder soviel mit ihnen zutun hat, wie jedes andere Reboot auch. Die Cameo-Auftritte des noch lebenden Cast lässt ja eher nicht den Rückschluss einer Abgrenzung zu. Den Film muss natürlich niemand gut finden. Es wirkt auf mich aber manchmal so, als ob man in diesem Fall besonders spitzfindig ist und Gründe sucht, um den Film als besonders schlecht hinzustellen.


Offline JasonXtreme

  • Let me be your Valentineee! YEAH!
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 75.749
  • Weiter im Text...
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #280 am: 27. März 2018, 20:06:32 »
Wieso sollte man die suchen müssen?
Einmal dachte ich ich hätte unrecht... aber ich hatte mich geirrt.


Meine DVDs

Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 32.308
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #281 am: 27. März 2018, 21:05:53 »
Ich finde ihn ganz gut aber finde auch, dass er auf die Originale ein wenig scheisst. Es sind halt auch Cameo-Auftritte belangloser Figuren, nicht die Väter oder Lehrmeister der Generation Female, keine aufbauende Story 30 Jahre später, nix. Man tut so, als wenn es vorher die Ghostbusters nie gegeben hätte.
« Letzte Änderung: 27. März 2018, 21:06:05 von Ash »

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.373
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #282 am: 01. Juli 2018, 16:00:07 »
Seit heute auf Netflix.

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.223
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #283 am: 03. August 2018, 19:09:58 »
"nemesis betrachtet dieses Thema"

Herrlich :D wollte dich eben schon reinbitten.
Was ich mich auf deine Meinung freue :D

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.563
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #284 am: 05. August 2018, 20:16:16 »
 :flix:

Ghostbusters (2016)

Ich hatte ja mehrfach gesagt: wenn er irgendwo für lau drin ist, bekommt er seine Chance. Und nun war es dank Netflix soweit.
Vorweg: Sich über den Film aufzuregen ist nutzlos, denn dafür ist er einfach zu belanglos. Aber das Drumherum, ja, das ist diskutabel.

Musste sich erst etwas setzen, will mir ja keine Schnellschuss-Polemik vorwerfen lassen.

Auch wenn ich sie vielleicht dennoch nicht gänzlich umschiffen kann...

Ein Reboot mit weiblichen Hauptfiguren also. Okay. Warum nicht? In der heutigen Zeit, in der Hollywood mit trendigen Hashtags um sich wirft, Diversity und Female Empowerment das neue Dogma sind, ist das nur konsequent.

Aber was bitteschön sind das für Figuren? Allein schon die Hauptrollen. Die graue Maus, die Dicke, die Schwarze, die Verrückte (wollte schon schreiben Lesbe, aber zumindest bi. Diversityyyyy). Stereotyp wie Sau. Und Karikaturen, wo die Figuren im Original noch weitestgehend grounded waren. Sehen so starke Frauenfiguren aus? Nein. So sehen Darstellerinnen aus, die beim Dreh einem Regisseur, der sich nicht durchsetzen kann, permanent mit Improvisationen auf der Nase herumtanzen. Und ein sehr großer Teil der furchtbaren Dialoge ist improvisiert. Ist das Female Empowerment? Und sie unterstreichen der "Stärke" von Frauenfiguren dadurch, dass alle Männerfiguren als grenzdebile Lappen, unfähige Idioten oder gleich als Arschlöcher dargestellt werden? Echt jetzt? Das ganze wirkt einfach peinlich, unlustig und unbeholfen.

Und genau so unbeholfen geht man mit Kritik um. Wer den Film schlecht und nicht lustig findet, der hasst Frauen und wohnt bei Mutti im Keller. Man hängt sich die Neonreklame der PC-Hashtags der Woche um und will sich im Namen der Gleichberechtigung über alles stellen. Aber liebe Filmemacher, Misandrie ist keinen Deut besser als Misogynie. Und mit Gleichberechtigung hat beides nicht das geringste zu tun. Aber um Gleichberechtigung ging es dem Film ja auch nicht. Es geht nicht um Frauen, die in einer "Männerwelt" ihr Ding machen. Es geht um Frauenkarikaturen, die in einer Fantasywelt die "Konventionen" umkehren, ins Lächerliche übersteigern, und das auch teils durchaus sexistisch. Ja, tatsächlich. Der Film ist aber nicht clever genug, als dass ich ihm das als Satire oder Ironie abnehmen würde. Er ist platt und kalkuliert.

Wenn ich starke Frauen sehen will (und glaubwürdig schon allein deswegen, weil man es sich nicht als Neonreklame um den Hals hängt), schau ich Doomsday. Rhona Mitra ist all woman und all badass und tritt der ganzen Welt in den Arsch. Einfach so.
Oder Alien, den nur Ellen Ripley überlebt.
Oder A Nightmare on Elm Street, in dem Nancy das Böse bezwingt.
Oder... es gäbe so viele Beispiele, die eben NICHT so erbärmlich mit "starken Frauen" hausieren gehen.

So bleibt aber leider nur ein Overacting-Kasperletheater, das sich nicht auf eigene Stärken stützt, weil es keine hat.

Du hast einen neuen Kollegen aus Afrika. Und der macht nur Scheiße. Und du machst auf die Mängel aufmerksam, nur um als Antwort "Rassist!" an den Kopf geworfen zu bekommen.
Das ist Ghostbusters 2016.

Die Gastauftritte waren btw traurig...

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.223
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #285 am: 06. August 2018, 20:09:22 »
On point

Offline Masterboy

Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #286 am: 07. August 2018, 09:50:51 »
hab ihn mir vorgestern auch angesehen und kann Pierre zu großen Teilen beipflichten.

Hin und wieder fand ich sogar dass sie es geschafft haben die Sprüche bzw. die Art einzufangen und wiederzugeben als sei der Film den 80ern entsprungen. Ehrlich, diese Blödelkommentare waren stellenweise nicht anders/schlechter als in den 80ern. Aber leider eben zu selten gesäht und im Gesamtrahmen dann doch eher als Anspielung zu verstehen als Substanz.

Die Cameoauftritte? Ok, nett mal die Gesichter zu sehen, das ringt einem immer einen Schmunzler ab, aber auch hier wieder die Frage, in welchem Kontext!?

Und wieso muss man hier eine gänzlich neue Geschichte schaffen und das alte einerseits ignorieren (ist wohl alles nie passiert) aber dann wieder ständig zitieren und satieren (gibt's das Wort überhaupt)  :lol:?

Dass jetzt Frauen die Hauptrollen der Ghostbusters übernehmen, wäre erstmal nicht das Problem, aber wie Pierre schon sagte. Dämlich lächerich oder doch eher starke Frauen wären hier angemessen gewesen. Ich glaube da gibt's einfach einen Unterschied, wenn Männer lustige Action drehen kommt das einfach anders rüber als wenn Frauen lustige Action drehen - zumindest in Bezug auf das Thema Ghostbusters.

Ich muss gestehen, man konnte ihn ansehen. Er war nicht grottenschlecht, aber im Vergleich zum Original wiedermal ein Vertreter von "mehr als überflüssig".  :roll:

:d3:
======================
Meine Filmsammlung | Meine Vinyls
======================

Offline nemesis

  • In der Vergangenheit lebender
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 53.563
  • Videosaurier
    • Profil anzeigen
    • beyondhollywood.de/
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #287 am: 07. August 2018, 10:46:06 »
Die Cameoauftritte? Ok, nett mal die Gesichter zu sehen, das ringt einem immer einen Schmunzler ab, aber auch hier wieder die Frage, in welchem Kontext!?

Als Argumentationskeule. "Seht her, eure alten Helden sind alle dabei! Es ist also okay, was wir machen! Wir behandeln das Original mit Respekt!"


Offline Ash

  • der Werbe-Bot
  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 32.308
  • Tod durch SnuSnu
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #288 am: 07. August 2018, 14:12:04 »
So wie man die alten Helden reingepackt hat war das eher ein Schlag ins Gesicht, ja. Losgelöst von den Originalen fand ich ihn aber gut.

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.373
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #289 am: 09. August 2018, 22:06:12 »
Ich hatte ja mehrfach gesagt: wenn er irgendwo für lau drin ist, bekommt er seine Chance. Und nun war es dank Netflix soweit.

Dito. Ich habe den Film mittlerweile auch auf Netflix geschaut und die Gelegenheit genutzt, vorher die Originale nochmal einzulegen, die ich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen hatte. Die Erinnerung wieder auffrischen.

Das Fazit nehme ich vorweg:
Ghostbusters (1984) - :9:
Ghostbusters II (1989) - gerade noch so eine :7: mit Tendenz nach unten
Ghostbusters (2016) - :8: nach der Erstsichtung, zumindest eine starke 7 wird das auch später bleiben

Richtig verstanden, ich finde das Sheboot schwächer als das Original aber immer noch etwas besser als den alten zweiten Teil, der wiederum deutlich gegenüber seinem Vorgänger absackt.

Das Original ist ein zeitloser Klassiker, keine Frage. Der Film macht Spaß, die Liebe zu den Details und die vielen Ideen triefen aus allen Löchern des Filmstreifens. Der Soundtrack war super, das Feeling perfekt. Die Story war einfach aber schön, die Sprüche ganz große Klasse, die Charaktere harmonieren dank dem perfekten Cast, es passt einfach so gut wie alles. Eine wunderbare und herzliche Feel Good Komödie mit minimalem, wohligem, kindlichem Gruselflair an den richtigen Stellen. Eine wunderschöne und irre sympathische Mischung.

Dann kam die Fortsetzung. Leider stinkt die im direkten Vergleich ziemlich ab. Der Soundtrack ist, warum auch immer, ziemlich schwach geraten. Für mich persönlich außer dem Titelthema quasi kein einziger Treffer mehr dabei. Die Handlung ist nur noch ein Abklatsch des Originals. Eher schlecht kopiert. Kaum neue Einfälle, viele Wiederholungen. Von den Sprüchen und Gags zündet nur noch ein kleiner Teil, viele sind entweder schlecht gealtert oder waren von Anfang an nicht besonders gut. Vigo und sein Diener sind kein Vergleich zum herrlichen Trio des ersten Teils. Ich will den Film nicht schlechter reden als er ist, auch er hat ein paar wenige Highlights, aber im Vergleich zum Feuerwerk, das der erste Teil war, steht die 7 da eigentlich nur noch mit wirklich viel Wohlwollen. In der IMDB kommt er schlechter weg und an einem mies gelaunten Tag hätte ich vielleicht auch die 6 gezückt. Der Großteil des Casts ist zwar derselbe, aber die Chemie funktioniert einfach nicht mehr so gut, sie fehlt an vielen Stellen und darunter leidet auch das Gesamtwerk. Warum wirkt das so viel schwächer als im Original, lag das nur am Drehbuch?

Dann kam der Sheboot. Und ganz ehrlich? Ich ging da ganz neutral ohne große Erwartungen aber auch ohne negative Haltung ran und - ich mag ihn, bin damit völlig zufrieden. Als Komödie funktioniert der für mich super. Lieber gut kopieren als schlecht neu erfinden. Betonung auf "gut", denn hier wird besser kopiert und dazu kleine Teile neu imaginiert als es beim zweiten Teil der Fall war.

Aber was bitteschön sind das für Figuren? Allein schon die Hauptrollen. Die graue Maus, die Dicke, die Schwarze, die Verrückte (wollte schon schreiben Lesbe, aber zumindest bi. Diversityyyyy). Stereotyp wie Sau. Und Karikaturen, wo die Figuren im Original noch weitestgehend grounded waren. Sehen so starke Frauenfiguren aus? Nein. So sehen Darstellerinnen aus, die beim Dreh einem Regisseur, der sich nicht durchsetzen kann, permanent mit Improvisationen auf der Nase herumtanzen. Und ein sehr großer Teil der furchtbaren Dialoge ist improvisiert. Ist das Female Empowerment?

Werft ruhig Steine, doch ich finde die Figuren gut und sympathisch. Sie haben ihre Ecken und Kanten, sind für mich nicht mehr Stereotype oder Karikaturen als die Männer es früher auch waren. Der ganze Cast hat für mich wunderbar harmoniert, die Sprüche brachten mich zum Lachen, wenn das viel Improvisation war dann Hut ab, die Comedy-Erfahrung war dabei spürbar. Gerne mehr davon, ich würde mich freuen.

Und sie unterstreichen der "Stärke" von Frauenfiguren dadurch, dass alle Männerfiguren als grenzdebile Lappen, unfähige Idioten oder gleich als Arschlöcher dargestellt werden? [...] Aber liebe Filmemacher, Misandrie ist keinen Deut besser als Misogynie.

Misandrie ist ein Wort, das ich bisher nicht mal kannte. Nach dem Anschauen des Filmes fühle ich mich auch nicht gehasst, nicht als Zielscheibe dieses männerfeindlich genannten Humors verarscht. Nope, sorry, ich musste über Hemsworths Darstellung sogar fast pausenlos lachen, fand das lustiger als viele Sprüche im zweiten Teil des Originals. Ich glaube er hatte in dieser Rolle einen großen Spaß und hat das voll und ganz genossen, er machte ähnliche Rollen nun auch schon öfter (vielleicht, um von seinem Thor-Image etwas wegzukommen?) und ich habe nicht das geringste Problem damit, im Gegenteil.

Und "alle" Männerfiguren? Mir ist außer Kevin keine andere übermäßig blöd dargestellte Figur aufgefallen.
Kevin. Der Name ist Programm, wenn Kevinismus kein rein deutsches Phänomen wäre, würde ich das sogar für Absicht halten. :D Aber das nur am Rande.
Die restlichen Männerfiguren hätten so 1:1 auch in den Originalen stattfinden können. Es gab immer Idioten und Arschlöcher, im ersten Teil der widerliche Umwelttyp, der die Truppe einsperren ließ, im zweiten Teil der dummdreiste Assistent des Bürgermeisters. Dagegen fand ich diese Vertuschungstaktik der Truppe um Bürgermeister im Sheboot erfrischend anders und eine wunderbar zu unserer Zeit passende Idee mit vielen netten Anspielungen. Das war super.

Vielleicht ticke ich mittlerweile einfach grundlegend anders als manche hier oder der Rest der Welt und nehme diese Dinge weniger ernst, keine Ahnung. Es ist eine verdammte Komödie und kein sozialkritisches Drama. Ich lachte recht viel bei diesem Film, sein Ziel hat er erreicht. Mit den hier genannten Argumenten könnte man in der Gegenrichtung viele Klassiker in der Luft zerreißen, wenn man das wollte, das muss man aber nicht tun.

Hin und wieder fand ich sogar dass sie es geschafft haben die Sprüche bzw. die Art einzufangen und wiederzugeben als sei der Film den 80ern entsprungen. Ehrlich, diese Blödelkommentare waren stellenweise nicht anders/schlechter als in den 80ern..

Eben. Das fällt vor allem dann besonders auf, wenn man alle drei Filme in kurzer Zeit schaut.

Auch mit dem Rest des Films bin ich völlig zufrieden. Die Musik war natürlich schwächer als im Original, gefiel mir aber großteils besser als die schwachen Songs des zweiten Teils. Die Effekte waren hübsch. Die Chemie war da, das Feeling war da.

Für mich passt der Sheeboot wunderbar in die Reihe und ich würde mich über eine Fortsetzung mit genau derselben Truppe sehr freuen. Wenn nur nicht der Großteil der Trolle in den letzten Jahren fleißig dafür gesorgt hätte, dass es diese wahrscheinlich nie geben wird. Das finde ich sehr schade. Und bitte nicht falsch verstehen, damit meine ich NIEMANDEN hier, sondern die hasserfüllten Trolle, die es rund um die Welt leider zuhauf gibt! Arschlöcher, die mit Morddrohungen um sich werfen, weil sie das Gefühl haben, ihre Kindheit würde von nicht mehr in ihr Weltbild passenden Fortsetzungen zerstört. Ob hier oder bei den neuen Star Wars Teilen oder so vielen anderen Franchises, immer mehr Hass weltweit. Das finde ich so unglaublich schade. Man sollte ganz einfach die Dinge feiern die man mag und nicht den kompletten Rest mit Hass zermürben.

Offline Max_Cherry

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 42.981
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #290 am: 09. August 2018, 22:29:21 »
Guter Text und Dir sei Deine Meinung gegönnt. Ich bin auch relativ vorbehaltlos rangegangen und fand ihn leider nur durchschnittlich. Nichts was ich öfter sehen muss. die weibliche Besetzung war jetzt nicht das Hauptproblem für mich. Wobei die blonde kurzhaarige mich tierisch genervt hat. Kirsten Wiig dagegen fand ich schon fast perfekt besetzt. Der Film an sich war nicht so mein Ding und mit dem Humor konnte ich zumindest auf Deutsch nur teilweise etwas anfangen, da gab es schon so manchen Rohrkrepierer.

Und wieder einmal wundere ich mich darüber, dass bei manch einem Ghostbusters 2 so stark abfällt zum Original. Zumindest früher fand ich den absolut ebenbürtig. Mittlerweile liegt I bei mir klar vorne, aber auch nicht mit so großen Abstand. Hast du die Filme denn im O-Ton geschaut? Vielleicht reißt die Synchro noch einiges beim zweiten.
« Letzte Änderung: 09. August 2018, 22:31:54 von Max_Cherry »

Offline Bloodsurfer

  • diagonally parked in a parallel universe...
  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 35.373
  • Pfälzer mit saarländischem Migrationshintergrund
    • Profil anzeigen
    • Fangthane.de Blog
  • DVD Profiler: DVD/BD-Sammlung
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #291 am: 10. August 2018, 06:06:25 »
Selbstverständlich alle im O-Ton. Bei den Originalen dürfte das eine Premiere für mich gewesen sein, ich glaube tatsächlich dass ich die vorher zum letzten Mal von VHS gesehen hatte. Muss Ewigkeiten her sein. Teil 1 hatte ich sogar schon als Kind auf originaler VHS. Die müsste noch bei meinem Vater im Wohnzimmer liegen...

Offline EvilEd84

  • Die Großen Alten
  • Beiträge: 31.223
  • "The Feminist"
    • Profil anzeigen
Antw:Ghostbusters (Sheboot)
« Antwort #292 am: 11. August 2018, 09:49:40 »
 :ende:

 

SMF 2.0.15 | SMF © 2011, Simple Machines
ModernDark64 design by BlocWeb
Seite erstellt in 0.082 Sekunden mit 30 Abfragen.